zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 756a
Tageswanderung 
Jura
Webcam
                                St-UrsanneWebcam St-Ursanne
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Epauvillers, St-Ursanne
An- und Rückreise: Bahn nach St-Ursanne--(Fahrplan)
Bus St-Ursanne - Epauvillers
Wanderlandkarte, geographischer Mittelpunkt
                  Kt.Jura
zur Detailkarte, gezeichnet mit SchweizMobilPlus

Epauvillers - Montenol - Les Ravines (Mittelpunkt des Kantons Jura) - St-Ursanne

  • Einsame Wanderung in der Nähe des sogenannten "Puntruter-Zipfels" zum geographischen Mittelpunt des Kantons Jura
  • Wer umgekehrt wandern will, konsultiere vorher den Fahrplan; der Kleinbus fährt nachmittags sehr spärlich
  • Rund ein Drittel verläuft auf Hartbelag (im Raum St-Ursanne gepflästert)
  • Höhepunkte: alte Jurahäuser in Montenol, der Doubs-Uferweg, das Städtchen St-Ursanne
  • Der Weg folgt bis fast zuletzt der Route Les 66 du Doubs (3 Tage) 
gewandert: Anfang Dezember 2016
Geographischer Mittelpunkt des Kantons Jura
geographischer Mittelpunkt Kt.Jura

3h50, aufwärts 220m, abwärts 430m
Route: Epauvillers 696m - Montenol 692m (1h25) - Punkt 625m - Les Ravines 510m (50min) - Mittelpunkt des Kantons Jura (10min) - Les Ravines - Doubs 440m (20min) - La Lomène - Lorette - St-Ursanne Ville 438m (45min) - St-Ursanne Bahnstation 481m (20min)

Wir beginnen mit der Wanderung in Epauvillers, so haben wir in St-Ursanne halbstündlich eine Verbindung nach Hause. Im Restaurant de la Poste kann man sich für die Wanderung stärken.

Der Wegweiser Richtung St-Ursanne steht bei der Haltestelle, und schon nach wenigen Schritten gabelt sich das Strässchen ohne Markierung - richtig ist halbrechts bis zur Kurve (Abfallsammelstelle). Hier geradeaus auf dem Wiesenweg - nun sind wir eingefädelt. Unser Weg nach Montelon führt mehr oder weniger der Höhenkurve entlang durch Weiden und Wald rechts um den Hang herum. Nach einer gigantischen Fichte die Richtung halten! Auf schönen Kiessträsschen mit Grasmittelstreifen wandern wir in den Wald. Links säumen Kalkfelsen den Weg, rechts ahnen wir den steilen Hang zum Doubs hinunter.

Nach einem Picknickplatz wird der Weg für kurze Zeit schmal und verliert an Höhe, die man beim Aufstieg zum nahen Montenol wieder aufholt. Der direkte Fussweg von Montenol nach Les Ravines hinunter wird von Einheimischen nicht empfohlen. "Dieser Abstieg ist sehr heikel und wird nicht mehr unterhalten". So folgen wir dem markierten Weg dem Teersträsschen entlang, das uns an Pferdeweiden vorbei über einen aussichtsreichen Hügelzug führt. Nach einem Picknickplätzchen unter den Bäumen weiter geradeaus, bis das Strässchen endet. Von hier aus ginge es links auf Wanderwegen direkt nach St-Ursanne hinunter, und unsere Route nach "Les Ravines" führt nach rechts. Nun folgt eine hübsche Strecke schräg abwärts durch Weiden und an Gebüsch entlang. Eingangs Les Ravines werden wir von bellenden Hunden begrüsst und beschnuppert.

Abstecher zum Mittelpunkt des Kantons Jura:
Am liebsten würden wir den Weiler links liegen lassen, doch wir wollen ja dem Mittelpunkt des Kantons Jura besuchen, und der liegt rechts oberhalb der Wiese am anderen Dorfrand. Und dort warten bereits drei weitere Hunde auf die Fremden. Die Hände in den Taschen, den Hunden nett zusprechend, werden wir unbehelligt am Hoftor vorbeigelassen. In der Kurve, etwa 100m nach dem Bauernhaus, folgen wir dem gekurvten Feldweg durch die Wiese hinauf; auf der Anhöhe ist ein Holzstecken eingepflanzt. Gemäss Karte könnte hier der Mittelpunkt sein, doch von einer Inschrift fehlt jede Spur.
Beim Rückweg durch die Hundemeute werden wir mit Schwanzwedeln begrüsst, und so verlassen wir Les Ravines
unbehelligt.

Zehn Minuten später erreichen wir auf dem Fahrsträsschen das Ufer des Doubs. Die hübsche gedeckte Ravines-Brücke queren wir nicht, sondern folgen dem orographisch linken Ufer. Schöner Weg im Uferwald, am Hof La Lomène vorbei. Dort auf Hartbelag bis zum Lorette-Strassenbrücke (von wo man in 20min direkt zur Bahnstation St-Ursanne aufsteigen könnte). Wir bleiben auf unserer Seite, wo der Wanderweg nah am Ufer entlang bis kurz vor St-Ursanne führt.

Gepflästeres Strässchen durch ein hübsches Quartier, am Park mit Ruhebänken vorbei zur alten Steinbrücke. Auf ihr schreiten wir durch das Tor in die Altstadt von St-Ursanne. Es lohnt sich, die reich verzierte Stiftskirche zu besuchen und die schönen Details der Altstadthäuser anzuschauen. Und natürlich einzukehren! Der Aufstieg zur Bahnstation ist gepflästert und bietet einen schönen Blick auf St-Ursanne.

Epauvillers, Blick zurück
Epauvillers
Waldwege vor Montelon, hoch über dem Doubs
im Wald vor Montelon
Montelon, Juraweiden
Montelon, Pferdeweide
Uferweg am Doubs
Uferweg am Doubs
die berühmte Eisenbahnbrücke bei St-Ursanne
Bahnbrücke St-Ursanne
St-Ursanne
St-Ursanne

Gasthäuser
Restaurant de la Poste, Epauvillers
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben