zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 537
Tageswanderung 
Region Landquart
Webcam Grüsch
Schwierigkeit: sportlich; mühsamer Abstieg (Kuhtritte) zwischen Scära und Wissteintobel
Einkehrmöglichkeit: Furna Hinterberg (Variante), Scära
An- und Rückreise: Bahn und Postauto nach Furna Post oder Furna Hinterberg
diverse Anfahrtsrouten, siehe  Fahrplan
Rückreise: Rufbus ab Valzeina Schulhaus nach Landquart
(Rufbusse: Reservation mindestens 1 h bevor Abfahrt: Tel.079 218 27 25)
Wanderlandkarte
Detailkarte (gezeichnet mit SchweizMobil Plus)

 

Einsame Hochebene zwischen Landquart und Küblis: Furna - Scära - Valzeina

Im Winter erreichbar vom Skigebiet von Grüsch Danusa (Winterwanderweg und Schneeschuhtrail), wird diese hügelige Hochebene im Sommer von drei Seiten her durch Postautos oder Rufbusse erschlossen: 
  • von Trimmis nach Obersays 1095m (Rufbus),
  • von Küblis oder Jenaz nach Furna Post 1366m oder Furna Hinterberg 1412m (Postauto), 
  • von Landquart oder Grüsch nach Valzeina Schulhaus 1114m (Rufbus)
Die Höhenziele können zu Fuss beliebig untereinander verbunden werden. Eine Variante (nicht die leichteste) ist hier beschrieben. Das Teilstück Scära - Wiss Stein ist grösstenteils weglos und bei Nässe rutschig. 
Gewandert: Juli 2006
4h20, aufwärts 640 m, abwärts 880m
Route: Furna Post 1366m - Scära 1708m (1h30) - Wiss Stein 1384m (1h15h) - Sigg 1007m (45min) - Brücke 920m (20min) - Valzeina Schulhaus 1040 m (30min)


Da der frühe Bus nur bis Furna Post fährt, beginnen wir hier mit unserer Wanderung.

Ab Furna Post (Dorfladen) folgen wir der FahrstrasseHinterberg"; nach 7 Minuten gibt es eine erste Möglichkeit Richtung "Scära" (Quartiersträsschen, dann schwierige Wegsuche; Beschreibung am Schluss). Besser ist, nochmals 5 Minuten der Strasse entlang zu marschieren und nach der Haltestelle "Furna Rasitsch" dem gelben Wegweiser "Scära" nach rechts zu folgen. Vorbei am Weiler Eggen gehts über den Wiesenrücken zur aussichtsreichen Hochebene Scäri hinauf. 

Oben wandern wir über Nüsäss zur Verzweigung, wo der Weg von "Furna Hinterberg" einmündet. Von da ist es nicht  mehr weit zum Bergrestaurant Scära. Es liegt auf einer lieblichen Hochebene und bietet feine Suppen und hausgemachtes Gebäck an. Bei unserem Besuch war gerade Hauptprobe der Jeninser Theaterleute, die hier oben ein Openair-Theater aufführen werden. Spätestens jetzt müssen wir uns entscheiden, wohin unsere Wanderung führen soll - am besten nach Konsultation der Fahrpläne.

Wir wählen "Valzeina 2 h"  (für unsere Variante werden wir länger brauchen).

200 m nach dem Bergrestaurant Scära zweigt hinter dem gestrickten Holzhaus ein unscheinbarer Wiesenweg rechts ab. Er führt über einen kleinen Hügel voller Wiesenblumen und ändert nach dem Holzzaun seinen Charakter völlig. Ein happiger Abstieg beginnt, der nicht nur wegen der Wegbeschaffenheit (Kuhtritte) unsere volle Aufmerksamkeit fordert, sondern auch wegen der schwierigen Wegsuche. Spuren sind kaum auszumachen, hingegen gibt es in regelmässigen Abständen weiss/rot markierte Pfosten. Manchmal braucht es Sperberaugen wegen der hohen Farne und Sträucher.

Bis zum Waldstreifen mehr oder weniger der Falllinie entlang, den besten Weg suchend. Im Wäldchen quert die Route 100 m nach links (Hochmoor). Wieder aus dem Wald, sehen wir weiter unten rechts ein etwas flacheres Wiesenstück, dem wir zusteuern. Unten gehen wir dem linken Rand der Waldlichtung entlang bis zur unteren linken Ecke der Weide. Dort überqueren wir zwischen zwei Markierungen den Drahtzaun und schlängeln uns im Wald zwischen den Bäumen bergab an den Rand des Wissteintobels.

Vor dem Schranggabach teilt sich der Weg  (wir überquerten damals den Bach und folgten dem unmarkierten Weg dem rechten Ufer entlang, was wegen der abgerutschten Stellen nicht mehr zu empfehlen ist). Wir bleiben also auf der linken Talseite und queren zur nahen Waldlichtung Sunniboden. Beim der Verzweigung gehen wir nicht Richtung "Valzeina"(der Weg wird bald zur Strasse), sondern wandern um den Hang herum zurück zum Schranggabach. Beim Wyss Stein gelangen wir wieder ans rechte Ufer und wandern talabwärts.

Wir wandern weiter talabwärts Richtung "Sigg". Über dem imposanten Bärentobel sehen wir die Kirche von Valzeina. Zwischen den Weilern Brand und Riss verläuft ein Betonsträsschen mit Wiesenmittelstreifen, danach marschiert man während einer Viertelstunde auf Hartbelag. Spätestens jetzt müsste der Rufbus nach "Valzeina Schulhaus" bestellt werden. Fünf Minuten nach den Häusern von Sigg, beim Wegweiser Sigg 1007m, scharf nach links Richtung "Valzeina"!

Der schöne Wanderweg führt am Aebi-Haus vorbei durch den Wald zur Schranggabach-Brücke hinunter. Am Gegenhang ist der Weg gut angelegt und teilweise in die Felsen gehauen. Er windet sich leicht ansteigend dem Hang entlang talauswärts und trifft schliesslich auf die Fahrstrasse. Die Bushaltestelle "Valzeina Schulhaus" befindet sich ein paar Schritte bergauf im Dorf Valzeina.


Variante zu Beginn: Erste Aufstiegsmöglichkeit Richtung "Scära" (teils unklare Spuren, Hochmoor Rossboden)
Ab Furna Post folgen wir der Fahrstrasse Richtung "Hinterberg" und zweigen bereits nach 7 Minuten rechts ab. Das Teersträsschen, das sich den Hang hinauf windet, verlassen wir nach weiteren 7 Minuten. Eine Abkürzung führt steil durch die Wiese hinauf. Wo wir beim Chalet wieder auf das Strässchen treffen, folgen wir ihm 50 m nach links. Weiter auf Wiesenspuren steil bergauf, mehr oder weniger der Falllinie entlang. Bei Unsicherheiten eher rechts halten, der Pfad führt weiter oben dem Zaun entlang zu einem Waldstreifen, der durchquert wird. Weiter steil bergauf durch schöne Blumenwiesen.

Wo unser Pfad auf ein Kiessträsschen trifft, haben wir den anstrengendsten Teil hinter uns. Nach dem Ruhebänklein führt die Route Richtung "Scära" aufwärts über den idyllischen Rossboden. Bewundernswert sind die geflochtenen Naturzäune aus Holz. Nach einem Ferienhaus folgen wir dem Wiesenpfad zum linken Rand des Hochmoors an den Waldrand. Dort entweder geradeaus zum Sattel oder links um das Wäldchen herum (markiert). Oben auf Feldwegen nach links, ungefähr dem Grat entlang, in leichtem Auf und Ab. Schöne Ausblicke in die Bergwelt - auf der einen Seite Hochwang und Prättigau, auf der andern Seite Vilan und Schesaplana. Bei Nüsäss treffen wir mit der obigen Aufstiegsroute zusammen.


Gasthäuser
  • Furna Post: Dorfladen mit Kaffee-Ecke, Tel. 081 332 33 50, siehe http://www.furna.ch
  • Furna Hinterberg: Gasthaus Hochwang, Tel. 081 332 12 72, Mi geschl., Zimmer mit Etagendusche
  • Valzeina: Hofladen Kirchenheimet , Tel. 079 383 69 94, Getränke, hofeigene Produkte
  • Scära: Berghaus Scära, Tel. 081 332 14 42, offen Pfingsten - Mitte Okt, Di Ruhetag; Zimmer und Touristenlager
  • Stams: Bergrestaurant Stams, 1650m, Tel. 081 353 62 65 (Wandertipps), Touristenlager
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben