zur Titelseite
alle 2-Tageswanderungen
Nr. 303
2-Tageswanderung 
Region Berner Oberland
Karte mit eingezeichneter Wanderroute   - Webcam Brienzer Rothorn
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Brienz, Brünigpass
Übernachtung: Berghotel Rothorn Kulm
Anreise: Bahn nach Brienz
Rückreise: Bahn ab Brünigpass Richtung Brienz oder Luzern-Fahrplan

Brienz - Brienzer Rothorn - Brünigpass

 
Blick aufs Brienzer Rothorn
Das Brienzer Rothorn war schon vor 150 Jahren ein beliebter Aussichtsberg. Die freistehende Aussichtswarte und die umfassende Rundsicht wurde schon damals gerühmt: "Im Norden erkennt man bei klarem Wetter über Mittelland und Jura hinweg deutlich den Schwarzwald und die Voegesen. Vom Säntis im Nordosten schweift der Blick über die Gipfel des Glarnerlandes, der Zentralschweiz un der Berner Alpen hinweg bis zu den Dieablerets im Südwesten. Ein lückenloser Bergkranz von überwältigender Wucht und Schönheit. Besonders glücklich sind jene, welche einen Sonnenaufgang auf dem Gipfel sehen könnnen. Das Erlebnis bleibt unvergessen, wenn in früher Morgenstunde die höchsten Bergspitzen von der Sonne vergoldet werden, während die Tiefen noch im blauen Dunkel liegen, wenn dann der Sonne Leuchten langsam in die Täler dringt und Wald und Flur mit Glanz überschüttet, wenn die Nebelschleier, die über den Seen gebreitet sind, zerfliessen und die Kirchenglocken ihren Morgengruss heraufsenden."

1. Tag: 5h40, aufwärts 1680 m ( - umgekehrt 3h30)
Route: Brienz 566m - Gäldried 1019m (1h30) - Mittelstation Planalp 1341m (1 h) - Greesgi 1565m (45min) - Ober Stafel 1819m (50min) - Rothorn Hotel 2265m (1h35).

An der Talstation der Brienzer Rothornbahn ist die Versuchung gross, der körperlichen Anstrengung des Aufstiegs auszuweichen. Wer diesen langen Aufstieg zu Fuss bewältigt, kann oben mit Grund stolz auf seine Leistung sein und wird die Aussicht ganz anders geniessen, als wenn er sich hinauffahren lässt. Der abwechslungsreiche Aufstieg durch Wiesen, Bergwald und über Alpweiden zu einem der berühmtesten Aussichtspunkte der Schweiz ist durchwegs markiert. Und nirgends sonst können die regelmässig verkehrenden Dampfbahnen besser beobachtet werden als vom Wanderweg aus. Der erste Teil bis Planalp verläuft vorwiegend im Wald, während der sonnige zweite Teil weniger steil ist und traumhafte Aussichten bietet.
Der Hauptwegweiser befindet sich bei Postautohaltestelle des Bahnhofs Brienz. Hinter dem Coop-Laden gehts zum Mülibach. Der Wanderweg folgt für die nächste halbe Stunde der (in Blickrichtung) linken Seite des Bachs. Nach dem Wasserreservoir wandern wir weiter dem Bach entlang bis zu den obersten Häusern, wo unsere Route im linken Waldhang auf steinigem, steilen Strässchen bergauf kurvt. In der Waldlichtung Gäldried lockt eine Ruhebank mit herrlicher Aussicht zu einer Rast - hier befindet sich ein Kreuzungspunkt der Brienzer Rothornbahn (Einstiegsmöglichkeit nur in Notfällen). In den Felsen über uns sehen wir die Gallerien der Bahn.

Wir überschreiten die Geleise und wandern am obern Rand der Lichtung weiter bergauf in den Wald. Bei einem Materialschopf zweigt der markierte Weg rechts ab, um links über der Bahngalerie wieder steil anzusteigen. Oben auf der Planalp weitet sich die Landschaft. Wir kommen am Gasthaus Planalp (Übernachtungsmöglichkeit) vorbei zur Mittelstation Planalp, wo man die Bahn besteigen könnte. Bei Dampfbetrieb lohnt sich das Abwarten der Züge, denn hier wird das Wasser frisch aufgefüllt.

Nach "Greesgi" hinauf führt ein bequemes Kiessträsschen, dessen letzte Kurve auf schmalem Wanderweg abgekürzt wird. Der Pfad überquert am rechten Rand der Siedlung Greesgi das Strässchen und folgt dem Wiesenhang taleinwärts (das Strässchen oberhalb unseres Weges ist die Route nach Lungern und wäre falsch).
Wir queren das Bahntrassee und wandern parallel zum Bach bergauf zum Oberen Stafel, wo wieder ein spannender Kreuzungspunkt der Bahn zu beobachten ist.  Dampfbahn Brienzer Rothorn, Okt.2005
Oben am breiten Grashang sehen wir bereits die Gipfelgebäude des Brienzer Rothorns. In weiten Kehren, mit traumhaften Tief- und Weitblicken, gewinnen wir an Höhe. Und immer wieder keucht im Geländekessel ein Bähnchen auf- oder abwärts.

Der Pfad quert den Hang weit nach rechts, macht aber ca. 100 m vor dem kantigen Grat wieder kehrt (ebenaus ginge es zum Aussichtspunkt). Unser Weglein schraubt sich hangaufwärts und mündet oben direkt in die Aussichtsterrasse des Hotels Rothorn Kulm. Links und rechts davon befinden sich die Bergstationen der Brienzer Rothornbahn und der Luftseilbahn nach Sörenberg.
Gewandert: 1983 + 2006


2. Tag: 4h45, aufwärts 200m, abwärts 1420m
Route: Hotel Rothorn 2265m - Bergstation Sörenberg-Luftseilbahn 2300m - Ausgang Gallerie 2250m (30min) - Eiseesattel 2025m (20min) - Arnihaaggen 2207m (35min) - Wilerhorn 1700m - Wileralp 1418m - Brünigpass 1002m

Vom Hotel Rothorn Kulm steigen wir an der Bergstation der Sörenberg-Luftseilbahn vorbei Richtung "Brienzer Rothorn". Nach 10 Minuten in der ersten Kurve beginnen wir unseren Abstieg zum Eiseesattel - links unter uns stets den lieblichen Eisee vor Augen. Bei Schneeresten kann der Weg heikel sein - in diesem Falle benützen wir ab der Sörenberg-Luftseilbahn-Bergstation besser die Tunnelgallerie.

  • Variante Gallerie: Die ersten steilen Stellen aussen herum können wir uns ersparen, wenn wir ab der Luftseilbahn-Bergstation die Tunnelgallerie mit dem weichen Gummiboden benützen, die für die Skifahrer gebaut wurde.
  • Am unteren Ausgang der Gallerie treffen die beiden Wege zusammen (ab hier führt übrigens ein Sessellift zum Eisee hinunter und ab 2010 ein neuer Weg nach Sörenberg). Wir aber wandern zum Eiseesattel hinunter und finden dort zwei Varianten zum Brünigpass:


     

    Blick auf Brienzersee

    Hotel Rothorn

    Gipfelweg aussen herum

    Blick auf Eisee

    Arnihaaggen und Wilerhorn
    Gasthäuser
    Links
    Karten und Bücher
    • 1:25'000 Wanderkarte Brünig, mit Wandervorschlägen , bei http://www.snowtrailmaps.ch
    • 1:50'000 Blatt 254 T Interlaken, bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
    • 1:60'000 Jungfrau-Region (grober Überblick), Kümmerli+Frey, bei-Amazon.de
    • Digitale Karten:
    • "Bergfloh 3 - Berner Oberland und Wallis, Bergwandern mit Kindern (viele Hüttentouren), AT-Verlag, bei Amazon.de
    • Brienzer Rothorn und Arnihaaggen, in "Berner Hausberge", AT-Verlag, bei Amazon.de
    • Brienzer Rothorn - Arnihaggen - Wilerhorn - Brünigpass, "Die schönsten Gratwanderungen der Schweiz", AT-Verlag, bei Amazon.de
    • Oberried-Ällgäu Lücke-Brienzer Rothorn-Arnihaggen-Schönenberg, in "Gratwegs ins Entlebuch", F.Meienberg, Rotpunktverlag, bei Amazon.de
    • "45 Familienwanderungen zwischen Grimsel und Gstaad", bei http://www.buchhaus.ch
    • "Die schönsten Höhenwege der Schweiz", Brünigpass - Brienzer Rothorn - Gratweg zum Harderkulm, AT-Verlag, bei Amazon.de
    Wanderungen in der Gegend

    Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
    alle 2-Tageswanderungen
    zur Titelseite
    nach oben