zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 429
Tageswanderung 
Region Appenzell
Webcam Säntis
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Urnäsch, Hochhamm, Bächli, St.Peterzell
Anreise: Bahn nach Urnäsch
Rückreise: Postauto ab St.Peterzell -Fahrplan
zur Detailkarte  (gezeichnet mit
SchweizMobil Plus) 

Urnäsch - Tüfenberg - Hochhamm - St.Peterzell

Hinweis:Die meisten Wanderer lieben Gratwege - sei es wegen der klaren Wegführung, sei es wegen der Aussicht. Die folgende Wanderung besteht zum grossen Teil auf solchen Gratwegen!
Links und rechts von Schönengrund gibt es zwei Hügelzüge, die beide eine "Landscheidi" und ein "Chäseren" haben. Während der nördliche Hügelzug mit dem Sitz in Tageswanderung Nr.438 (Waldstatt - St.Peterzell) beschrieben ist, folgt hier der südliche Hügelzug.
Gewandert: Mitte April 2004.

4h30, aufwärts 600m, abwärts 730m
Route: Urnäsch 832m - Fohlenweid 1113m (1h05) - Wirtschaft Tüfenberg 1060m (20min) - Wirtschaft Hochhamm 1280m (1 h) - Chäseren 1080m (30min) - Bächli 854m (50min) - St.Peterzell 701m (45min)

Oberhalb vom Bahnhof Urnäsch folgen wir dem Wegweiser Richtung "Tüfenberg/Hochhamm". Entweder rechts (steiler Pfad) oder links von der Bäckerei (Tüfenbergstrasse) steigen wir zum zum oberen Dorfrand hinauf. Nach einer Viertelstunde, beim Wegweiser Blatten, teilen sich die Wege.

  • Variante: Beim Wegweiser Blatten rechts am Haus vorbei finden wir einen neuen Wegweiser, ebenfalls Richtung "Hohchamm". Der schöne Wiesenpfad ist nach 5 Minuten aber bereits zu Ende, geteert gehts 30 Minuten bis zum Waldrand auf 1060 m hinauf. Ein Waldweg führen dann rechts um die Bergkuppe herum zur Fohlenweid (siehe Detailkarte).
  • Wir folgen für eine weitere Viertelstunde der Tüfenbergstrasse bis Eggli, wo ein Wanderweg rechts abzweigt. Fünf Minuten später gehts links zum Wald hinauf. Der Wegverlauf durch die anschliessenden Weiden ist zu dieser Jahreszeit etwas unklar - teilweise liegt Schnee, Markierungspfosten liegen am Boden. Wir queren zum Bauernhaus, wandern dort halbrechts und dann steiler zur Waldschneise hinauf. Im Gehölz wird der Pfad deutlicher. Rechts oben übersteigen wir einen Hag und werden dann auf verschlungenen Pfaden durch den Wald geführt. Beim Bauernhaus Fohlenweid, nun wieder auf offenem Feld, treffen wir auf den Waldhöhenweg, der von "Zürchersmühle" her kommt.

    Ebenaus gehts nun zum Hof Tüfenberg und dort nach links zur Wirtschaft Tüfenberg. Wenn sie offen ist, lohnt es sich, hier den Durst zu löschen; fast scheint es, als sei hier die Zeit stehen geblieben! Hier beginnen wir mit dem steilen Aufstieg, zuerst über die (zur Zeit noch tief verschneite) Wiese, dann durch den Wald, immer dem Grat entlang. Auf dem Gipfel des Hochhamm geniessen wir die Aussicht: unter uns liegt Schönengrund, auf der andern Seite sehen wir die Hochalp, den Kronberg, dahinter den Säntis. Noch 10 Minuten dem Grat entlang bergab, und wir sitzen in der gastfreundlichen Wirtschaft Hochhamm, wo wir uns stärken.

    Auf schönsten Wiesenwegen wandern wir weiter auf dem Bergkamm, zuerst bergab, dann über längere Zeit bequem auf der Höhenkurve - Wandergenuss pur! Bis kurz nach Chäseren, wo wir Toggenburger Boden betreten, gehts immer in die gleiche Richtung; sämtliche Abzweigungen seitlich ins Tal ignorieren! Bei der Starkstromleitung müssen wir für 10 Minuten einem Strässchen folgen; kurz nach einem Bauernhaus gehts nach links über die Weiden direkt nach Bächli hinunter (Laden und Restaurant).

    Rechts vom Gasthaus Rössli folgen wir für 100 m der Strasse Richtung "St.Peterzell", biegen links ab und gehen auf dem Teersträsschen bis zum letzten Bauernhaus (15 Min. ab Bächli). Geradeaus und dann halblinks durch die Wiesen führen Spuren einem weissen Riegehaus zu; die Richtung haltend, gehts halbrechts zum Wald. Ein Hohlweg senkt sich zum Neckker hinunter, an dessen Ufer wir ein Stück wandern. Schöne Holzbrücke, lauschiger Picknickplatz "Rütteli" am Bachufer (3 Feuerstellen und Holzvorrat). Beim Picknickplatz steigt der Waldweg zur Strasse hinauf. Auf der andern Seite könnte man auf dem paralellen Vitaparcours nochmals 200 m auf Waldwegen wandern - sonst erreichen wir die Käserei von St.Peterzell der Strasse entlang in 10 Minuten. Rechts gehts in 3 Minuten zum Gilde-Restaurant Rössli, links in 5 Minuten zum historischen Hotel Schäfle neben der alten Kirche. Dort treffen verschiedenste Routen zusammen: Jakobsweg (Rorschach - Rapperswil), Alpenrandroute, Neckiweg und verschiedene Rundwege.
     


    Gasthäuser
    • Urnäsch: Hotel Ochsen, Tel. 071 364 10 66
    • Urnäsch: Hotel Krone, Tel. 071 364 15 15
    • Tourismus Urnäsch: Gastro-Liste
    • Hochhamm: Bergrestaurant Hochhamm, Tel. 071 364 18 09
    • Bächli: Gasthaus Rössli, Tel. 071 377 11 85 (4 Zimmer)
    • St.Peterzell: Landgasthof Schäfle, Tel. 071 377 12 20 (Zimmer)
    • St.Peterzell: Pfadiheim Peterzell (Gruppen), Tel. 071 361 17 80
    Links
    Karten und Bücher
    • 1:25'000 Wanderkarte Appenzellerland, mit Natur- und Hartbelag, doppelseitig , bei http://www.appenzeller-wanderwege.ch
    • 1:50'000 Wanderkarte Blatt 227 T Appenzell, bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
    • Digitale Karten:
    • Schwägalp - Spicher - Hochalp - Hochhamm - Urnäsch (6 h), in "Bodenseeberge - 40 Touren zwischen Hegau und Säntis", bei Amazon.de
    • "Sommerwandern im Appenzellerland", von Hand geschriebenes und gezeichnetes Wanderbuch von Hannes Stricker, bei Amazon.de
    • "Appenzellerland - die schönsten Tal- und Höhenwanderungen", Rother, bei Amazon.de
    • "Kreuz und quer durchs Toggenburg", Wanderungen zwischen Säntis und Schnebelhorn, bei Amazon.de
    • Appenzeller Panorama-Kalender, Geschenkidee für Liebhaber des Appenzellerlands, bei Appenzeller Verlag
    Wanderungen im Gebiet

    Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
    alle Tageswanderungen
    zur Titelseite
    nach oben