zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 636
Tageswanderung 
Goms
Webcam BellwaldWebcam Bellwald
Schwierigkeit: sportlich, T2
Einkehrmöglichkeit: Bellwald, Mittelstation Flesche
Anreise: Bahn nach Fürgangen
Seilbahn Fürgangen - Bellwald
Sesselbahnen Bellwald Sportplatz - Furggulti
Rückreise: Sesselbahn-Mittelstation Flesche - Bellwald Sportplatz
Rest wie Hinfahrt -(Fahrplan)
Wanderlandkarte
Detailkarte, gezeichnet
mit SchweizMobil Plus


Von Bergsee zu Bergsee hoch über Bellwald

  • Hoch über Bellwald erstreckt sich ein schönes Wandergebiet mit vielen Bergseen, von denen wir heute vier erwandern
  • Gegen den Schluss hin gehts ein Stück der Wasserleitung Unnera entlang
  • Aussicht ins Goms, zum Finsteraarhorn, zum Eggishorn, Weisshorn, Dom und Matterhorn
  • Bitte sich vor dem Abmarsch informieren, bis wann die Sessellifte fahren!
  • Zusatzvarianten für bergerfahrene Wanderer
  • Gasthäuser und Links
Gewandert: August 2016
Bellwald Furggulti
Bergstation Bellwald Furggulti

3h15, aufwärts 280m, abwärts 760m
Bellwald Seilbahnstation - Sportplatz Sesselbahn-Talstation (15min)
Seenwanderung: Bellwald Bergstation Furggulti 2564m - Furggulti 2599m - Wirbulsee 2658m (30min) - Lengsee 2708m (10min) - Wegweiser Honeggerhorn 2724m (20min) - Mittelsee 2549m (20min) - Spilsee 2397m (15min) - Chiebodme 2246m - Mittelstation Flesche 2064m (50min)
Sportplatz Sesselbahn-Talstation - Bellwald Seilbahnstation (15min)

Kirche BellwaldNach Bellwald kommt man in einer kleinen Seilbahn ab "Fürgangen-Bellwald Talstation". Der hübsche alte Dorfkern wird Richtung "Sesselbahn" durchquert; beim Brunnen links versetzt weiter. Schön, dass der Weg, der am linken Dorfrand entlang aufsteigt, Naturbelag aufweist! Oben bei den Sportplätzen steigen wir in die Sesselbahn, die uns in zwei Sektionen zur Bergstation Furggulti bringt.

Die ersten 10 Minuten gehts über einen felsigen Hügel zur Verzweigung Furggulti, wo wir rechts abbiegen. Nochmals 10 Minuten wandern wir dem Hang entlang, bis sich die Route erneut teilt: Abwärts ginge es zum Mittelsee (den wir auf dem Rückweg besuchen werden), aufwärts zum Wirbulsee, den wir in weiteren 10 Minuten erreichen.

Der aussichtsreichen Hangkante entlang gehts zum nahen Lengsee, wo einige der langhaarigen Schafe gerade ihren Durst stillen. Der Weg zum Aussichtspunkt Honeggerhorn führt über Felsblöcke und quert dann rechterhand zum Steilhang, wo sich unsere Route entlang schlängelt. Oberhalb vom Wegweiser Honeggerhorn gibt es ein aussichtsreiches Plegeri-Plätzchen, bei trockenem Wetter lohnt sich der kurze Aufstieg.

Es sind zwei Varianten des "Panoramawegs" angegeben (siehe Zusatzvariante); wir wir drehen nach rechts Richtung "Mittelsee". Durch eine grasiges Mulde steigen wir abwärts, an mähenden Wollknäueln vorbei. Der Mittelsee befindet sich genau unter dem Wirbulsee, und der flache Ausfluss - der sich übrigens bestens zum Wasserspielen eignet - rinnt zum Spilsee, zu dem wir als nächstes hinunterwandern.

Unten am Spilsee gibt es eine Ruhebank, ein guter Moment, um sich für den Schlussabstieg zu stärken.

Wir wählen den Abstieg, denn diese Route wird später der Wasserleite Unnera folgen. Die erste Viertelstunde geht es ziemlich ruppig bergab. Unten bei den Felsen gurgelt plötzlich die versprochene Suone neben dem Weg. Neben ihr wandern wir auf Plattenwegen um die Felsen herum; danach danach wird die Strecke lieblicher und führt durch Alpwiesen zur Alp Chiebodme. Das Brunnenwasser ist eiskalt und zum Trinken bestens geeignet, auch wenn die weidenden Schafe der gleichen Meinung sind. Die letzte halbe Stunde führt durch Heidelbeergebüsch und an schönen Alpenblumen vorbei immer leicht abwärts zur Mittelstation Flesche.

Auf der Terrasse des Seilbahnrestaurants lohnt sich eine Pause. Dabei kann man noch einen fünften See betrachten, aber der gilt eigentlich nicht - es ist ein namenloser Stausee, der wohl für die Beschneiungsanlagen gebaut wurde.

Lengsee
                  oberhalb Bellwald
am Lengsee
am
                  Lengsee - auch Schafe geniessen die Aussicht
Aussicht vom Lengsee
Schafe am
                  Horneggerhorn
Schafe oberhalb Mittelsee
Spielsee
                  oberhalb Bellwald
Spilsee
Suone Unneri
                  ob Bellwald
der Wasserleite Unnera entlang
Chiebodme
                  ob Bellwald
Alp Chiebodme

nach oben
Zusatzvarianten - nur für bergerfahrene Wanderer (T3):
Ab Verzweigung Furggulti folgen wir dem Pfeil zum Risihorn. Der Weg ist gut markiert, führt über felsiges Gestein und ist im Schlussanstieg steil und seilgesichert. Oben geniesst man eine traumhafte Aussicht; besonders nah sind Fieschergletscher und das Finsteraarhorn. Unterhalb des Gipfels gibt es einen direkten Abstieg zum Wirbulsee.
Ab Wegweiser Honeggerhorn folgen wir dem Pfeil "Spilsee/Furggulti/Flesche, Panoramaweg + Unnera", dasselbe 10min später. Diese Route führt in einem Bogen links um das Honeggerhorn herum. Beim zweiten Pfeil dreht unsere Route rechts ab und führt praktisch in der Falllinie bergab. Während dieses Abstiegs sind nicht überall Trampelpfade ersichtlich; obwohl gut markiert, könnte dieses Wegstück bei Nebel heikel werden. Nach einer Viertelstunde, bei Stockflesch 2499m, dreht die Route rechts ab. Wir kommen an einem ebenen Bödeli (mit rostiger Tonne) vorbei, anschliessend findet man die Markierungen etwas erhöht, rechts versetzt.
Ab hier ist der Weg wieder klar gut zu finden. Wir wandern dem Hang entlang, an Höhe verlierend, drehen schliesslich bei 2404m um eine Krete herum und gelangen durch den schönen, hochmoorartigen Spilbode zum Spilsee.

Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
  • Digitale Karten:
  • "Oberwallis", Rother Wanderführer, bei Amazon.de
  • "Das Wallis nach dem Tunnel", 25 Touren zwischen Rhonegletscher, Matterhorn und Genfersee, Amazon.de
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben
<