zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 807
Tageswanderung 
Fribourg und Bern
Karte    - -Webcam Bern
Schwierigkeit: leicht
Einkehrmöglichkeit: Flamatt, Mengestorf, Niederwangen
Anreise: Bahn nach Flamatt -(Fahrplan)
Rückreise: Bahn ab Niederwangen
Start- und Zielort liegen an der S-Bahnstrecke zwischen Bern und Fribourg

 
 
 

 

Flamatt - Sensebrüggli - Scherligraben - Niederwangen

Eingesandt von Markus Trachsel, April 2009 - herzlichen Dank!
 
Diese Wegbeschreibung stammt nicht von der Wandersite und wird ungeprüft publiziert.
 
3h50, aufwärts 300 m, abwärts 280m
Flamatt 552m - Oberflamatt - Sensebrüggli 559m - Sensematt - Scherligraben - Grabenmühli 611m - Mengestorf 637m - Mengestorfberg 753m - Allmit - Herzwil 658m - Niederwangen 569m

Der im Freiburgischen gelegene Ort Flamatt wird von den Verkehrsströmen dominiert. Beeindruckend überspannt die Autobahn A1 hier das Tal der Taverna, während sich die S-Bahnlinien von Bern her kommend in die Äste nach Laupen und Fribourg trennen. Wir steigen beim Bahnhof Flamatt aus, der sich oberhalb des Ortes befindet. Weiter in Richtung Laupen gibt es noch die Haltestelle "Flamatt/Dorf", wo man die Wanderung auch beginnen kann. Politisch bildet Flamatt mit Wünnewil eine Gemeinde.

Wir gehen einen Fussweg runter, unterqueren die Autobahn und begleiten deren Bord für 5 Minuten. Am Restaurant Zur Herrenmatt vorbei erreichen wir Oberflamatt, dessen Erscheinungsbild durch ein hässliches Hochhaus bestimmt wird. Es erinnert irgendwie an ostdeutsche Plattenbauten. Wir folgen der alten Verbindungsstrasse Bern - Fribourg und steigen vor der Brücke ans Ufer der Sense.

Wir begleiten den Fluss im Auenwald auf freiburgischer Seite, ein idyllischer Abschnitt. Nacheinander unterqueren wir nun erneut die Autobahn, dann die Eisenbahn und treffen 5 Minuten danach beim Sensebrüggli ein, einer Holzkonstruktion. Rechts gehen Routen in Richtung Ueberstorf und Schwarzenburg ab, geradeaus eine Variante der Sense entlang. Wir wechseln auf die bernische Uferseite und spazieren auf dem Uferweg noch kurz dem Fluss folgend bis in die Sensematt.

Hier zweigen wir von der Uferroute ab und überqueren die Strasse, welche nach Mittelhäusern hoch führt. Bald streben wir auf grasigem Weg in den Scherligraben, einem für die Region typischen Einschnitt in die Hügelwelt. Die Aufstiege nach Mittelhäusern und Niederscherli tönen verlockend, wir widerstehen dem jedoch und bleiben bis zur Grabenmühli am Gewässer.

Dort leitet uns ein Fahrweg leicht steigen ins stille Mengestorf, das zur grossflächigen Gemeinde Köniz gehört. Wir benutzen für 5 Minuten die wenig befahrene Dorfstrasse, ehe links ein asphaltierter Weg in Richtung Mengestorf abbiegt. Später wechselt die Route auf Kies und steigt anschliessend auf einem Flurweg auf den stark bewaldeten Mengestorfberg. Dieser ist zwar kein Aussichtsberg, aber die Stille und der herrliche Wald sind sehr wohltuende Aspekte der Gegend. Wir kreuzen eine Route, welche von Thörishaus nach Moos führt und treten oberhalb des Hofs Allmit aus dem Wald.

Der Weg senkt sich in den kleinen Weiler Herzwil, ein Dorf am Jakobsweg, danach steigen wir nochmals kurz an. Das letzte Waldstück des Tages wird auf einem schmalen Pfad absolviert, der die Strassenschleife abkürzt. Mässig steil fällt die markierte Route nach Niederwangen, einem Agglomerationsort vor den Toren Berns, mit Bümpliz schon fast zusammengewachsen.



 
Gasthäuser
Links
Karte
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben