zur Titelseite
alle 2-Tageswanderungen
Nr. 19
2-Tageswanderung Tessin
Region Malcantone
Webcam Monte Tamaro  -
Schwierigkeit: sportlich, T2
Einkehrmöglichkeit: Cademario, Arosio, Mugena, Maglio, Novaggio
Übernachtung: Mugena
Anreise: Bahn nach Lugano, Bus Lugano - Cademario,Kurhaus  (Fahrplan)
Autofahrer finden auf der Passhöhe Lisone (beim Rest.Cacciatori) einen öffentlichen Parkplatz; 5 Gehminuten zum Kurhaus Cademario
Rückreise: Bus Novaggio Posta - Ponte di Vella - Cademario - Lugano

Sentiero del Castagno (Spitzkehre oberhalb
                      Vezio)
Sentiero del Castagno

Detailkarte, gezeichnet mit
                        SchweizMobil Plus

Cademario - Arosio - Mugena - Novaggio

Zwischen dem Gipfel des Monte Lema (1620 m) und dem Luganersee liegen die Täler des Malcantone. Wanderung durch ausgedehnte Kastanienwälder bei Cademario und den Fusse des Monte Lema entlang.
Ein Stück wandern wir denn auch auf dem Sentiero del Castagno.

Gewandert: Okt.2006 und Sep.2013

1. Tag, 2 h, auf- und abwärts je 200m
Cademario Kurhaus 820m - Alpe Agra 948m (30min) - Croce 926m (20min) - Grotto Sgambada 843m (20min) - Arosio 830m (20min) - S.Michele 859m (10min) - Mugena Nava 820 m (20min)

Cademario,
                Luganersee, Okt.2016Es lohnt sich, von der Terrasse des Kurhauses Cademario die atemberaubende Aussicht auf den Lago di Lugano und das ganze Südtessin zu bewundern. Zwischen Cademario und Arosio gibt es ein ganzes Netz von Wanderwegen (unsere Route zum Beispiel, die "Strada verde", auch "Sentiero di Agra" genannt, zweigt zwischen dem Albergo Cacciatori und der der Bushaltestelle Cademario Kurhaus links ab, und wer markierte Wege vorzieht, folgt ihr.

Aussichtsreicher ist es, gegenüber vom Haupteingang des Kurhauses die Abkürzung durch den Kurpark zu benützen; der Treppenweg führt am Schwimmbad vorbei, bergauf durch den Park. Auf einem etwas verwildertem Treppenweg gelangen wir in den Wald. Oben halbrechts zur Wasserfassung in der oberen Ecke des Kastanienhains; dort trifft man auf die markierte "Strada verde". 

Nach rechts in den Wald hinein. Der breite Weg führt uns zur idyllisch gelegenen Alpe Agra, einer ausgedehnten Waldlichtung mit Pferdeweide und Weiher. Wieder im Wald, gehts leicht bergab zu einer Wegkreuzung, wo es sich lohnt, einen 5-minütigen Umweg über den Aussichtspunkt zu machen. Wir folgen also dem Wegweiser "Croce, punto panoramico" links um den Hang herum. Beim grossen Kreuz sind die Gipfel vom Monte Tamaro bis zum Monte Lema zu sehen, auch viele der Dörfer, die wir besuchen werden. Auf der andern Seite des Hügels treffen wir wieder auf unsere "Strada Verde", die nun geteert ist und in weiten Kurven bergab führt, wo überraschend das Grotto Sgambada auftaucht.

Hier, am Fusse des Monte Indunos, beginnt der "Sentiero del Castagno", dem wir nun folgen. Die Schautafel neben dem Grotto erzählt Interessantes über die Kastanien. Kurzer Aufstieg zu einem Sattel, wo der Kastanienweg links dem Hang entlang durch den Wald führt. Wo er auf einen Querweg trifft (Pfeil fehlt), gehen wir nach links zum Teersträsschen hinab, auf dem wir 5 Minuten später Arosio erreichen.

Durch die Gassen des Dorfs steigen wir bergauf zur Kirche San Michele. Sie thront hoch über Arosio, mit herrlichem Blick über das obere Malcantone und die Caroggio-Ebene. Die Eingangstüre der Kirche ist aus Kastanienholz gefertigt; eine Besichtigung lohnt sich (alte Fresken). Speziell ist auch die Sonnenuhr aus dem Jahre 1664.

Nun ebenaus zum Dorfausgang; das "Ristorante S.Michele" lassen wir rechts liegen; wir folgen den Pfeilen "Sentiero del Castagno" Richtung "Mugena". Der Wanderweg führt durch einen gepflegten Kastanienhain, wo wir den unteren Sentiero Richtung "Mugena" wählen. Der Weg senkt sich zur Strasse hinunter. Links an der Strasse befindet sich das Albergo il Castagno sowie die Bushaltestelle "Mugena Nava".

Alpe di Agra
Alpe di Agra
Kirche Arosio
Kirche und Friedhof Arosio
Fresken in
                  der Kirche von Arosio
Fresken
Sonnenuhr Kirche Arosio
alte Sonnenuhr Kirche Arosio
Kastanienhain in Arosio
Kastanienhain bei Arosio

2. Tag, 4h50, aufwärts 230m, abwärts 420m
Mugena 820m - Weiher (20min) - ob Vezio 782m (1 h) - 940m - Fescoggia 840m (40min) - Ponte di Vello 634 m (1h15) - Maglio 613m (25min) - Tinevalle 550m (30min) - Novaggio 630m (40min)

Kirche
                    von Mugena; der Wegweiser ins Dorf befindet sich
                    weiter strassabwärtsVom Albergo il Castagno erreichen wir das Dorfzentrum von Mugena in 5 Minuten. Nach der Kirche führt unsere Route auf dem unteren gepflästerten Weg quer durch die verwinkelten Gassen. Beim Dorfausgang gehts wieder kurz zur Strasse hinunter. Ihr folgen wir rund 200m rechts in den Wald hinein bis nach der Kurve (Ortstafel), wo unser Sentiero halbrechts abzweigt.

Nun folgt der wohl schönste Teil der Route. In abwechslungsreichem Auf und Ab führen die Naturpfade durch ausgedehnte Kastanienwälder, vorbei an Weihern, Bächen, Schautafeln und Aussichtspunkten. Zuerst wandern wir ins Tal der Magliasina, die wir bei einem künstlichen Weiher (Löschwasser-Reservoir) überqueren. Picknickplatz mit Feuerstelle und Unterstand. Kurz steil hinauf zum Kastanienhain, den wir talauswärts durchqueren. (Beim kleinen Gebäude zuvorderst an handelt es sich um eine Kastanientrocknerei mit Sitzplatz).

Wir aber machen noch vor dem Gebäude eine Spitzkehre und queren den Kastanienhain erneut, aber auf einer höheren Ebene - entweder dem grasigen oder dem steinigen Weg folgend. Die Wege kurven auf einen Hügel, von wo man einen wunderbaren Blick ins Tal geniesst. Auf der andern Seite des Hügels führt der schmale Pfad bergab und dreht rechts ins Val Firinescio hinein.

Dem Bachlauf entlang gehen wir talaufwärts bis zur Brücke. Am Gegenhang beginnt nach einem kurzen Aufstieg ein bequemer Weg talauswärts. Viele Einheimische sind am Lesen der Kastanien, die zahlreich am Boden liegen. Wir kommen an einem Köhlerplatz vorbei, wo gezeigt wird, wie früher aus Kastanienholz Holzkohle gefertigt wurde. Gegenüber sieht man die hübschen Dorfer von Mugena und Arosio.

Der Weg macht beim kleinen Waldparkplatz oberhalb Vezio erneut eine Spitzkehre. In weiten Kehren schraubt sich der Weg am Waldhang bergauf. Nach einer Viertelstunde haben wir die Höhe erreicht. Ebenaus gelangen wir zu den obersten Häusern von Fescoggia. Im Dorfzentrum gehen wir am einfachsten am Casa Communale nach links zur Strasse hinunter (der Sentiero del Castagno macht eine unnötige Spitzkehre zum Parkplatz am rechten Dorfrand - wohl für jene, die dort mit der Route beginnen - und folgt dann der Fahrstrasse zum unteren Dorfausgang).

Am (von oben gesehenen) linken Dorfausgang von Fescoggia, nun auf der Fahrstrasse. ist linkerhand der nächste Wegweiser in Sichtweite. Der "Sentiero" kurvt als Teersträsschen bergab in den Wald; nach 7 Minuten treffen wir am Waldrand auf den Wegweiser "Breno", den wir ignorieren. Für uns heisst es "weiter bergab"; für kurze Minuten auf Naturbelag. Unten auf der Ebene beim Wegweiser verlassen wir den "Sentiero del Castagno" und zweigen in einer Spitzkehre rechts ab unterhalb Fescoggia, fehlender
                    Pfeil abwärts rechtsRichtung "Ponte di Vella".

Auf schönem Weg querten wir damals die Weide der Höhenkurve entlang. Wo es sumpfig wird, führen Spuren schräg bergab zum Wegweiser am Waldrand. Im Wald, wieder eindeutig markiert, wandern wir auf schmalen, teilweise unbequemen Pfaden talabwärts dem Hang entlang. Nach einer Viertelstunde erreichen wir den Magliasino-Bach, umgehen eine Pferdeweide und überqueren die Fahrstrasse bei Ponte di Vello (Busstation).

Hammerschmiede Maglio mit kleinem Museum und
                ImbisskioskDie Richtung haltend, folgen wir dem schönen Uferweg, kommen mitten im Wald an Ferienhäusern vorbei und sind überrascht über die mit Wasser angetriebene, romantisch gelegene alte Hammerschmiede Maglio (mit Imbiss-Kiosk). Daneben sind Prospekte von den Wegen und Sehenswürdigkeiten der Gegend aufgelegt, und für einen Obolus kann man das kleine Museum besichtigen. Am Ufer der Magliasina kann man picknicken, eine Feuerstelle steht zur Verfügung. Im Sommer würden wir hier ein Bad nehmen.


In abwechslungsreichem Auf und Ab, an Ziegen- und Schafweiden vorbei, verschiedene Bächlein querend, schlängelt sich der Weg talabwärts Richtung "Novaggio". Wir wandern ein Stück auf dem "Sentiero delle Meraviglie", lassen aber die Abstecher zu den Industriedenkmälern aus. Auch treffen wir auf den Sentiero Lago di Lugano Nr.52, der von Magliaso via Novaggio zum Monte Lema führt. Wir folgen stur den Pfeilen "Novaggio", mehrmals die Richtung ändernd - gut auf die Markierung achten!


Nach der Tafel Tinevalle kurvt der Weg im Buchenwald kurz steil bergauf, um nach der Verzweigung Miglieglia/Novaggio wieder an Höhe zu verlieren. Bei der Mühle (Einkehrmöglichkeit) wird unser Wanderweg zu einem Natursträsschen, auf dem wir durch den Wald zu den ersten Häusern von Novaggio aufsteigen. Oben an der Fahrstrasse wählen wir die Quartierstrasse ebenaus zur Kirche (Einkehrmöglichkeit); dort nach links zur Postautohaltestelle Novaggio Posta treppabwärts beim grossen Parkplatz.

Weiher mit Löschwasser und alter Kastanie
alte Kastanie beim Löschweiher
Kastanienhain
Kastanienhain von Vezio

unterhalb Fescoccia - vorne ging der Weg in einer
                  Spitzkehre dem Waldrand entlang
Ebene unterhalb Fescoggia
Mühle
                  unterhalb Novaggio
Rest.Mühle unterhalb Novaggio
Kirche
                  Novaggio
Novaggio



 

  • Cademario: Wellnesshotel Kurhaus Cademario, Tel. 091 610 51 11
  • Cademario: Hotel Cacciatori, Tel. 091 605 22 36 (Passhöhe, Abzweigung Kurhaus), Tessiner Spezialitäten, liebevoll zubereitet
  • Cademario: Albergo Al Ponte, Tel. 091 605 24 92 (im Dorfzentrum
  • Arosio: Grotto Sgambada, Tel. 091 600 32 42, im Wald gelegen, mit Spielplatz
  • Mugena: Albergo-Pizzeria il Castagno, Tel. 091 611 40 50 (schöne Zimmer, gute Küche)
  • Mugena: B&B + Besenbeiz: Bauernhof Marco Scoglio, Tel. 079 650 08 01
  • Breno: B&B Casa Leone, Email: info@casaleone.ch
  • Breno: L'Osteria Cà de Betty & Lüis, Tel. 091 600 34 00, Mi und werktags am Nachmittag geschl.
  • Maglio: Grotto di Maglio (Hammerschmiede), G.Frigerio, Tel. 091 606 11 53 (Imbisse und Getränke, kleines Museum), offen bis Ende Oktober, Mo Ruhetag
  • Miglieglia: Albergo Casa Santo Stefano** Tel. 091 609 19 35 (Zimmer), historisches Tessinerhaus 
  • Miglieglia: Ristorante Negresco, Tel. 091 609 12 95
  • Novaggio: Mulino / Mühle, (in einer Waldlichtung gelegen), Tel. 079 221 65 81, Zimmervermietung
  • Novaggio: Albergo Belcantone, Tel. 091 606 13 23, familienfreundlich, das ganze Jahr geöffnet, günstige Zimmer
  • Astano: Albergo della Posta**, Tel. 091 608 32 65, historisches Hotel, mediterrane Gartenanlage mit Terrassen, Pergola und Schwimmbad; im Winter geschlossen
  • Astano: Campeggio al parco d'oro, Tel. 091 608 12 82 (Zimmer/Frühstück; Wanderberatung)

Links
Karten und Bücher
  • 1:50'000 Malcantone, Wanderkarte Swisstopo, Blatt 286T, am Kiosk oder bei Amazon.de
  • Digitale Karten:
  • "Bergwandern im Tessin", 45 Wanderungen auf stillen, geheimnisvollen Pfaden zwischen Gotthard und Como, 2010, AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Zu Fuss im sonnigen Tessin", 45 Wanderungen zwischen Lukmanier und Chiasso, http://www.exlibris.ch
  • Gratisprospekt mit interessanten Details zur Wanderung und Geschichte der Kastanie: Verkehrsbüro Malcantone, Tel. 091 608 29 86
  • "Bergfloh 4", Bergwandern mit Kindern (viele Hüttentouren): Tessin bei Amazon.de
Wanderungen in der Gegend


Aktualisierungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle 2-Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben