zur Titelseite
Wandertipps
der "Wandersite"
Wanderlinks 
im Internet
Allgemeine
Wanderlinks
Verschiedenes
Trekking-Routen Ganze Schweiz Unterkunft, Adressen Ausflugsportale
1-Tageswanderungen nach Regionen Wetter und Notfall Online-Karten
2-Tageswanderungen Nachbarländer Fahrpläne und Bergbahnen Interessantes für Wanderer

Organisierte Touren Tourismusbüros Foren und Pinwände
Winter-Wanderungen Wandern mit Kindern Ausrüstung Geschenk-Ideen
Aktuell Hotel-Wanderwochen Bücher und Karten info@wandersite.ch
148
Wandertage Schwierigkeit Webcam Lugano
8 T2 - T3

 Sentiero Lago di Lugano


der Wanderführer zur Tour
Webkarte Wanderland Schweiz
mit eingezeichneter Route

Allgemeines

Wanderland Schweiz

  • Die Stiftung SchweizMobil koordiniert und fördert den Langsamverkehr in der Schweiz und gibt offizielle Führer und Informationen zu den markierten Routen heraus.
  • Auf der Website http://www.wanderland.ch erfährt man alles Wichtige über die internationalen, nationalen und regionalen Routen durch die Schweiz
  • Sentiero Lago di Lugano
  • Die 8-tägige Trekkingtour Sentiero Lago di Lugano ist eine der offiziellen regionalen Wanderrouten und durchgehend mit der Nummer 52 markiert: http://www.wanderland.ch
  • Wer diese acht Etappen erwandert hat, kennt das Sottoceneri durch und durch: Von den Voralpenbergen bis zum mediterranen Uferweg, von der Berghütte bis zum rebenumrankten Grotto präsentiert es sich in seiner ganzen Vielfalt. Wie ein riesiges «S» schlängelt sich der Sentiero Lago di Lugano von Magliaso zum Monte Ceneri, in einem weiten Bogen der Grenze nach bis Lugano und via Morcote und dem Monte Generoso hinunter ins Mendrisiotto. Highlight reiht sich an Highlight, angefangen bei der berühmten Gratwanderung vom Monte Lema zum Monte Tamaro mit der Bottakirche bei der Alpe Foppa. Bald folgen die Denti della Vecchia, die «(Kalk-) Zähne der Alten» mit dem Monte Boglia, dem wohl eindrücklichsten Aussichtspunkt des Sottoceneri, und nach Lugano schliesst sich sogleich die zu Recht vielbegangene Wanderung vom Monte San Salvatore ins malerische Morcote an. Auf der anderen Seite des Sees gibt es am Monte San Giorgio Fossilien (Dinosaurier) aus längst vergangenen Zeiten zu sehen. Der Monte Generoso und das Valle di Muggio geben einen spannenden Eindruck in die südlichsten Täler der Schweiz.
  • Für erfahrene Individualisten, die hier Ideen für eine eigene Tour holen möchten, hat die Wandersite zusätzlich Adressen von Übernachtungsmöglichkeiten und Tourismuslinks zusammengestellt.
  • Zur Gegend gibt es eine ähnliche, nicht geführte Tour mit Gepäcktransport: Wanderwoche im südlichen Tessin
  • Beste Zeit: Mitte Juni - Mitte Oktober. So war zum Beispiel 2010 die Höhenwanderung wegen dem ausserordentlich schneereichen Frühling bis 3.6.2010 gesperrt.
  • zur Titelseite

    Die Etappen in Kürze
     


    1. Tag, Lugano / Magliaso 290m - Pura 388m - Curio 556m - Novaggio 630m - Miglieglia 706m

    3h10, aufwärts 640m, abwärts 240m
    Ideale Etappe zum Einlaufen: Moderate Steigung, kühle Wälder, eine zum Grotto umfunktionierte alte Mühle. Interessant auch das Museo del Malcantone und die typisch tessinerischen Trockenmauern am Wegrand

    Bild: Blick über Magliaso ins Malcantone (linke Bildhälfte); darüber der Grat Monte Lema - Monte Tamaro, aufgenommen vom Monte Caslano.
    Bild:
                Blick ins Malcantone (linke Bildhälfte); darüber der
                Grat Monte Lema - Monte Tamaro; aufgenommen vom Monte
                Caslano bei Magliaso

    Wanderungen in der Gegend:

    Gaststätten:

    Links:
    Bahnstation Magliaso
    Magliaso Bahnstation
    Novaggio, 2013
    Novaggio
    Mühle unterhalb Novaggio
    Mühle unterhalb Novaggio
    Trockenmauern unterhalb Miglieglia, Tessin
    alte Trockenmauern im Wald
    Ristorante Negresco, Migleglia
    Rist.Negresco Miglieglia
    zur Titelseite

    2. Tag, Miglieglia 706m - Monte Lema 1621m - Pne di Breno 1654m - M.Magno 1496m - M.Gradiccioli 1936m - Bassa di Indemini 1723m - Bassa di Montoia 1764m - Cap. Tamaro 1881m

    7h50, aufwärts 1900m, abwärts 740m
    Spektakuläre Wanderung über den Bergrücken zwischen Monte Lema und Monte Tamaro mit einem eindücklichen Panorama über Norditalien, das Tessin und die Alpen. Die alpine und rustikale Capanna Tamaro ist wie geschaffen als Etappenort.

    Gaststätten:

    Links:


    Monte Lema,
                  Gipfelrestaurant
    Monte Lema mit Gipfel-Herberge
    Abstieg zum Forc d'Arasio; Monte Lema in Sicht
    Monte Lema
    Sicht über das Malcantone bis zum Luganersee
    Sicht über Malcantone nach Lugano
    Selbstversorgerhütte am Passo d'Agario
    Getränkehütte am P.Agario
    seilgesicherte Stelle am Pne di Breno
    am Pne di Breno
    Bassa di Montoia, links der Monte Gradiccioli
    Monte Gradiccioli
    zur Titelseite


    3. Tag, Cap. Tamaro 1881m - Alpe Foppa 1530m - Rivera 470m - Ceneri 620m - Monti di Medeglia 1200m - Medeglia 703m

    7h50, aufwärts 900m, abwärts 2100m
    Im Gegensatz zur sehenswerten Botta-Kirche auf der Alpe Foppa unterhalb des Monte Tamaro sind die Monti di Medeglia unbekannt, ein Geheimtipp. Denn nirgends sonst hat man einen so direkten Einblick sowohl ins Süd- wie ins Nordtessin.

    Gasthäuser:

    Links:

    Capanna
                    Tamaro
    Capanna Tamaro
    Alpe Foppa, Monte Tamaro
    Alpe Foppa, Blick zum Monte Tamaro
    Alpe
                    Foppa, Seilbahnstation
    Seilbahnstation Alpe Foppa

    Botta-Kirche auf der Alpe Foppa
    Wegweiser Alpe Foppa
    Wegweiser Alpe Foppa
    zur Titelseite
    nach oben

    4. Tag, Medeglia 703m - Gola di Lago 972m - Caval Drossa 1632m - Monte Bar 1816m - Cap. Mte Bar 1600m

    4h40, aufwärts 1150m, abwärts 260m
    Vorbei am Übergang Gola di Lago mit seinem Torfmoor von nationaler Bedeutung geht es hinauf zum von weitem sichtbaren Kreuz Motto della Croce. Von hier aus lassen sich die zwei folgenden Etappen im Val Colla bestens überblicken.

    Gasthäuser:

    Links:


    Blick auf den Luganersee

    Motto della Croce

    Capanna Monte Bar

    Aussicht Cap.Monte Bar
    zur Titelseite


     
    5. Tag, Cap. M. Bar 1600m - Gazzirola 2116m - Cap. San Lucio 1541m - Fojorina 1809m - Cap. Pairolo 1347m

    7h40, aufwärts 1300m, abwärts 1550m
    Spektakuläre Grat-, Grenz- und Panoramatour mit dem Gazzirola als Höhepunkt. Rastmöglichkeit bei San Lucio, wo ein kleiner See und ein Kirchlein zum Verweilen einladen. Durch Kalkstein-Landschaften mit spezieller Vegetation weiter zur Capanna Pairolo.

    Gasthäuser:


    Links:


     

    Monte Bar

    Gazzirola

    Kapelle San Lucio

    Der Luganersee im Bick

    Capanna Pairolo
    zur Titelseite


     
    6. Tag, Cap. Pairolo 1347m - Denti della Vecchia 1430m - A. Bolla 1150m - M. Boglia 1520m - Monte Brè 805m / Lugano

    5h15, aufwärts 820m, abwärts 1250m
    Die Tour führt an den Felsformationen der Denti della Vecchia vorbei über den Monte Boglia durch Buchenwälder und Hochebenen zum Monte Brè, die Aussichtsplattform hoch über Lugano. 

    Wandersite: Ausgesetzte Stellen, Trittsicherheit ist erforderlich - Ausweichmöglichkeit via Cimadera, Val Colla. 
    - Wem die Gratwanderung über den Mte Boglia bei Nässe zu heikel ist, dann ihn auf der Westseite umgehen (1 h weniger)

    • Bahnempfehlung: Drahtseilbahn Monte Bre - Lugano Cassarate. Bus, Bahn, Schiff oder zu Fuss dem See entlang nach Lugano Paradiso (1 h)
    • Wegbeschreibung: Lugano Trekking
    • Cimadera  - Capanna Pairolo - Denti della Vecchia - Alpe Bolla - Monte Bré, Tageswanderung Nr.473

    Gasthäuser: Links:

    Wegweiser Cap.Pairolo

    Nähe Capanna Pairolo

    Denti della Vecchia

    Denti della Vecchia
    zur Titelseite
    nach oben
    7. Tag: Lugano Paradiso 302m - Pazzallo 486m - San Salvatore 912 m- Ciona 612m- Carona 599m - Alpe Vicania 670m - Morcote 272m

    Die Wanderung vom Monte San Salvatore nach Vico Morcote ist ein Klassiker für die ganze Familie. Es geht immer ein wenig abwärts, Waldpartien wechseln mit herausgeputzten Dörflein, netten Grotti und schönen Ausblicken unterwegs.


    Gasthäuser:


    Links:


    Abstieg von A.Vicania

    S.Maria del Sasso ob Morcote

    Blick auf Morcote

    Treppenweg ob Morcote

    Gasse in Morcote
    zur Titelseite

    8. Tag: Morcote / Brusino Arsizio 276m - Serpiano 640m - Monte S.Giorgio 1097m - Meride 573m - Riva S. Vitale 276m (Bahnstation Capolago)

    4h50, auf- und abwärts je 840 m
    Der Monte San Giorgio, auch als «Berg der Fossilien» bekannt, ist UNESCO-Weltkulturerbe. Er wird nach einer kurzen Schiffpassage in Angriff genommen. Auf 230-240 Mio. Jahre datierte Saurierfossilen sind in einem kleinen Museum in Meride zu bewundern. Das Baptisterium (Besuch ganzjährig möglich) und die Kirche Santa Croce (Besuch März bis Okt) in Riva S.Vitale gelten als starke Orte der Kraft.
     

    Gasthäuser:
    • Brusino: Osteria della Posta, Zimmer, Tel. 091 980 24 80
    • Serpiano: Albergo Serpiano***, Tel. 091 986 20 00 (offen bis Mitte Dezember; im Winter geschlossen)
    • Meride: Ristorante San Silvestro, Zimmer ab 47 Franken, Tel. 091 646 90 77
    • Meride: Grotto Fossati, Tel. 091 646 56 06, Tessiner Spezialitäten
    Serpiano, Blick auf Morcote und Lago di Lugano
    Links:



    9. Tag: Riva S. Vitale 276m (Bahnstation Capolago) - Monte Generoso 1601m - Piana 1404m - Roncapiano 971m - Muggio 643m - Bruzella 611m - Caneggio 576m - Morbio Superiore 442m - Castel S.Pietro 449m - Corteglia 426m - Mendrisio 328m
    7h30, aufwärts 2100m, abwärts 620m , 20km
    Der Monte Generoso ist mehr als eine Bergbahndestination. Der Abstieg ins Valle di Muggio bringt Überraschungen - zum Beispiel die Nevère (natürliche Kühlschränke) oder ganz unten im Mendrisiotto eine beeindruckende Schlucht.
    Gasthäuser:
    • Bellavista, Mittelstation: Osteria La Peonia, Tel. 091 646 98 88; Zimmer und Lager (im Winter nur am Wochenende geöffnet)
    • Monte Generoso: Restaurant Vetta Monte Generoso, Neueröffnung April 2017, keine Übernachtungsmöglichkeit
    • Muggiasca, zwischen Bellavista und Roncapiano im Muggiotal: Agrotourismus-Herberge F.Cereghetti, Tel. 091 649 39 80
    • Muggio: Ristorante Stella, Tel. 091 684 11 22
    • Muggio: Ristorante La Resca, Tel. 091 684 11 64
    • Cabbio: Osteria del Cervo, Tel. 091 684 11 52
    • Cabbio: Ristorante Posta, Tel. 091 684 13 61
    • Cabbio: B&B Val, Tel. 091 684 18 23
    • Bruzella: Ristorante Bruzella, Tel. 091 684 10 95
    • Caneggio: Ristorante, Tel. 091 684 11 39
    • Morbio Inferiore: Trattoria del Persico, Tel. 091 683 61 98 (neben der breiten Basilica-Treppe)
    • Castel S.Pietro: Agriturismo, via Obino, Tel. 076 561 94 88

    Links:
    zur Titelseite
    nach oben 
    Infos


    Karten, Literaturhinweise


    Sentiero Lago di Lugano - Wandern ohne Gepäck

    Package mit reservierter Übernachtung im Hotel (Luxus oder Budget), Gepäcktransport und Wanderdokumentation

    Sie wandern auf eigene Faust!  Infos und Buchung bei: http://www.eurotrek.ch


    Wanderwoche im südlichen Tessin

    Für die Gegend gibt es eine ähnliche, nicht geführte, organisierte Tour mit Gepäcktransport und Übernachtung in Hotelzimmern: http://www.wandersite.ch/Suedtessin.html.
    Hier die Wanderetappen:


    Einzelheiten und Buchung: http://www.walks-4-u.ch


    Wanderungtouren in der Gegend



    PS: Wer diesen Trek gewandert ist und seine Erfahrungen weitergeben möchte, melde sich bitte bei: info@wandersite.ch.
    zur Trekkingliste
    zur Titelseite
    nach oben
    <