zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 906
Tageswanderung Tessin
Maggiatal
WebcamWebcam Aurigeno (Maggiatal)
Schwierigkeit: sportlich, T2
Einkehrmöglichkeit: keine bekannt
An- und Rückreise: Bahn nach Locarno  -(Fahrplan)
Bus Nr.10 (Richtung Vallemaggia): Locarno - Lodano
Wanderland-Karte
zur Detailkarte  (gezeichnet
mit
SchweizMobilPlus

Rundwanderung Lodano - Soláda d Zóra - Castèll - Lodano

  • Der Wald oberhalb Lodano wurde seit dem sechzehnten Jahrhundert nutzbar gemacht; mit einem Netz von Seilen und Rutschen beförderte man die Holzstämme ins Tal oder zu einem der vielen Köhlerplätze, wo es zu Holzkohle verarbeitet wurde.
  • Auf diesem neu entdeckten Erlebnisweg trifft man auf diverse Relikte dieser Zeit; so sind über 200 Köhlerplätze inventarisiert worden. Die Kohle ist leichter als Holz und wurde vor allem im 18.Jahrhundert in die nahe Lombardei exportiert.
  • Im 19.Jahrhundert wurde die Ausbeutung der Wälder gestoppt. Der Wald hat sich regeneriert und biologische Vielfalt in diesem Waldreservat ist grossartig.
  • Keine Winterwanderung - vor allem nicht bei Schnee und Minustemperaturen!

Blick ins
                    Maggiatal, Bild: www.valledilodano.ch
Blick ins Maggiatal; Bild: Valledilodano.ch


3h50, auf- und abwärts je 790m
Lodano Busstation 341m - Lodano Dorf (10min) - Rünch (Ronchi) 389m - Soláda d Zótt 689m (1h10) - Soláda d Zóra 887m - Castello (Castèll) 804m (1h20) - Capp. del Pédro 680m - Lodano Dorf (1h) - Lodano Busstation 341m


Von der Busstation Lodano überqueren wir die Maggiabrücke und gelangen ins Dorf Lodano, wo der Aufstieg beginnt. Nach kurzer Zeit erreichen wir Rünch (oder "Ronchi"), von wo ein sanfter und bequemer Weg zum ersten Attraktion auf 600m führt, einem alten Transportseil. Das Startgerüst ist zu Demonstrationszwecken wiederhergestellt worden.

Nach einem weiteren leichten Anstieg trifft man auf einen Köhlerplatz aus der Zeit zwischen 1420 und 1450. Bevor wir nach
Soláda d Zótt gelangen, sehen wir durch eine Waldlichtung nach Lodano hinunter.

Der Aufstieg geht ruhig weiter bis zur gut erhaltenen
Soláda d Zóra; hier oben geniesst man eine tolle Aussicht. Man sieht auf die grandiose Flusslandschaft Maggiatals, welche zum Naturschutzgebiet von nationaler Bedeutung erkoren wurde. In nächster Nähe steht das Gerüst einer alten Transportseilbahn - damit transportierte man früher Holz, Alpprodukte und Heu.

Auf dem Weiterweg geniesst man weitere Panorama-Aussichten - auf der obersten sieht man auf die Schluchten und Wasserfälle des Ri dala Vall (auch "Rio di Lodano"). In der Nähe von Canigee kann man hundertjährige Kastanien bewundern.

Kurz bevor wir Castèll erreichen, kommen wir an einem weiteren Köhlerplatz vorbei, wo man noch schwarze Kohlenerde entdeckt; charakteristisch ist die runde Steinmauer, mit der man einen ebenen Platz schaffte.
Castèll liegt im Schutz von Mött la Sèla, welches vom Transportnetz der Materialseilbahnen total abgeschnitten ist.

Längs des Ri dala Vall hat sich ein Auen-Mischwald entwickelt, wo sich verschiedene Pionierbäume angesiedelt haben (Birke, Erle, Pappel, Weide usw.). Wir überqueren den Ri dala Vall über eine Brücke. Etwas abseits vom Wanderweg (Betontreppe), nach 30m, entdeckt man eine ausgefräste Markierung im Felsen, welche die erste und zweite Sektion des Waldes unterteilte.

Auf dem Rückweg von
Castèll sieht man eine Art Schleuse, welche den Lauf des Holzes gestoppt hatte, um den Holzfällern zu erlauben, die Stämme in die Holzrutsche einzureihen. Unser Weg führt über eine steinerne Bogenbrücke und kurvt um den Hang nach Prèda Bléna, einige Meter unterhalb der Kapelle d Pédro vorbei.

Beim Abstieg nach Lodano können wir die Spuren einer alten Rutsche beobachten, auf welcher die Holzstämme zu Tal schlitterten. Oberhalb von Lodano wandern wir durch einen Kastanienhain, welcher 2012 wiederhergstellt wurde. Nach dem Durchqueren des Dorfs gehen wir zur Busstation Lodano zurück.
Holzerseil, Bild: www.valledilodano.ch
Holzerseil
Kastanien, Bild: www.valledilodano.ch
alte Kastanien
Waldaufteilung, Bild: www.valledilodano.ch
Waldaufteilung
Valle di Lodano mit dem Ri dala Vall, Bild:
                  www.valledilodano.ch
Ri dalla Vall
kunstvolle Brücke, Bild: www.valledilodano.ch
kunstvolle Steinbrücke


Links
Karten und Bücher
Buch zum Weg: http://valledilodano.ch
  • "Profumi di boschi e pascoli" Vicende umane, natura e riserva forestale in Valle di Lodano", mit wunderschönen Fotos, bei http://valledilodano.ch
  • "Hängebrückenführer", eine Sammlung von unterschiedlichsten Hängebrücken in der ganzen Schweiz, bei Amazon.de
  • "Lago Maggiore mit Comer See und Luganer See", Bruckmann Verlag , bei-Amazon.de
  • "Bergwandern im Tessin", 45 Wanderungen auf stillen, geheimnisvollen Pfaden zwischen Gotthard und Como, AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Zu Fuss im sonnigen Tessin", 45 Wanderungen zwischen Lukmanier und Chiasso, http://www.exlibris.ch
  • "Vallemaggia: Wandern in einem spektakulären Tessiner Tal", Rotpunktverlag, bei Amazon.de
Wanderungen in der Gegend


Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben