zur Titelseite
Wandertipps
der "Wandersite"
Wanderlinks 
im Internet
Allgemeine
Wanderlinks
Verschiedenes
Trekking-Routen Ganze Schweiz Unterkunft, Adressen Ausflugsportale
1-Tageswanderungen nach Regionen Wetter und Notfall Online-Karten
2-Tageswanderungen Nachbarländer Fahrpläne und Bergbahnen Interessantes für Wanderer

Organisierte Touren Tourismusbüros Foren und Pinwände
Winter-Wanderungen Wandern mit Kindern Ausrüstung Geschenk-Ideen
Aktuell Hotel-Wanderwochen Bücher und Karten info@wandersite.ch
125
Wandertage Schwierigkeit Wanderland-Karte mit Wanderwegnetz Webcam Grimsel Hospiz Eingesandt von Alpavia
6 T2-T3 mit Ergänzungen der Wandersite 
-

Grimselwelt-Trail

Wandern ohne Gepäck - in 6 Tagen von Oberaar zur Engstlenalp

Sechs Tage gepäcklos wandern: Da hüpft das Herz von Stein zu Stein und ein Jauchzer steigt zu den Gipfeln hoch...
In sechs Tagen zu Fuss durch die Grimselwelt, ausgehend vom Berggasthaus Oberaar, der Gletscherwelt des UNESCO Weltnaturerbes, über blumige Alpweiden bis zum Kraftort Engstlenalp. Unbeschwert steigen Sie zu Höhenerlebnissen auf, während Ihr Gepäck Ihnen vorauseilt, um abends jeweils im Hotel- oder Hüttenzimmer auf Sie zu warten. Was Sie aber dennoch mit sich tragen, Ist eine Kollektion unvergesslicher Erlebnisse, die täglich immer grösser wird...
Aktualisiert: Feb 2011

  • Ein Pauschalangebot von: http://www.alpavia.ch, Tel. +41 (0) 33 650 16 02, info@alpavia.ch
  • Neu: Für die Bergbahnen der Grimselwelt sind die Tickets online buchbar: https://besucherdienst.kwo.ch
  • Die Etappen:
  • 1. Anreise zum Berghaus Oberaar
  • 2. Berghaus Oberaar - Sidelhorn - Grimselpass - Grimsel Hospiz
  • 3. Grimsel Hospiz - Handeck
  • 4. Handeck/Fahrlaui - Furtwangsattel - Windegghütte
  • 5. Windegghütte - Triftbahn - Tällibahn - Tällihütte
  • 6. Tällihütte - Sätteli - Engstlenalp
  • Karten und Infos
  • Grimselpasshöhe


    Bei diesem Wandererlebnis, das Sie individuell unter die Füsse nehmen, wird alles bequem für Sie organisiert: Die Hotels an den Etappenorten sind reserviert und der tägliche Gepäcktransport klappt. Sie brauchen nur noch einen kleinen Tagesrucksack, Kondition und Freude am Wandern und an der Natur!

    Selbstverständlich kann man die Tour auch selbständig nachwandern - für all jene sind weitere Übernachtungsgelegenheiten unterwegs aufgeführt.

  • https://map.wanderland.ch, digitales Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten sowie ÖV-Haltestellen
  • Schweizer Online-Karte mit Haltestellen und Unterkunftsadressen: http://www.mapplus.ch

  • Das Angebot von Alpavia umfasst:

  • 2 Hotelübernachtungen mit Halbpension
  • 3 Hüttenübernachtungen mit Halbpension
  • 5 Lunchpakete
  • Gepäcktransport - ausser zur Windegghütte
  • Wanderkarte Grimselwelt
  • Diverse Besichtigungen: Wassserkraftwerk Grimsel
  • Bergbahnen Triftbahn, Tällibahn und Gelmerbahn (einfach), Transfer Grimsel Hospiz - Oberaar
  • Ticket Postauto Engstlenalp - Meiringen
  • Nebst unseren Routenvorschlägen können Sie sich jeden Tag kürzere oder längere Wanderungen aussuchen.
  • Start individuell: jeden Samstag und Dienstag, buchbar Juli - September

  • 1. Tag: Anreise: Bahn nach Meiringen
    Für Bahnreisende mit Pauschalarrangement:

    Transfer von Meiringen zum Berghaus Oberaar und Zimmerbezug.

    Kurze Wanderung zur Staumauer Oberaar, dem UNESCO Weltnaturerbe. Anschliessend ein währschaftes zíNacht.
      Für Nachwanderer ohne Pauschalarrangement: 
      Postauto Meiringen - Grimsel Passhöhe; 
      zu Fuss via Husegghütte - Triebtenseeli zum Berghaus Oberaar, 2h10.

    Übernachtung:
    Links:
    Bild: alpavia
    Berghaus Oberaar
    zur Titelseite
    nach oben

    2. Tag: 4 h
    Route: Berghaus Oberaar 2338m - Bäregghütte 2451m - Triebtenseeli 2365m - Sidelhorn 2764m - Grimsel Passhöhe 2164m

  • Vom Sidelhorn aus entfaltet sich die wahre Grösse der prächtigen Gebirgslandschaft des Grimselgebiets. Der Blick in die innere Welt des Oberlandes, auf den tiefblauen Triebtensee, den gestauten Grimselsee, auf den Finsteraargletscher ist einmalig.
  • Auf schwindelerregenden Pfaden brachten Säumer und Maultiere Schweizer Hartkäse ins Piemont. Piemonteser brachten im Austausch dafür Wein, Reis, Mais und Leder. Die Übergabe fand meist im Hospiz statt.
  • Die Route ist gut markiert und bietet für Bergwanderer keine Schwierigkeiten.
  • Bei schlechtem Wetter ist von der Begehung des Sidelhorns abzusehen.
  • Varianten bei schlechtem Wetter:
  • Bis Triebtenseeli und dann dem Wegweiser Huseghütte, Grimselpass folgen oder auf der Panoramastrasse bis Grimselpass.
  • Mit dem Postauto zum Hotel Grimsel Hospiz
  • Zusatzvariante: Wanderung  auf dem alten Saumweg von der Grimsel Passhöhe zum Hotel Grimsel Hospiz 1980m, +1h

  • Kurz und steil gehtís zur Bäregg. Herrlicher Blick über den Oberaarsee. Leicht abwärts weiter wandern zum Triebtenseeli, links vorbei an der Bäregghütte. Links der kleinen Staumauer dem Wegweiser Richtung "Sidelhorn" folgen. Steiler, steiniger  Aufstieg - aber ungefährlich, zum Sidelhorn. Unbeschreiblich ist die Aussicht! Von hier gehtís pfadlos auf dem ersten Teil steil hinunter zur Husegghütte und weiter über Steine und Alpweiden. Kurze Strecke auf der Panoramastrasse zur Grimsel Passhöhe. Einkehrmöglichkeit.

    Postauto Grimsel Passhöhe - Grimsel Hospiz. Fahrplan: http://www.sbb.ch

    Übernachtung:

  • Hotel Grimsel Hospiz, Tel. 033 982 46 11, frisch renoviertes, historisches Alpinhotel oberhalb Grimsel Staudamm (auch im Winter offen!)

  • Gasthäuser und Links:

  • Bäregghütte, Hüttenwart: Tel. 033 982 36 11
  • Grimselpasshöhe: Hotel Grimselblick, Tel. 027 973 11 77, Zimmer (mit Himmelbett) und Touristenlager, 10 Min. Fussweg ab Grimselpass, ganzjährig geöffnet
  • Grimselpasshöhe: Rest.Grimselpasshöhe, Tel. 033 973 11 37
  • Grimselpasshöhe: Hotel Alpenrösli, Tel. 033 973 12 91 oder Tel. 027 923 21 09
  • Seilbahn Sidelhorn-Fuss auf 2200m - Grimsel Hospiz
  • http://www.sbrinz-route.ch
  • https://map.wanderland.ch, digitales Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten sowie ÖV-Haltestellen

  • Grimselpass

    Totensee am Grimselpass

    Grimselpasshöhe
    zur Titelseite
    nach oben

    3. Tag: 4 h
    Route: Grimsel Hospiz 1980m - Säumerweg - Chüenzentennlen 1575m - Gelmersee 1860m
     

    Hälen PlattenAbwechslungsreiche Talwanderung auf dem alten Säumerweg.
    Vom Grimsel Hospiz zuerst über die breite Hotelstrasse hinunter, kurz vor der Brücke links hinunter und immer dem Wegweiser Säumerweg folgen, vorbei am Räterichsbodensee. Die Hälen Platten sind ein Gletscherschliff-Gebiet, das als beschwerlichste Stelle des Grimselwegs galt. Abstieg durch ein Wäldchen zur fotogenen steinernen Böglisbrücke in der Mulde von Chünzentennlen.

    Dort queren wir zur Verzweigung an der Postautohaltestelle Chüenzentennlen. Nach Überqueren der Passstrasse finden wir die Fortsetzung des Weges Richtung "Gelmersee". Auf Steintreppen und Platten überwinden wir eine erste Geländestufe. Die idyllische Moorlandschaft mit einem kleinen Fischersee ist bald durchschritten. Bis zuoberst dominieren nun Stein- und Felsentreppen den Wegverlauf. Der Weg ist teilweise kühn angelegt und bestens ins steile Gelände zwischen Legföhren und glatten Felsen eingepasst. Der Aufstieg ist anstrengend, aber gut zu bewältigen. Oben am Gelmersee befinden wir uns  inmitten einer prächtigen Gebirgswelt. Über den Staudamm gehts zur Bergstation der Gelmerbahn. Sie ist mit 106 % Steigung die steilste Standseilbahn der Welt.

    Nach der abenteuerlichen Fahrt folgt ein letzter Höhepunkt: die neue Hängebrücke, welche die Aare und die Strasse überspannt und den Anschluss zum Wanderweg auf der andern Talseite sicherstellt. Dort spaziert man dann ebenen Weges direkt in den Garten des Hotels Handeck. Wer Hängebrücken nicht mag, erreicht das nahe Hotel über ein Fahrsträsschen.

    Abendliche Odyssee in die Unterwasserwelt der Kraftwerke Oberhasli.

    Übernachtung:

  • Wanderhotel Handeck, Tel. 033 982 36 11, familienfreundliches Hotel, grosse Ruhewiese mit Spielplatz und Alpengarten

  • Gasthäuser und Links:

  • Grimsel Hospiz: Berghotel Grimsel Hospiz, Tel. 033 982 46 11, Zimmer und Lager
  • Kristallkluft Gerstenegg und Grimsel Kraftwerke, Besuchsdienst Tel. 033 982 20 11
  • Gelmerbahn Handegg - Gelmersee, Tel. 033 982 20 11 (steilste Standseilbahn der Welt)
  • Handegg - Chüenzentennlen - Gelmersee (2h10); Talfahrt mit der "steilsten Standseilbahn der Welt" und über Hängebrücke nach Handegg; Tageswanderung Nr.726
  • Furka- und Grimselpass zu Fuss, 3 Tage
  • Tageswanderung Nr.726: Handegg - Gelmersee zu Fuss
  • 2-Tagestour Handegg - Gelmerhütte - Gelmersee: http://www.wanderrouten.ch/gelmerhuette.htm
  • Tourismus Guttannen, http://www.guttannen.ch
  • https://map.wanderland.ch, digitales Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten sowie ÖV-Haltestellen

  • Uferweg Räterichsbodensee

    Aufstieg zum Gelmersee
    Gelmerbahn; Bild: alpavia
    Gelmerbahn
    Bild: alpavia
    Hängebrücke Handegg

    Hotel Handegg
    zur Titelseite
    nach oben


     
    4. Tag: 5 h
    Transfer Handeck 1401m - Fahrlaui 1741m ob Guttannen

    Route: Guttannan-Fahrlaui 1741m - Furtwangsattel 2568m - Windegghütte 1887m


    Von Fahrlaui gehtís  steil über Weide und Wald hinauf zur Holzhüsalp. Von hier zum Furtwangsattel sind noch gut 600 Höhenmeter zu bewältigen. Teilweise pfadlos, vorbei an einem mächtigen erratischen Block und an der Nordflanke des Rindertales hinauf. Hier oben wird plötzlich die Sicht ins obere Haslital und ins Grimseltal frei. Im steinreichen Trifttäli verlieren sich die Pfade mehr und mehr. Als Leitlinie für den weiteren Weg dient das Tälliseeli. Auf der Grathöhe der Windegg bietet sich erstmals ein herrlicher Blick auf den Triftgletscher.
    Absteig zur Windegghütte.
     


    Übernachtung:


    Links:


    5. Tag, 2 - 4 h
    Route: Windegghütte 1887m - Triftbrücke 1720m - Bosslis Stein 1630m - Unteri Trift, Bergstation Triftbahn 1357m (2 h)
    (+ eventuelle Zusatzvarianten)

    Von der Windegghütte bis zur Triftbrücke kann man den steileren Ketteliweg oder den gemütlicheren Familienweg wählen. Die neue Trift-Hängebrücke ist das Ziel vieler Wanderer, die von der Triftbahn heraufkommen. Sie ist mit 170 m die längste Hängebrücke des Alpenraums und überspannt den Ausfluss des Gletschersees beim Triftgleschter in rund 100 Metern Höhe. Wem das Schaukeln nichts ausmacht, quert sie hin und her (auf der andern Seite ginge es auf alpinen Wegen zur Trifthütte). Zurück auf den schönen Gletscherfelsen, geniessen Sie die Sicht auf den Triftgletscher, bevor Sie den Weg talabwärts unter die Füsse nehmen.

    Von der Triftbrücke gehtís zunächst auf schmalen Bergwegen den Felsen entlang, tief unter uns der mäandrierenden Triftbach. Beim Bosslis Stein trifft ein weiterer Abstiegsweg von der Windegghütte in unsere Route ein. Ziemlich ruppig, auf teils hohen Felstritten, führt der Bergweg zwischen Erlengebüsch bergab und führt in einer Kurve zum zum Triftbach hinunter. Am Wegweiser Unteri Trift und dem Bistro Trift vorbei gehts treppaufwärts zur Bergstation der Triftbahn.
     


    Zusatzvarianten:


    Übernachtung:


    Links


    Triftgletscher

    Triftbrücke

    steinige Wege

    Abstieg zur Triftbahn

    Unteri Trift, Triftbahn-Bergstation
    Hängeseilbrücke Trift
    Nepalesische Landschaft oder Berner Oberland? Mit 102 m Spannweite ist sie höchstgelegene Hängeseilbrücke Europas, welche für Alpinisten gebaut wurde. In einer Höhe von über 70 m überquert sie tosenden Gletscherbach des Triftwassers.
    Die Hängeseilbrücke Trift ist die höchstgelegene und mit 102 m Spannweite eine der längsten Hängeseilbrücke Europas, welche für Alpinisten gebaut wurde. Der Initiant und Projektleiter Walter Brog konnte für die Konstruktion und Berechnung seiner Idee den bekannten Brückenbauspezialisten JohannesPfaffen aus Chur begeistern. 
    Die Brücke wurde als einfaches, unversteiftes Tragwerk berechnet. Eine max. Belastung von 750 kg/m2 zuzüglich des Eigengewichts wurde in der Statikberechnung berücksichtigt. Die Zugkräfte betragen 117 Tonnen je Seite. Die Spannweite beträgt genau 101.60 m und überquert die Schlucht des Triftwassers in über 70 m über dem tosenden Gletscherbach.
    Die Konstruktion wurde nach nepalesischer Bauweise ausgeführt und besteht aus 220 vorfabrizierten Stahlteilen und 210 Lärchenholzplanken. Die gesamte Brücke wurde vor Ort zusammengebaut und an 6 Stahlseilen aufgehängt. Die Montage erfolgte in über 70 m über dem Abgrund und erfordert absolute Konzentration und perfekte Arbeitsvorbereitung (aus dem Prospekt über die Hängebrücke Trift: www.trift.ch).
    zur Titelseite
    nach oben

    6. Tag, 4 h
    Route: Tällihütte 1726m - Sätteli 2116m - Engstlenalp 1834m

    Herrliche Höhenwanderung durch eine vielfältige Alpenflora bis zur Engstlenalp und zum Engstlensee.
    Von der Tällihütte steiler Aufstieg zum Sätteli. Hier geniessen sie eine wunderbare Rundsicht. Ab dem Sätteli gehtís immer leicht abwärts auf der Nordseite der Gadmenfluh und dann taleinwärts zum Engstlensee und der Engstelnalp.

    Der Engstlensee auf 1850m, ein Juwel der Alpseen, finden Sie am Ende des Gentals oberhalb der Engstlenalp. Fischer und Wanderer schätzen die paradiesische Landschaft.
    Erleben Sie eine Atmosphäre längst vergangener Zeiten und geniessen Sie den besonderen Begegnungsort inmitten einer alpinen Gemütlichkeit auf der Engstlenalp!
     

  • Individuelle Abreise: Transfer mit Postauto über Innertkirchen nach Meiringen
  • Bus- und Bahnfahrplan: http://www.sbb.ch

  • Das Gepäck ist in Meiringen beim Hotel Alpbach abzuholen.

    Gasthäuser und Links

  • Engstlenalp: Berghaus Engstlenalp, Tel. 033 975 11 61, historisches Hotel; Zimmer und Lager
  • http://www.innertkirchen.ch
  • Tipp zum Abschluss in Meiringen: Einkehr im Tea Room Frutiger, Bahnhofstrasse 18, Tel. 033 971 18 21, tolle Auswahl, sonnige Gartenterrasse
  • Umgekehrt gewandert: Mit Kindern quer durchs Berner Oberland
  • Aareschlucht zwischen Meiringen und Innertkirchen, Tageswanderung Nr.737
  • Meiringen - Reichenbachfall - Rosenlaui - Grosse Scheidegg - Grindelwald, 2-Tageswanderung Nr.306
  • Wanderbroschüre Trift und Tälli: http://www.grimselwelt.ch/
  • https://map.wanderland.ch, digitales Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten sowie ÖV-Haltestellen

  • Gadmertal mit Tällistock

    Tällihütte - Morgenstimmung

    Tällihütte über dem Gadmertal

    Gental; rechts der Tälligrat


     
    Buchung und weitere Infos:

    Das Angebot umfasst:
    2 Hotelübernachtungen mit Halbpension
    3 Hüttenübernachtungen mit Halbpension
    5 Lunchpakete
    Gepäcktransport (ausser zur Windegghütte)
    Welcome Apéro Oberaar
    Besuch Wasserkraftwerk - Pionierführung
    Gelmerbahn einfach
    Triftbahn einfach
    Tällibahn einfach
    Transfer Meiringen - Oberaar
    Postauto Engstlenalp - Meiringen
    Wanderkarte Grimselwelt

  • http://www.alpavia.ch, Tel. +41 (0) 33 650 16 02, info@alpavia.ch

  •  Alpavia.ch  Ė lastlos mobil

    Infos

  • Bergrettung Schweiz:  Tel. 1414
  • Ausrüstungsliste für eine Trekkingwoche
  • Haslital Tourismus: http://www.haslital.ch, Tel. 033 972 50 50
  • Berner Wanderwege: http://www.mywalk.ch

  • Karten, Literaturhinweise

  • Wanderkarten 1:50'000 Blatt 255T und 265T, bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
  • https://map.wanderland.ch, digitales Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten sowie ÖV-Haltestellen
  • Grimsel-Passweg: Berner Oberland Ost, die schönsten Tal- und Höhenwanderungen, bei Amazon.de
  • "Berner Oberland West", die schönsten Tal- und Höhenwanderungen, Rother Wanderführer, bei Amazon.de
  • "Berner Oberland Ost", die schönsten Tal- und Höhenwanderungen, Rother Wanderführer, bei Amazon.de
  • "Alpinwandern rund um die Berner Alpen", Umrundung des ganzen Berner Alpenkamms zwischen Sanetsch- und Grimselpass in 24 Tagesetappen im SAC-Verlag, bei Amazon.de

  • Trekkingtouren in der Gegend

  • Furka- und Grimselpass zu Fuss, 3 Tage
  • Alpenpassroute
  • Walserwege: Vom Grimsel über Italien ins Wallis
  • Alter Saumweg über den Sustenpass; gemütliche Etappeneinteilung (mit Zeit für Zusatzschleifen), 5 Tage
  • Alter Saumweg über den Sustenpass, 2-Tageswanderung Nr.202

  • Sind sie diese Trekkingroute gewandert? Dann freuen wir uns über Ihre Rückmeldung und allfällige Korrekturen: info@wandersite.ch
    zur Trekkingliste
    zur Titelseite
    nach oben