zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 724a
Tageswanderung 
Bielersee-Gegend
Webcam Bielersee
Schwierigkeit: leicht
Einkehrmöglichkeit: Erlach, St.Petersinsel
Anreise: Bahn nach Gampelen -(Fahrplan)
Rückreise: ab St.Petersinsel Nord mit Schiff nach Ligerz oder Biel
Wanderlandkarte
zur Detailkarte,
gezeichnet mit SchweizMobilPlus

Blick von der
                Petersinsel zum Mont Sujet; Bild: Maria B.Gampelen - Jolimont - Erlach am Bielersee - Sankt Petersinsel



3h20, auf- und abwärts je 220m
Gampelen Station 433m - Gampelen Dorf (10min) - Picknickplatz Schiesstand 476m (10min) - Wartstuden 565m (25min) - Jolimont, Tüfelsburdi 549m (30min) - Erlachbänkli 547m (30min) - Schloss Erlach - Erlach, Rest.Du Port 433m (20min) - Heideweg - St.Petersinsel Schiffstation Nord (1h) - Abstecher Chloster und zurück (15min)

Von der Bahnstation Gampelen gehen wir auf dem Trottoir ins Dorf Gampelen hinein, wo es leider keine Einkehrmöglichkeit, aber ein paar hübsche alte Häuser gibt. Rechts versetzt kreuzen wir die Hauptstrasse und wandern zwischen Waldrand und Dorf aufwärts. Bei einer Weggabelung gibt es auch braune Pfeile (sie gehören zum Rundweg "Jolimont - Geschichte und Gegenwart", den wir nicht beachten); unser vorläufiges Ziel heist "Tüfelsburdi". Wir drehen links zum Schiesstand hinauf, den man bei Schiessbetrieb links umwandert; ansonsten kann man am Picknickplatz die Trinkflasche auffüllen.

Nach dem nächsten Wegweiser steigt unsere Route als Pfad kurz steil an und folgt oben den breiten Waldwegen mit mehreren Richtungswechseln bis zur Verzweigung Wartstuden. Gut auf die Pfeilrichtung achten! Links biegt unser Wanderpfad ab und führt über einen Waldgrat; rechts sieht man einen hohen Wetterturm. Auf unserem Weiterweg streifen wir mehrmals die braunen Pfeile - wir bleiben auf unserer "Tüfelsburdi"-Route. Schöner, fast ebener Pfad durch Buchenhecken.

Bei der Tüfelsburdi lohnt sich ein längerer Halt. Riesige erratische Blöcke stehen im Wald, daneben Picknickplätze und Feuerstellen. Kinder klettern auf den Blöcken herum. Der Rhonegletscher soll die Felsen einst hieher verfrachtet haben. Alte Bunker erinnern an  vergangene Bedrohungslagen; der Jolimont wurde militärisch intensiv genutzt, unterirdisch gab es Kavernen und ein Militärspital.

Erholt machen wir uns auf Richtung "Erlach". Wir befinden uns immer noch auf der Hochebene des Jolimonts und nähern uns der nordwestlichen Kante, wo der Bielersee in Sicht kommt. Tolle Ausblicke ins Tal und zum Jura! Nebenan liegt die landwirtschaftliche Fläche des Hofs Jolimontguet, die wir halb umrunden. Wo ein Weg vom Bauernhof mit unserer Route zusammentrifft, befindet sich ein Picknickplatz mit Feuerstelle, davor der Wegweiser Erlachbänkli, den man übersehen könnte. Hier beginnt der Abstieg ins Tal, zunächst nach links dem Hang entlang, dann kurz steil abwärts zum breiteren Weg. Wir holen links aus, machen beim Reservoir eine Spitzkehre und kommen aus dem Wald. Schöner Blick über die Rebberge zum Bielersee und links zum Schloss Erlach.

Wir folgen dem Strässchen in die "Altstadt" von Erlach mit seinen idyllischen Plätzchen, hübschen Häusern und Gärten. Gleich zu Beginn können wir links den Schlosshof besichtigen, dann gehts über Treppen und Kopfsteinpflaster duch die Gassen des Städtchens. Beim Haus Nr.14 kann man zu einem tollen Aussichtsgarten gelangen, die Einladung "Durchgang Aussichtsplatz" steht neben der Türe. Unten gehts dem parkähnlichen Stadtgraben entlang zum Restaurant Du Port beim Hafen von Erlach, wo der Heidenweg zur St.Petersinsel seinen Anfang nimmt.

Naturstrasse St. PetersinselNach der Cabane du Pêcheur gehts über eine Brücke. Nun stören nur noch die Fahrzeuge der wenigen Inselbewohner und die vielen Radsportler. In der Tat wäre ein Velo sehr angenehm, denn der harte Naturboden fühlt sich an wie Hartbelag, und Schatten hat es wenig. Die ganze Insel steht unter Naturschutz und beherbergt eine reiche Fauna und Flora. Jetzt im Frühling ist das Ried ist gemäht; ein Stück könnte man auf Brettern durchqueren. Ansonsten verläuft das Strässchen mitten durch die Insel, der See ist nicht zu sehen. Schliesslich kommt man in einen Wald (Chüngeliinsel). Wo sich die Strässchen teilen, sieht man links die Schiffstation St.Petersinsel Nord, wo unsere Wanderung enden wird.

Abstecher zum Chloster, 5min: Rechts führt das Strässchen aus dem Wald, an einem Bauernhof vorbei zum Chloster St.Petersinsel. Blick über die Weiden zum Bielersee, schönes altes Gebäude (das Rousseau-Zimmer darf frei besichtigt werden). Im Restaurant lohnt sich nochmals eine Pause, bevor man zur Schiffstation zurückgeht.

Zusatzvariante, +40min:

Gampelen am Jolimont
Gampelen
Buchenweg am Jolimont
Buchenweg am Jolimont
Tüfelsburdi Jolimont
Tüfelsburdi Jolimont
Aussichtsreicher Weg auf dem Jolimont, Bielersee
Jolimont, Bielersee, Jura
Altstadt und
                  Schloss Erlach
Schloss Erlach
Restaurant Chloster, St. Petersinsel
Chloster, St.Petersinsel

Gasthäuser
Restaurant du Port, Erlach
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben