zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 787
Tageswanderung 
Solothurner Jura
Webcam Langenbruck
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Vorder Erzberg, Oberbergli, Erschwil - keine Trinkbrunnen unterwegs!
Anreise: Bahn nach Balsthal
Postauto Richtung "Beinwil" bis Haltestelle Passwang (nach dem Tunnel)   -Fahrplan
Rückreise: Postauto ab Erschwil nach Bahnstation Zwingen oder via Beinwil nach Balsthal (verschiedene Möglichkeiten)
Wanderlandkarte
zur Detailkarte, gezeichnet mit SchweizMobilPlus

Passwang - Hohe Winde - Welschgätterli - Erschwil

Hinweise: 
  • Eine abwechslungsreiche Höhenwanderung, startend auf der zweiten Jurakette im Naturpark Thal
  • Sie folgt zunächst dem Passwang-Weissenstein-Weg, biegt dann ab ins Val Terbi
  • Wer schmale Pfade liebt, kommt hier voll auf seine Rechnung!
  • Alles schöne Naturwege, mit Ausnahme je 3x10min Hartbelag
  • Variante zu Beginn (+15min): Vor dem Tunnel bei der Bus-Alpin-Haltestelle "Restaurant Alpenblick" (905m) starten. Steiler Aufstieg zum Grat (Treppenweg)
  • Tipp für eine 2-Tagestour
  • Rückmeldung 2019: Variante Passwang - Hohe Winde - Passwang
  • Gewandert: Mai 2008
Erzberg, Mai 2019, Bild
                  Margrit B.
Blick zum Erzberg

5h20, aufwärts 700m, abwärts 1180m
Bushaltestelle Tunnel Passwang 1025m - Zingelen 980m (10min) - Beibelberg 949m (20min) - Vorder Erzberg 1070m (1h30) - Erzberg 1153m - Hohe Winde 1204m (30min) - Mittleren Rotmatt 924m (25min) - Le Choin 967m (25min) - Trogberg 977m (10min) - Le Greierlet 830m (20min) - La Chèvre 910m (30min) - Welschgätterli 810m (20min) - Oberbergli 699m (15min) - Erschwil 455m (25min)

Wegweiser
                Zingelen, Bild Margrit B.Bei der Postautohaltestelle Tunnel Passwang am nördlichen Tunnelende folgen wir der Strasse zum Parkplatz Zingelen. Spitzkehre nach rechts, am Picknickplatz vorbei. Das bequeme Kiessträsschen führt der Höhenkurve entlang, dann 10 Minuten geteert leicht bergab zum Hof Beibelberg. Schöner Blick ins Guldental und auf die Hohe Winde.

Im leichten Auf und Ab geht es längere Zeit auf schönsten Wiesen- und Waldpfaden dem Nordhang des Sunnenbergs entlang Richtung "Erzberg"; das Restaurant sieht man schon von weitem. Kurz steil bergauf durch die Wiese und auf schönem Feldweg immer leicht bergauf zur Bergwirtschaft am Vorder Erzberg.

Wegweiser Vorder Erzberg, Bild Margrit BNach einer Stärkung steigen wir auf Wiesenspuren, alles dem Zaun entlang, zum Grat des Erzbergs 1153m hinauf, queren den Hang nach links, an der Skiclub-Hütte vorbei und erreichen den meist windigen Gipfel der Hohen Winde. Tolle Aussicht - bei klarem Wetter sieht man die Brücken über dem Rhein in Basel, den Moron-Turm, den Chasseral und die Alpen. Wer mit der SchweizMobil-Karte wandert, ignoriere die lilafarbene Gemeindegrenzen!

Auf Wiesenspuren, genau dem Wegweiserpfeil (Fringeli/Delémont) folgend, gehts kurz steil bergab zur Verzweigung beim Stall am Waldrand. Die Richtung haltend, folgen wir dem Waldweg, der nach der Starkstromleitung im Zickzack bergab führt. Am Waldrand ebenaus durch die Naturwiese zur Mittleren Rotmatt und leicht ansteigend zum eingezäunten Ricola-Picknickplatz beim Wegweiser Choin (Abstiegsmöglichkeit nach Mervelier 1h10).Hier zweigt unsere Route rechts ab nach Trogberg, vorbei am Kräutergarten der Firma Ricola (Wettbewerbsformulare zum Pflanzenbestimmen im Briefkasten). Trinkbrunnen.

Beim Wegweiser Trogberg gut auf die Markierungen achten: 10m dem Waldrand entlang (Pferdeweide), dann links bergab durch den Wald und durch eine ausgedehnte Weide. Ab Mitte der Weide sind zwei Varianten markiert - bei niedrigem Grasstand nimmt man den direkten Weg der Hecke entlang, bergab zum Wegweiser Le Greierlet am Feldweg, wo die beiden Wege wieder zusammentreffen. Entgegen früheren Karten quert der Weg das Tälchen weiter der Hecke (Kantonsgrenze) entlang. Über uns türmt sich ein Felsgrat auf, den wir links umgehen.

Also alles dem Waldrand entlang, teils leicht abwärts, bis nach einer Viertelstunde der Weg über ein Pässchen steigt und auf der andern Seite des Hügels kurz den Felsen entlang führt (Steinschlaggefahr). Wo wir aus dem Wald treten, führt ein Trampelpfad ebenaus durch die zauberhafte Weide von La Chèvre. Tolle Sicht über das ganze Val Terbi.

Welschgätterli, Foto:
            Henry SilbersteinWährend der nächsten Viertelstunde wandern wir auf der sonnigen Seite des Waldgrats entlang, der rechts teils senkrecht abfällt - auf dem Weg bleiben! Steil gehts kurz links abwärts zum berühmten Durchlass, dem Welschgätterli, die "petite porte des Welches". Gleichzeitig ist dies die Sprachgrenze zwischen dem welschen Val Terbi und dem deutschsprachigen Laufental. Durch Ketten gesichert, führt der Pfad den Felsen entlang zur Picknickbank und zum Wegweiser "Welschgätterli".

Hier verlassen wir den Höhenweg und gehen nach rechts Richtung "Oberbergli", dem Hoggen-Hang entlang. Zuerst ebenaus durch eine traumhafte Blumenwiese (Abzweigung ignorieren), dann im Wald auf breitem, steinigen Weg ziemlich ruppig bergab. Bei der nächsten Verzweigung müssen wir uns entscheiden - beide Wege führen nach "Erschwil". Falls das Restaurant Oberbergli offen ist, lohnt sich der viertelstündige Umweg um den Hang herum, andernfalls nimmt man den direkten Pfad bergab.

Vom Oberbergli gehts durch das breite Gatter ebenaus in die Wiese und rechts haltend in den Wald hinein, wo die beiden Wege wieder zusammentreffen. Bergab durch den Wald und leider für 10 Minuten geteert gehts dem Dorf Erschwil zu. Nach dem Bauernhaus auf gekiestem Weg ins Dorfzentrum hinunter. Die Postautohaltestelle Erschwil Dorf befindet sich 100m rechts von der Kirche.

am Sunnenberg
Bergwirtschaft Vorder Erzberg, Bild
                  Margrit B
Bergwirtschaft Vorder Erzberg

Hohe Winde

Welschgätterli

Blumenweise am Hoggen-Hang

Bergrestaurant Oberbergli

Tipp für eine 2-Tageswanderung:


Variante Passwang - Hohe Winde - Passwang
Wiesenweg
            Passwang - Erzberg, Bild Margrit B., Mai 2019Rückmeldung
Margrit B:
Aussicht Hohe Winde, Mai 2019, Bild Margrit B."Am Mi, 22.5.2019 sind wir vom Parkplatz Restaurant Alpenblick zur Hohen Winde und wieder retour gewandert. Die Strecke ist im Haupttext ausführlich beschrieben.
Der durchwegs gelb markierte Wanderweg ist ein Teil der Schweiz Mobil Routen Nr. 32 Via Surprise und des Passwang-Weissensteinwegs Nr.478. Die Wanderung liegt im Naturpark Thal und führt durch eine weite und stille Berglandschaft. Viel Wind auf der Hohen Winde (Gleitschirmfliegerplatz).
Der Weg war nach reichlichen Niederschlägen in den vorausgegangenen Tagen teilweise (besonders in der schattigen, steilen Nordhangtraverse im Wald) nass und stellenweise unangenehm rutschig. Das «teils sonnige» Wetter bot uns aber diverse Aussichten.


Gasthäuser
Bergrestaurant Vorder Erzberg, Mai
                    2019, Bild Margrit B.
  • Passwang: Bergerstaurant Alpenblick-Passwang, an der Passwangstrasse, Tel. 062 391 33 13, Mo/Di geschl., Aussichtsterrasse
  • Erzberg: Bergwirtschaft Vorder Erzberg, Tel. 061 791 90 95, Mi/Do geschl. (für Gruppen auf Anfrage offen)
  • Hohe Winde: Skihütte Hohe Winde, teils an Wochenenden bewartet, schöne Lage
  • Oberbergli: Restaurant Oberbergli, Tel. 061 781 11 14, Mo/Di geschl.
  • Erschwil: Rest.zum Weissen Rössli, Passwangstr.1, Tel. 061 781 18 18, Di/Mi geschl.
Links
Karten und Bücher
  • 1:50 000, Blatt 223T Delémont, bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
  • Digitale Karte: https://map.wanderland.ch, Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten und ÖV-Haltestellen
  • "Das sagenhafte Wanderbuch - von Gänsbrunnen zum Passwang ", Flora, Fauna, Geschichten und Sagen, bei Amazon.de
  • "Auswanderungen"; Wegleitung zum Verlassen der Schweiz (Solothurn - Flandern, bei Amazon.de
  • "Die Röstigraben-Route - Wandern entlang der Sprachgrenze vom Jura bis zum Matterhorn, bei Amazon.de
  • "Die schönsten Wanderungen im Jura", AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Jura"; die 40 schönsten Touren im Jura, Iris Kürschner, Bruckmann-Verlag, bei Amazon.de
  • "Jurawandern", P.Bachmann, Rotpunktverlag, der Jura-Höhenweg mit vielen Hintergrundinformationen, bei Amazon.de
  • "Auf stillen Wegen an starke Orte", Heinz Staffelbach, AT-Verlag
Wanderung in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben