zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 456a
Tageswanderung Tessin
Region Locarno
Webcam Locarno
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Minusiu, Ronco di Bosco, Orselina, Locarno
Anreise: Bahn über Bellinzona nach Locarno
Bus L
ocarno - Minusio Moranda = Bus Nr.312 Richtung "Mergoscia"
(notfalls den stündlich verkehrenden Bus nach "Brione Posta")

Rückreise: Bahn ab Locarno -(Fahrplan)
Karte
zur Detailkarte
(gezeichnet mit SchweizMobil Plus)

San Bernardo; Blick auf den Lago Maggiore und
                    die Brissago-Inseln 
San Bernardo; Blick auf Lago Maggiore

Locarno - Cordonico - San Bernardo am Cardada - Orselina - Locarno

  • Anstrengende Wandertour am Sonnenhang des Cardada, dem Hausberg von Locarno
  • Gute Knie und Trittfestigkeit erforderlich (teils laubgefüllte Treppenwege!
  • Kann bei warmen Temperaturen und wenig Schnee vom Vorfrühling bis weit in den Spätherbst unternommen werden
  • Einsame, aussichtsreiche - im Sommer schattige Waldwege 
  • Das Wegstück zwischen Ronco di Bosco und Cordonico wurde 2016 mit dem Prix Rando ausgezeichnet 
  • Zusatzvariante: Aufstieg Bahnhof Locarno - Minusio-Moranda zu Fuss, ca. 1 Stunde                                                
Gewandert: März 2013


4h40, aufwärts 650m, abwärts 890m
Locarno / Minusio Moranda 429m - Ronco di Bosco 546m (20min) - Cordonico 1010m (1h30) - San Bernardo 1028m (25min) -
Orselina, Via Eco 546m (1.35h) - Madonna del Sasso (0.20h) - Bahnhof Locarno 205m (30min)

Am Bahnhofplatz Locarno nehmen wir den "Mergoscia"-Bus und steigen gut 200 Höhenmeter oberhalb Locarno in "Minusio Moranda" neben dem Grotto "Cà Nostra" aus dem Bus.

Wanderstart in Minusio
              Moranda20 Schritte zurück zum Wanderwegweiser. Der Treppenweg (Sentiero Cordonico) folgt einem Tobel, quert eine Strasse und führt weiter treppaufwärts Richtung "Cordonico". Im Waldeingang Ronco di Bosco kreuzen wir die Wanderroute Nr.74 (Sentiero Verzasca / Collina alta) und steigen treppaufwärts durch den Wald. 5 Minuten später kommen wir am Grotto al Ritrovo vorbei, das um diese Zeit noch geschlossen ist. Auf schönen Wald- und Treppenwegen kurven wir aufwärts; ab und zu erhaschen wir einen Blick über den Lago Maggiore.

Nach einer Waldlichtung mit Aussichtsbank folgt man - wieder im Wald - dem aufwärts zeigenden Pfeil "Cardada"; das gleiche weiter oben unterhalb von Cordonico (also nicht ins "Val Resa"). Beim Weiler Cordonico lohnt sich eine Pause; die Aussicht auf See und Berge von der Leventina über den Cambarogno bis nach Italien ist wunderschön. Tief unter uns liegt der Hafen von Locarno.

Rechts an der Kapelle Cordonico vorbei wandern treppaufwärts zum Waldrand, wo sich die Wege teilen (einer der Wege führt nach Alpe Cardada, wohin wir aber nicht gehen). Unser nächstes Ziel ist "S.Bernardo". Ein bequemer, fast ebener Weg führt dem steilen Waldhang entlang; kleine Tobel sind mit Brücklein überspannt, andere werden umwandert. Der Weg ist recht breit und bereitet bei guten Bedingungen keine Schwierigkeiten; um die tolle Aussicht zu geniessen, sollte man aber besser stehen bleiben. An Schattenhängen liegt im Frühling oft noch Schnee; Vorsicht ist vor allem bei Minustemperaturen und vereisten Stellen geboten (dann besser umkehren statt etwas riskieren).

Schliesslich erreichen wir die schön gelegene Feriensiedlung San Bernardo, die mit Locarno mit einer schmalen Strasse verbunden ist. Ein Bewohner erzählt,  es sei der einzige Ort, wo man gleichzeitig den höchsten und tiefsten Punkt der Schweiz sieht (Dufourspitze 4'634m und Brissago 193m).

Nach 100 m auf der Strasse, kurz nach dem Waldeingang, beginnt der lange Abstieg nach Orselina / Locarno Muralto. Zunächst steigen wir auf Treppenwegen durch die sonnig gelegene Siedlung San Bernardo hinab. Dann führt der einstige Maultierpfad (Sentiero Mulattiera) in unzähligen gut an gelegten Kurven durch den Wald abwärts Richtung Orselina und Muralto/Locarno. Am Waldausgang streifen wir wieder die Wanderroute Nr.74 (Sentiero Verzasca / Collina alta). Ihr folgen wir halbrechts auf dem gepflästerten Weg zum nahen Kehrplatz der Via Eco hinunter.

Wir folgen der Via Eco 100m nach links, wo etwas versteckt ein markierter Treppenweg beginnt (Scalinata Capella Vanoni). Er führt auf direktem Weg nach Orselina hinunter (Tipp für müde Knie: wo man auf die Fahrstrasse Via Santuaria trifft, befindet sich rechts in Sichtdistanz die Bergstation der Standseilbahn Orselina - Locarno). Die Wanderer kreuzen die Strasse und folgen dem Treppenweg zur berühmten Klosteranlage Madonna del Sasso, die zu besuchen sich lohnt.

Weiter treppabwärts zur Talstation der Standseilbahn - sie befindet sich schräg gegenüber vom Bahnhof von Locarno (der zum Stadtteil "Muralto" gehört - was auf einigen Wegweisern steht)

Treppenweg Richtung Cordonico
Treppenwege
Cordonico; Blick nach Locarno und in die Berge
Cordonico
Querung Cordonico - San Bernardo
Querung Cordonico - S.Bernardo
Maultierpfad; Abstieg San Bernardo - Orselina
Sentiero Mulattiero
Treppenweg oberhalb Orselina
Treppenweg oberhalb Orselina
Madonna del Sasso oberhalb Locarno, mit Lago
                    Maggiore
Madonna del Sasso



Zusatzvariante zu Beginn: Aufstieg vom Bahnhof Locarno nach Minusio-Moranda:
1 h, aufwärts 220m
Locarno Bahnhof 205m - Motto di Lena 294m (20min) -
Minusio-Moranda 429m (0.40h)
Der ganze Hügel über Locarno ist durchsetzt mit Treppenwegen; der schönste und naturbelassenste sei hier beschrieben:

Beim Bahnhof Locarno gehen wir neben dem Geleise 1 quer über den grossen Parkplatz Richtung Kirche von Muralto-Locarno, zu der eine Treppe hinaufführt. Nach der Kirche kreuzen wir die Via San Gottardo und steigen auf der Via Sarah Morley und (rechts versetzt) der Via San Carlo bergaufwärts. Weiter oben treffen wir auf die Via delle Grazie, wo wir rechts neben der Brücke den ersten gelben Wanderpfeil entdecken, den Sentiero delle Canovacce. Treppaufwärts gehts zum Strässchen Viccolo Motto di Lena und zum gleichnamigen Wegweiser am Fuss des Weinbergs von Minusio. Nun sind wir eingefädelt.

Als Sentiero di Cordonico führt der Treppenweg über unzählige, zu Beginn kunstvoll gepflästerte Steintreppen bergauf. Der Weg wird immer romantischer, führt an einer Lamaweide vorbei und durch Palmen- und Bambusgebüsch. Bei der Wegverzweigung weiter dem Sentiero di Cordonico folgen (also nicht Richtung "Brione"). Wir kreuzen die Via Panoramica und treffen an der Via Orselina auf  das Grotto
Cà Nostra und damit auf den oben beschriebenen Wanderstart Minusio-Moranda.
Parkplatz Bahnhof Locarno
Parkplatz Bahnhof Locarno
Kirche Muralto beim Bahnhof Locarno
Kirche Muralto-Locarno
Motto
                  di Lena ob Locarno
Motto di Lena
Sentiero di Cordonice am Fuss des Rebbergs
Sentiero di Cordonico
Sentiero di Cordonice ob Locarno, Blick auf den
                  Lago Maggiore
Blick auf den Lago Maggiore
der
                  kleine schwarze Pfeil neben "Calonico" ist
                  der richtige
Wegpfeil Sentiero Calonico


Gasthäuser
  • Brione sopra Minusio: Trattoria Cà Nostra, neben Haltestelle Moranda, Tel. 091 743 58 52, jeweils ab 11 Uhr ganzjährig geöffnet
  • Orselina: al Grottino Orselina, Via al Calvario 6, Tel. 091 743 44 08, und ab 17 Uhr und So nachm.geöffnet (siehe Website)
  • Orselina: Panetteria Caffé Cecchettin (Confiserie/Tea Room), via Calvario 1, Tel. 091 743 64 77
  • Orselina: Rist. Funicolare, Via Santuario 4 (Bergstation Drahtseilbahn), Tel. 091 743 18 33
  • Locarno und Umgebung: Gastroliste
Links
Karten und Bücher
  • 1:50'000 Val Verzasca 276T, erhältlich bei Schweizer Wanderwege
  • Digitale Karten:
  • "Bergwandern im Tessin", 45 Wanderungen auf stillen, geheimnisvollen Pfaden zwischen Gotthard und Como , AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Zu Fuss im sonnigen Tessin", 45 Wanderungen zwischen Lukmanier und Chiasso, http://www.exlibris.ch
  • "Auf Pilgerspuren unterwegs", 20 Wanderungen zu Wallfahrtsorten in der Schweiz (Locarno - Madonna del Sasso - S.Bernardo/Cardada), Werd-Verlag
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben