zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 422
Tageswanderung 
Zürcher Oberland
Karte Webcam Alp Scheidegg Zürcher Oberland
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Wald Höhenklinik, Farner, Alp Scheidegg, Steg
Anreise: Bahn nach Wald, Bus nach Faltigberg Höhenklinik Wald
Rückreise: Bahn ab Steg (oder Fischenthal) -Fahrplan

 
 
 

 

Tösstal über dem Nebel: Wald - Wolfsgrueb - Scheidegg - Steg

Hinweis: Die Gegend im Zürcher Oberland ist oft nebelfrei - nicht umsonst haben die Zürcher in dieser Gegend ihre Höhenklinik gebaut. Sie ist denn auch Startpunkt unseres abwechslungsreichen Höhenwegs. Sonne kann zwar nicht garantiert werden - wir wagten diese Wanderung bei angesagter Nebelgrenze zwischen 800 - 1000 m; bereits in Wald auf 600 m schien jedoch die Sonne.
Gewandert: März 2003


4h10, aufwärts 650m, abwärts 860m
Route: Faltigberg, RehaZentrum Wald 905m - Chrinnen 929m - Farneralp 1158m (50min) - Wolfsgrueb 972m (40min) -  Alp Scheidegg 1200m (50min) - Hüttkopf 1232m (20min) - Tannen 959m (30min) - Steg 695m (1h)

Nach einer Stärkung im Selbstbedienungsrestaurant im RehaZentrum - mit Blick über den Nebel und in die verschneiten Alpen - wandern wir Richtung "Farner". Bis zum Parkplatz Chrinnen (15min) ist die Strasse geteert, nachher gehts auf Kies- und Waldwegen bergauf. Wir passieren die Masten eines Skilifts, kommen an der Cholihütte (1100 m) vorbei, die für Anlässe gemietet werden kann, und erreichen die Farneralp, ein hübsches, frisch umgebautes Bergrestaurant.

Weiter gehts der Höhenkurve entlang Richtung "Wolfsgrueb". Nach einem kurzen Waldstück steigt der Pfad am sonnigen Waldrand (1250m) empor - ein idealer Platz zum Rasten und Staunen. Von den Glarner Alpen bis zum Säntis ist alles zu sehen. Nun gehts durch den Wald - teilweise etwas nass - zur Wolfsgrueb hinunter; wir befinden uns hier im Tössquellgebiet.

  • Variante: Im Sommer könnten wir von der Wolfsgrueb der jungen Töss entlang im schattigen Tobel in 2 Stunden via Tössscheidi nach Steg wandern. Wegen Steinschlaggefahr (Risse in der Nagelfluhwand) war diese Variante längere Zeit gesperrt. Inzwischen ist sie wieder offen, wird aber überwacht.
  • Wir aber wollen wieder an die Sonne und zum Mittagessen auf die Scheidegg. Bei guten Verhältnissen (bei Bodenfrost Rutschgefahr!) wählen wir nicht die Strassen-Variante, sondern verlassen sie nach 10 Minuten und folgen dem Wegweiser nach rechts, wo nach weiteren 5 Minuten ein markierter, steiler Pfad bergauf führt. Bergab würde ich bei Nässe diesen Pfad nicht wählen; bergauf ist er hingegen kein Problem - bis auf einen kleinen Bachübergang.

    Auf der Alp Scheidegg öffnet sich das Panorama Richtung Zürichsee mit Bachtel und Rigi. Deltasegler und Modellflieger haben hier ihr Abfluggelände, und Mountainbiker erhalten gratis ein Getränk! In der gemütlichen Wirtschaft ist viel Betrieb - riesige Cordon Bleu's werden aufgetischt. Es ist das höchst gelegene Gasthaus im Kantons Zürich auf 1200 m.

    Wir folgen nun den Wegweisern Richtung Fischental/Steg. Am Fusse des Hüttkopfs könnten wir links der Höhenkurve entlang gehen. Lohnenswert ist einen Abstecher von 10 Minuten und 70 Höhenmetern zum Gipfelkreuz, wo wir einen herrlichen Rundblick geniessen. Auf der andern Seite des Hüttkopfs treffen die beiden Wege wieder zusammen. Auf Wiesen- Wald- und groben Nagelfluh-Wegen gelangen wir nach Tannen, wo wir uns (je nach Zug-Abfahrtszeiten) entscheiden müssen:

    Wir wählen den Weg nach Steg, der nochmals kurz bergauf geht. Der Wegweiser weist rechts in eine Waldlichtung hinein, die bei Nässe recht sumpfig ist. Ziemlich weglos wandern wir mehr oder weniger ebenaus, bis wir am rechten Waldrand eine Markierung sehen. Dort ist die Fortsetzung wieder klar. Später gehts am Skilift entlang auf breitem Kiesweg steil talabwärts. Vom Dorfeingang sind es noch 15 Minuten der Strasse entlang zur SBB-Haltestelle Steg.

     
    Vorschlag für eine 2-Tageswanderung:
    Landgasthof und Metzgerei, Steg

    Gasthäuser
    Links
    Karten und Bücher
    • 1:25'000 Nr. 6 "Zürcher Oberland" der Zürcher Wanderwege https://www.wandern-zh.ch
    • Hinweis: Diese Karten, die für den ganzen Kanton erhätlich sind, sind genial: Hartbeläge sind speziell markiert.
    • Digitale Karten:
    • Rundweg Wald - Unt.Haltberg - Hinter Erli - Hischwil - Scheidegg - Josenberg - Sagenraintobel - Wald, 4 h, siehe Wander-Revue 2/2003
    • "Magische Schweiz", Wanderungen zu Orten der Kraft - 24 ausgewählte Routen (Wolfsgrueb), bei-Amazon.de
    • "Zu Fuss - In 52 Wanderungen durchs Jahr", Thomas Widmer bei Amazon.de
    • "Wasserwege der Schweiz - 24 erfrischende Wanderungen zu rauschenden und stillen Gewässern", 2010, bei Amazon.de
    Wanderungen in der Region

    Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
    alle Tageswanderungen
    zur Titelseite
    nach oben