zur Titelseite
Wandertipps
der "Wandersite"
Wanderlinks 
im Internet
Allgemeine
Wanderlinks
Verschiedenes
Trekking-Routen Ganze Schweiz Unterkunft, Adressen Ausflugsportale
1-Tageswanderungen nach Regionen Wetter und Notfall Online-Karten
2-Tageswanderungen Nachbarländer Fahrpläne und Bergbahnen Interessantes für Wanderer

Organisierte Touren Tourismusbüros Foren und Pinwände
Winter-Wanderungen Wandern mit Kindern Ausrüstung Geschenk-Ideen
Aktuell Hotel-Wanderwochen Bücher und Karten info@wandersite.ch

powered by crawl-it

Wandertouren mit Kindern - Kurzbeschriebe als Ideenlieferanten

Ideen für 2-Tagestouren:   siehe Seite "Wandern mit Kindern"



Wie diese Ideensammlung zustande kam:

Von Susanne Roth erhält die Wandersite im August 2011 folgende Zeilen:

"Auf der Suche nach guten Wandervorschlägen für Mehrtageswanderungen mit kleinen Kindern, sind wir auf eure Seite gestossen. Da wir finden, es hätte noch Potenzial für weitere Vorschläge, senden wir euch unser Wanderprogramm der letzten zwei Jahre. Wir würden uns freuen, wenn ihr es veröffentlichen würdet - und uns dann benachrichtigen würdet.
Die Zeitangaben entsprechen ungefähr den Wegweiserzeiten. Mit kleinen Kindern die doppelte oder dreifache Zeit einplanen.
Liebe Grüsse, Susanne Roth".

Bild: Susanne Roth
Wanderung Männlichen - Kleine Scheidegg
Eine tolle Idee, welche die Wandersite gerne in die Tat umsetzt. Ausnahmsweise ohne zuerst die entsprechenden Links zusammenzusuchen, sonst würde das zu lange dauern. Die meisten Übernachtungsadressen und einige Wegbeschreibungen finden Sie bereits unter den anderen Wandertouren - am besten suchen Sie einfach danach.
Des weiteren gibt es auf der Wandersite eine umfassende Linkliste zum Thema "Wandern mit Kindern"

Falls Sie ebenfalls Ihre Mehrtageswanderungen einsenden wollen, würde das viele Ideen-Suchende freuen. Ihre Texte - mit oder ohne Links - bitte an: info@wandersite.ch.
Herzlichen Dank allen Einsendern!

Digitale Karten:


Literatur


1) Kandersteg - Gemmipass - Lämmerenhütte - Gemmipass - Leukerbad

Susanne Roth, August 2011:
2010 waren wir mit unseren Kindern, damals 3 und 5 Jahre alt, im Berner Oberland unterwegs:

zur Titelseite
nach oben

2) Männlichen - Kleine Scheidegg - Eigertrail - Glecksteinhütte - Meiringen - Ballenberg

Susanne Roth, August 2011:
Dieses Jahr unternahmen wir mit unseren 4- und 6-jährigen Kindern folgende Wanderung, wieder im Berner Oberland.

Wanderung über Rotsteckli zur Kleinen Scheidegg. Flacher Wanderweg in grossem Wandergebiet, herrliche Aussicht auf den Eiger. ca. 1.5h.
Übernachtung im Restaurant Bahnhof, in preiswertem Familienzimmer.
  Wanderung auf dem Eigertrail bis zur Station Alpiglen. 800m hinunter, ca. 2h.
Bergweg in grossem Wandergebiet, direkt unter der Eigernordwand durch.
Fahrt von Alpiglen nach Grindelwald, Übernachtung in Grindelwald.
  Aufstieg zur Glecksteinhütte SAC. 750m hinauf, ca. 2.5 h.
Der Weg ist ein steiler Bergweg, nur mit der entsprechenden Ausrüstung zu empfehlen. Kinder die ganze Zeit anseilen. Oft sind Halteseile vorhanden. Der Weg führt unter einem kleinen Wasserfall durch, ist malerisch und spannend. Gute Aussicht auf den Oberen Grindelwaldgletscher. Nur bei trockener Witterung und trockenem Weg zu empfehlen. Übernachtung in der Glecksteinhütte. Von der Hütte aus ist ein Klettergebiet erreichbar, und man könnte auch auf den Grindelwaldgletscher. Da bei uns das Wetter nicht so gut war und der Weg zum Gletscher durch eine Schlucht führt (Leitern und Halteseile bei der Bachdurchquerung), entschieden wir uns, nur eine Nacht in der Hütte zu bleiben.
Achtung: Auf- und Abstieg zur Glecksteinhütte mit kleinen Kindern nicht empfehlenswert, da es nur einen einzigen ebenen, sicheren Platz zum Verweilen hat.
  Romantische Fahrt mit dem Postauto über die Grosse Scheidegg und Schwarzwaldalp (alte Sägerei zum Besichtigen) nach Meiringen.
Übernachtung in Meiringen.

3) Brienzer Rothorn - Brünigpass - Hasliberg - Engstlenalp - Tällihütte - Grosse Scheidegg - Faulhorn - Schynige Platte

Agnes H., 2003
Mit unsern drei Kindern (12, 11 und 9 Jahre) brachen wir an einem heissen Julitag vor vielen Jahren auf zu einer unvergesslichen 8-tägigen Wanderung im Berneroberland.  Wettermässig hatten wir unwahrscheinliches Glück; bei Regen oder Nebel müssten die teilweise recht alpinen Etappen abgeändert oder verschoben werden. Alle Wege waren tadellos markiert.

  • 1. Brienz / Brienzer Rothorn - Brünigpass, 5 h
  • 2. Brünigpass - Hasliberg-Reuti, 3 h
  • 3. Hasliberg-Reuti / Planplatten - Engstlenap, 3h10
  • 4. Engstlenalp - Tällihütte, 4 h
  • 5. Tällihütte - Fuhren (Sustenpass) / Meiringen / Rosenlaui, 1h30 (verlängerbar)
  • 6. Rosenlaui - Grosse Scheidegg - First, 4h15 (abkürzbar)
  • 7. First - Faulhorn, 3 h
  • 8. Faulhorn - Schynige Platte, 4 h
  • Die Route mit den Übernachtungsadressen und Links ist in der Wandersite kurz beschrieben unter:
  • Mit Kindern quer durch's Berner Oberland

  • zur Titelseite
    nach oben
    4) Kandersteg BE - Gemmipass - Leukerbad - Lötschental - Lötschberg-Südrampe - Gommer Höhenweg im Wallis

    Agnes W., 2003

  • 1. Kandersteg / Sunnbüel - Berhotel Schwarenbach BE
  • 2. Schwarenbach - Gemmipass - Leukerbad VS
  • 3. Leukerbad / Rinderhorn - Restipass - Kummenalp
  • 4. Kummenalp - Lauchernalp - Fafleralp (Lötschental)
  • 5. Fafleralp / Hohtenn - Ausserberg (Lötschberg Südrampe)
  • 6. Ausserberg - Lalden - Brigerbad / Fiesch
  • 7. Fiesch / Binn - MineraliengrubeLengenbach - Binn / Fiesch
  • 8. Fiesch / Bellwald - Gluringen (Gommer Höhenweg)
  • 9. Gluringen - Ulrichen
  • 10. Ulrichen - Oberwald im GomsVS
  • Die Route mit den Übernachtungsadressen und Links ist in der Wandersite beschrieben unter:

  • Kindertrekking vom Berner Oberland ins Wallis

  • 5) Furkagebiet: Gletsch - Rhonegletscher - Sidelenhütte - Albert Heim Hütte - Realp

    Eingesandt von Susanne Roth, Juli 2013

    Nach  einem Jahr Wanderpause melde ich mich zurück mit der diesjährigen Mehrtageswanderung zur Veröffentlichung. Mit unseren Kindern (6 und 8 Jahre alt) waren wir im Furkagebiet unterwegs. Nebst den Wanderungen hatte die diesjährige Tour auch sonst einige Attraktionen zu bieten. 

    Schwierigkeit: T3

    Mit der Furka Dampfbahn fuhren wir von Oberwald nach Gletsch (reservieren!). In Gletsch besichtigten wir zwei kleine Wasserkraftwerke und den Naturlehrpfad. Übernachtung im Grand Hotel
    Glacier du Rhone, ein empfehlenswertes altes Kurhotel.
    Wanderung dem Wanderweg entlang nach Haltestelle Oberwald Muttbach. Hier empfiehlt es sich, in den Bus zu steigen nach Belvedere. Besichtigung der Eisgrotte Belvedere, Ausflug auf den Rhonegletscher. Übernachtung im Hotel Belvedere.
    Wanderung via Furkapass und Galenbödmen und P. 2600 zur Sidelenhütte, ca. 3 h, T3, 230m ↑. Da es dieses Jahr noch viel Schnee hatte, war ca. 1/3 des Hüttenweges im Schnee. Die Hütte ist sehr angenehm.
    Eigentlich wollten wir über den Nepali Highway gehen. Wegen des vielen Schnees und der z.T. harten steilen Schneefelder nahmen wir die Route über die kleine Bielenlücke. Der ganze Weg war im Schnee, aber die Route zur Bielenlücke gut erkennbar. Von der Bielenlücke hinunter mussten wir uns den Weg suchen, er ging teilweise über einen Gletscher. Gstältli und Seile für die Kinder sind unabdingbar! Dafür findet man mit etwas Glück Kristalle, welche der Gletscher ausspuckt. Wir waren etwas 3h unterwegs.

    Ein schöner Wanderweg. Wegen der Schneeschmelze waren die Bäche am 4. und 5.Tag sehr tief und reissend und konnten nur mit Schwierigkeiten überwunden werden (keine Brücken vorhanden, Steine z.T. unter Wasser). Barfuss gings auch. Der Weg ist z.T. steil, führt aber auf einem angenehmen Weg durch den Wald.


    PS: Wer ebenfalls Mehrtageswanderungen mit Kindern unternommen hat und seine Erfahrungen weitergeben möchte, melde sich bitte bei: info@wandersite.ch.
    zur Trekkingliste
    zur Titelseite
    nach oben