zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 693a
Tageswanderung 
Region Winterthur
Panorama-Webcam Winterthur
Schwierigkeit: leicht
Einkehrmöglichkeit: Steighof (Umweg), Brütten (Umweg), Winterthur Wülflingen
Anreise: Bahn nach Kempthal
Rückreise: Bahn oder Bus ab Winterthur Wülflingen
Billett: ZVV-Netz  9-Uhr-Pass*141 (gilt werktags erst ab 9 Uhr)  -ZVV-Fahrplan
SchweizMobilPlus-Karte
zur Detailkarte
(gezeichnet mit SchweizMobilPlus)

Rundweg Winterthur: Etappe Kemptthal - Brütten - Beerenberg - Winterthur Wülflingen

Zum 750-Jahr-Jubiläum schenkt die Stadt Winterthur der Bevölkerung den "Rundweg Winterthur", der in 70km rund um ihre Stadtgrenze führt. Die Stadt schreibt dazu:

"Der Rundweg Winterthur ist in 10 Etappen aufgeteilt und wird duhrch Wegweiser und Informationstafeln entsprechend ausgeschildert. Für die Velos werden auf den Kartenprodukten entsprechende Ausweichrouten publiziert. Die Ein- und Ausstiegspunkte der 10 Etappen sind durch den öffentlichen Verkehr gut erschlossen. Jede Etappe birgt ihre eigenen Reize: Aussichtspunkte, historische und andere Sehenswürdigkeiten, gemütliche Rastplätze und Feuerstellen, Naturentdeckungen und vieles mehr. Der Rundweg will nicht nur die Grösse und den Grenzverlauf der Stadt Winterthur «erlebbar» machen, sondern auch Geschichte und Geschichten erzählen sowie auf die Schönheit des städtischen Naherholungsgebietes aufmerksam machen."

Einen Teil dieses Rundweges haben wir kurz vor der Einweihung vom 25.Mai 2014 unter die Füsse genommen und staunten, wie weit entfernt vom Stadtkern diese Grenze verläuft. Winterthur ist umgeben von Wäldern!

  • Höhepunkte dieser Etappe: Viel Wald, Bäche, schöne Picknickplätze, Aussicht in Brütten, Naturschutzgebiet Neubruch, Ruine Beerenberg
  • Wenig Hartbelag: 5x je 10 Minuten in Kempttal, im Huebacher, Holzächer, Rumstal, Wülflingen
  • Praktisch ganzjährig möglich. Wir wanderten an einem regnerischen Tag, was kein Problem war
  • Ein-/ Ausstiegsorte unterwegs (Busverbindungen): Brütten Steighof, Brütten Zentrum
  • Zum ganzen Weg gibt es eine spezielle Website, eine Karte und Apps: http://www.rundweg.winterthur.ch
  • Rundweg-Karte das Buch «Geschichten rund um Winterthur» bei: http://www.rundweg.winterthur.ch oder in den Winterthurer Buchhandlungen
  • Wegpfeile sind mit grünem Kleber markiert:  Wegmarkierung Rundweg Winterthur
Treppenweg im Jungholz-Wald bei Winterthur

5h, aufwärts 450m, abwärts 500m
Kempttal 469m - Meisholz 560m - Werkhof 451m - Hell-Bach - Jungholz - Huebacher - Aspenriet 625m (2h) - Chomberg - Steinbach 548m - Holzächer, Naturschutzgebiet Neubruch (40min) - Strubikon 600m - Hofacher - Untertobel - Furtrain - Weiertal - Vorder Rumstal (1h10) - Kloster Beerenberg 555m (30min) - Tannholz - Bahnhof Wülflingen 422m (40min)

Bahnstation KemptthalKemptthal (auch "Kempttal") als Startpunkt wählten wir, weil es so bequem mit der S-Bahn erreichbar ist. Früher war Kemptthal untrennbar mit Maggi-Suppen verbunden; der Duft drang bis in die vorbeifahrenden Züge. Vorsichtig queren wir bei der Bahnstation die alte Kantonsstrasse, folgen dem steilen Teersträsschen zur Autobahn hinauf, die wir auf einer Passerelle überqueren. Im Wald, der uns aufnimmt, steigen wir nochmals kurz steil aufwärts und folgen dann dem rechts abbiegenden Wanderweg, dem Meisholz entlang. Bei einer Weggabelung Spitzkehre nach links! Bald erreichen wir die Anhöhe; der Autobahnlärm weicht dem Vogelgezwitscher. Doch schon bald senkt sich der Weg wieder zur Kantonsstrasse hinunter. Auf deren Trottoir gehen wir am Biomassehof vorbei, wo Kompost, Zierkies, Holzschnitzel etc. bezogen werden können; im Eingangsbereich entsteht zur Zeit ein neuer Weg zum Waldrand (wir mussten das Areal noch links herum umwandern).

Nach dem Tor führen zwei parallele Wege dem Hell-Bach entlang nach links - unsere Route Richtung "Brütten" überquert den Bach und folgt ihm hangaufwärts. Immer lauter plätschert er im felsigen Tobel, während unser Weg bergauf kurvt. Auf der Anhöhe gehts rechts zum Waldrand hinaus (vorne an der Strasse sieht man ein Riegelhaus mit Bushaltestelle "Brütten Steighof", wo man einkehren und allfällige Nachzügler treffen könnte). Wir aber bleiben am Waldrand und umwandern das  landwirtschaftliche Gebiet, kreuzen dann die Fahrstrasse und tauchen ins Jungholz ein. Wo sich nach 150m der Weg gabelt (noch fehlte der Wegweiser), halten wir die Richtung und erreichen den Taleinschnitt mit einer Treppe zum Gegenhang hinauf.

Nach einem weiteren Waldstück kommen wir in die sonnige Hochebene von Brütten. Am Waldausgang wurde ein grosszügiger Picknickplatz gebaut, inklusive Brunnen, Holz und Grillstelle; Aussicht auf Dättnau und Winterthur. Dem Waldrand entlang gehts aufwärts bis zu einer Gärtnerei; links davon steht eine Windmühle. Über ein Brücklein tauchen wir in den Wald hinein und kommen beim Aspenriet wieder an den aussichtsreichen Waldrand (und kreuzen den Wanderweg Brütten - Winterthur Töss). Mehrere Aussichtsbänke laden zur Rast, und kurz vor den ersten Häusern von Brütten dreht auch unsere Route wieder in den Wald hinein (Picknickplatz).

Nach einer Richtungsänderung treffen wir auf den Wanderweg Winterthur Wülflingen - Brütten; hier ist einer der offiziellen Ein-/Ausstiegsvarianten des Rundwegs (15min bis Brütten Zentrum; oberhalb der Kirche befindet sich auch der geodätische Mittelpunkt des Kantons Zürich).

Der Rundweg Richtung "Wülflingen" führt rechts abwärts durch den Chombergwald, teils über Treppen. Bei einem Forstunterstand sind zwei Wege nach "W'thur Wülflingen" angegeben - der Rundweg Winterthur führt ja der Grenze entlang und folgt der längeren Route via "Vorder Rumstal". Nach einer Bachüberquerung gehts aufwärts aus dem Wald.

Vor uns liegt das Naturschutzgebiet Neubruch mit einem hübschen Weiher und blühenden Sumpfwiesen. Das Teersträsschen dreht kurz vor dem Weiler Strubikon rechts ab und wird beim Waldrand zu einem Natursträsschen. Geradeaus wandern wir bis zur nächsten Waldecke (Hofacher), wo der Wegpfeil nach rechts weist und zurück in den Wald führt, an einem weiteren Picknickplatz (mit Feuerstelle und Holz) vorbei.

Schöner Weg durch den Laubwald hangabwärts, bis wir am Waldausgang auf eine Strasse treffen. Rechts sehen wir das Dorf Neuburg, darüber Hoh Wülflingen. Unsere Route folgt der Strasse bergwärts; nach etwa100 Metern zweigt der Wanderweg rechts ab und führt dem Waldhang entlang ins Weiertal. Dort kreuzen wir die Route Bülach - Winterthur Wülflingen. Schräg gegenüber liegt der Beerenberg, den wir von links nach rechts durchwandern werden.

Abstieg vom Beerenberg nach Wülflingen, 2014Wir queren zunächst durch das idyllische Rumstal (bald auf einem Teersträsschen), queren den Steinbach und die Fahrstrasse und gelangen in den Weiler Vorder Rumstal. Hier beginnt ein blumenreicher Weg durch den Rebberg. Oberhalb Hinter Rumstal drehen wir der Stadtgrenze entlang zum Wald hinauf, wo wir mit der Überschreitung des bewaldeten Beerenbergs beginnen. Im leichten Auf und Ab erreichen wir die Waldlichtung mit den Ruinen des Klosters Beerenberg, wo Schautafeln über die Geschichte des Orts Auskunft geben; an den grossen Bänken und Tischen können ganze Gruppen zusammen picknicken.

Ein letztes Stück geniessen wir im Beerenberg-Wald, wandern abwechselnd auf Strasse und Wanderweg Richtung "Wülflingen" in die Ebene hinunter. Unten wiederum nicht direkt zur Bahnstation, sondern dem Rundweg-Pfeil folgend zurück in den Wald. Naturstrasse bis zum Waldausgang; durch die Industriebauten zum Bahnübergang. Dort verlassen wir den Rundweg Winterthur und spazieren dem Geleise entlang (zur Hälfte Naturweg) zur Bahnstation Wülflingen.
gewandert: Mai 2014
Viel Grün im
                    Meisholz-Wald ob Kempttal
frisches Grün im Meisholz
neuer Picknickplatz ob Dättnau; alles bereit
                    für die ersten Rundweg-Wanderer
neuer Picknickplatz ob Dättnau
Weiher im Naturschutzgebiet Neubruch bei
                    Strubikon
Naturschutzweiher Neubruch
idyllisches Rumstal am Beerenberg bei
                    Winterthur Wülflingen
idyllisches Rumstal
Picknickplatz an der Ruine des Klosters
                    Beerenberg Wülflingen
Ruine Kloster Beerenberg

Gasthäuser
  • Brütten, Unterdorfstrasse 48: Rest.Sonnenhof, Tel. 052 345 04 03, So geschl.
  • Brütten, Unterdorfstrasse 1: Rest.zum Hofacker, Tel. 052 345 24 77
  • Winterthur Wülflingen, neben Bahnstation: Rest.Bahnhöfli, Biergarten, Tel. 052 222 19 44, geöffnet Mo - Fr (Sa/So für Anlässe reserviert)
  • Gastroliste Winterthur Tourismus
Links
Karten und Bücher
  • Wanderkarte 1:25'000 Kt.Zürich, Blatt 3 (mit spezieller Markierung der Hartbelag-Strecken); bei https://www.wandern-zh.ch
  • Digitale Karten:
  • Rundweg-Karte und Buch «Geschichten rund um Winterthur» bei: http://www.rundweg.winterthur.ch oder in den Winterthurer Buchhandlungen
  • "Züri - Winterthur Nachmittags-Ausflüge", Ralph Bernet, bei Amazon.de
  • "52x Zürich", Freizeitkarte mit Tipps für die Region Zürich, zweisprachig de + en, Gratis-Download: http://www.zuerich.com
  • "Zürich zu Fuss - durch Stadt und Land", mit Aquarellen und gezeichneten Plänen liebevoll illustriert, bei http://verlagambach.ch
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben