zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 907
Tageswanderung Tessin
Webcam bei ChiassoWebcam Stabio
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Stabio, Besazio, Arzo
Anreise: Bahn nach Stabio -(Fahrplan)
Rückreise Bus Arzo - Mendrisio
Bahn ab Mendrisio

Wanderlandkarte
zur Detailkarte, gezeichnet mit
SchweizMobil Plus

Wanderung im Südtessin: Stabio - Monte Astorio - Besazio - Arzo

Eingesandt von Maria B., gewandert März 2016 - vielen Dank!

 
Diese Wegbeschreibung stammt nicht von der Wandersite und wird ungeprüft publiziert.
 
2h30, aufwärts 360m, abwärts 210m
Stabio 344m - Monte Astorio 474m (1h) - San Pietro 381m (30min) – Besazio 493m (45min) - Arzo 486m (20min)
 

Man fährt von Mendrisio mit dem Zug nach Stabio. Achtung, in und nach der Unterführung gibt es keine Wegweiser! Man sieht das fast runde Dorf  mit seinem Burghügel.

Zunächst steuert man der vielbefahrenen Strasse zu, überquert diese und geht gegen das Dorf, durchquert dieses bei “ersten Eingang” (rechts eine Apotheke). Man kommt zu einem kleinen Dorfplatz mit Marienbild, geht gleich rechts aufwärts zum nächsten Platz mit zwei sehenswerten Kirchen. Dort geht's in gleicher Richtung an den Kirchen vorbei und mässig aufwärts bis zu den letzten Häusern. Links beginnt der Wald. Man bleibt auf der geteerten Strasse (rechts am Waldrand blühen die ersten Hundszahnlilien) und kommt dann zum Bauerngut Bella Cima, das man umrundetet.

Man tritt in den Wald ein, der nun mässig ansteigt. Nun kommt von unten links ein Weg herauf, auch steht hier ein erster gelber Wegweiser. Ab hier ist fast die ganze Wanderung markiert. Doch die Wegweiser müssen teilweise gesucht werden..... Man läuft nun immer knapp der Grenze entlang und “ersteigt” den Monte Astorio – unterwegs sind Felder von Hundszahnlilien zu bewundern.

Nun geht es wieder abwärts im Wald und alsbald einem Rebberg entlang. Man.kommt an einigen neuern Häusern vorbei und steigt nach San Pietro hinunter. Gleich am Anfang des Dorfes beginnt der Aufstieg durch Rebberge zur Strasse, der man folgt. Kurz vor der Grenze zweigt ein Feldweg ab. Man durchquert den Rebberg mit schöner Sicht gegen Stabio rechts und Como  links. Einige Meter weiter oben verläuft die Grenze. Man kommt wieder auf die Strasse, der man leider einige hundert Meter abwärts folgen muss, bis ein Weg links abzweigt, aufwärts in den Wald und durch das Naturschutzgebiet Pio. Überhaupt ist die Natur hier sehr ursprünglich. Man läuft nun gegen Besazio hinauf zum Dorfplatz.

Gleich beim Dorfplatz von Besazio gehen wir durch die engen Gassen Richtung Arzo, d.h. bei einer alten Mauer zur Kirche hinauf. Dann gleich wieder links der Strasse entlang abwärts. Nun aufpassen, dass man bei der vielen “Bauerei” nicht den Einstieg des Weges rechts verpasst in der Kurve (ansonsten läuft man der Strasse entlang beim Coop vorbei zur Postautohaltestelle). So kommt man zum Bach. Nicht ins Dorf hinein gehen (falls man aufs Postauto gehen möchte) wo sich die Bäche vereinen, sondern rechts und zur Post. Achtung die Postautohaltestelle Arzo Posta ist links ( bei der alten Fabrik), und die Tafel ist etwas versteckt.

Kirche in
                  Stabio, Bild Maria B.
Stabio
Hundszahnlilie, Bild Maria B.
seltene Hundszahnlilie
Blick nach
                  Como, Bild Maria B.
Blick nach Como
Primeli,
                  Bild Maria B.
Tessiner Frühling
Blick
                  in die Walliser Alpen, Bild Maria B.
Walliser Alpen

zur Titelseite
nach oben
Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
  • 1:50'000 Malcantone, Blatt 286T, bei Schweizer Wanderwege
  • Digitale Karte:http://map.wanderland.ch, Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten und ÖV-Haltestellen
  • "Bergwandern im Tessin", 45 Wanderungen auf stillen, geheimnisvollen Pfaden zwischen Gotthard und Como, AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Zu Fuss im sonnigen Tessin", 45 Wanderungen zwischen Lukmanier und Chiasso, https://www.exlibris.ch
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben