zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 581a
Tageswanderung 
Region Zug
Webcam Zug
Schwierigkeit: leicht, einige Treppenwege
Einkehrmöglichkeit: Oberwil, Zug
Anreise: Bahn nach Walchwil -(Fahrplan)
Rückreise: Bahn ab Zug
Webkarte Wanderland Schweiz
mit eingezeichneter Route 

Walchwil - Oberwil - Zug; Panoramaweg über dem Zugersee

  • Aussichtsreiche Wanderung dem Hang des Zugerbergs entlang; Sicht auf den Zugersee, Rigi und Pilatus, dazwischen schattige Waldpartien
  • Ideal bei kühlem Wetter
  • Rund die Hälfte auf Hartbelag: Walchwil - Untertal (45min), Franziskusheim - Zug (1 h)
  • Treppenwege durch drei kleine Bachtobel; ansonsten leicht; kann praktisch ganzjährig begangen werden; viele Aussichtsbänklein
  • Im Winter zur Vorsicht Schneekrallen mitnehmen.
  • Mitbringsel-Tipp: Zuger Kirschtorte!

  • Gewandert: Juni 2012
Kirschbäume bei Oberwil

3h10, aufwärts 240m, abwärts 270m
Walchwil 449m - Oberdorf 509m - Suren 534m (35min) - Untertal 510m (20min) - Hasel 565m, Picknickplatz (25min) - Unterstand Weidlistrasse (40min) - Fuchsloch (10min) - Franziskusheim 479m - (30 bis Schönegg) - Bahnstation Oberwil 430m (15min) - Casino 425m (30min) - Altstadt Zug - Katastrophenbucht - Bahnhof Zug 424m (15min)

Pfad dem Bach entlang nach Walchwil; Rigi im
            Hintergrund In Walchwil nehmen wir die hangseitige Bahnunterführung, gehen links um das Einkaufszentrum herum und sehen auf der andern Seite der Strasse den Wegweiser "Zugerberg", dem wir 10 Minuten lang folgen werden (wer dieses Steilstück meiden will, folgt der Fahrstrasse nach links). Unser Naturweg führt einem Bächlein entlang zwischen Gärten und Villen, teils auf Treppen hangaufwärts. Wo es in eine Fahrstrasse mündet, gehen wir nach links durch ein neueres Villenquartier. Ein paar Kühe grasen auf der letzten freien Wiese, mit toller Sicht auf Walchwil und den Zugersee. Beim Wegweiser Oberdorf treffen sich die Routen.

An einer Kapelle vorbei gehts kurz aufwärts, dann beginnt links am Rägetenhaus vorbei ein aussichtsreiches Teerweglein mit Sicht über den ganzen See und von der Rigi bis zum Pilatus. Beim Hof Untertal endet der Hartbelag, es geht in den Wald hinein. Mehrere Tobel werden durchquert, meist auf schmalen Wegen und über Treppen. Kurz nach der Verzweigung Hasel treffen wir auf einen komfortablen Picknickplatz mit Brunnen und gedeckter Hütte.

Zugersee, mit typischem Zugerhaus; Blick vom WeidliNun folgt ein längeres, schattiges Waldstück auf breitem Kiesweg, immer leicht abwärts, an spannenden Felsformationen vorbei. Ab und zu erhaschen wir einen Blick zum See. Oberhalb Oberwil führt der Weg leicht aufwärts, dem Waldrand entlang. Wir folgen noch nicht dem Wegweiser "Zug", sondern bleiben noch ein Stück auf dem Natursträsschen bis zum Franziskusheim, eine psychiatrische Klinik.

Wir gehen links um das Franziskusheim herum durch den Park, an der Gärtnerei vorbei bergab. Beim Seniorenzentrum nach rechts zur Bahnstation Oberwil, wo wir wieder auf der markierten Route sind - und bis Zug auf Hartbelag wandern werden.

Leicht aufwärts gehts zum Bauernhof (Hofprodukte erhältlich) und dann dem Brögliweg entlang Richtung "Zug". Das Teerweglein (Velo-/Wanderweg) führt durch Kirschbaumplantagen und landwirtschaftliches Gebiet, stets mit Sicht auf den Zugersee. Wir nähern uns den Hochhäusern und weiteren Neubauten von Zug, wandern durch Quartierstrassen, immer die Richtung haltend, am Museum für Urgeschichte vorbei. Dort lohnt sich der Besuch oder wenigstens den Gang durch die Lauben, mit Sicht auf einige Ausstellungsstücke.

Nach der Haltestelle Casino (und einem traumhaften Rosengarten) erreichen wir unterhalb vom markanten Pulverturm die Altstadt von Zug mit dem Wanderwegweiser Casino. Dem Pfeil folgend, queren wir die Fahrstrasse und wandern schräg abwärts in die hübsche Unteraltstadt. Die alten Häuserzeilen wären eine Stadtführung wert. Einkehrmöglichkeiten gibt es zuhauf, im Sommer ist draussen gestuhlt: Am Fischmarkt lockt der verzierte Rathauskeller, auf dem Landsgemeindeplatz sind Marktstände aufgebaut (es ist Samstag).

Dem Seeufer entlang schlendern wir zur Zuger Schiffstation in der "Katastrophenbucht", wo 1887 zwei Häuserzeilen ohne Vorwarnung im Zugersee versanken. Fünf Minuten später, der Alpenstrasse entlang, am Café Speck vorbei, erreichen wir den Bahnhof Zug.

zur Titelseite


 

Walchwil, Rigi

Zugersee, Pilatus

Bachtobel bei Untertal

Velo-/Fussweg Oberwil - Zug

Altstadt Zug
Zugersee
Seequai in Zug

 
Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben