zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 422b
Tageswanderung 
Zürcher Oberland
Webcam Alp Scheidegg
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Steg, Wald
Anreise: Bahn nach Steg
Rückreise: Bahn oder Bus ab Wald ZH -(Fahrplan)
SchweizMobil-Karte
zur Detailkarte  (gezeichnet mit
SchweizMobil Plus) 

Steg - Tössscheidi - Brandenfelshöhle - Wolfsgrueb - Sagenraintobel - Wald

  • Schattige Wege im Tösstal - ideal für heisse Sommertage
  • Viel Wald, Tobel, Bäche, Wasserfälle, Felslandschaften
  • Ein Kleinod die etwas versteckte Brandenfelshöhle zwischen Tössscheidi und Wolfsgrueb, mit Picknickbänken, Feuerstelle, Brunnen und Gästebuch
  • Immer wieder schön: Durch das Sagenraintobel nach Wald hinunter
April.2017
Brandenfelshöhle, 2017
Brandenfelshöhle

3h50, aufwärts 280m, abwärts 360m
Steg Bahnhof 695m - PP Breitenmatt (20min) - Orüti 725m (15min) - Chleger - Reservoir Buri (25min) - Tössscheidi 797m (35min) - Brandenfelshöhle 890m (30min)
-
Wolfsgrueb 972m (30min) - Ger 880m - Sagenraintobel - Wald 615m (1h15)


Von Steg aus führt der Wanderweg zuerst durchs Dorf Richtung "Tössscheidi". Im Weiler Boden verlassen wir den Jakobsweg Nr.4, dem wir bisher gefolgt sind, und drehen nach links, am Schwimmbad vorbei. Beim Parkplatz Breitenmatt auf der andern Seite der Töss wird der Wanderweg attraktiv. Man kommt an Bauerhöfen vorbei nach Orüti. Noch vor dem Weiler überquert die Töss nochmals und folgt dem Wegweiser "Tössscheidi" nach rechts.
Bald gehört die Naturstrasse den Wanderern und Bikern. Es wird schattig und schön kühl. Mitte Juni bis Anfang Juli kann man auf diesem Weg viele Türkenbunde bestaunen.

Beim Wasserreservoir Buri kurz vor der Stierweid lohnt sich der Abstecher über die Treppe zur Töss hinunter. Dort gibt es sogar so etwas wie ein Schwimmbecken, in das ganz Mutige vom Felsvorsprung oben
springen können (man kommt ganz locker über die Brücke von der Wanderwegabzweigung Richtung "Tannen" auf diesen Felsen). Aber auf eigenen Gefahr!!!! Baden lässt sich jedoch auf jeden Fall wunderbar (Ursi A.). 10 Minuten später teffen wir auf ein paar Ruhebänke (mit Brunnen) und eine offene Picknickhütte, welche ausgeschmückt ist mit vielen verschiedenen Hölzern der Gegend.

Es folgen weitere schöne Wasserfälle und
hohe Nagelfluhfelsen, bis man schlussendlich zur Tössscheidi gelangt, wo Vorder- und Hindertöss zusammen treffen. Hier gibt es auch einen Grillplatz.

Bei der Tössscheidi drehen wir nach rechts und wandern der Hindertöss entlang Richtung "Wolfsgrueb"
. 900 Meter ab Tössscheidi gibt es rechts ein Brücklein und einen unmarkierten Pfad hangaufwärts (und Feuerholz zum Hinauftragen)
Bei trockenem Wetter lohnt sich das Höhlenabenteuer, besonders wenn man trittfeste Kinder dabei hat. Wir queren also das Brücklein und folgen dem schmalen Pfad hangaufwärts. Nach 10 Minuten, bei der Gabelung in der zweiten Haarnadelkurve sehen wir rechts die Felsen der Höhle. Wir gehen noch ca. 50m ebenaus, und die Brandenfelshöhle ist erreicht. Unter dem Nagelfluh-Felsdach - hinter dem Wasserfall - gibt es einen komfortablen, trockenen Grillplatz und sogar einen Brunnen! Im Gästebuch kann man sich verewigen. Wir nicken beim Lesen des Eintrags, dass Leute, welche hier volle Abfallsäcke zurücklassen, dieses Kleinod nicht verdienen. Welch gutmütiger Trottel soll die stinkenden Säcke wegtransportieren??

Zurück in der Haarnadelkurve, folgen wir dem schmalen Pfad schräg aufwärts, übersteigen eine Holzleiter und treffen nach 10 Minuten auf einen breiten, ebenen Weg. Die Richtung haltend,
an zwei weiteren Wasserfällen vorbei, erreichen wir die Wolfsgrueb, wo viele Wanderwege zusammentreffen. Am Waldausgang beim Parkplatz blicken wir bis zum Zürichsee und bei guter Sicht in die Berge.

Das Strässchen Wald - Scheidegg verlassen wir unterhalb vom Parkplatz nach links Richtung "Sagenraintobel / Wald".
Bis Ger (Bauernhaus mit Brunnen) wandern wir abwärts durch die Wiese. Einge Meter nach Ger zweigt ein Weglein rechts ab zum Schmittenbach im Sagenraintobel. Nun immer Richtung "Wald", dem Bach entlang. Das Sagenraintobel - ein schönes Tobel mit unzähligen Brücklein. Das Zählen wäre eine spannende Zusatzaufgabe! Immer wieder kommt man an kleineren Wasserfällen und Grillstellen vorbei. Verrostete Schieber zeugen von der der früheren Energienutzung. Gegen Ende des Tobels läuft man ein Stück auf dem eingedeckelten Wasserkanal, dreht aber bei nächster Gelegenheit wieder zum Bach hinunter.

Beim Waldausgang überquert man das Bahngeleise der Museumsdampfbahn
- und ist im obern Teil von Wald. Bald zeigen die Markierungen nach rechts durch ein neueres Quartier, dann marschiert man strassabwärts zur reformierten Kirche. Zum Bahnhof sind noch 10 Minuten angegeben. Durch die Fussgängerzone gelangen wir zum Bahnhof Wald. 
Planschbecken bei Stierweid, Bild Ursi A.
Planschbecken in der Töss
Nagelfluhfelsen an
                der Töss, Nähe Tössscheidi
Felsen Nähe Tössscheidi
Brandenfelshöhle hinter dem Wasserfass
Picknick Brandenfelshöhle
schmaler Pfad
                oberhalb der Höhle
Pfad oberhalb der Höhle
Wolfsgrueb, Blick auf den Zürichsee. Bild: Maria
                  B.
Wolfsgrueb, Zürichsee
im
                  Sagenraintobel;
im Sagenraintobel



Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
  • 1:25'000 Nr. 6 "Zürcher Oberland" der Zürcher Wanderwege https://www.wandern-zh.ch
  • Hinweis: Diese Karten, die für den ganzen Kanton erhätlich sind, sind genial: Hartbeläge sind speziell markiert.
  • Digitale Karte: http://map.wanderland.ch, Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten und ÖV-Haltestellen
  • "Magische Schweiz", Wanderungen zu Orten der Kraft - 24 ausgewählte Routen (Wolfsgrueb und Brandenfelshöhle), bei-Amazon.de
  • "Wasserwunder", 22 verwunschene Tobelwanderungen im Kanton Zürich, bei-Amazon.de
Wanderungen in der Region

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben