zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 710c
Tageswanderung Bern
Region Thunersee
Webcam
                                ThunerseeWebcam Thunersee
Schwierigkeit: leicht
Einkehrmöglichkeit: Allmendingen bei Thun, Guntelsey, Gwatt, Thun
Anreise: Bahn nach Thun
Bus Nr.3 bis Allmendingen bei Thun, Dorf oder Kehrplatz
Rückreise: Bus ab Thun Paffenbüel nach Thun oder
Bahn ab Thun (Fahrplan)
Wanderlandkarte
Detailkarte (gezeichnet mit SchweizMobil Plus) 

Allmendingen bei Thun - Glütschbachtal - Strättlighügel - Gwatt - Thun

  • Abwechslungsreiche, wenig anstrengende Wanderung mit traumhafter Aussicht
  • Erste Hälfte im schattigen Wald, zweite Hälfte über und am Ufer des Thunersees
  • Höhepunkte: Tropfsteinhöhlen, Aussicht auf dem Strättlighügel, Naturschutzgebiete am Thunersee
  • Jakobsweg: Zwischen der Alten Schlyffi und der Gwattegg bzw. Chanderbrügg wandert man auf dem Jakobsweg, der je nach Variante entweder von Spiez oder von Thun herkommt
  • Panorama-Rundweg Thunersee: Zwischen Gwattegg und Thun folgt man diesem 5-tägigen Panoramaweg
    Gewandert: Juni 2011 und 2016
Bonstettepark
Bonstettepark bei Thun


4 h, aufwärts 130m, abwärts 140m
Allmendingen bei Thun, Dorf 574m - Glütschbachtel - Picknickplatz Guntelsey bei der Tropfsteinhöhle 586m (45min) - Schiessplatz Guntelsey - Alti Schlyffi 597m - Gwattegg 5636m - Strättlighügel 652m (50min) - Strättligturm - Chanderbrügg (20min, Bushaltestelle) - Kanderdelta - Gwatt, Deltapark (20min) - Gwattlischemoos - Bonstettepark - Pfaffenbüel (40min) - Strandbad Thun - Schloss Schadau - Pilgerkapelle Scherzligen (45min) - Aarekanal - Bahstation Thun (20min)

Nach einem Startkaffe im Café Stern neben der Haltestelle Allmendingen bei Thun, Dorf gehen wir rund 200m auf dem Trottoir bis zur Endstation Kahrplatz. Beim Wegweiser an der Wylergasse nicht dem direkten Weg nach  "Gwattegg" folgen, sondern dem Allmendinger Bach entlang Richtung "Zwieselberg". Das Bächlein folgt dem Waldrand und wurde in den letzten Jahren erfolgreich renaturiert und unter Schutz gestellt. Die markante Stockhornkette im Blick, drehen wir (bei "Amerika", wie es hier auf der Karte heisst...) waldeinwärts, immer dem Bächlein entlang. Im Wald dann die erste Tropfsteinhöhle, im Wasser dreht ein Wasserrad, Kinder sind am "Wässerlen".

Tropfsteinhöhle
                GunterseiIm angenehm kühlen Wald durchqueren wir das Glütschbachtal. Bei Wasserflue kreuzen wir ein Strässchen und folgen später den Pfeilen "Zwieselberg" oder "Guntelsey". Bald erreichen wir den idyllisch gelegenen Picknickplatz Tropfsteinhöhle. Zu sehen sind hohe, bizarr geformte Felsen, von denen einige unten offen sind. Scharen von Kindern vergnügen sich bei den Höhlen und am Glütschbach.

Beim Brücklein geradeaus weiter Richtung "Zwieselberg"! Nach einem schönen Waldstück folgen wir etwa 100m der Fahrstrasse zum Schiessplatz (mit Restaurant Guntelsey). Dort halbrechts in den Wald hinein. Unser Wanderweg führt rund 500m der Autobahn entlang; da ihr Trassee erhöht ist, hören wir nicht viel davon. Nach der Unterführung, die wir ignorieren, gut auf den Pfeil achten (er steht linkerhand) - unsere Route dreht rechts in den ruhigen Wald hinein. Nach ein paar Minuten sind wir wieder am Glütschbach, machen nach dem Brücklein eine Spitzkehre und folgen dem Waldrand.

alte Schlyffi am
              JakobswegBei der Alten Schlyffi am Waldausgang treffen wir mit dem Jakobsweg zusammen, der von Spiez her kommt. Nach Unterquerung der Autobahn folgt eine anstrengende Viertelstunde: Ein steiles Kiessträsschen führt zur Gwattegg hinauf. Nochmals kurz aufwärts über die Treppe, und wir stehen auf dem Strättlighügel, dem Höhepunkt unserer heutigen Tour. Der Blick auf Thun und den Thunersee, die Schneeberge, den Niesen, die Stockhornkette, das ist bei guter Sicht einfach traumhaft. Auf dem schmalen Wiesengrat stehen alte Linden und Ruhebänke, sodass sich eine Pause aufdrängt. Vielleicht sieht man ja einen Jakobspilger vorbeiwandern - so wunderten wir uns über einen Pilger, der mit einem vollbepackten jungen Rind auf dem Weg war.

Das ganze Gebiet ist ziemlich geschichtsträchtig; im 10.Jahrhundert regierten hier Burgunder, die um den Thunersee mehrere Kapellen bauten, die teils heute noch stehen. Auch der Strättligturm war früher eine Burg, später ein Pulverturm; an seinem Fuss vorbei führt unser Weg in die Kanderschlucht und abwärts in den Talboden. In der Nähe der Bushaltestelle Chanderbrügg queren wir die Strasse und machen einen Schwenker durch das bewaldete Kanderdelta. Nach dem Waldstück kommen wir am Gwatt-Zentrum vorbei zur Bushaltestelle Gwatt, Deltapark.

Nun geht's fünf Minuten dem Trottoir entlang; vor der Garage dreht der Wanderweg rechts ab, führt am Schilfgürtel des Thunersees entlang durch das Gwattlischemoos und zum Bonstettepark. Naturschutzgebiete, Camping-, Spiel- und Badeplätze wechseln sich ab, und immer wieder sieht man über dem See das Bergpanorama. Der Weg verläuft parallel zur Buslinie, die jeweils innert fünf Minuten erreichbar wäre. Beim Pfaffenbüel zum Beispiel könnte man zur gleichnamigen Busstation queren und beim Café Borki-Beck auf den Bus warten.

Wer bis nach Thun wandern möchte, bleibt am Seeufer. Nacheinander werden Sportplätze und das Strandbad umwandert. Dann führt die Route 500m dem Trottoir entlang und dreht nach rechts in den Schadau-Park hinein. Auf schönsten Uferwegen umwandern wir das Schloss Schadau und kommen bei der alten Pilgerkapelle Scherzligen nochmals kurz an die Strasse. Fünf Minuten später weist ein Pfeil nach rechts zum Aarekanal, dem man bis zur Schiffstation beim Hauptbahnhof Thun folgen wird.

Allmendingen, Stockhornkette
Allmendingen, Stockhorn
Gütschbachtal bei Allmendingen
Glütschbach
Picknickplatz Guernsay Grütschbachtal
Picknickplatz Guntelsey
Stättlighügel im Nebel
Stättlighügel
Schloss Schadau
Schloss Schadau
Aarekanal in Thun,neben Schloss Schadau
Aarekanal in Thun

Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben