zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 678
Tageswanderung
Zürich
Karte Panorama-Webcam Zürich
Schwierigkeit: leicht
Einkehrmöglichkeit: Kloster Fahr, Werdinsel, Wipkingen, Zürich HB
Anreise: Bahn nach Glanzenberg (Dietikon)
Rückreise: Bahn ab Zürich Hauptbahnhof (Fahrplan ZVV)

 
 
 

 

Limmatuferweg Dietikon - Kloster Fahr -  Zürich Hauptbahnhof

  • Zu Fuss der Limmat entlang direkt zum Hauptbahnhof Zürich wandern - eine attraktive Wanderung für jede Jahreszeit.
  • Zusatzvariante zu Beginn: Den Uferweg in Baden starten - mit dem Lift zur Limmat hinunterschweben oder durch die Altstadt schlendern (+ 3h30 bis Glanzenberg).
2010
Limmatufer beim Landesmuseum

3h10, 12 km
Glanzenberg 394m - Kloster Fahr (40min) - Oberengstringen Gasibrüggli (30min) - Freibad Werdinsel (40min) - Europabrücke - Fischersteg 400m (20min) - Hardturm - Freizeitanlage Wipkingen - Flussbad Letzi (30min) - Zürich Hauptbahnhof 408m (30min)

Beidseits der Limmat entlang verlaufen schöne Uferwege für Wanderer und teilweise auch für Velofahrer, und mindestens auf der einen Seite verlaufen sie auf Naturbelag. Bei heissem Wetter bietet sich ein Flussbad an, sei es beim Kloster Fahr oder im Freibad Werdinsel (Kanal).

Wir beginnen vor dem Gebäude der S-Bahnstation Glanzenberg, wo wir die Geleise auf der Strassenüberführung überqueren (links befindet sich ein Parkplatz) - und bereits sind wir am Limmatufer. Wer das Benediktinerkloster Fahr besichtigen möchte, geht über das Limmatbrücklein und wandert der Limmat entlang aufwärts Richtung "Zürich". Nach einem Stück auf dem Damm führt der Weg im Wäldchen sofort wieder nach rechts ans Limmatufer (Picknick- und Badeplätze). Bald kommen wir an jene Stelle, wo jeweils am Sonntag eine Gratis-Fähre über die Limmat führt. Wir schwenken nach links zum Kloster Fahr, dessen Kirchen und Garten sehenswert sind. Rechts vom Restaurant wandern wir dem Bächlein entlang zum Fischerhaus, wo wir rechts wieder ans Limmatufer kommen.

Bei der nächsten Überführung, der Engstringerbrücke, würde ich auf die rechte Seite (in Marschrichtung gesehen) wechseln, damit die Autobahn weniger stört - zudem ist sie schattiger. Einem Wäldchen entlang, dann durch landwirtschaftliches Gebiet gelangt man zum Gasibrüggli. Im Areal rechts gab es früher ein Gaswerk - heute ist es ein Indusrieareal, aber auch Steinhauer, Künstler und ein Kletterzentrum haben sich dort eingemietet.

Viele schattenspendende Bäume stehen nun beidseitig der Limmat. Wir unterqueren die Autobahn, halten bei der Hängebrücke die Richtung und wechseln erst bei der übernächsten blauen Hängebrücke das Ufer - sie führt uns direkt ins Werdinsel-Areal, einer Badeanstalt zwischen Kanal und Limmat, die frei zugänglich ist und wo man - wenn nicht eine Schwimmpause, so wenigstens eine Trinkpause beim gemütlichen Kiosk einlegen sollte.

Wir bleiben am linken Ufer, wo ein attraktiver neuer Weg gebaut worden ist. Er führt am Spielplatz der Freizeitanlage Wipkingen vorbei, unterquert die Europabrücke und führt zum Fischersteg hinauf, wo wir wieder auf die rechte Uferseite wechseln. Wir folgen weiter dem lauschigen Uferweg bis zum Hardturmsteg. Dort geht es zwischen der interessanten Wohnsiedlung und der Limmat, fern von Verkehrlärm, Richtung Zürich. Kurz vor dem Escher-Wyss-Platz überqueren wir auf dem futuristischen Fussgängerbrückedie Limmat. Beim Robinson-Spielplatz Wipkingen wurde das Ufer neu gestaltet; es bietet sonnige Sitzgelegenheiten direkt am Wasser.

Wegweiser am Landesmuseum
            beim HB ZürichNach Unterquerung von Strassen- und Eisenbahnbrücken umwandern wir das Flussbad Letzi (Gratiseintritt), kommen am Gartencafé des Jugendhauses Dynamo vorbei und überqueren die Limmat erneut, um das letzte Stück des Uferwegs im Park des Landesmuseums zu geniessen. Zwischen der Anlagestelle des Limmatschiffs und dem Landesmuseum befindet sich die Unterführung zum Hauptbahnhof Zürich.

Limmat zwischen Schlieren und Oberengstringen
Limmat bei Oberengstringen

Badanlage Werdinsel

Höngger Wehr mit Kirche Höngg

Hardturm

HB Zürich und Landesmuseum

Tipp für 2-Tages-Flusswanderung:

http://map.wanderland.ch, Wanderwegnetz der Schweiz

Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
  • Wanderkarte 1:25'000 Kt.Zürich, Blatt 4 (mit spezieller Markierung der Hartbelag-Strecken); am Kiosk oder bei https://www.wandern-zh.ch
  • 1:60'000 Zürich, Baden, Winterthur, Rapperswil, Kümmerly+Frey, bei-Amazon.de
  • Digitale Karten:
  • "Zu Fuss die Region Zürich erleben", 45 entdeckungsreiche Genusswanderungen, http://www.buchhaus.ch
  • Rother Wanderführer "Zürichsee": Über Üetliberg und Albiskette, bei Amazon.de
  • Freizeitkarte für die Stadt Zürich, mit allen öffentlichen Spielplätzen, Picknickplätzen und Finnenbahnen, bei http://shop.pro-juventute.ch
  • "52x Zürich", Freizeitkarte mit Tipps für die Region Zürich, zweisprachig de + en, Gratis-Download: http://www.zuerich.com
  • "Wandern in der Stadt Zürich"; spannende und erholsame Stadtwanderungen, Rotpunktverlag, bei Amazon.de
  • "Zürich - einfach wandervoll", eine urbane Städtewanderung in zehn Tagesetappen, Werdverlag, bei Amazon.de
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben