zur Titelseite
alle 2-Tageswanderungen
Nr. 250
2-Tageswanderung 
Region Genfersee
Karte mit eingezeichneter Route Webcam Lavaux
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Lally, Les Avants, Orgevaux, Col de Jaman, Glion, Montreux
Übernachtung: Hotel Les Pléiades
Anreise: Bahn bis Palézieux, Schmalspurbahn nach Châtel St.Denis (evtl. weiter mit Postauto nach Fruence)
Rückreise: Zahnradbahn Paccot - Montreux

Über dem Genfersee: Narzissenblüte und Haute Route de la Riviera

Wilde NarzissenAllgemeine Beschreibung
Wann wurden Sie zum letzten Mal von fernem Kuhgebimmel und Vogelgezwitscher geweckt? Hier haben Sie die Gelegenheit!

1. Tag: Aufstieg durch Wald und blühende Wiesen, in der Höhe voller wilder Narzissen; Chemin Botanique. Blütezeit je nach Schneeschmelze: Anfang/Mitte Mai bis Mitte Juni.
2. Tag: Panoramawanderung hoch über dem Genfersee, schmale Pfade entlang der Höhenkurven, durch viel Wald, Feuchtgebiete und Wiesen voller Blumen. Herrliche Aussicht auf See und Berge.
Variante für Rundwanderung siehe am Schluss.
Gewandert: anf.Juni 2000


1. Tag: 3h30, aufwärts 650m, abwärts 300m
Route: Châtel St.Denis 807m - Fruence 832m (20min) - Les Pléiades/Lally 1348m

In Châtel St.Denis immer dem Wegweiser "Les Pléiades" folgen; bei den beiden Kreiseln je nach rechts abzweigen. Die ersten 35 Minuten marschieren wir auf Hartbelag und haben Zeit, den Dorfkern von Chatel St.Denis mit den verlockenden Strassencafés zu bewundern. Nach 20 Minuten sind wir im hübschen Bauerndorf Fruence, wohin man auch mit dem Postauto fahren könnte. Laden und Wasserstellen.

Die nächsten 10 Minuten gehen wir parallel zur Autobahn, überqueren sie und finden rechts ein Tor zum Pfad, der uns zu einem Bänklein am Waldrand führt, mit Blick auf das enorme Brückenbauwerk der Autobahn. Unmittelbar nach der Brücke über La Fégire beginnt links der Aufstieg; zuerst ein paar Treppen dann auf meist schönen Naturweg dem Grat entlang. Bei den Waldlichtungen jeweils links dem Zaun entlang.

Bei Prantin haben wir die Wahl, entweder links über den Moorpfad oder über die Krete nach rechts zu wandern.
Wir freuen uns auf die Aussicht und wählen den Weg über die Krete. Die berühmten Narzissen sind in voller Blüte und verbreiten einen betörenden Duft.

Les Pléiades ist Endstation der Zahnradbahn von Vevey. Vor dem Einkehren bewundern wir auf dem Aussichtspunkt die grandiose Sicht und lernen vielleicht noch etwas über die Mondfinsternis, die anschaulich erklärt wird

Aus dem Prospekt: "Die vier Astro-Stationen mit dreidimensionalen Modellen zu den Themen «unsere Sternwarte», «unser Sonnensystem», «zu den nächsten Sternen» und «Anhäufung von Sternsystemen» veranschaulichen die faszinierende Welt des Universums und ermöglichen einen vertieften Einblick in die Mechanismen des Kosmos".
Im Hotel Les Pléiades mit der schönen Aussichtsterrasse schauen wir den Hängegleitern zu und würden am liebsten hier oben übernachten.
Wir haben jedoch im Hotel Les Sapins in Lally reserviert, das wir auf schönem Waldweg in 15 Minuten erreichen. Auch dieses Hotel hat eine Bahnhaltestelle vor dem Haus. Wir sind die einzigen Gäste und geniessen die Ruhe, die gute Küche und das heimelige Zimmer (das Hotel wurde unterdessen geschlossen, 2014).


2. Tag: 5 h, aufwärts 630m, abwärts 430m
Route: Les Pléiades/Lally 1348m - Orgevaux 1376m - Pleigne 1364m - Chalet La Planiaz 1435m - Paccot 1430m, an der Bahnlinie Montreux - Rochers de Naye
Les Avants und Genfersee
Heute ist der Einstieg etwas kompliziert - aber wir wollen ja möglichst schöne Wege wandern! Vom Hotel in Lally geht es 10 Minuten bergab zum grossen Parkplatz - wer in Les Pléades übernachtet hat, kommt direkt über den Wiesenpfad hieher.

Nun wandern wir auf Baumpfählen durch das idyllische Moorgebiet "Les Tenasses". Nach weiteren 10 Minuten zweigt rechts ein Mountainbike-Weg ab; diesem folgen wir quer über den Waldhügel

Variante: geteerter Rundweg links herum, je nach Zustand des Waldes, der in der Gegend grosse Sturmschäden erlitt
bis zur schönen Waldhütte (Wasserstelle und Picknickbänke). Direkt unter der Hütte senkt sich der Pfad zu einem weiteren Parkplatz bei 1155m hinunter. Ab dort ist alles gut markiert. Bei den nächsten Verzweigungen gehen wir jeweils nach rechts - wir folgen während den nächsten 2 Stunden (bis nach Cergniaulaz) dem Wegweiser Richtung "Sonloup". Zwischendurch ist der Pfad schmal, teils auch wild.

Beim Weiler Orgevaux fehlt ein wichtiger Wegweiser. Nachdem wir im Zickzack das Strässchen hinuntergewandert sind, steht links ein Bauernhaus mit Hühnerstall. Hier zweigt ein Weglein nach links ab, dem Waldrand entlang (schwache Markierung ist hier sichtbar) zur Brücke hinunter und hinauf zur Wirtschaft "Cergniaulaz". Sie ist die einzige Einkehrmöglichkeit unterwegs.

In Cergnieulaz verlassen wir den "Sonloup-Weg" und wenden uns dem "Station Col de Jaman" zu. Die nächsten 1.5 km führen uns auf geteertem Weg durch Wald und Weiden von Pleigne zum Chalet La Planiaz (Berghütte) hinauf. Wieder auf Naturwegen, leitet der immer schmaler und schöner werdende Pfad in einem grossen Bogen um die Schlucht herum; die moorigen Stellen werden auf Brettern überbrückt.
 
Rochers-de-Naye
Wo der Pfad in die Strasse einmündet, folgen wir ihr gut 20 Minuten bergauf bis zur Spitzkehre; die Wegweiser links und rechts ignorieren! Bei der Spitzkehre führen zwei schmale Pfade nach rechts; wir nehmen den oberen, und 5 Minuten später sind wir wieder auf einem markierten Weg. Bequem der Höhenkurve entlang erreichen wir in 30 Minuten die Haltestelle "Paccot"; dort steigen wir in die berühmte Zahnradbahn, die den Rochers de Naye mit Montreux verbindet.



Variante "Gorges du Chauderon", Abstieg zu Fuss nach Montreux
Selbstverständlich könnte man von Paccot auch zu Fuss nach Montreux hinuntersteigen (+ ca. 2 h).

Getestet habe ich die unterste Teilstrecke durch die romantische Chauderon-Schlucht, 50min:
Das Rochers-de-Naye-Bähnchen verlassen wir bei der Haltestelle "Hotel-des-Alpes" oberhalb Glion (707 m). Auf der Strasse folgen wir den gelben Markierungen bergwärts; nach 150 m gehts links kurz bergab (Treppe). Der gelbe Pfeil führt uns dann rechts dem Hang entlang zum Waldeingang. Auf Naturwegen wandern wir durch Wald und links an einer Villa vorbei zum Taleinschnitt. Picknickplatz mit Feuerstelle und Schutzhütte.
Bei den Wegweisern am Bach entdecken wir die Tafel "Kulturweg der Alpen". Wir folgen und dem linken Bachufer bergab; bald ist der Weg mit Stahlseilen gesichert, denn unser Weg verläuft oft hart am Abgrund. Wilde Felswände, alte Mooslandschaften und der rauschende Bach im engen Bett machen den Abstieg zu einem kurzweiligen Abenteuer. Wir befinden uns in der Gorge du Chauderon. Zweimal wechseln wir das Ufer - die Brücken und die Sicherungen werden durch die "Amis de la Gorge" unterhalten; sie haben unterwegs noch eine zweite Hütte mit Tisch und Bänken aufgestellt. Nach Unterquerung der Autobahn kommen wir wieder an die Sonne und sehen auf den Genfersee. Wir unterqueren die MOB-Schienen bei der Haltestelle Les Planches und gelangen auf die Rue du Pont.
10 Minuten später, an interessanten Häusern und zwei Schulhäusern vorbei, erreichen wir an der Rue de la Gare Wegweiser und Treppe, direkt oberhalb von Gleis 5 des Bahnhofs von Montreux (398 m).

Tipp: Wer in Montreux übernachtet, könnte am nächsten Tag der ruhigen Uferpromenade entlang zum Schloss Chillon wandern - Hartbelag, aber traumhafte Flora im Frühling!
 

Variante "Zurück zum Ausgangspunkt" (Strecke von früher bekannt)
Am 2. Tag in "Les Tenasses" auf den Pfählen bis zu den gelben Wegweisern weiterwandern und von dort dem Wegweiser "Les Paccots" (nicht dasselbe wie "Paccot"!) folgen. Auf feuchten Waldpfaden zum Fontana 1176 m hinunter, weiter zur Brücke über die "Fégire" zum Lac de Joncs auf 1235m, ein See mit der schön gelegenen Gartenwirtschaft Lac de Joncs, Tel. 021  948 71 23.
Sehr schöne Naturwege; total 2h30.
Beim Lac de Joncs kann das Postauto bestiegen werden, das uns über nach Les Paccots und Fruence zurück nach Chatel St.Denis bringt.
Variante 1-Tagestour:

Rückmeldung

"Am 6./7.6.2012 haben wir die Wanderung Nr 250 Narzissenblüte durchgeführt ; Variante 1. Tag Moorweg - Krete, am 2. Tag Les Pléjades - Les Paccots. Den Wanderweg des ersten Tages stufe ich als unschön ein und habe den Eindruck, dass er nicht mehr unterhalten wird. Zudem war der Weg sehr oft durch Schafszäune behindert resp. im Gelände nur schwer erkennbar. Der zweite Tag war ok und die Wanderung äusserst angenehm. Armin M."

Gasthäuser
  • Les Pléiades: Hotel Les Pléiades, Tel. 021 943 11 23
  • Lally: Hotel Les Sapins, Tel. 021 943 13 95, täglich geöffnet;  (Restaurant nur auf Bestellung)
  • Les Avants 968m (40min ab Orgevaux): Hôtel Chalet Helioda: Tel. 021 964 39 50
  • Orgevaux: Restaurant Cergniaulaz, Tel.021 964 42 76 (geöffnet Mi - So ab 11 Uhr)
  • Chalet La Planiaz am Col de Jaman, Privathütte CAS, Tel. 021 944 47 13 oder 021 964 55 21
  • Cabane de Jaman, Privathütte, Reservation Tel. 021 946 10 93
  • Col de Jaman: Restaurant du Manoïre: 021 964 63 30
  • Glion: Hotel Victoria, Tel. 021 962 82 82
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle 2-Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben