zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 437c
Tageswanderung 
Ostschweiz
Webcam Chrüzegg
Schwierigkeit: sportlich, T2
Einkehrmöglichkeit: Chrüzegg, Ober Atzmännig, Schutt
Anreise: Bahn nach Rüti oder Wald ZH
Bus nach Atzmännig Schutt SG
Rückreise: Sesselbahn Ober Atzmännig - Schutt
Bus ab Atzmännig Schutt Richtung nach Wald/Rüti
  -(Fahrplan)

Wanderlandkarte
zur Detailkarte
(gezeichnet mit SchweizMobilPlus)


Rundwanderung Atzmännig - Oberchamm - Chrüzegg - Atzmännig

  • Abwechslungsreiche Wanderung duch Wälder, Weiden und über Grate
  • Teils steile Wege, aber keine Absturzgefahr
  • Ideal für Familien mit wandertüchtigen Kindern: Als Abschluss lockt der Freizeitpark an der Talstation Atzmännig
  • Tipp: übernachten im Berggasthaus Chrüzegg! Auch im Winter (am Wochenende) geöffnet
Gewandert: Mai.2014
  Berggasthaus
                    Chrüzegg

3h05, aufwärts 580m, abwärts 210m
Schutt Atzmännig 824m - Enkrinnen - Oberchamm 1070m (1h) - Im Chabis (20min) - Chrüzegg 1265m (20min) - Obere Tweralp 1249m (20min) - Hinter Rotstein 1216m (30min) - Schwammegg 1282m - Ober Atzmännig Bergstation 1195m (35min)

Wegweiser Schutt,
            Atzmännig TalstationBei der Bushaltestelle Atzmännig Schutt beim grossen Parkplatz sind drei verschiedene Aufstiegswege zur "Chrüzegg" angegeben; sie thront ganz zuhinterst über dem Goldingertal. Wir werden der Route via "Oberchamm" folgen; es ist dies der waldige Grat gegenüber.

Am Hotel-Restaurant Atzmännig vorbei und schräg links abwärts gehts zum Wäldchen am Ende des Campingplatzes, dann dem Goldingerbach entlang bis zum Brücklein. Nach Überquerung des Bachs steigen wir aufwärts durch die Wiese zum Weiler Enkrinnen. Wo wir auf das Teersträsschen treffen, folgen wir ihm ein paar Schritte nach rechts und zweigen links in die Wiese ab (Wegpfeile und Markierungen). Der Wiesenpfad führt gut angelegt hangaufwärts, mit schönem Blick ins Goldingertal.

hohe,
            unregelmässige Tritte ob EnkrinnenKurz vor dem Grat steigen wir auf steilen Treppenweg mit einigen hohen Tritten (teils mit Halteseil) durch ein kleines Wäldchen. Oben folgt ein schöner Wiesengratweg, unterbrochen durch weitere Treppen, oft dem Waldrand entlang. Schöner Blick über die Waldhügel Chrinnenberg, Farner, Schwarzenberg, Höchhand und Habrütispitz, dahinter das Schnebelhorn.

Beim Oberchamm haben wir eine Geländestufe erreicht. Durch Wiesen und Weiden geht es steil aufwärts zum Aussichtspunkt Im Chabis, wo sich eine Pause lohnt. Nun teilen sich die Wege:
Wir wählen gut ausgebauten, fast ebenen Weg durch den Wald, auf dem wir mühelos das Berggasthaus Chrüzegg erreichen. Hier oben könnte man auch übernachten (damit wäre die Tour auch für Familien mit Kindern gut machbar). Hier treffen wir sowohl auf den Jakobspilgerweg Nr.4 als auch auf den Züri Oberland-Höhenweg Nr.69, dem wir nach einer verdienten Rast folgen werden.

Beim Wegweiser Chrüzegg fehlt das Ziel "Ober Atzmännig"; den direkten Weg nach "Schutt via Altschwand" ignorieren wir. Unsere Route folg der "Nr.69". Bequemer Weg abwärts zur Oberen Tweralp, wo immerhin der "Hinter Rotstein" angegeben ist.

Drei Minuten später vor einer Hütte teilt sich die Route: Entweder wählt man die direkte Route dem Hang entlang (30min) oder die Aussichtsroute über den Tweralpspitz (50 Min.) - bei "Hinter Rotstein" treffen die Varianten wieder zusammen

Variante Tweralpspitz:
Der obere Weg über den Tweralpspitz 1332m ist 20 Minuten länger, dafür aussichtsreicher. Nach dem steilen Aufstieg kommen wir zu einem Picknickplatz. Danach geht es dem Grat entlang, an einer schönen Einzelbuche vorbei und abwärts in den Wald.
Zum Glück ist der Weg auf der steil abfallenden Seite gut abgesperrt. Wieder aus dem Wald, erreichen wir den Rotstein und wandern kurz abwärts zum Hinter Rotstein, wo die beiden Varianten zusammentreffen. Bei Schiessbetrieb ist die Route über den Tweralpspitz gesperrt; Auskunft 055 284 15 14.

Geoweg Chrüzegg
            unterhalb TweralpspitzWir wählen heute den bequemeren unteren Weg der Flanke des Tweralpspitz entlang. Zunächst ebenaus, dann im abwechslungsreichen, teils treppendurchsetztem Auf und Ab führt er an iinteressanten Felsformationen vorbei (Geoweg Chrüzegg). Waldpartien wechseln ab mit Weiden und Alphütten. Beim Hinter Rotstein treffen wir auf den oberen Gratweg.

Am Sonnenhang der Schwammegg locken diverse Aussichtsbänke zur Rast. Eine Geotafel erklärt die Alpenfaltung und zeigt das Panorama von den Churfirsten über die Glarner- bis zu den Schwyzer Alpen.

AtzmännigBald erreichen wir den Oberen Atzmännig; rechts davon befindet sich die Bergstation der Sesselbahn Atzmännig - Schutt. Wer zum Abschluss einkehren möchte, kann dies entweder im nahen Bergrestaurant Ober Atzmännig - oder nach der Fahrt mit der Sesselbahn im Hotel-Restaurant Atzmännig an der Talstation.


Zusatzvarianten zum Abschluss:
Enkrinnen
                  oberhalb Atzmännig Talstation
Enkrinnen oberhalb Schutt
Oberchamm; Aufstieg zur Chrüzegg
Oberchamm: Habrütispitz
Oberchamm, Blick Richtung Schutt und Zürichsee
Oberchamm: Schutt, Zürichsee
Im Auf
                  und Ab; Hangweg entlang des Tweralpspitzes
der untere Weg zum Rotstein
Atzmännig
                  Bergstation, Aug.2012
Atzmännig, Blick zum Zürichsee


zur Titelseite
nach oben
2-Tagestouren mit Übernachtung auf der Chrüzegg:

Wegweiser
              Chrüzegg

1. Tag, 5 h: Gfell/Sternenberg 904m - Hulftegg - Älpli - Roten 1140m - Hirzegg 1050m - Schnebelhorn 1291m - Chrüzegg 1265m
2. Tag, 2 h: Chrüzegg - Tweralpspitz 1332m - Hüttenberg - Ricken 780m   (oder Züri-Oberland-Höhenweg Chrüzegg - Atzmännig - Köbelberg - St.Gallenkappel, 4h15)
  • Bebilderte Wegbeschreibung: http://www.freizeitfreunde.ch
  • 1. Tag, 4h20: Mosnang - Meiersalp - Chrüzegg
    2. Tag, 3h30: Chrüzegg - Tierhag - Steg

  • Wegbeschreibungen: http://wanderrouten.ch/chruezegg.htm  und  Tageswanderung Nr.404
  • 1. Tag, 1h40: Schutt-Atzmännig - Chrüzegg (wie oben)
    2. Tag, 2h05: Chrüzegg - Hinter Rotstein - Ober Atzmännig - Schutt-Atzmännig



    Gasthäuser

    Links
    Karten und Bücher
    • Digitale Karten:
    • Rother Wanderführer "Rund um den Zürichsee", bei Amazon.de
    • "Bodenseeberge - 40 Touren zwischen Hegau und Säntis", bei Amazon.de
    • "Kreuz und quer durchs Toggenburg", Wanderungen zwischen Säntis und Schnebelhorn, bei Amazon.de
    • "Zürcher Hausberge", AT-Verlag, mit Kartenausschnitten und schönen Fotos, bei Amazon.de
    • "Geoland Ostschweiz - Voralpen - Graubünden", geologische Highlights mit Wanderungen und Ausflugstipps, Hochschulverlag, bei Amazon.de
    Wanderungen in der Gegend

    Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
    alle Tageswanderungen
    zur Titelseite
    nach oben