zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 407a
Tageswanderung 
SG - Appenzellerland
Webcam Appenzell
Schwierigkeit: sportlich, T2
Einkehrmöglichkeit: Lüchingen, St.Anton, Heiden
Anreise: Bahn nach Heerbrugg SG
Postauto Heerbrugg - Lüchingen Chesselbrugg
(oder Bahn bis Altstätten; +20 Min.Wanderzeit bis Chesselbrugg)
Rückreise: Postauto Heiden - St.Gallen (Fahrplan)
zur Detailkarte  (gezeichnet mit
SchweizMobil Plus) 

Altstätten / Lüchingen - Mülitobel - St.Anton - Heiden

  • Aufstieg nach St.Anton durch ein einsames, wildes Tobel und Waldgebiet, 2 h
  • Vorsicht: Teils steile Pfade und Treppenwege - rutschig bei Nässe, gefährlich bei Vereisung oder Schnee!
  • Den gelben Markierungen folgen und lokale weisse Wanderwegtafeln ignorieren (meist sind dies Rundwanderungen)
  • Tolle Aussicht in St.Anton; meist nebelfrei; Einkehrmöglichkeit
  • Verschiedene Abstiegsvarianten. Das gewanderte Wegstück St.Anton - Heiden verlief zu zwei Dritteln auf Hartbelag
    • Gewandert: Anfang November 2012 (hatte leider nur das Handy dabei)
Mülitobel

3h15, aufwärts 710m, abwärts 350m
Lüchingen Chesselbrugg 449m - Mülitobel - Steigers Häuser 675m - Oberstall 726m - Buschel 903m (1h20) - Kapelle St.Anton 1107m 40min) - Büelen - Rütegg 1050m (30min) - Bischofberg 900m - Kohlplatz - Heiden Postplatz 804m (45min)

Bei der Bushaltestelle Lüchingen Chessiloch geht man um das Gasthaus Badhof herum und wandert dem Bächlein entlang dorfaufwärts. Nach 200m verzweigt sich der Weg - hier nicht der weissen Wandertafel folgen, sondern rechts über den Bach und aufwärts zwischen Schwimmbad und Minigolfanlage. Nach dem Queren einer Fahrstrasse gehts in gleicher Richtung zum Tobeleingang, am schönen Buchsgarten der ehemaligen Mühle vorbei. In deren Werkstatt brennt ein Feuer, der Schmid hämmert an einem Eisenstück herum.

Nun tauchen wir in die schattige Mülitobel-Schlucht hinein (auch "Mültobel"). Zunächst noch auf breitem Weg führt unsere Route dem Bachlauf entlang bergauf; bei 507m queren wir den Rheintaler Höhenweg. Zunehmend enger wird das Tobel; auf schmalen Pfaden passieren wir felsige Schluchtwände, kleine Wasserfälle und üppiges Grün. Je höher wir gelangen, desto einsamer scheint die Landschaft; viele Holztritte sind morsch, nutzlos gewordene Eisenstifte sind Stolperfallen, und nach den Regenfällen der letzten Tage ist der Pfad teils morastig und glitschig. Vorsicht ist also geboten. Doch wir geniessen die urtümliche Waldlandschaft und das Plätschern des Bachs.

In einer Kurve dreht unser Weg aus dem Mülitobel nach rechts zurm Wegweiser Steigers Häuser hinauf. Weiter Richtung "St.Anton"; wir wandern kurz am sonnigen Waldrand und blicken zum bereits eingeschneiten Alpstein hinüber. Die nächste Verzweigung mit den gelben und weissen Wanderwegpfeilen ohne Zielangaben verwirrt. Wir folgen dem gelben Pfeil; der Weg macht einen Schwenker zum aussichtsreich gelegenen Hof Oberstall und führt dann durch die Wiese steil in den Wald hinauf. Ein Blick über das Rheintal bis ins Liechtenstein lohnt sich - wir tauchen nun wieder in den schattigen Wald ein.

Auf steilen Pfaden gehts aufwärts zum Fuss der Ruine Hoch Altstätten (Aussichtsbänkli) und von dort zur nahen Waldhütte Buschel. Ein längerer Aufstieg mit schönen Hohlwegen führt uns durch den Rundenwald. Nach einem Unterstand schlängelt sich der Weg undeutlich, aber gut markiert durch den steilen Waldhang bergauf und trifft kurz vor St.Anton auf offenes Gebiet.

Beim Stall drehen wir nach links und wandern auf aussichtsreichem Wiesenwegen zur Kapelle St.Anton hinauf. Die Aussicht ist unglaublich schön; wir picknicken an der warmen November-Sonne. Für das Dessert wählen wir den Abstecher zum Restaurant St.Anton, wo wir die Abstiegsvarianten planen. Die Auswahl fällt auf Heiden mit seinen guten ÖV-Anschlüssen (zwischen St.Anton und Rütegg und in Heiden folgen wir dem Gesundheitsweg).

Wirtschaft RüteggZürück bei der Kapelle, gehts zunächst eine halbe Stunde auf geteertem Nebensträsschen zur Wirtschaft Rütegg (auch Winterwanderweg). Treppen- und Wiesenweg zum Bauernhof hinunter. Die nächsten 10 Minuten verlaufen auf Hartbelag, dann wird eine Wiese gequert und unterhalb der ebenfalls gequerten Strasse führt eine Wiesenspur halbrechts bergab. Zwischen den Gebäuden des Weilers Bischofberg hindurch und wiesenabwärts zum Wald. Auf schönen Pfaden gehts durch ein kleines Tobel und dem Waldrand entlang zu den ersten Häusern von Heiden. Hier treffen wir wieder auf den Gesundheitsweg.

Den verschiedenen Gebäuden der Firma Sefar entlang wandern wir alles geradeaus (Hinterbissaustrasse), am Schwimmbad vorbei zum Kohlplatz. Dort strassaufwärts Richtung "Post/Bahnhof" bis zum grossen Postplatz Heiden neben dem Hotel Krone.
 

Mülitobel ob Lüchingen

Treppenweg

Oberstall

St.Anton

Wegweiser Heiden


Weitere Abstiegsvarianten ab St.Anton:

 
Oberegg
Trogen 
Wald 
Rehetobel 
Landmark
Lüchingen / Altstätten
40min
2h
1h
1h30
1h20
2h
Wegweiser
                    St. Anton

Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben