zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 658a
Tageswanderung
Region Zürich
Mapplus-Karte mit eingetragener RouteWebcam Felsenegg
Schwierigkeit: sportlich, nicht ganz einfache Wegsuche
Einkehrmöglichkeit: Uto Kulm, Uto Staffel
An- und Rückreise: Bahn nach Zürich HB
Üetlibergbahn Zürich HB - Zürich Triemli  -(ZVV-Fahrplan)

Vom Triemli auf Bergwegen zum Üetliberg

  • Auf den Üetliberg führen unzählige Wege; besonders der bewaltete Osthang ist durchsetzt von spannenden, aber unmarkierten Trampelpfaden, wo man sich verirren könnte 
  • Bei Nässe nicht empfehlenswert - rutschig und teils matschig
  • Möglichst nicht alleine wandern - wer Hilfe braucht, kann im dichten Wald unter Umständen lange warten, bis jemand auf gleichem Weg vorbeikommt
  • Die hier beschriebene Rundwanderung führt im Aufstieg an einer Ruine, im Abstieg an Sandsteinhöhlen vorbei; dazwischen gibt es Treppen- und Wurzelwege, dann wieder verwunschene, fast zugewachsene Hangwege durch schönen Mischwald (mit vielen Eiben)
  • Weitere Höhepunkte: Üetliberg-Turm, Aussicht auf See und Berge

  • Gewandert: Mai 2011
Bärlauchpfade am Üetliberg

3 h, auf- und abwärts je 430m
Zürich Triemli 485m - Hohensteinweg bis Brücke 612m (20min) - Friesenburgweg - Ruine Friesenberg 658m (15min) - Rossweidliegg 649m (15min) - Claridahütte 750m (30min) - Denzler-Weg (5min) - Üetliberg Aussichtsturm 869m (15min) - Uto Staffel 810m - Punkt 781m (20min) - Linderweg - Sandsteinhöhle - Schützenhaus Friesenberg 541m (45min) - Picknickplatz - Zürich Triemli 485m (15min)

Kuhweide beim TriemliBei der Bahnstation Triemli queren wir die Geleise und wandern 5 Minuten zwischen Kuhweide und Waldrand bergauf, um rechts in den Hohensteinweg einzubiegen, am Picknickplatz vorbei (die ganz Wilden folgen nun dem Trampelpfad dem Bach entlang). Der markierte Wanderweg Richtung "Üetliberg" führt in weiten Kurven waldaufwärts. Nach 10 Minuten, noch vor der fünften Kurve, verlassen wir den markierten Weg und folgen dem unmarkierten Friesenburgweg links über die Brücke. Nun 7 Minuten auf der ebenen Natur-Waldstrasse bis zum Fuss des Burghügels.
50 Meter nach diesem lustigen Holzmännchen  finden wir rechts den Holzpfeil "Ruine". Treppaufwärts gehts zu einer Wegverzweigung; links führt der Treppenweg zur Ruine der Burg Friesenberg hinauf, von wo man einen schönen Blick auf den Zürichsee geniesst.

Zurück bei der Verzweigung, führt unser Weg kurz treppabwärts und ebenaus durch den Wald, wo sich nach 100 m der Weg teilt. Wir bleiben auf der Höhenkurve und folgen dem schmalen Pfad geradeaus. Durch Felder voller Bärlauch, Stauden und schönen Mischwald mit vielen Eiben gehts praktisch ebenaus dem Hang entlang; teilweise sind die Wege fast zugewachsen, aber immer deutlich zu finden. Mehrere Male kreuzen wir weitere Trampelpfade, die wir allesamt ignorieren.

Nach einer sumpfigen Stelle gehts bei der Rossweidliegg um zwei Kuppen herum - bei der zweiten kreuzen wir einen breiten, weiss markierten Weg. Diesem weiss markierten Gratweg folgen wir rechts bergauf - es ist der Hüttenweg zur Claridahütte. Teils ist er stark bewurzelt, meist aber trocken, da er auf der Hangkante verläuft. Rechts sehen wir eine grosse, hochmoorartige Waldlichtung, derem Rand wir kurz aufwärts folgen und dann links abdrehen, der Höhenkurve entlang. Wo sich der Weg teilt, wählen wir den Hohlweg bergauf, der nach wenigen Metern rechts abbiegt und wiederum der Hangkante folgt, teils ziemlich steil, über Wurzeln und Treppenstufen. Unvermittelt erreichen wir die Privathütte des Alpenclubs Clarida, von wo man schön auf den Zürichsee sieht.

der gelb angeschriebene
            BaumLinks von der Hütte folgen wir dem ebenen Weg dem Waldhang entlang. Bei einem Bachübergang treffen wir auf den Denzler-Weg (er führt vom Cholbenhof zum Uto Kulm und ist mit 900 Treppenstufen der direkteste Aufstieg zum Üetliberg). Hier machen wir eine Spitzkehre und steigen treppaufwärts. Nach fünf Minuten, bei einem gelb angeschriebenen Baum, verzweigen sich die Wege:


Wie erwähnt, wählen wir für die obersten Höhenmter den Denzler-Weg. Bei einem mit "DW" markierten Felsbrocken beim Strassengeländer erreichen wir die Hotelzufahrtstrasse neben dem untersten Gebäude des Hotels Uto Kulm. Von der nahen Aussichtskanzel oder vom Aussichtsturm des Üetlibergs bewundern wir die tolle Aussicht auf See, Stadt und Berge

hier Spitzkehre nach
          links
Wir wählen auch für den Abstieg einen Bergweg und folgen ab der Aussichtskanzel dem Wegweiser "Berggasthaus Uto Staffel". Den markanten Nagelfluhfelsen entlang gehts treppabwärts zur Gratstrasse und am Berggasthaus Uto Staffel vorbei bis zum Sattel bei Punkt 781m (Wegweiser). Hier endet der Linderweg, der vom Friesenberg der Nordostflanke entlang herauf führt und den wir für den Abstieg benützen werden: Spitzkehre nach links.

Fast ebenaus führt der erstaunlich gut unterhaltene Hangweg. Einige Rutschgebiete werden mit luftigen Stegen (mit Geländer) überbrückt. Ein paar steile, feuchte Treppenstufen sind zu überwinden. Bei dieser HolzbankKreuzung
                  mit dem Denzlerweg bei der Holzbank kreuzen wir den Denzler-Weg (der rechts hinunterführt); wir halten die Richtung und kommen zu einem Bachlauf, der von zwei Stegen überquert wird - wir nehmen den unteren Steg. Nun sind wir eingefädelt; später wird auch der weiss markierte Hüttenweg gekreuzt, alles eine Stufe weiter unten als beim Aufstieg. Auf gutem Weg queren wir den Waldhang. Wo sich später der Weg gabelt, nehmen wir den breiteren unteren Weg treppabwärts.

Sandsteinhöhle
            oberhalb Schützenhaus FriesenbergUnterwegs kommen wir an zwei Sandsteinhöhlen vorbei - Kinder werden sie bestimmt erkunden wollen (Taschenlampe mitnehmen). Bald kommen wir aus dem Wald und geniessen nochmals die Sicht auf Stadt und Zürichsee. Zwischen Pferdeweide und Waldrand gehts abwärts zum Schützenhaus Friesenberg  (die Busstation "Zürich Zielweg" ist in nebenan).

Wir folgen der breiten Naturstrasse nach links, die im Waldsaum zum Picknickplatz am Hohensteinweg führt, dort, wo wir die Rundwanderung gestartet haben. Den gelben Markierungen folgend, wandern wir zum Waldausgang und links zur Bahnstation Triemli zurück.
 

Ruine Friesenberg

Linderweg LW

Denzlerweg
Uto Kulm mit
                    Üetlibergturm
Felsen unterhalb Uto Kulm

Hangweg unterhalb Uto Staffel

zur Titelseite
nach oben

Gasthäuser
Links
Üetlibergvereine
  • Der Verein "pro-uetliberg.ch" kämpft dafür,  den Üetliberg als einziges grösseres Naherholungsgebiet der Stadt Zürich auch für die kommenden Generationen zu erhalten, die Tier- und Pflanzenwelt zu schützen und die kommerziellen Auswüchse zu beschränken. Mitglieder und Sponsoren sind höchst willkommen! 
  • Üetlibergverein zur Erhaltung und Pflege des Üetlibergs, mit Planetenweg und Wanderwegen: http://www.uetlibergverein.ch
Karten und Bücher
  • Wanderkarte 1:25'000 Kt.Zürich, Blatt 4 (mit spezieller Markierung der Hartbelag-Strecken); am Kiosk oder bei https://www.wandern-zh.ch
  • 1:60'000 Zürich, Baden, Winterthur, Rapperswil, Kümmerly+Frey, bei-Amazon.de
  • Digitale Karten:
  • "Wanderziele im Kt.Zürich", Gratisbroschüren zum Bestellen oder Herunterladen: www.zkb.ch
  • "Züri - Winterthur Nachmittags-Ausflüge", Ralph Bernet, bei Amazon.de
  • "Zu Fuss die Region Zürich erleben", 45 entdeckungsreiche Genusswanderungen, http://www.buchhaus.ch
  • "Auf Wanderwegen im Sihltal, Albisgebiet und Knonauer Amt", NZZ-Verlag, bei Amazon.de
  • "Magisches Zürich", Wandern zu Orten der Kraft (Albisgüetli - Manegg - Höckler - Blutbuche), AT-Verlag, bei Amazon.de
  • Freizeitkarte für die Stadt Zürich, mit allen öffentlichen Spielplätzen, Picknickplätzen und Finnenbahnen, bei http://shop.pro-juventute.ch
  • "Zürich für Kinder", die Stadt erleben, entdecken und enträtseln, bei Amazon.de
  • "52x Zürich", Freizeitkarte mit Tipps für die Region Zürich, zweisprachig de + en, Gratis-Download: http://www.zuerich.com
  • "Wandern in der Stadt Zürich"; spannende und erholsame Stadtwanderungen, Rotpunktverlag, bei Amazon.de
  • "Zürich - einfach wandervoll", eine urbane Städtewanderung in zehn Tagesetappen, Werdverlag, bei Amazon.de
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben