zur Titelseite
Wandertipps
der "Wandersite"
Wanderlinks 
im Internet
Allgemeine
Wanderlinks
Verschiedenes
Trekking-Routen Ganze Schweiz Unterkunft, Adressen Ausflugsportale
1-Tageswanderungen nach Regionen Wetter und Notfall Online-Karten
2-Tageswanderungen Nachbarländer Fahrpläne und Bergbahnen Interessantes für Wanderer
Winter-Wanderungen Geführte Touren Tourismusbüros Foren und Pinwände

Wandern mit Kindern Ausrüstung Geschenk-Ideen
Aktuell Hotel-Wanderwochen Bücher und Karten info@wandersite.ch
33
Wandertage Schwierigkeit Karte Webcam
7 T4

Von Maienfeld ins Engadin: Hüttentour quer durch Graubünden

Blick vom Falknis (2.Tag)


Hinweise:
Auf sicheren Wegen wandern und dabei Graubünden, den grössten Kanton der Schweiz, durchqueren! Angenehme Höhenwege wechseln sich ab mit imposanten Passwanderungen.
Übernachtung in SAC-Hütten und Berggasthäusern.

Eine ehemals geführte Baumeler-Tour, die aber aus dem Angebot gestrichen worden ist.
Trotzdem lasse ich die Kurzbeschreibung im Netz, können sich hier doch erfahrene vielleicht Ideen für ihre eigene Hüttentour holen.

Schwierigkeit: Das Trekking wurde als sehr anspruchsvoll eingestuft, die effektive Wanderzeit beträgt zwischen 4.30 und 7 Stunden pro Tag, mit Höhendifferenzen bis zu 1'400 m. Täglich lange, steile Auf- und Abstiege auf steinigen Wegen, weshalb eine sehr gute Kondition, körperliche Fitness, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich sind.

Für die heiklen Etappen 1, 2 und 7 sind hier leichtere Ausweich-Varianten vorgeschlagen.

Rückmeldung von Christian und Ute, Sep.06: "Erstmal muss man sagen, dass es eine herrliche Tour ist. Aber: Die angegebenen Zeit sind mehr als sportlich. Andere Wanderer, die eine andere Tour gemacht haben, bestätigten uns, dass die Zeiten selten einzuhalten sind."
Vielen Dank! Weitere Bemerkungen unter den einzelnen Tagen.



Anreise: Bahn nach Maienfeld in Graubünden
Rückreise: ab Zuoz (Fahrplan).
 

1. Tag: 3h30, Aufstieg 1000m
Route: Maienfeld 504m - altes Schützenhaus 720m - Enderlinstein 974m - Enderlinhütte 1501m
Treffpunkt um die Mittagszeit in Maienfeld und Aufstieg zur Enderlinhütte, wo wir in einer kleinen gemütlichen SAC-Hütte übernachten.
Enderlinhütte, Tel. 081 322 95 54 oder 079 351 95 83

  • Tourenbeschreibung in "Alpinwandern Graubünden - Weitwandern in 65 Etappen", Donatsch/Meinherz, bei Amazon.de
  • Landquart - Malans - Jenins - Heididorf ob Maienfeld - Fläsch, Tageswanderung Nr. 957
  • "Hinauf ins Rätikon", Wanderungen im Grenzland zwischen Prättigau, Montafon und Liechtenstein, Rotpunktverlag, bei Amazon.de



  • 2. Tag: 7 h, Aufstieg 1400m, Abstieg 1100m
    Route: Enderlinhütte 1501m - Fläscher Fürggli 2247m - Falknis 2562m - Fläscher Fürggli 2247m - Alpweg Iles 1840m - Barthümeljoch 2305m - Gross Furgga 2359m - Schesaplanahütte 1908m
    Steiler, bei Nässe und Schneeresten schwieriger, zum Teil ausgesetzter Aufstieg zum Fürggli und weiter zum Falknis, der uns mit einer imposanten Fernsicht belohnt. Weiter über Bergseen und Alpweiden zur Schesaplanahütte, die unterhalb des Alpsteins liegt.
    Schesaplanahütte, Tel. 081 325 15 95 oder 081 325 15 47, schesaplana-huette@bluewin.ch
  • Leichte Variante für nicht schwindelfreie Wanderer: 1. Tag auslassen! Bahn nach Landquart, Bus nach Malans, Seilbahn Malans - Malanser Aelpli (unbedingt reservieren: Telefon 0041 81 322 47 64),

  • Wanderung 6 h: Malanser Aelpli - Vorderalp - Bad - Fläscheralp - Alpweg Iles - Barthümeljoch - Gross Furgga - Schesaplanahütte. Siehe auch Wandervorschläge aelplibahn.ch
  • Prättigauer Höhenweg
  • Bergtour Falknis, bebilderte Wegbeschreibung: http://www.giacomello.ch/Foto/touren/2009/bergtour_falknis_15809
  • "Hinauf ins Rätikon", Wanderungen im Grenzland zwischen Prättigau, Montafon und Liechtenstein, Rotpunktverlag, bei Amazon.de
  • Christian und Ute, Sep.06,
    "Von der Enderlinhütte (sehr! gastfreundlich und angenehm), inkl. Falknis (ohne Rucksack in 60 min hin und zurück zum Sattel inkl. der Gipfelpause auf dem Falknis) und ca. 1 Stunde Pause, über den Seewiesenweg bis zur Schesaplanahütte in 10,5h. Schon der Hüttenwart der Enderlinhütte deutete an, dass es eine "sehr strenge" Tour wird. Das war sie dann auch. Das ging an die Grenzen der Kondition und Konzentrationsfähigkeit."
    Trekkingliste
    zur Titelseite
    nach oben
    3. Tag: 6 h, Aufstieg 500m, Abstieg 700m
    Route: Schesaplanahütte 1908m - Obersäss - Untersäss - Partnun 1770m
    Schöne Höhenwanderung entlang von Schesaplana, Drusenfluh und Sulzfluh zum ganzjährig bewohnten Weiler Partnun. Übernachtung in einem gemütlichen Berghaus.
    Zusatzvariante: Partnun - Klosters zu Fuss:

    Christian und Ute, Sep.06,

    "Den Höhenweg (eine phantastische Wanderung mit Dauerpanorama!!!) über die Carschinahütte bis Partnun in 9h inkl. ca. 1,5h Pause. Angegeben sind vor Ort von der Schesaplanahütte bis zur Carschinahütte 5,5h. Von der Carschinahütte bis Partnun sind noch mal 1,5h angegeben. Das ist auch realistisch. Ich frage mich da, wie im Tourvorschlag die 6h entstehen.
    Als Variante könnte man oben in der Carschinahütte übernachten und Partnun übergehen und direkt nach St. Antönien wandern. Abgesehen davon können wir das Berghaus Sulzfluh nicht empfehlen! Einrichtung ist zwar modern und Duschen gibt es auch, doch machen die Inhaber einen recht geschäftstüchtigen Eindruck (Leitungswasser CHF 2.- pro Glas!)."


    4. Tag: 5 h, Aufstieg 800m, Abstieg 400m Wanderung Klosters 1191m - Vereina-Berghaus 1943m
    Zu Fuss (oder mit Hoteltaxi des Berghauses Vereina) durch ein wildes Tal zum Vereina-Berghaus.
    , Tel. 081 422 12 16 (herzige Zimmer, Touristenlager)
  • Siehe auch 2-Tageswanderung Nr.9 (umgekehrte Beschreibung)

  • 5. Tag: 6 h, Aufstieg 1200m, Abstieg 650m
    Route Vereina-Berghaus 1943m - Jöriseen 2515m - Flüelapass 2383m - Grialetschhütte 2542m
    Aufstieg zu den wildromantisch gelegenen Jöriseen und zum Flüelapass und Wiederaufstieg zur SAC-Hütte Grialetsch.
    Grialetschhütte, Tel. 081 401 14 51

  • Siehe auch 2-Tageswanderung Nr.9 (umgekehrte Beschreibung bis Jöriseen)
  • Dürrboden Davos - Fuorcla da Grialetsch - Chamanna da Grialetsch - Fuorcla Radönt - Flüelapass: http://www.gps-tracks.com
  • Flüelapass - Grialetschhütte - Scalettapass - Val Susauna - La Punt: "Die schönsten Passwanderungen in den Schweizer Alpen" AT-Verlag, bei Amazon.de


  •  
     
    6. Tag: 5h30, Aufstieg 720m, Abstieg 550m - T 2
    Route: Grialetschhütte 2542m  -  Dürrboden 2007m  -  Scalettapass 2606m  -  P. 2453m  -  Platta Neira  -  Keschhütte SAC 2630m
    Die heutige Wanderung führt uns in ständigem Auf und Ab an den Fuss des Piz Kesch. Übernachtung in der Kesch-Hütte SAC.


    7. Tag: 5 h, Aufstieg 400m, Abstieg 1300m
    Route: Keschhütte 2625m - Porta d'Es-cha 3099m - Zuoz 1692m
    Aufstieg, teilweise über Gletscher (Alpinroute, nur für gut ausgerüstete und erfahrene Bergwanderer!), zur Porta d'Es-cha, wo wir zum ersten Mal prachtvolle Ausblicke ins Oberengadin geniessen.

    E.Gysel: "Für die Gletscherbegehung ist zu gewissen Jahreszeiten ein Seil empfehlenswert (erkundige dich in der Keschhütte). Dieses kann vom Hüttenwart in der Keschhütte geliehen werden. Man gibt es in der Es-chahütte wieder ab. Auch in umgekehrter Richtung möglich! Steigeisen sind nicht notwendig. Ansonsten ist der Gletscherübergang ungefährlich."
    Nach einem längeren Abstieg erreichen wir das schöne Engadiner Dorf Zuoz. Heimreise oder Übernachtung in Zuoz.
    Leichtere Varianten:
  • 5h50: Via Val Susauna nach Susch im Engadin (siehe Bündnerland-Tour)
  • 2h: Abstieg nach Chants, Bus nach Bergün
  • 4.30: Über den Sertigpass (2739 m) ins Chüealptal nach Sertigdörfli, mit Bus nach Davos (siehe Bündnerland-Tour)
  • siehe auch Keschhütte
  • Trekkingliste
    zur Titelseite
    nach oben

    Wer noch nicht genug hat:



    Unterkunft
    Info


    Dokumentation


    Geführter Bergwanderungen


    Geführte Trekkingferien Graubünden Nord-Süd


    PS: Wer diesen Trek gewandert ist und seine Erfahrungen weitergeben möchte, melde sich bitte bei: info@wandersite.ch.
    Trekkingliste
    zur Titelseite
    nach oben