zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 653
Tageswanderung Mittelland
Region Zürich - Zug
Karte    -Webcam Zug
Schwierigkeit: sportlich: teils steile Strässchen, einige Treppen; im ersten Teil mehrheitlich Hartbelag
Einkehrmöglichkeit: Horgen, Hirzel Höhe, Sihlbrugg, Baar, Zug
Anreise: Bahn nach Horgen
Rückreise: Bus ab Sihlbrugg Dorf
oder Bahn ab Zug  -(Fahrplan)

 
 
 

 

Horgen - Sihlbrugg - Zug: ein historischer Verkehrsweg

  • Teil des spätmittelalterlichen Handelswegs zwischen Oberitalien nach Süddeutschland 
  • Die Strecke ist ein gutes Beispiel für historischen Saumverkehr, für Landschaftswandel und Beharrungsvermögen der alten Verkehrswege
  • Die Wanderung ist mit "Saumweg" braun markiert und verläuft mehrheitlich auf Nebensträsschen mit Hartbelag
  • Ideal bei unsicherem Wetter - kann gut auf zwei Halbtage verteilt werden
  • Wegweiser
                      Utigen ob Sihlbrugg, Dez.2011
    Wegweiser Saumweg
    Utigen ob Sihlbrugg,
                      Dez.2011
    Utigen ob Sihlbrugg
    Historische Besonderheiten
    • Sust und weitere historische Gebäude entlang des Aufstiegs zum Horgenberg
    • Ausgedehntes, eindrückliches Hohlwegbündel im Wald nordöstlich von Baar.
    • In Zug überzeugender Verlauf durch Stadttor, an Kanzlei vorbei zur Sust: von See zu See
    aus der Ratgeber-Reihe "Historische Verkehrswege der Schweiz" von http://www.viastoria.ch
    Plan vom alten 
    Saumweg
    Tafel in Sihlbrugg

    Total 5 h, 18 km

    1. Teil: Horgen - Sihlbrugg
    2h15, aufwärts 330m, abwärts 220m
    Horgen 408m - Ortsmuseum - Ebnet - Aussichtspunkt 570m (45min) - Chlausplätzli 641m - Bergweiher 645m (15min) - Grindel - Wydenbach 696m - Zum alten Hirschen (35min) - Hirzel-Höhi 734m (0.h05) - Sihlbrugg Dorf 535m (35min)

    In Horgen benützen wir die Unterführung zum Schiffsteg. Hier folgen wir nicht der "Via Gottardo" (mit dem gleichen Ziel), sondern wandern 5 Minuten dem Seeufer entlang zur Sust, wo die Güter früher von den Saumtieren abgeladen und auf die Schiffe nach Zürich verladen wurden (und umgekehrt). Heute dient die Sust als Ortsmuseum.

    Hotel Schwan, HorgenDer Saumweg ist hier noch nicht markiert. Wir überqueren die Geleise und schlendern auf den gepflästerten alten Gassen (Dorfgasse, Zugerstrasse) durch den alten Ortskern, am Hotel Schwan und schönen Riegelhäusern vorbei. Die alte Landstrasse queren  wir auf dem linken Fussgängerstreifen und steigen auf der Treppe (Mühleweg), am reformierten Kirchgemeindehaus vorbei, zum Kelliweg hinauf. Dieser führt zunächst nach links, dann steil aufwärts Richtung Horgenberg, die Püntstrasse kreuzend. Auf dem Eggweg steigen wir weiter aufwärts; er unterquert die Einsiedlerstrasse, wo wir den ersten braunen Saumweg-Pfeil sehen.

    Gehoeft
            Rohr ob HorgenWeiter auf dem Eggweg zur Bergstrasse hinauf, wo sich ein historisches Gebäude befindet (Gehöft Rohr). Die Fortsetzung des Eggwegs finden wir linker Hand; er führt zur Ebnetstrasse hinauf, wo ein ausrangierter Schrank voller Bücher zur Selbstbedienung einlädt! Den braunen Pfeilen folgend, wandern wir schräg aufwärts Richtung Autobahn, an den Gebäuden der Firma Feller vorbei. Die Autobahn wird unterquert, und über eine lange Treppe erreichen wir den Aussichtspunkt am Waldeingang. Der Zürichsee mit seinen verbauten Uferregionen liegt zu unsern Füssen, dahinter sind die Glarner Alpen zu sehen.

    Nun folgt das einzige Wegstück mit Naturbelag (15 Min.); durch den Wald erreichen wir das Chlausplätzli am Rand des Horgenbergs. Bis zum Bergweiher kann der Trampelpfad links vom Teersträsschen benützt werden. Wir queren das Strässchen und finden am sonnigen Waldrand, mit Blick auf den Weiher, einen grosszügigen Picknickplatz. Weitere Sitzbänke gibt es direkt am Ufer. An diesem idyllischen Ort lohnt sich eine Pause.

    Wydenhuesli, alte Schmitte auf dem HorgenbergRestaurant zum
            alten Hirschen, HirzelDas nächste historische Gebäude, an dem wir vorbeikommen, ist der Bauernhof Grindel. Auf der Simmismoosstrasse, vorbei am hübschen Riegelhaus Simmismoos, streifen wir das Moorschutzgebiet am Fuss des Hirzels. Es ist eine liebliche Landschaft mit Moränenhügeln, die oft von einer Linde gekrönt sind. Nun aufwärts zum Weiler Wydenbach (Bushaltestelle), wo wir eine schöne Bergsicht geniessen. Im alten Riegelhaus Wydenhüsli befand sich früher eine Schmitte, und das Restaurant zum alten Hirschen war früher wie heute ein gastlicher Ort zum Einkehren.

    Ein letzter Aufstieg führt am stattlichen Riegelhaus Harrhalden vorbei. Oben auf der Hirzel Höhe befindet sich die Wirtschaft zur Höchi, einst wohl ein beliebtes Gasthaus; heute ist es renovationsbedüftig. Hier teilen sich die Wege - der Saumweg folgt nicht dem Wanderweg.

    Zwischen Schule und Kindergarten finden wir die Fortsetzung unserer Route; der Saumweg führt durch landwirtschaftliches Gebiet abwärts, an den Gehöften an der Strass und Moosacher vorbei. Die Szenerie vom Rigi über den Pilatus bis zur Albiskette ist beeindruckend; dazwischen sind weite Teile des Mittellands zu sehen. Kurz vor dem Tobelmüli-Weier mündet der Wanderweg von der Hirzel Höhe in unser Strässchen. Die Tobelmühle dahinter scheint auch seit je dort zu stehen.

    Hotel Krone, Sihlbrugg
            DorfSteil gehts abwärts ins Sihltal; darüber ragt der bewaldete Rücken der Albiskette in die Höhe. Unten ist das verschandelte Sihlbrugg Dorf zu sehen - eine Ansammlung von Industrie, Gewerbe und Strassen. Wir wandern durch den Wald abwärts; im Talboden gehts rechts am Hotel Krone vorbei zur Sihlbrücke. Neben der Busstation Sihlbrugg Dorf finden wir den Hauptwegweiser.

    Gewandert: Jan.2012

    Sust, Horgen

    Aussichtspunkt über Horgen

    Bergweiher Horgenberg

    Auf Harrhalden

    Rigi und Zentralalpen
    zur Titelseite
    nach oben
    2. Teil: Sihlbrugg - Zug, 2h45
    2h45, aufwärts 100m, abwärts 210m
    Sihlbrugg Dorf 535m - Utigen 560m - Ruessen 548m (30min) - Walterswil 530m - Unter Büessikon 530m - Deinikon 452m (30min) - Schüsseli 459m - Baar 450m (15min) - Bahnhof Baar (15min) - Inwil - Zug 425m (1h15)

    Saumweg Sihlbrugg - Zug Der Saumweg folgt ab Sihlbrugg Dorf für 10 Minuten dem linken Trottoir der vielbefahrenen Sihlstrasse Richtung "Baar". Nach der Fussgängerüberführung, bei der Haltestelle "Baar Blegistrasse", gehts links weg von der Strasse zum Weiler Utigen hinauf. Ein ebener Naturweg führt paralell zum Tal nach Ruessen, wo sich die Wanderwege teilen. Unsere Route führt geradeaus weiter Richtung "Baar". Nach 5 Minuten auf dem schmalen Strässchen erreichen wir Walterswil, heute eine internationale Schule. Wir unterqueren die Schnellstrasse und drehen beim Wegweiser Unter Büessikon nach links. Bald führt der Wanderweg - hier Naturbelag - in den Wald. Leicht abwärts gehts im Wald unter der Autobahn hindurch; beim Waldausgang stehen Informationstafeln zum Saumweg.

    Ab der Sägerei wandern wir auf einem Teersträsschen dem Bach entlang; mehrere Bauernhöfe unterwegs bieten hofeigene Produkte an. Beim Wegweiser Schlüsseli dreht der Saumweg als Naturweg nach links, der Lorze entlang, vorbei an einer gedeckten Brücke. Bald erreichen wir Baar, wo unser Weg rechts Richtung "Bahnhof" abzweigt. Spannende Schleichwege führen an der "ältesten Mühle im Kanton Zug" vorbei und lotsen uns zum Bahnhof Baar.

    Weitere Wegbeschreibung folgt.
     
    Wegweiser in Sihlbrugg Dorf
    Sihlbrugg Dorf
    Utigen ob Sihlbrugg, Dez.2011
    Utigen ob Sihlbrugg

    Schüsseli, Baar
    Loreto-Kapelle ob Zug
    Loreto-Kapelle ob Zug

    Rathauskeller in
                    Zug
    Altstadt Zug, Rathauskeller
    Zugersee
    Zug mit Zugersee


    Gasthäuser
    Links
    Karten und Bücher
    • Wanderkarte 1:25'000 Kt.Zürich, Blatt 4 (mit spezieller Markierung der Hartbelag-Strecken); am Kiosk oder bei https://www.wandern-zh.ch
    • 1:60'000 Zürich, Baden, Winterthur, Rapperswil, Kümmerly+Frey, bei-Amazon.de
    • 1:50'000 Kt. Zug
    • Digitale Karten:
    • Spannendes zum Thema: Kantonshefte Zug und Zürich des Bundesinventars der historischen Verkehrswege IVS, Download als pdf
    • "ViaGottardo", das Buch zum Weg: Wanderland Schweiz, bei-Amazon.de
    • "Zu Fuss die Region Zürich erleben", 45 entdeckungsreiche Genusswanderungen, http://www.buchhaus.ch
    • "Wanderungen ins Innere der Schweiz", geheimnisvolle Stollen und Höhlen entdecken (Kohlenbergwerk Horgen), Amazon.de
    • "52x Zürich", Freizeitkarte mit Tipps für die Region Zürich, zweisprachig de + en, Gratis-Download: http://www.zuerich.com
    Wanderungen in der Gegend

    Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
    alle Tageswanderungen
    zur Titelseite
    nach oben