zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 789
Tageswanderung 
Region Baselland 
Karte Webcam Reigoldswil
Schwierigkeit: sportlich, Trittfestigkeit nötig
Einkehrmöglichkeit: Reigoldswil, Wasserfallen, Vogel
An- und Rückreise: Bahn nach Liestal, -(Fahrplan)
Bus Liestal - Reigoldswil Dorfplatz (Endstation)
15 Min. zu Fuss dem Bach entlang dorfaufwärts zur Talstation der Wasserfallenbahn
Gondelbahn-Reigoldswil - Wasserfallen (Mo geschl.)
Seniorentage jewils Donnerstags: Spezialbillett für Senioren ab 60

 
 
 

 

Reigoldswil: Rundwanderung Wasserfallen:

a) Bergstation Wasserfallen - Vogelberg - Passwang-Grat - Gasthaus Hintere Wasserfallen - Bergstation Wasserfallen

b) Zusatzvariante: Abstieg auf dem Jägerweg zur Talstation (+ 1 h)


Hinweis:

Reigoldswil ist bekannt als Ausgangspunkt für die Wasserfallen, dem höchsten Aussichtspunkt im Baselland; er ist mit einer Gondelbahn erschlossen.
Oben findet man ein tolles Wandergebiet, sei es auf Jurahöhenwegen zum Passwang, seien es die beiden Rundwanderwege oder die verschiedenen Abstiegsvarianten nach Reigoldswil.
Für die hier vorgestellten Route braucht es Trittfestigkeit - die Bergwege sind zwar ohne Absturzgefahr, aber teils ruppig und felsdurchsetzt, die für stolperanfällige Wanderer nicht geeignet sind.
Charakter: aussichtsreich, abwechslungsreich: Grate, Wiesen und Wälder.
Gewandert: August 2008


1h50, auf- und abwärts je 280 m   (+ 30min Reigoldswil Dorf - Talstation und zurück)
a) Rundwanderung:  Bergstation Wasserfallen 920m - Hintere Wasserfallen 955m (10min) - Huerewägeli nach Bürten 960m (30min) - Grauboden 1050m - Vogelberg 1107m (30min) - Wiesengrat Passwang 1165m (5min) - Hintere Wasserfallen (30min) - Bergstation Wasserfallen 920m (5min)

Oberhalb der Bergstation Wasserfallen verzweigen sich viele Wege - wir folgen dem Teersträsschen, das beim Waldrand nach rechts abzweigt, zum Restaurant Hintere Wasserfallen, wo unsere Rundwanderung beginnt.

Wir starten im Gegenuhrzeigersinn und folgen dem schönen alten Wiesen-Saumweg nach rechts Richtung "Bürten"; es ist das sogenannte "Huerewägli", auf dem die Schmuggler früher auf dem Weg von Solothurn ins Baselland den Zoll von Reigoldswil umgangen hatten. Beinahe ebenaus queren wir auf weichen Wiesenwegen den Hang und gelangen in den Wald, wo der Weg schmal wird und kettengesichert um einen Grat herumführt. Später mündet der Pfad in die "alte Militärstrasse" ein (auf der wir auf breitem Schottersträsschen direkt zum Vogelberg gelangen könnten). Wir aber halten die Richtung und kommen beim Reiterhof Bürten aus dem Wald.

Der ausgedehnte Hof wird rechts umgangen. Dem Pferdezaun und der Kirschbaumallee entlang wandern wir Richtung "Gertenberg/Vogelberg". Das Kiessträsschen führt nach dem Reithof durch typische Juraweiden leicht bergauf und verzweigt sich auf dem Grauboden erneut. Tolle Sicht ins Schwarzbubenland und in den Jura.

Richtung "Vogelberg 1204m" gehts links durch die Wiese in den Wald hinein, wo bei Nässe (Nordseite) ein rutschiges Wegstück bevorsteht. Entgegenkommende Wanderer gehen auf den glitschigen Kalksteinen wie auf Eiern - aufwärts haben wir weniger Probleme. Zwischen Felsen zwängt sich der Weg durch eine Lücke und senkt sich auf der andern Seite im Zickzack bergab; Stahlseile sichern über die steinigen Tritte. Nach 10 Minuten sind die rutschigen Stellen vorbei. Der Pfad führt aus dem Wald und durch eine Weide zum idyllisch gelegenen Bergrestaurant Vogelberg. Sich auf der Terrasse verpflegen, die Ruhe geniessen, im Ohr nichts als die bimmelnden Kühe, im Blick der faltenreiche Jura und Frankreich - hier könnte man es lange aushalten. Besonders schön seien die Sonnenuntergänge!

Hinter dem Restaurant queren wir die Fahrstrasse zum Passwang und folgen dem Wiesenpfad Richtung "Vogelberg-Passwang" (die "alte Militärstrasse" nicht beachten). Oben beim Wiesengrat, verzweigen sich die Wege:


nach links zurück nach "Wasserfallen", wohin wir uns wenden. Es folgt ein schmaler Gratweg, für Trittfeste ein Vergnügen, für Leute mit schlechtem Schuhwerk eine Mühsal. Die Kalksteine erfordern ein sorgfältiges Gehen und sind bei Nässe rutschig. Heute sind sie trocken, wir geniessen den Abstieg längs des Grates (die Abzweigungen zur Naturfreundehütte Passwanghaus ignorieren).

Nach einer guten Viertelstunde endet für uns der Gratweg; wir folgen dem Wegweiser links bergab. Ein breiter, ruppiger Waldweg führt aus dem Wald und hinunter zum Restaurant Hintere Wasserfallen. Gemütliche Aussichtsterrasse und Spielplatz. Idealer Punkt auch, um sich zu trennen, wenn die Sportlichen der Gruppe zu Fuss ins Tal absteigen wollen.

Mitte: Rest.Hintere Wasserfallen

Blick vom Grauboden auf Bürten

Felsdurchlass

Bergwirtschaft Vogelberg

b) Zusatzvariante Abstieg zu Fuss auf dem Jägerweg

1 h, aufwärts 20 m, abwärts 430m
Bergstation Wasserfallen 920m - Bürtenflue 880m - Schelmenloch 713m -  Eiset 600m - Chilchli 546m - Talstation Wasserfallenbahn 520m (15min) - Dorfplatz Reigoldswil 509m (10min)

In der Strassenkurve oberhalb der Bergstation Wasserfallen folgen wir dem "Jägerpfad" bergab. Nach 2 Minuten verzweigt sich der Weg, wir gehen nach links, unterqueren die Gondelbahn und wählen bei der nächsen unklaren Verzweigung wieder den linken Weg (rot/weiss-Markierung). Wir kreuzen eine Naturstrasse, folgen dem Pfad bergab und treffen auf eine zweite Naturstrasse. Hier  überraschend nach links über die Brücke ("Jägerpfad"-Hinweis fehlt). Nach fünf Minuten verlassen wir die Naturstrasse nach rechts und können den Weg nicht mehr verfehlen.

Der Jägerpfad senkt sich dem Lauf der Frenke entlang zu Tal. Wir kommen an romantischen Wasserfällen und überhängenden Felsformationen vorbei, wandern über viele Brücklein und steigen auf rund 400 Treppenstufen talabwärts. Das Schelmenloch war "Aufenthaltsort einer Mörderbande im 16. Jahrhundert, nach anderer Ueberlieferung Versteck von zwei Wegelagerern". So kommt auch unsere Fantasie beim Abstieg nicht zu kurz.

Unten bei Eiset trifft der Pfad mit der Naturstrasse zusammen, wo manchmal auch Trottinetts vorbeiflitzen. Kurz vor der Talstation Wasserfallenbahn gibt es landwirtschaftliche Produkte und Getränke in Selbstbedienung zu kaufen, daneben kreist ein Wasserrad. Zurück zum Dorfplatz Reigoldswil folgen wir dem bereits bekannten Strässchen dem Bach entlang, vorbei an der einladenden Wirtschaft der Bäckerei Hartmann.
 

Wasserfallenbahn

Felsen am Jägerwegli

Wasserfall

Reigoldswil


Gasthäuser
  • Reigoldswil: Gasthof Ryfenstein, Tel. 061 941 14 41, Di ab 14 Uhr und Mi geschl.
  • Reigoldswil: Pizzeria Rössli, Tel. 061 941 22 44
  • Reigoldswil: Rest.Rebstock, Tel. 061 941 29 00
  • Reigoldswil: Bäckerei/Wirtschaft Hartmann, Tel. 061 941 14 03
  • Wasserfallen Bergstation: Heidi-Stübli, Tel. 061 941 18 20, offen Sa/So
  • Wasserfallen: Berggasthaus Hintere Wasserfallen, Tel. 061 941 15 43, Mo geschl., Massenlager
  • Vogelberg-Passwang: Bergwirtschaft Vogelberg, Tel. 061 941 10 84, Mo/Di Ruhetage
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben