zur Titelseite
Wandertipps
der "Wandersite"
Wanderlinks 
im Internet
Allgemeine
Wanderlinks
Verschiedenes
Trekking-Routen Ganze Schweiz Unterkunft, Adressen Ausflugsportale
1-Tageswanderungen nach Regionen Wetter und Notfall Online-Karten
2-Tageswanderungen Nachbarländer Fahrpläne und Bergbahnen Interessantes für Wanderer

Geführte Touren Tourismusbüros Foren und Pinwände
Winter-Wanderungen Wandern mit Kindern Ausrüstung Geschenk-Ideen
Aktuell Hotel-Wanderwochen Bücher und Karten info@wandersite.ch
146
Wandertage Schwierigkeit Karte Webcams
7 T4

Rund um die Silvretta

Val Tuoi im Unterengadin
Eingesandt von Reinhard Lang, Uster und Christoph Rüegg, Zürich, September 2008 - herzlichen Dank!

(mit Zusatzinformationen der Wandersite).

Allgemeines

Die Etappen


1. Etappe: Von Lavin zur Chamanna Tuoi

Lavin (1412 m) - Plan Champatsch (1919 m) - Alp Suot (2018 m) - Chamanna Tuoi (2250 m)

3h30; Schwierigkeit: T3

Übernachtung


Routenbeschreibung
  • "Urlandschaften der Schweiz" (ab Alp Suot)
  • "Die schönsten Passwanderungen in den Schweizer Alpen" (ab Alp Suot)
  • "Unterengadin" von Weiss, Tour 21 (ab Alp Suot)
  • Alp Suot: Via Engiadina - Engadiner Höhenweg, 5.Etappe
Val Tuoi mit Piz Buin

zur Titelseite
nach oben


2. Etappe: Über die Furcletta und den Pass Futschöl zur Jamtalhütte

Chamanna Tuoi (2250 m) – Furcletta (2735 m) - Marangun d’Urezzas (2273 m) - Urezzas (2111 m) – Urschai (2106 m) - Marangun d’Urschai (2211 m) - Pass Futschöl (2768 m) - Jamtalhütte DAV (2165 m)

8 h, Schwierigkeit: T3+

Übernachtung


Routenbeschreibung

3. Etappe: Über die Getschnerscharte und den Radsattel zur Wiesbadenerhütte

Jamtalhütte DAV (2165 m) - P. 2104m - Getschnerscharte (2839 m) - Abstieg auf ca. 2455m - Radsattel (2652 m) - Wiesbadenerhütte DAV (2443 m)

Schwierigkeit: T4

Übernachtung


Routenbeschreibung
zur Titelseite
nach oben


4. Etappe: Zum Silvretta-Stausee und über den Litznersattel zur Saarbrücknerhütte

Wiesbadenerhütte DAV (2443 m)  - P. 2445m - P. 2422m - P. 2352m - P. 2312m - P. 2208m - P. 2035m (am Silvretta-Stausee) - P. 2041m (am Silvretta-Stausee) – Klostertal bis P. 2225m - P. 2518m - Litznersattel (2773 m) - Saarbrücknerhütte DAV (2538 m)

Schwierigkeit: T4-

Übernachtung


Routenbeschreibung
zur Titelseite
nach oben

5. Etappe: Via Seelücke, Schottenseefürggli und Fergenfurgga zur Fergenhütte

Saarbrücknerhütte DAV (2538 m) - Seelücke (2772 m) - Schottensee (2469 m) - Schottenseefürggli (2644 m) - Hüenersee (2453 m) - Chessi (ca. 2180 m) - markierter blockreicher Weg via Juonen Tälli zur Fergenfurgga (2652 m) - Fergenhütte SAC (2141 m) ; statt des Schottenseefürggli kann man vor dem Schottensee auch via P. 2321 m zum P. 2220 m absteigen und dann über die Schijenfurgga (2554 m) ins Chessi gelangen.

Schwierigkeit: T4

Übernachtung


Routenbeschreibung:
 
Variante 1:

Abstieg vom Schottensee (2469 m) zur Seetalhütte SAC (2065 m)

Übernachtung

  • Seetalhütte, Tel. +41 0870 761 983 263 ausser Mittwoch. Am Mittwoch zeitweise unter +41 79 429 76 16 erreichbar

Routenbeschreibung:
  • "Hüttentrekking Schweiz", Kap. 17: Rund um den Grossen Litzner, 3. Tag
  • "Die 100 schönsten Hüttenziele der Schweizer Alpen"

Fortsetzung:
Etappe 6, Variante 3 (schliesst man diese Fortsetzung gleichentags an, lässt sich die Rundtour auf 6 Tage reduzieren)

Zusatzvarianten: 

  • Statt in der Seetalhütte zu übernachten, könnte man auch noch am gleichen Tag die Wanderung über die Scharte (2682 m), den Klosterpass (2751 m) und die Rote Furka (2688 m) zur Silvrettahütte SAC (2341 m) fortsetzen.
  • Weitere Möglichkeit: Nach der Scharte traversiert man die Alp Silvretta (ca. 2120 m) und erreicht anschliessend über das Galtürtälli die Silvrettahütte SAC.

Fortsetzung:
Etappe 6, Variante 2

Variante 2:

Man kann die Wanderung auch von der Saarbrücknerhütte zur Tübingerhütte DAV fortsetzen. Dabei stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

a) Saarbrücknerhütte DAV (2538 m) - Kromertal bis ca. 1920m - Maderertäli –Hochmadererjoch (2505 m) - Tübingerhütte DAV (2191 m)

Routenbeschreibung:

  • "Arlberg, Silvretta", Kap. Höhenwege, S. 116
b) Saarbrücknerhütte (2505 m) - Kromerlücke (2729 m) - über Kromer-Gletscher und Schweizer-Gletscher zur Schweizerlücke (2745 m) und via Plattenjoch (2728 m) zur Tübingerhütte DAV (2191 m)

Die Variante 2b stellt deutlich höhere Ansprüche (Schwierigkeit: T5) und sollte nur in Rücksprache mit dem Hüttenwart unternommen werden.

Routenbeschreibung:

  • "Hüttentrekking Ostalpen", Kap. 2: Durch die Silvretta, 2. Tag
  • "Montafon", Tour 33 (Silvretta-Weitwanderweg)
  • "Österreichischer Weitwanderweg 02" - Band 3: Durch die Hohen Tauern und Tiroler Zentralalpen nach Feldkirch, Etappe 37 (Saarbrücknerhütte bis Tübingerhütte)
  • Umfassender Überblick über das Wanderwegnetz der Tübingerhütte: http://www.dav-tuebingen.de/

Übernachtung

Fortsetzung:
Etappe 6, Variante 1
zur Titelseite
nach oben

6. Etappe: Von der Fergenhütte zum Berghaus Vereina

Fergenhütte SAC (2141 m) - P. 1867m - Pardenner Boden - Brücke über den Vereinabach (1334 m) - Brücke über den Vereinabach (1346 m) - Stutzegg – Stutzalp (1838 m) - Berghaus Vereina (1943 m)

Schwierigkeit: T3

Routenbeschreibung:


Übernachtung:

Alle in den vorhergehenden Etappen genannten Varianten führen beim Berghaus Vereina wieder zusammen.
 
Variante 1:

Von der Tübingerhütte via Carnäirajoch (2489 m) nach Inner Säss (2026 m), von dort via Chessi zur Schijenfurgga (2554 m) und weiter zur Seetalhütte SAC (2065 m) - Sardasca (1646 m) - Brücke bei Chrätzer über den Verstanclabach - P. 1416m - Stutzegg - Stutzalp (1838 m) - Berghaus Vereina (1943 m)

Bei dieser Variante empfiehlt sich eine zusätzliche Übernachtung in der Seetalhütte.

Auch falls man vom Chessi aus den Weg über die Fergenfurgga zur Fergenhütte einschlägt (siehe Etappe 5), empfiehlt sich dort eine zusätzliche Übernachtung.
 


Variante 2:

Von der Silvrettahütte SAC nach Sardasca (1646 m) - Brücke bei Chrätzer über den Verstanclabach - P. 1416m - Stutzegg - Stutzalp (1838 m) - Berghaus Vereina (1943 m)

Routenbeschreibung:

  • "Alpinwandern Graubünden Nord", Etappe 8

Variante 3:

Von der Seetalhütte nach Sardasca (1646 m) - Brücke bei Chrätzer über den Verstanclabach – P. 1416m - Stutzegg - Stutzalp (1838 m) - Berghaus Vereina (1943 m)
 

zur Titelseite
nach oben

7. Etappe: Über die Fuorcla Zadrell nach Lavin

Berghaus Vereina (1943 m) - Vernelahütte (2200 m) - Fuorcla Zadrell (2752 m) - Chamanna Marangun (2025 m)  - Alp d’Immez (1953 m) - Alp Dadoura (1779 m) - Lavin (1412 m)

Schwierigkeit: T4

Routenbeschreibung:


Übernachtungsmöglichkeiten:
 
Variante ab Alp d'Immez:

Statt nach Lavin abzusteigen, kann die Tour ab Alp d’Immez auch auf dem „Nationalpark Panoramaweg“ via Chamanna dal Bescher (2158 m) und Plan Champatsch (1919 m) nach Alp Suot (2018 m) fortgesetzt werden. Von dort gelangt man zur Chamanna Tuoi (2250 m), dem Etappenziel der 1. Etappe.

Diese Fortsetzung des Wegs empfiehlt sich vor allem dann, wenn man die Rundtour um die Silvretta nicht in Lavin beginnt. (Die Dauer der Rundtour lässt sich somit um einen Tag reduzieren.)

Routenbeschreibung:

  • „Nationalpark Panoramaweg“: http://www.wanderland.ch
  • "Urlandschaften der Schweiz" (ab Alp Suot)
  • "Die schönsten Passwanderungen in den Schweizer Alpen" (ab Alp Suot)
  • "Unterengadin", Tour 21 (ab Alp Suot)

Übernachtung in diesem Fall: Chamanna Tuoi, Tel. +41 81 862 23 22 (Umbau Herbst 2008)

Variante 1:

Berghaus Vereina (1943 m) – Süser Tal - Vereinapass (2585 m) - Val Sagliains - Lavin (1412 m)
Schwierigkeit: T3

Routenbeschreibung:

  • "Urlandschaften der Schweiz"
  • "Unterengadin", Tour 25

Variante 2:

Berghaus Vereina (1943 m) – Süser Tal - Vereinapass (2585 m) - Val Sagliains bis zur Brücke (ca. 2340 m) - Fuorcla da Glims (2802 m) - Chamanna dal Linard (2327 m ) - Lavin (1412 m)
Schwierigkeit: T4

Routenbeschreibung:

  • "Alpinwandern Schweiz - von Hütte zu Hütte", Route 93 (Berghaus Vereina bis Lavin)
  • "Urlandschaften der Schweiz"
  • Berghaus Vereina - Süsertal - Vereinapass - Sagliainstal - Lavin, 5h30, Wanderkolumne Thomas Widmer, mit Karte, Tagesanzeiger 17.9.09

Entscheidet man sich für diese Variante, so ergibt sich noch eine weitere Übernachtungsmöglichkeit:
zur Titelseite
nach oben

Zustiegsmöglichkeiten

Alle Hütten bieten Zustiegsmöglichkeiten von Ortschaften mit Anschluss an das öffentliche Verkehrsnetz.

Öffentlicher Verkehr:

Hütte Zustieg von: Etappen Std. Routenbeschreibung, Infos Spezielles; zusätzliche Karten
Jamtalhütte Galtür . Galtür - Jamtalhütte 3 Arlberg, Paznaun, Tour 36
 . Ischgl 1.Tag: Ischgl (1358 m) – Heidelberger Hütte  (2264 m); Übernachtung Arlberg, Paznaun, Tour 42
Die 100 schönsten Hüttenziele der Schweizer Alpen
Landeskarten der Schweiz 1:25'000, 
Nr. 1159 Ischgl und Nr. 1179 Samnaun
 .  . 2.Tag
a). Heidelberger Hütte (2264 m) - Kronenjoch (2976 m) - Jamtalhütte (2165 m)
5 Arlberg, Silvretta, Kap. Höhenwege, S. 114/115
Österreichischer Weitwanderweg 02. - Band 3: Durch die Hohen Tauern und Tiroler Zentralalpen nach Feldkirch, Etappe 36 (Heidelberger Hütte bis Jamtalhütte)
Bei der Entscheidung zwischen Variante 2a, 2b und 2c empfiehlt sich eine Rücksprache mit dem Hüttenwart.
 .  . b) Heidelberger Hütte (2264 m) - Fuorcla da Tasna (2808 m) - Marangun d’Urschai (2211 m) - Pass Futschöl (2768 m) - Jamtalhütte (2165 m) 7 Alpinwandern Südbünden, Etappe 10 (bis Marangun d’Urschai) Landeskarten der Schweiz 1:25'000, 
Nr. 1179 Samnaun und Nr. 1199 Scuol


c) Heidelberger Hütte (2264 m) - Ritzenjoch od. Fuorcla Larain (2688 m) - Laraintal bis P. 1653 m vor Galtür/Gampele - Jamtal - Jamtalhütte (2165 m) 8 Arlberg, Silvretta, Tour 45 (Ritzenjoch, 
Laraintal)
Landeskarte der Schweiz 1:25'000, 
Nr. 1179 Samnaun
 . Ravaisch bei Samnaun 1.Tag: Ravaisch (1799 m) – Zeblasjoch (2539 m) - Fuorcla Val Gronda (2752 m) - Heidelberger Hütte (2264 m), Übernachtung 5 Alpinwandern Südbünden, Etappe 11 (Variante über Piz Crappa Grischa)
Grenzschlängeln, Etappe 2
Landeskarte der Schweiz 1:25'000, 
Nr. 1179 Samnaun
 .  . 2.Tag: siehe Zustiege von Ischgl
siehe Zustiege von Ischgl  .
 . Ramosch 1.Tag: Ramosch (1231 m) – Kurhaus Val Sinestra (1522 m) - Zuort (1711 m) - Cuolmen d’Fenga / Fimberpass (2608 m) - Heidelberger Hütte (2264 m), Übernachtung 6 Grenzschlängeln, Etappe 3
Höhen, Tiefen, Zauberberge, LiteraTour 18
Landeskarten der Schweiz 1:25'000, 
Nr. 1179 Samnaun und Nr. 1199 Scuol
 .  . 2.Tag: siehe Zustiege von Ischgl  . siehe Zustiege von Ischgl  .
 . Scuol oder 
Ftan
über den Piz Minschun  . siehe Wandergipfel  .
Madlenerhaus Bielerhöhe  . 0.10  .  .
Wiesbadenerhütte Bielerhöhe  . 2 ¼ Montafon, Tour 45  .
Saarbrücknerhütte Bielerhöhe  . 2 ¾  .  .
 . Vermunt-Stausee  . 2  .  .
Tübingerhütte Vermunt-Stausee  . 4  .  .
 . Gaschurn Mittelstation Mittelstation der Versettlabahn 3 ¼ Montafon, Tour 37  .
 . Gaschurn Bergstation Nova Stoba (1992 m) - Versettla (2372 m) - Madrisella (2466 m) - Kuchenberg (2522 m) - Vorderberg (2560 m) - Vergaldner Joch (2511 m) - Mittelbergjoch (2415 m) - Tübingerhütte (2191 m) 6 Hüttentrekking Ostalpen, Kap.2: Durch die Silvretta, 1.Tag
Arlberg, Silvretta, Tour 65
Landeskarte der Schweiz 1:25'000, 
Nr. 1157 Sulzfluh
 . Gargellen via Vergaldner Joch und Mittelbergjoch 5 Montafon, Tour 33 (Silvretta-Weitwanderweg)
Via Alpina, Etappe R63

Fergenhütte Klosters Der Vereina-Bus ermöglicht einen kurzen Zustieg von Monbiel oder Pardenne Boden  . Vereinabus: Anmeldung unter Tel. +41 (0)81 422 11 97
Silvrettahütte Klosters Der Silvretta-Bustaxi ermöglicht einen kurzen Zustieg von Sardasca  . Bustaxi bis Alp Sardasca: Gotschnataxi, Klosters 
Platzreserv. obligatorisch +41 (0)76 377 77 66
 .
Berghaus Vereina Klosters Von Klosters verkehrt mehrmals täglich ein Bus zum Berghaus Vereina  . Vereinabus: Anmeldung unter Tel. +41 (0)81 422 11 97  .
 . Wägerhus am Flüelapass Wägerhus -Winterlücke – Jöriseen - Jörital 4 Alpinwandern Südbünden, Etappe 8 inkl. Flüela Wisshorn 5 ¾ Std. 
(siehe Wandergipfel)
 . Wägerhus am Flüelapass Wägerhus - Jöriflüelafurgga – Jöriseen - Jörital 3 ¼ Prättigau, Tour 28
Urlandschaften der Schweiz
 .
 . Röven am Flüelapass Röven - Flesspass oder Jöriflesspass 4 Davos, Prättigau, Tour 2
Urlandschaften der Schweiz
Landeskarte der Schweiz 1:25'000, 
Nr. 1218 Zernez
 . Pischabahn 
Bergstation
Bergstation - Pischahorn 4 Davos, Prättigau, Tour 33  .
Chamanna dal Linard Lavin  . 2 ½  .  .
Chamanna Tuoi Lavin oder Guarda  . 3  .  .

Wandergipfel

Ich weise ausschliesslich auf Gipfel hin, die auch für Wanderer in Frage kommen und keine Begehung von Gletschern erfordern. Bei der Aufzählung der Gipfel folge ich dem Routenverlauf.
 
Etappe Berg + Schwierigkeit Grad Route Routenbeschreibung, Karten
2 Piz Minschun (3068 m) T3+ Der Piz Minschun kann von der Bergstation Motta Naluns bei Scuol (2142 m) oder der Bergstation Nateas bei Ftan (2064 m) in ca. 3 Std. bestiegen werden; Abstieg über den Nordostgrad zur Senke P. 2885 m, anschliessend zum See Davo Jarvo (2659 m) und weiter zu einem namenlosen See (2473 m); von hier aus erreicht man Marangun d’Urschai. Dauer des Abstiegs: ca. 1 ¾ Std. Nun kann man den Weg über den Pass Futschöl zur Jamtalhütte fortsetzen. Alpinwandern Südbünden, Gipfel 102
Freie Sicht aufs Gipfelmeer, S. 206
Unterengadin, Tour 10
Zusätzlich Landeskarte der Schweiz 1:25'000 Nr. 1199 Scuol
  Breite Krone (3079 m) mittel Abstecher vom Kronenjoch (siehe Zustieg zur Jamtalhütte von Ischgl via Heidelberger Hütte) Zusätzlich Landeskarte der Schweiz 1:25'000 Nr. 1179 Samnaun

Piz Crappa Grischa (2800 m) T4 Abstecher beim Weg zum Zeblasjoch (siehe Zustieg zur Jamtalhütte von Ravaisch via Heidelberger Hütte) Alpinwandern Südbünden, Etappe 11
Zusätzlich Landeskarte der Schweiz 1:25'000 Nr. 1179 Samnaun
Piz Val Gronda (2812 m) leicht Abstecher von der Fuorcla Val Gronda (siehe Zustieg zur Jamtalhütte von Ravaisch via Heidelberger Hütte) Zusätzlich Landeskarte der Schweiz 1:25'000 Nr. 1179 Samnaun
Piz Davo Sasse (2792m leicht Abstecher beim Abstieg von der Fuorcla Val Gronda zur Heidelberger Hütte (siehe Zustieg zur Jamtalhütte von Ravaisch via Heidelberger Hütte) Zusätzlich Landeskarte der Schweiz 1:25'000 Nr. 1179 Samnaun

Piz Larain  od. Larainfernerspitze (3009 m) anspruchsvoll Heidelberger Hütte - Heidelberger Scharte - Piz Larain; leichte Kletterstellen im I. Grad. 
Auf- und Abstieg ca. 4 Std.
Arlberg, Paznaun, Tour 42
Zusätzlich Landeskarte der Schweiz 1:25'000 Nr. 1179 Samnaun
Westliches Gamshorn (2987 m) mittel Weg zweigt unmittelbar nach der Jamtalhütte von der Route zum Pass Futschöl ab und führt in ca. 2 ½ Std. zum Gipfel. Arlberg, Silvretta, Tour 49
3 Hohes Rad (2934 m) anspruchsvoll Das Hohe Rad lässt sich vom Radsattel aus in ca. 1 ½ Std. besteigen; leichte Kletterstellen im I. Grad Vorarlberg, Tour 50
Montafon, Tour 46
Arlberg, Silvretta, Tour 55
http://www.madlenerhaus.at/hohesrad
Grüne Kuppe (2579 m) leicht Die Grüne Kuppe befindet sich unmittelbar bei der Wiesbadenerhütte. Sie kann in ¾ Std. erreicht werden. Montafon, Tour 45
Bielerspitze (2545 m) leicht Ausgangspunkt: Bielerhöhe. Auf- und Abstieg ca. 2 ½ Std. Arlberg, Silvretta, Tour 54
http://www.madlenerhaus.at/
4 Sattelkopf (2863 m) mittel Den Sattelkopf erreicht man vom Litznersattel aus in ca. 20 Min. Montafon, Tour 43
Kleinlitzner (2783 m) anspruchsvoll Der Kleinlitzner befindet sich unmittelbar bei der Saarbrücknerhütte und kann in ca. 1 Std. bestiegen werden; teils ausgesetzter Klettersteig in solidem Fels, Kletterpassagen im I. Grad, Klettersteig-Ausrüstung und Helm erforderlich
Hochmaderer (2823 m) anspruchsvoll Aufstieg vom Hochmadererjoch in ca. 1 Std.; einfache Kletterpassagen im I. Grad Montafon, Tour 38
Arlberg, Silvretta, Tour 68 oder Kap. Höhenwege, S. 116
http://www.madlenerhaus.at/
Tällispitz (2844 m) T3 Hausberg der Silvrettahütte; von der Roten Furka aus in ca. 1 Std. hin und zurück Hüttentrekking Schweiz, Kap. 17: Rund um den Grossen Litzner
5 Sonntagspitze (2881 m) mittel Abstecher kurz vor dem Klosterpass, ca. ½ Std. für Auf- und Abstieg
Tällispitz (2844 m) siehe Wandergipfel Etappe 4
Hochmaderer (2823 m) siehe Wandergipfel Etappe 4
Westliche Plattenspitze (2883 m) T4 Lohnender Abstecher vom Plattenjoch, ca. 1 Std. für Auf- und Abstieg; leichte Kletterstellen im I. Grad Montafon, Tour 39
Hüttentrekking Ostalpen, Kap. 2: Durch die Silvretta
6 Pischahorn (2979 m) mittel Zustiegsmöglichkeit von der Bergstation der Pischabahn via Pischahorn zum Berghaus Vereina in ca. 4 Std. Davos, Prättigau, Tour 33
Flüela Wisshorn (3085 m) T4+ Von der Winterlücke aus (siehe Zustiegsmöglichkeit zum Berghaus Vereina) in ca. 1 Std. erreichbar. Freie Sicht aufs Gipfelmeer, S. 198
Alpinwandern Südbünden, Etappe 8
Davos, Prättigau, Tour 27
7 Piz Glims (2868 m) mittel Kurzer Gipfelaufstieg von der Fuorcla da Glims in ca. ¼ Std. Unterengadin, Tour 22


zur Trekkingliste
zur Titelseite
nach oben
Dokumentation

Karten


Literatur

 
Alpinwandern Graubünden Nord
Prättigau, Davos, Albula, Rheintäler.
Paul Meinherz SAC-Verlag
Alpinwandern in Südbünden
Engadin, Müstair, Puschlav, Bergell, Misox 
Philippe Metzker SAC-Verlag
Alpinwandern Schweiz - von Hütte zu Hütte
103 Bergwanderungen zwischen Genfersee und Unterengadin
Philippe Metzker SAC-Verlag
Urlandschaften der Schweiz
Die schönsten Wanderungen durch wilde Bergwelten
Heinz Staffelbach AT-Verlag
Die schönsten Passwanderungen
in den Schweizer Alpen
Heinz Staffelbach AT-Verlag
Die 100 schönsten Hüttenziele der Schweizer Alpen Peter Donatsch AT-Verlag
Freie Sicht aufs Gipfelmeer
50 Wanderdreitausender zwischen Genfersee und Unterengadin
Marco Volken, Remo Kundert Salvioni Edizioni & per pedes
Unterengadin
Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen
Rudolf und Siegrun Weiss Bergverlag Rother
Davos-Prättigau
Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen
Rudolf und Siegrun Weiss Bergverlag Rother
Montafon
50 ausgewählte Berg- und Talwanderungen
Herbert Mayr Bergverlag Rother
Arlberg, Paznaun
50 ausgewählte Tal- und Höhenwanderungen
Herbert Mayr Bergverlag Rother
Arlberg, Silvretta Ludwig Mallaun Kompass Wanderbuch
Vorarlberg
50 Touren zwischen Bodensee und Silvretta
Herbert Mayr Bergverlag Rother
Hüttentrekking Ostalpen
30 Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte
Ralf Gantzhorn, Andreas Seeger Bergverlag Rother
Hüttentrekking Schweiz 
30 Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte
Ralf Gantzhorn, Stephan Hagenbusch Bergverlag Rother
Österreichischer Weitwanderweg 02, Band 3: 
Durch die Hohen Tauern und Tiroler Zentralalpen nach Feldkirch
(Dieser Weitwanderweg trägt im Silvrettagebiet die Bezeichnung „302“. Routenverlauf: Ischgl - Heidelberger Hütte - Kronenjoch - Jamtalhütte - Getschnerscharte - Bielerhöhe – Madlenerhaus - Tschifernella - Saarbrücknerhütte - Kromerlücke – Schweizerlücke - Plattenjoch Tübingerhütte - Mittelberg Joch - Vergaldnerjoch - Gargellen. Die Route ist auf der Alpenvereinskarte des Österreichischen Alpenvereins entsprechend gekennzeichnet.)
Fritz und Erika Käfer, Günther Eigenthaler
Österreichischer Alpenverein, weitwanderer@sektion.alpenverein.at
Wege und Hütten des Alpenvereins in Silvretta und Verwall Deutscher Alpenverein Deutscher Alpenverein (Prospekt erhältlich)
Grenzschlängeln
Routen, Pässe und Geschichten - zu Fuss vom Inn an den Genfersee
Ursula Bauer und Jürg Frischknecht Rotpunktverlag
Höhen, Tiefen, Zauberberge
literarische Wanderungen in Graubünden
Andreas Bellasi (Hrsg.) Rotpunktverlag
Hinauf ins Rätikon, Wanderungen im Grenzland zwischen Prättigau, Montafon und Liechtenstein F.Meienberg Rotpuktverlag

Links


Weitere Trekkingrouten im Gebiet


 
zur Trekkingliste
zur Titelseite
nach oben