zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 861
Tageswanderung 
St.Gallen / Thurgau
Webcam Wil HofbergWebcam-Panorama Lustdorf
Schwierigkeit: leicht, viele Richtungsänderungen
Einkehrmöglichkeit: Wil, Tobel
Anreise: Bahn nach Wil SG-(Fahrplan)
Wer die Altstadt Wil auslassen will, kann ab Wil mit dem Bus nach "Langegg/Turm Hofberg" fahren.
Rückreise: Bahn ab Tobel-Affeltrangen TG
Wanderlandkarte
zur Detailkarte, gezeichnet mit SchweizMobilPlus

Wil - Wiler Turm - Braunau - Tobel-Affeltrangen

  • Ideal als Blustwanderung im April/Mai: aber auch im Herbst, wenn die Bäume voller Früchte stehen
  • Weites Landwirtschaftsland, wenig besiedelt, mit Aussicht zum Alpstein und bis zum Bodensee
  • Abkürzungsmöglichkeiten/Bushaltestellen: Wil Langegg/Turm Hofberg, Bronschhofen Maugwil, Braunau Dorf
  • Wenig Hartbelagstrecken: in Wil und durch Tobel
  • Ein spezielles Highlight ist die Fussgängerzone durch die Altstadt von Wil, besonders an Markttagen am Samstag
  • Gewandert: September 2020
Wiler Turm
Wiler Turm

3h50, aufwärts 360m, abwärts 420m
Wil SG 570m - Wiler Altstadt (15min) - Hofberg, Wiler Turm 710m (35min) - Muggenbüel 696m - Maugwil 612m (40min) - Beckingen 651m - Dänental Hoflädeli (30min) - Picknickplatz am Waldrand 700m (10min) - Bruunauer Bärg 724m - Braunau Hohfuri 696m - Hof - Holzhütte Anzwil (40min) - Hartenauer Bach, Brücke 560m - Hungerbüel - Kirche Tobel 545m (40min) - Johanniter Komturei - Bahnstation Tobel-Affeltrangen 511m (20min)


Vom Bahnhof Wil gehen wir durch die Baumallee Richtung "Altstadt". Nach dem Kreisel beginnt die grosszügige Fussgängerzone mit seinen vielen Läden und Strassencafés. Beim Wegweiser nehmen wir nicht die Variante über den Stadtweiher, sondern halten die Richtung, aufwärts in die hübsche Altstadt (Wakker-Preis). Strassencafés, kleine Läden und farbige Häuserreihen. Ein fröhliches Treiben herrscht samstags am Markt, alle Leute scheinen sich zu kennen, lachen und schwatzen. Am Ende der Häuserreihen steht markant der Hof zu Wil. Hier würde sich eine längere Besichtigung lohnen. Museum, Bibliothek und Restaurant sind in die alten Räume integriert, und wer durch das Hauses schreitet, findet auf der anderen Seite einen Blumengarten.

Wir gehen um das Haus herum zum Wanderwegweiser, wo der braune Pfeil zum "Wiler Turm" zu finden ist. Ihm und den gelben Pfeilen werden wir nun folgen. Am Rande des Stadtparks gelangen wir zum Fuss des Hofbergs. Ziemlich steil geht es dem Bach entlang aufwärts (Lochweg, Kaiserlindenweg). Die gelben oder braunen Pfeile lotsen uns an den Villengärten vorbei, einige Male die Richtung ändernd. Beim Bauernhaus Hofberg gehen wir rechts über den Hofplatz und wandern auf dem Kiessträsschen schräg aufwärts zum Wiler Turm, den wir schon von weitem sehen. Er steht in einer kleinen Waldlichtung und ist von Ruhebänken umrundet. Wer die 189 blickdichten Holzstufen erklimmt, geniesst oben eine tolle Aussicht ins Thurgau, zum Alpstein und bis zum Bodensee und zu den Berner Alpen. Wer picknicken will, kann dies gleich unter dem Turm machen oder noch schöner auf dem Picknickplatz Bergwald im nahen Wäldchen (signalisiert).

Unser nächstes Ziel ist "Maugwil". Zuerst wandern wir durch den Wald, wo unsere Route eine Rechtskurve macht und aus dem Wald führt. Am Hof Sömmeri vorbei geht es auf aussichtsreichem Weg zum Wegweiser Muggenbüel. Links abwärts nach Maugwil mit Bushaltestelle und Wegweiser. Wir gehen Richtung "Braunau". In den nächsten 30 Minuten gut auf die Pfeile achten und immer "Braunau" wählen, auch in Beckingen.

Vor dem Hof Zimmerwies fehlt der Pfeil, wer vorher aufmerksam war, las "nächster Weg rechts". An prallvollen Obstbäumen vorbei kommen wir zum Hoflädeli der "Lehner Früchte". Dankbar decken wir uns mit einem Kilo der feinen Fellenberger Zwetschgen ein, die wir zum Picknickplätzchen am Waldrand hinauf tragen. Wir umwandern dabei die grossen Obstplantagen und staunen ob der Herde Mutterkühe, die zusammen mit ihrem riesigen Muni auf der Weide stehen und einander liebevoll lecken.

Wir tauchen in den Bruunauer Bärg (auch "Braunauer Berg") ein, einen bewaldeten Hügelzug, der erst kurz vor Braunau endet. Wir machen dort eine Spitzkehre nach links und wandern am aussichtsreichen Waldrand entlang Richtung "Tobel-Affeltrangen". Im Prinzip hätte man den Wald auf einem der Waldwege queren können, man hätte dabei aber den schönen Waldrandweg verpasst. Unsere Route führt schräg abwärts Richtung Fahrstrasse, wo beim Hof der nächste Wegweiser steht.

Nun 270m der Fahrstrasse entlang! Für die Wanderer wurde ein separater Kiesweg bereitgestellt, was dankbar entgegengenommen wird. Dann kreuzen wir die Strasse und peilen den Holzschopf am Waldrand an, wo zwei Bänke zur Rast einladen. Nach rechts in den Wald hinein! Beim nächsten Wegweiser könnte man einen Abstecher zur Ruine Heitenau machen (3min), was nicht wirklich lohnenswert scheint. Wir sehen die verfallene Ruine von unten und wandern waldabwärts ins Tälchen des Hartenauer Bachs. Nach einem Stück bachabwärts folgen wir dem Wegweiser über die Brücke.

Der scheinbar steile Weg am andern Ufer ist gut angelegt, mit einigen Treppenstufen, sodass wir problemlos nach oben zum breiten Waldweg gelangen. Ihm folgen wir nach links und kommen bequem aus dem Wald. Bereits sehen wir die Kirche von Tobel, hübsch geschmückt für eine Hochzeit. An ihr vorbei gehen wir zur Fahrstrasse, wandern um den Friedhof herum zum Bach hinunter. Links sehen wir die Johanniter Komturei, ein geschichtsträchtiges Baudenkmal, das zu besuchen sich lohnt. Im letzten Jahrhundert diente es als Gefängnis; noch heute sieht man die rostigen Gitter vor den Fenstern.

Der Weg zum Bahnhof führt dem Bach entlang in den unteren Dorfteil von Tobel. Kurz vor dem Bahnhof wird man kurz auf das Trottoir der Hauptstrasse verwiesen, dann führt ein neuerer Kiesweg dem renaturierten Bach entlang. Leider gibt es keine Unterführung am Bahnhof, sodass wir wieder links zur Hauptstrasse queren müssen, um nach der Barriere rechts zur Bahnstation Tobel-Affeltrangen zu gelangen.

Wiler Altstadt mit Hof zu Wil
Wiler Altstadt, Hof zu Wil
Wiler Turm, Blick auf Wil
Blick vom Turm auf Wil
Picknickplatz Bergwald beim Aussichtsturm von Wil;              2013
Picknickplatz Bergwald Nähe Turm
prallvolle Obstbäume beim Lehner Hoflädeli
beim Lehner Hoflädeli
Picknickplatz am Braunauer Berg, Mutterkuhweide Lehner
Picknickplatz Braunauer Berg
Johanniter Komturei Tobel, ehemaliges Gefängnis
Johanniter Komturei Tobel
zur Titelseite
nach oben
Gasthäuser
Links
Karten
  • 1:50'000 Thurgauer Wanderkarte, markierte Wanderwege mit und ohne Hartbelag, mit Bahn-, Bus- und Schiffslinien, bei https://thurgau-bodensee.ch
  • Digitale Karte: https://map.wanderland.ch, Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten und ÖV-Haltestellen
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben