zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 808
Tageswanderung 
Region Fribourg
Karte    - -Webcam Le Châtelardch/
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Bulle, Chavannes, Romont
Anreise: Bahn nach Fribourg, Bus Fribourg - Bulle -(Fahrplan)
Rückreise: Bahn ab Romont Richtung Fribourg oder Lausanne

 
 
 

 

Bulle - Romont

5h30, aufwärts 380m, abwärts 440m
Bulle 771m - Pont de la Siogne - La Croix Blanche - Sur les Monts de Riaz 1000m - Neyruz - Grosse-Moille – Le Bugnon 950m - Derbali - Pra de Féra 960m - Grangettes 813m – Champ du four - La Pouta - La Neirigue 740m - Les Trois Boses - Mottès 817m - La Montagne 777m - Les Chavannes 694m - Romont FR 780m - Romont Bahnstation 707m
Romont
 
Diese Wegbeschreibung stammt nicht von der Wandersite und wird ungeprüft publiziert.
 

Auf den ersten Blick scheint es, als sei Bulle ein geschichtsloser, uninteressanter Ort. Der Eindruck täuscht, denn neben Industriezonen an der Peripherie und dem Centre Commercial existiert auch ein Altstadtkern sowie eine schöne Burg mit Museum. Und die Umgebung ist für das Wandern ein Paradies!

Unser Wanderweg verlässt den Bahnhof Bulle in westliche Richtung, passiert ein neues Eigenheimquartier und überquert die Autobahn A1. Nach der Brücke über den Bach La Siogne treffen wir auf einen Wegweiser, bei welchem nach rechts der Weg in Richtung Marsens abzweigt. Links zeigt die Route nach Bulle und erstaunlicherweise auch nach Fribourg. Man könnte auch via Marsens dorthin gelangen, aber die Hauptroute über den "Mont Gibloux" begleitet uns noch eine Weile. Wenige Meter nach dem ersten Wegweiser folgt noch einer, wo es geradeaus nach Vuadens ginge, wir aber steigen rechts über Wiesen hinauf nach Monts de Riaz auf genau 1000m.

Wieder ein Abzweig nach Marsens (rechts), doch wir streben am Hof Neyruz vorbei in das schöne Waldgebiet, welches den Hügelzug zwischen den Bezirken Gruyère und Broye überzieht. Bald queren wir die Hochfläche von Le Bugnon und erleben nochmals einen schönen Waldabschnitt, an dessen Ende eine Bank mit Tisch zur Rast einlädt.

Nun zieht es uns langsam abwärts, doch bis Romont gibt es noch einige Anstiege… Vorerst halten wir via Pra de Féra zum Gehöft Les Possessions. Rechts unter uns bahnt sich der Bach Le Mausson durch einen tiefen Graben, in welchen wir kurz vor der Kirche von Grangettes absteigen. Ein kleiner Holzsteg leitet ans andere Ufer, danach kurz aufwärts zu erwähnter Kirche und anschliessend auf der Fahrstrasse in wenigen Minuten nach Grangettes (Bus nach Bulle und Romont, für welsche Verhältnisse recht rege Frequenz).

Ab hier begleiten uns nebst den gelben Wanderrhomben auch die Schilder des "Circuit des vitrails" (Weg der Kirchenfenster). Ein weiter Abstieg leitet zur Brücke über den Bach La Neirigue und ins gleichnamige Dorf.

Ein erneuter Aufstieg via Les Trois Boses führt in einen schönen Mischwald, bei dessen Verlassen wir den Zielort Romont vor uns haben. Wir wenden uns nach rechts zum Hof Mottex und steigen via dem Bauernhaus in La Montagne ins Wiesental, durch das die junge Glâne Richtung Norden fliesst.

Zum Schluss lohnt die Besichtigung des Städtchens Romont, dazu geht man in Les Chavannes am besten rechts und wenig später die Strasse nach links. Die Kirchen und das Vitromusée haben Romont zum schweizerischen Zentrum der Kirchenfenster und der Glasmalerei gemacht. Das auf einem Hügel gelegene Städtchen hat ein reiches Geschichtserbe zu bieten.
Der direkte Wanderweg zum Bahnhof geht nach links, steigt unterhalb der Stadtmauern bis zum Friedhof und von dort via La Côte zur Bahnstation Romont.



 
Gasthäuser
  • Bulle: Restaurant Le Fribourgeois, Place des Alpes 12, Tel. 026 912 71 39
  • Bulle: Buffet de la Gare, Place de la Gare 1, Tel. 026 919 33 22
  • Chavannes: Restaurant de l' Ange, Route des Chavannes 43, Tel. 026 652 22 25
  • Romont: Auberge Lion d'Or, Tel. 026 652 22 96
  • Romont: Fleur de Lys, Grand-Rue 50, Tel. 026 652 03 03
  • Romont: Hotel St.Georges, Tel. 026 652 44 10 (So geschl.)
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben