zur Titelseite
alle Winterwanderungen
W12
Winterwanderung
Chur
Karte Webcam Brambrüesch
Schwierigkeit: leicht 
Einkehrmöglichkeit: Chur, Känzeli, Brambrüesch
An- und Rückreise: Bahn nach Chur -(Fahrplan)
Bus ab Bahnhofplatz Chur (Richtung "Kaserne") bis Chur-Stadthalle, Talstation Brambrüesch (zu Fuss wären es 20 Min.)
Seilbahn Chur - Känzeli (Halbtax ist gültig)
eventuell Gondelbahn Känzeli - Brambrüesch

 
 
 
 

 

Auf's sonnige Brambrüesch ob Chur

Hinweise
  • Chur preist sich als einzige Hauptstadt der Schweiz mit Sommer- und Wintersportzentrum direkt über der Stadt. Unterländer schätzen nicht nur die rasche Erreichbarkeit, sondern auch die sonnige und meist nebelfreie Lage (Föhngebiet).
  • Die Wege sind lila markiert, bequem zu gehen und werden mit der Pistenmaschine gewalzt. Bei Vereisungsgefahr Schuhkrallen mitnehmen.
  • Unsere Wanderung gliedert sich in zwei unabhängige Teile und kann genau so gut umgekehrt unternommen werden - ideal für gemischt Wanderfreudige.
  • Die Strecke Brambrüesch - Känzeli wird auch als Schlittelweg benützt (Schlitten-Vermietung an der Bergstation).

  • Gewandert: Februar 2009
Brambrüesch Panoramabild

3h20, aufwärts 580m, abwärts 130m
a) 1h50: Känzeli (Mittelstation) 1150m - Alp Fülian 1340m (40min) - Wegweiser Schlittelweg 1520m (40min) - Riedboden 1608m (30min)
b) 1h30: Edelweiss-Rundweg: Riedboden 1608m - Edelweisshütte 1700m (30min) - Seznis 1640m - Riedboden 1608m (45min) - Bergstation Brambrüesch 1594m (15min)

a) Mittelstation - Riedboden (Skizentrum Brambrüesch), 1h50
Auf der Mittelstation Känzeli muss man sich entscheiden: Wer den Weg bergab wandern möchte, fährt weiter bis Brambrüesch. Wir wählen den Aufstiegsweg, was den Vorteil hat, dass wir die Schlittler von vorne kommen sehen. Ein frisch gewalzter, breiter Weg führt durch ein Waldstück in einen sonnigen Hang mit toller Sicht ins Schanfigg und zum Aroser Weisshorn. Nach 10 Minuten weist ein Pfeil auf das am Wochenende geöffnete Restaurant Känzeli hin - es befindet sich etwas unterhalb vom Weg und erwartet die Gäste mit einem gemütlichen Kaminfeuer.

Weiter gehts in sanfter Steigung durch Waldpartien und offenes Gebiet bergauf. Auf und über der Alp Fülian durchqueren wir eine sonnige Landschaft, unterqueren die Gondelbahn und kreuzen mehrmals die Skipiste (auf der man bei guten Bedingungen bis nach Chur hinunterfahren kann). In weiten Kehren gewinnen wir stetig an Höhe, wandern durch romantischen Wald und geniessen immer wieder die Aussicht in die Berge - nun Richtung Parpan und Lenzerheide.

Ab und zu kommen uns Schlittler entgegen, weiter oben auch Skifahrer, doch der Weg ist breit genug für alle. Beim Schlittelweg- und Pisten-Wegweiser auf 1520m treffen wir auf die verschneite Quartierstrasse und machen eine Spitzkehre. Nach einer weiteren Kurve sehen wir rechts oben die Battagliahütte, woher der Schlittelweg steil herunterkommt (wer auf schnellstem Weg zur Gondelbahn-Bergstation gelangen möchte, folgt ihm bergauf).

Wir halten die Richtung und bleiben auf der verschneiten Strasse, die auf dem Riedboden beim Bergrestaurant Brambrüesch ins Skizentrum Brambrüesch mündet. Von hier aus werden wir am Schluss zur Gondelbahn-Station spazieren.

b) Edelweiss-Rundweg ab Riedboden, 1h30:
Wir queren den Parkplatz Brambrüesch und die Fahrstrasse (Autos dürfen von Malix hier herauffahren) und gehen am linken Rand der Übungsskipiste bis zum obersten Haus hinauf (auf halbem Weg könnten wir den unteren Einstieg benützen und den längeren Weg  links herum beginnen). Wir wählten den oberen Einstieg in den Edelweiss-Rundweg, der ab dem obersten Haus bestens markiert ist.

Immer leicht ansteigend, führt der breite Weg waldaufwärts Richtung "Malixer Alp"; einige Skifahrer und Schlittler kommen uns entgegen. Nach einer knappen halben Stunde haben wir die einladende Edelweisshütte erreicht - an schönen Sonntagen findet man nur mit Glück einen Platz.

Oberhalb der Hütte zweigt unser "Edelweiss-Rundweg" links ab und führt südwärts bergab bis Seznis, mit einer Spitzkehre nach links. Mehrheitlich durch stilles, waldiges Gebiet leitet uns der Rundweg wieder zurück zur Übungsskipiste des Skizentrums Brambrüesch im Riedboden.

Am Bergrestaurant Brambrüesch vorbei gehts in einer Viertelstunde mehr oder weniger ebenaus zur Battagliahütte und zur Gondelbahn-Bergstation Brambrüesch. Wer Kinder dabei hat, benützt dafür die Tschutschu-Bahn.
 

Rest.Känzeli (links)

Alp Fülian

Blick ins Churer Rheintal

Skizentrum Brambrüesch

Edelweiss-Rundweg



 
Gasthäuser
  • oberhalb Mittelstation Känzeli: Restaurant Känzeli, Tel. 079 316 25 25, nur an Wochenenden und Feiertagen offen
  • Brambrüesch: Rest.Battagliahütte, Tel. 081 253 90 00, Nähe Bergstation Brambrüesch
  • Brambrüesch: Bergrestaurant Brambrüesch, Tel. 081 250 42 42, Skizentrum Brambrüesch
  • Brambrüesch: Panoramahotel Malixerhof (neu renoviert, ehem.Sporthotel), Tel. 081 420 30 00, PP, 3 Min. unterhalb Rest.Brambrüesch, DZ + Familienzimmer
  • Brambrüesch unterhalb Alp Malix: Bergrestaurant Edelweisshütte, Tel. 081 252 56 84
Links
Karten und Bücher
  • "Snowtrailmaps" 1:50'000: wasserdichte Winterwander- Schneeschuh- und Tourenkarten, inkl. Schlittelwege und Langlaufloipen, bei www.snowtrailmaps.ch
  • Digitale Karten:
  • Winterwandern in Graubünden, Terra Grischuna, bei Amazon.de
  • "Wandern mit dem GA und dem Halbtaxabonnement - Winterwanderungen", Karin Breyer, bei Amazon.de
  • "Wandern mit dem GA und dem Halbtaxabonnement - Winterwanderungen 2", Karin Breyer, bei Amazon.de
  • "Abenteuer Winter"; 21 Touren und Ausflüge für Familien und Abeneuerlustige, Werd-Verlag, bei Amazon.de
  • "Pfade in Weiss", Winterwandern, Schlitteln, Schneeschuhlaufen in den Schweizer Bergen, Amazon.de
  • "Wandern und Geniessen im Winter, die schönsten Schneeschuh- und Winterwander-Weekends in der Schweiz mit Berghotel-Komfort, AT-Verlag, bei Amazon.de
Wanderungen in der Gegend


Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Winterwanderungen
zur Titelseite