zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 590
Tageswanderung Schwyz
Karte -Webcam; Blick über Sihlsee
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Sattelegg, Wildegg, Alp Ahoreli
An- und Rückreise: Auto über Einsiedeln - Willerzell oder Lachen - Siebnan nach Sattelegg SZ

 
 
 

 

Rund um den Chli Aubrig

Hinweis: Diese Wanderung ist uns vom Wanderforum zur Verfügung gestellt worden. Herzlichen Dank!

     
Ahoreli; Bild:
                  Sabine
Alp Ahoreli

 
Diese Wegbeschreibung stammt nicht von der Wandersite und wird ungeprüft publiziert.
  Eingesandt von Sabine, Wanderforum, Okt.2006!

4 h, auf- und abwärts je 350m
Route: Sattelegg 1190m - Wildegg 1509m - Kreuz 1525m - Alp Ahoreli 1272m - Alp Aeschenau 1028m - Sattelegg 1190m

Ich möchte Euch eine Wanderung vorstellen, die so nicht in den Wanderführern steht, sie dauert rund 4 Stunden und ist somit auch für Familien mit Kindern sehr geeignet.

Die Wanderung beginnt auf dem Pass Sattelegg im Kanton Schwyz. Leider ist es nicht möglich, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin zu gelangen, und da wir grundsätzlich mit Bahn, Bus, Alpentaxi zu unseren Wanderungen anreisen, finde ich das wirklich schade.

Gegenüber dem Restaurant Sattelegg beginnt der Wanderweg. Wir verliessen ihn bald und wanderten durch den Wald, über sumpfigen Boden, weil auf dem Weg ein Radrennen stattfand und die Velofahrer doch zahlenmässig bei weitem überlegen waren. Nach ca einer halben Stunde kommt man zu einer kleinen Kreuzung, dort steht ein Wegweiser, wir brauchten den nicht, unser erstes Ziel, die "Alpwirtschaft Wildegg", war in der Ferne schon zu sehen. Nun ging es stets bergauf, der Blick hinunter auf den Sihlsee wurde immer eindrücklicher.
Zaun, Bild Sabine Wenige Minuten nach diesem Zaun zweigt links der Wanderweg hinauf auf den "Chli Aubrig" ab, man sagte uns, bis zum Gipfel sind es rund 20 Minuten… wir liessen ihn aber aus. Alpwirtschaft
                    Wildegg, Bild Sabine Bei der Alpwirtschaft Wildegg fanden wir eine richtige Bilderbuchschweiz! Herrliche Aussicht, die Schweizer Flagge wehte am hohen Fahnenmast vor strahlend blauem Himmel und pünktlich, als wir ankamen, fing ein Alphornbläser an zu spielen, Kuhglocken klangen dazu, es war so schön, fast schon kitschig! 
Weiter führte der Weg über Alpwiesen bis zum höchsten Punkt der Tour, auf 1525 m, dort steht ein Kreuz. Hier empfiehlt sich, weil es so schön dort ist, das Picknick einzunehmen.

Weiter geht die Wanderung zur Alp Ahoreli, die Wege sind recht sumpfig / schlammig, aber trotzdem gut zu begehen und auf der gesamten Strecke nirgends gefährlich. Wie schon auf dem ersten Teil der Wanderung, waren wir auch beim Abstieg begeistert von der Landschaft.

Ab Alp Ahoreli ging es nun immer bergab, Richtung Strasse zur "Sattelegg", auf der linken Seite wiederum der Chli Aubrig, den wir beinahe umrundet hatten. Die Tour führt an der Alp Aeschenau  vorbei zur Strasse, wo man dann leider ca 1 Kilometer zurück zum Parkplatz Sattelegg dem Strassenrand entlang läuft. Da ist schade, aber die Abendsonne zaubert so ein schönes Licht auf die Kuhherden und die Berge, das entschädigt.



Gasthäuser
  • Sattelegg: Bergrestaurant Sattelegg, Tel. 055 412 51 55 , Mo geschl.
  • Wildegg: Alpwirtschaft; im Sommer bedient; im Herbst bis Mitte Nov. an Wochenenden; Tel. 055 412 80 36 (keine Übernachtung)
    • "Die schönsten Alpwirtschaften der Schweiz" AT-Verlag, bei Amazon.de
  • Alp Ahoreli, Tel. 055 446 17 08: Alpwirtschaft mit gemütlichem Ambiente, auch Unterkünfte (6 - 8 Pers.) möglich. 
    • "Ich war auch dort und es hat mir sehr gefallen. Ich fühlte mich mit meiner Familie sehr willkommen. Es gibt auch Mahlzeiten und auf Bestellung Menüs, was ich sehr einfallsreich und super finde! Und wenn man es trifft, kann man auch die heimischen Schwyzerörgeliklänge hören, die in der Familie dort ausgeführt werden!" (Theres K., Juni 09)
    • "Alp Ahoreli von einer netten Familie bewirtschaftet. Es gibt dort alles zu trinken und eine kleine Speisekarte mit Wurst und Käse." (Helga Willems, Juni 09)
Links
Karten und Bücher

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben