zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 773
Tageswanderung 
Region Jura SO
- Webcam Langenbruck
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Hauenstein, Dürstelen, Langenbruck
Anreise: Bahn nach Olten, Bus Richtung "Wisen" nach Hauenstein Löwen
Rückreise: Postauto Langenbruck - Balsthal, Bahn nach Oensingen -Fahrplan
zur Detailkarte  (gezeichnet mit
SchweizMobil Plus)


 

Hauenstein - Belchenflue - Langenbruck

Wenn im Mittelland Nebel liegt, kann man von der Belchenflue oft auf ein weites Nebelmeer blicken, mit den Schneebergen dahinter. Auf der Nordseite ist das Gebiet meist nebelfrei, da die Jurakette den Nebel zurückhält.
Gewandert: November 2005


3.15 h, aufwärts 430 m, abwärts 400 m
Route: Hauenstein 674m - Challhöchi 847m (1 h) - Belchen 1040m (0.50 h) - Belchenpass 1055m - Belchenflue1098 m (0.10 h) - Belchen - Dürstel 807m (0.35 h) - Langenbruck 697 m (0.30 h)

Bei der Bushaltestelle am Hauenstein gehen wir nach links Richtung "Belchenflue". Das Teersträsschen verlassen wir nach 10 Minuten und wandern auf dem Kiesweg in den Wald hinein, wo sich der Weg nochmals verzweigt. Der gelb/rot markierte Jurahöhenweg, dem wir folgen, ist gleichzeitig Etappe des Europäischen Fernwanderwegs E4 Gibraltar - Pyrenäen - Jura - Balaton - Kreta. Er steigt leicht bergauf und folgt dem Südhang des Ifleter Bergs. Bei der Waldlichtung Challhöchi treffen sich viele Wege.

Wir drehen 50 m nach links zum Wegweiser Challhöchi, wo wir auf dem breiten Kiesweg Richtung „Belchenflue“ weiter wandern. Beim Wegweiser "General Wille Haus" die Richtung halten. Das breite Kiessträsschen steigt regelmässig bergauf dem sonnigen Hang entlang, wechselt dann auf die bewaldete Nordseite, um schliesslich wieder der sonnigen Südflanke entlang zu führen. Im 1.Weltkrieg war hier Grenzbesetzung mit Soldaten aus allen Kantonen – viele Zeugen aus dieser Zeit sind unterwegs anzutreffen. Auf den Kalkfelsen wachsen an unmöglichen Stellen die schönsten Blumen - der Weg ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss.
 

 
 
 
 
 
 
 
 
Schlussaufstieg auf die Belchenflue
Die Belchensüdstrasse diente während der beiden Weltkriege als Versorgungsstrasse für die "Fortifikation Hauenstein", die den Knotenpunkt Olten und die zentralen Jurapässe schützte. Die hochgelegene, exponierte Gebirgsstrasse wurde im 1. Weltkrieg von Soldaten erbaut und mit zahlreichen Wappen und Inschriften geschmückt. Sie ist heute ein wunderschön erhaltenes Denkmal des handwerklichen Strassenbaus und der landschaftlich schönste unter den vielen Wegen zum beliebten Aussichtspunkt auf der Belchenflue.
Aus " http://www.mysolothurn.com"

Beim Wegweiser Belchen haben wir die Anhöhe beinahe erreicht. Wer leichte Wege bevorzugt, lässt folgenden Abschnitt aus:

Wir gehen rechts zum nahen Belchenpass. Hier beginnt der 5-minütige Aufstieg auf die Belchenflue, ein Treppenweg, der zuoberst in die Felsen gehauen und mit Geländer gesichert ist. Die Aussicht vom Podest ist atemberaubend; entsprechend begehrt sind die Ruhebänke. Auf der Tafel „Freie Sicht aufs Mittelmeer“ erfahren wir, dass man vor 2 Millionen Jahren von hier aufs Meer geblickt hätte und in der Umgebung Dinosaurier hausten. Jetzt im November geniessen wir die Sicht auf das Nebelmeer, auf der andern (nebelfreien) Seite sieht man ins Fricktal, Baselland und auf den Schwarzwald. Zurück auf dem Belchenpass (auch „Bölchen“ genannt), zeigt der Wegweiser Richtung "Langenbruck" rechts um den Hang herum via "Chilchzimmersattel".
Wir wandern lieber an der Sonne und kehren zum Wegweiser Belchen zurück.

Ein Wiesenweg führt dem sonnigen Waldrand entlang Richtung "Langenbruck". Scharen von Familien sind am Bräteln und Picknicken. Nach 10 Minuten mündet der Weg vom Chilchzimmersattel her in unsere Route ein. Der Abstieg durch den Wald ist steinig und erfordert im Herbst, wenn die Wege voller Laub sind, aufmerksames Gehen. Wo wir aus dem Wald kommen, gehts unterhalb des Stalls nach rechts. Der schmale Pfad führt zum Teersträsschen hinunter, dem wir 300 m bis Dürstel folgen.

Vor dem Parkplatz des gemütlichen Bergrestaurants Dürstel gehts halblinks bergauf, dann kurz ebenaus dem Hang entlang. Wegweiser beachten! Ein unscheinbarer weicher Wiesenweg zweigt rechts ab. Durch die Weiden steigen wir zu den ersten Häusern von Langenbruck ab und werden zuverlässig zur Postautohaltestelle gelotst.


Gasthäuser
  • Hauenstein: Rest. Linde, Tel. 062 293 21 41 (keine Übernachtungsgelegenheit)
  • Hauenstein: B&B Familie Salzmann, Oberdorf 2, Tel. 062 293 24 55 oder 079 373 31 28
  • Hauenstein: Schlafen im Stroh, C.+ J.Lüthi, Neumatt 1, Tel. 032 665 35 11 oder 079 471 53 11
  • Hauenstein: Gasthaus Löwen, Hauptstrasse 10, Tel. 062 293 30 16, Fr/Sa geschl.
  • Dürstel: Bergrestaurant Dürstel, Tel. 062 390 11 15, Mo/Di geschl.
  • Langenbruck: Hotel Ochsen, Tel. 062 390 13 23, Mi/Do Ruhetag. "Wir haben trotzdem am Ruhetag ein Zimmer bekommen, Anruf genügte; sehr unkomplizierte und nette Gastgeber", Hannes S., Mai 2010
  • Langenbruck: Rest. Ross-Stall, Tel. 062 390 11 14 (bei der Postautohaltestelle)
  • Langenbruck: Rest. Jura, Tel. 062 390 15 55 
  • Langenbruck: Hotel Erica, Tel. 062 390 11 17, Restaurant Mo geschl.
  • Langenbruck: Gastro-Liste
Links
Karten und Bücher
  • 1:50'000 Blatt 224T Olten, bei http://www.wandern.ch oder http://www.swisstopo.admin.ch
  • 1:60'000 Aargau, Basel, Olten, Kümmerly+Frey, bei-Amazon.de
  • Digitale Karten:
  • Kulturwege Schweiz 2005: "Kanton BL", "Die monumentale Belchensüdstrasse aus dem 1.Weltkrieg", Fr. 8.-, oder gratis herunterladen bei ivs.ch, Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz
  • "Solothurnerland", Wandern in den Solothurner Erholungslandschaften und im Jura, bei http://www.solothurner-wanderwege.ch
  • "Deutschland - Schweiz: Schwarzwald-Jura-Weg": In 12 Etappen durch den Schwarzwald nach Brugg, dann auf dem Juraweg bis Neuchâtel; Outdoor-Führer bei Books.ch
  • "ViaRomana" - Mythos und Realität der Römerstrassen: Von Genf über Avenches, Solothurn, Balsthal und Langenbruck nach Augst, Fink-Verlag
  • "Jurawandern", P.Bachmann, Rotpunktverlag, der Jura-Höhenweg mit vielen Hintergrundinformationen, bei Books.ch
  • "Zu Fuss den Jura entdecken", 45 Wanderungen durch die Jurahöhen, bei Coop-Shop
  • "Die schönsten Wanderungen im Jura", 2012, AT-Verlag, bei Books.ch
  • "Jura"; die 40 schönsten Touren im Jura, 2013, Iris Kürschner, Bruckmann-Verlag, bei Books.ch
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben