zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 519
Tageswanderung 
Region Prättigau
Webcam Davos 180° Panorama, 1600m
Schwierigkeit: leicht, einige steilere Auf- und Abstiege
Einkehrmöglichkeit: Filisur, Davos Monstein
Anreise: Bahn nach Filisur
Rückreise: Bahn ab Bahnstation Davos Monstein  -Fahrplan
Wanderland-Karte
zur Detailkarte, gezeichnet mit SchweizMobilPlus

Filisur - Wiesener Viadukt - Zügenschlucht - Bahnstation Davos Monstein

Gewandert: Juni 2004 und Sept.2017

3h15, aufwärts 410m, abwärts 150m
Filisur Bahnstation 1080m - Craistas 1143m - Schönboden (Feuerstelle) 1228m (45min) - Wiesener Viadukt - Wiesen Station 1197m (1h) - Bärentritt 1240 m (25min) - Schmelzboden 1340m - Bahnstation Davos Monstein 1346m (1h05)

Zwischen Bahnhof Filisur und Restaurant Grischuna unterqueren wir die Geleise und folgen kurz dem Strässchen. Beim gelben Wegweiser machen wir eine Spitzkehre und steigen auf Wanderwegen nach Craistas hinauf. Dort treffen wir auf das Teersträsschen Richtung "Wiesen", das nach 10 Minuten im Wald auf gepflegtem Kiesweg weiter geht. Lehrreiche Tafeln berichten Interessantes über Tiere und Pflanzen.

Picknickplatz Schönboden,
            Sep.2013Wiesen Station, Sep 2013In einer Waldlichtung beim Schönboden weiden Rinder; mehrere Picknickplätze und eine grosse Feuerstelle locken zur Rast. Wieder im Wald, wird der Weg schmaler und überwindet mehrere Auf- und Abstiegen. Der Wald ist feucht und voller Moos; im Bergfrühling blühen hier seltene Blumen wie Frauenschuhe und Maiglöcklein.

Nach einer Kurve erreichen wir den Aussichtspunkt, von wo man eine tolle Sicht auf das Wiesener Viadukt geniesst. Zehn Minuten später erreichen wir die eindrucksvolle Brücke. Der Wanderweg ist seitlich am Viadukt angehängt, uns schaudert der Tiefblick in die 90m tiefer liegende Landwasser-Schlucht. Eine
Erosionslandschaft tut sich auf: Eindrücklich ist der Kampf des Waldes um seine Existenz in dieser Erosionslandschaft, bedroht von Steinschlag, Lawinen und Wildwasser.
Neben den Geleisen gehen wir ans andere Ende der Brücke und zur Bahnüberquerung; links davon befindet sich der Bahnhof Wiesen, dessen Wartsaal zu einem kleinen Museum umgestaltet wurde; Tafeln erzählen über die Entstehung des imposanten Viadukts.

Rechts vom ehemaligen "Statiönlikiosk" folgen wir dem Wegweiser Richtung "Alte Zügenstrasse/Bärentritt". Ein wurzliger Pfad führt dem Hang entlang, hoch über dem Landwasser. Nach einem kurzen Ab- und Aufstieg gelangen wir auf die Alte Zügenstrasse, die noch bis 1974 den Autoverkehr nach Davos aufnahm - heute weist die Strasse Naturbelag auf und wird gerne von Bikern für rasante Abfahrten benützt (deshalb die Wanderung talaufwärts). Eindrücklicher Tiefblick beim Bärentritt!

Nun geht es auf der alten Zügenstrasse sanft aufwärts durch die Zügenschlucht. Die 1872 gebaute erste Kantonsstrasse der Schweiz ist ein Kunstwerk: Felsen mussten gesprengt, Tunnels und eine Vielzahl von Trockenmauern gebaut werden. An interessanten Stellen ist jeweils eine Telefonnummer angegeben, wo man Spannendes in Erfahrung bringt.

Auf halbem Weg kommen wir an einer idyllisch gelegenen Feuerstelle vorbei - direkt gegenüber von einem Wasserfall. Wir wechseln die Bachseite - die Schlucht wird enger, und kaum ein Sonnenstrahl erreicht das Tobel. Immer wieder begegnen uns verschiedenste angeschriebene Felsstücke, da der Weg auch ein Gesteinslehrpfad ist. Durch steile Felswände und kurze Tunnels gelangen wir zum Ausgang der Zügenschlucht und auf die Fahrstrasse. Nebenan brausen die Autos - uns lockt das nahe Restaurant Schmelzboden; im gleichen Haus befindet sich auch das Bergbaumuseum.

Wer für die Rückkehr das Postauto benützt, kann hier im "Schmelzboden" einsteigen - die andern wandern auf dem Wiesenpfad zwischen Geleise und Strasse nochmals 5 Minuten zur Bahnstation Davos Monstein.


Umgekehrter Weg, 2h50:

Bahnstation Davos Monstein - Schmelzboden - Bärentritt - Wiesen Station (1h20) - Wiesener Viadukt - Picknickplatz Schönboden (1h) - Filisur Bahnstation (30min)

Zügenschlucht; Blick vom
                Bärentritt,2017
Zügenschlucht beim Bärentritt
Bärentritt oberhalb Zügenschlucht Davos
Bahnhofwald; Zügenschlucht
Aussichtspunkt Wiesener Viadukt
Wiesener Viadukt ab Aussichtspunkt
Picknickplatz Schönboden, 2014
Schönboden ob Filisur
Abstieg
                  nach Filisur
Abstieg nach Filisur

Variante Rundweg: Filisur - Schönboden - Wiesener Viadukt - Wiesen Station - Landwasser-Viadukt - Filisur, +2h

Erster Teil wie oben. Ab Wiesen Station unter dem Wiesener Viadukt hindurt zur rechten Talseite queren und der Landwasserschlucht entlang talabwärts wandern. Einige Abrissstellen Teil erfordern Vorsicht und Trittfestigkeit. Schliesslich unterueren wir das berühmten Landwasser-Viadukt (Unesco-Welterbe). Von dort steil zum Bahnhof Filisur hinauf.
Variante "Alter Zügenweg"
Nach einem steilen Aufstieg von der Station Wiesen ins Dorf Wiesen beginnt hoch über dem Tal der "Alte Zügenweg":
5h15,  aufwärts 700m, abwärts 380m
Filisur Bahnstation 1080m - Wiesen Station 1197m (1h45) - Wiesen Dorf 1421m (40min) - Schmitta 1477m - Steig 1650m (1h) - Ardüsch 1429m - Davos Glaris, Postauto- und Bahn-Haltestelle 1443m (2 h)

Erster Teil bis Wiesen Station gleich wie oben.
Ab Wiesen Station: Auf schmalen Pfaden gehts nach Wiesen Dorf hinauf, begleitet von neugierigen Rindern. Im Dorf benützen wir 5 Minuten die Strasse bis zum Volg-Laden; dort zweigen wir rechts ab und wandern an schönen alten Häusern vorbei in den oberen Dorfteil, wo wir in den Alten Zügenweg einbiegen. Der Säumerpfad aus dem 13. Jahrhundert war einst die einzige Verbindung von Davos Richtung Albulatal; heute befahren Autos die Strecke im Tunnel.

Auf breitem Wanderweg folgen wir für eine Weile der Höhenkurve, kommen an einem einladenden Picknickplatz (mit Bach-Anschluss) vorbei und steigen nun stetig bergauf, bis wir ob Steig am höchsten Punkt ankommen. Nun folgt ein aussichtsreicher schmaler Panoramaweg durch lichten Nadelwald, wie er schöner nicht sein könnte.

Wo wir auf Strassenniveau hinunterkommen, bleiben wir auf unserer Talseite; dies auch bei der nächsten Brücke beim Stausee (die Tafel "Wanderweg" Richtung Brücke ist gedacht für jene, die hier das Postauto besteigen wollen). Wir bleiben also auf unserer Seite und folgen den Wiesenspuren und später dem Kiesweg zu den Häusern und der Station von Davos Glaris (Bahnbenützer drücken den Knopf "Halt auf Verlangen).

Anstelle des Zugs könnten wir auch das Postauto nach Davos oder Chur benützen oder mit dem Rinerhorn-Shuttle-Bus nach Davos fahren.


Gasthäuser
  • Filisur:  Restaurant Grischuna, beim Bahnhof, Tel. 081 404 11 80, Mi geschl.
  • Filisur: Hotel-Rest.Schöntal, Tel. 081 404 21 72, Di geschl., Zimmer und Lager
  • Wiesen Station: Statiönlikiosk seit 2017 leider geschlossen
  • Wiesen Dorf: Hotel Bellevue, Tel.081 404 11 50 
  • Wiesen Dorf: Hotel-Rest.Sun-Ranch, Tel. 404 11 35
  • Davos Monstein: Schmelzboden, Tel. 081 401 10 54, Mo/Di geschl.
Links
Karten und Bücher
  • Wanderkarte 1:50'000 Blatt 258T Bergün, bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch
  • Wanderkarte 1:50'000, Naturpark Parc Ela, Region Albula-Bergün, Savognin-Bivio, bei http://www.parc-ela.ch
  • 1:60'000 Prättigau / Albula, Kümmerly+Frey, bei-Amazon.de
  • Digitale Karten: http://map.wanderland.ch, Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten und ÖV-Haltestellen
  • Davos Monstein - Zügenschlucht - Wiesen - Filisur, in "Rheintal/Prättigau/Mittelbünden", Terra Grischuna, bestellen bei bei BAW
  • "Parc Ela", Wege zur Schweiz: Albulatal - Surses, P.Donatsch, bei Amazon.de
  • "Das Grosse Wanderbuch Graubünden", David Coulin, AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Walserweg Graubünden", in 19 Etappen vom Hinterrhein ins Rätikon, Rotpunkt, bei Amazon.de
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben