zur Titelseite
alle Winterwanderungen
W87
Winterwanderung
Zentralschweiz
Karte    -Webcam Einsiedeln
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Biberbrugg, Einsiedeln
Anreise Bahn nach Biberbrugg- (Fahrplan)
Rückreise: Bahn ab Einsiedeln

 
 
 

 

Biberbrugg - Schwantenau - Galgenchappeli - Einsiedeln

Ein Wandervorschlag von Sabine Itting, Feb.09, http://www.wanderforum.ch;
"Fröhliche, gemütliche Wanderkollegen sind bei uns immer willkommen". - Vielen Dank für den Tipp!
  • Keine speziell markierte Winterwanderung, aber grösstenteils gepfadete Strässchen, mit Ausnahme des kurzen steilen Aufstiegs zu Beginn, wo man allenfalls Schneeschuhe braucht.
  • Es ist eine einfache und sichere Wanderung, absolut ohne jede Lawinengefahr. 
  • Der Blick in die Alpen über dem Sihltal war einfach ein Traum, aber auch die Mythen und und weitere Gipfel zeigten sich im schönsten Sonnenschein. 
  • Wer direkt und ohne Umwege läuft, kann ca 7 Kilometer einplanen, wir wanderten etwa 13 km und waren 3 1/2 Stunden ohne Pause und in recht sportlichem Tempo unterwegs. Mir kam es wesentlich mehr vor, kann aber daran liegen, dass es auf unserer Zusatzrunde einige Zentimeter Schnee hatte, was doch anstrengender zum Laufen war. Der ganze Weg ausser dem Hang am Anfang geht immer ein wenig auf und ab. 
  • Die Zugverbindungen mit der Südostbahn ist absolut vorbildlich und die Wanderung ist auch für Familien bestens geeignet. 
Bild: Sabine,
                  wanderforum.plusboard.de

3h30, aufwärts 200m, abwärts 150m, 13 km   (direkter Weg ohne Schwantenau 7 km, 2 h)
Bahnhof Biberbrugg 836m - Altberg 950m - Schwantenau (Naturschutzgebiet und Hochmoor) - Galgenchappeli 929m - Einsiedeln 882m

Nachdem wir in der Beiz gegenüber dem Bahnhof Biberbrugg unseren Startkaffee getrunken und etwas gegessen hatten, hielt uns nichts mehr. Sehr sonnenverwöhnt wurden wir ja die letzten Wochen wirklich nicht, und nun bekamen wir soviele Sonnenstrahlen mit auf den Weg, dass allerbeste Laune und Vorfreude auf die Tour selbstverständlich waren. Und die konnte auch bei mir der etwas skeptische Blick den steilen, tiefverschneiten Hang hinauf nicht trüben...

Nach rund 5 Minuten Fussmarsch auf dem Trottoir Richtung "Einsiedeln" fanden wir am Ortsausgang ein Brücklein, um den Bach, der teilweise gefroren war, zu überqueren und auf der anderen Uferseite einen Stall, vor dem wir im Trockenen unsere Gamaschen montierten, die es für den "Aufstieg" auf jeden Fall brauchte. Vor allem, wenn man ohne Schneeschuhe unterwegs war. Zwei Mitwanderer, die Schneeschuhe dabei hatten, liefen vornweg und so gab es für uns, die wir nur Wanderschuhe an den Füssen trugen, schon mal eine Spur und für mich, zuhinderst, fast schon Treppenstufen. Dieses Mal störte mich auch das zügige Tempo nicht, zwar schnaufte ich bald wie eine alte Dampflok den Hang hinauf, aber endlich wurde mir warm!! Und nachdem wir die ca 130 Höhenmeter innert kürzester Zeit hinter uns gelassen hatten, fror niemand mehr.

Oben auf dem Altberg angekommen konnte, wer Schneeschuhe dabei hatte, diese abziehen, ab hier ging es auf bequemen und gepfadeten Wegen weiter. Aber nicht sofort. Zuerst mussten wir stehen und die Aussicht geniessen. Was hatten wir aber auch für einen Traumtag erwischt! Zwischen Bauernhöfen hindurch und Chli und Gross Aubrig und andere Schwyzer Berge vor uns, wanderten wir ausserdem der Sonne entgegen und diese wärmte überraschend schon recht kräftig.

Als wir nach einiger Zeit in der Ferne schon Einsiedeln entdeckten, beschlossen wir ohne zu zögern einstimmig, noch einen Umweg über das Naturschutzgebiet Schwantenau anzuhängen, es wäre schade gewesen, so schnell aus dieser winterlichen Märchenwelt wieder in die Stadt zu kommen. Was mich so faszinierte, war die Rundumsicht, mal lief ich rückwärts, mal seitlich, in den Tiefschnee hinein, um die richtige Position für die Fotos zu finden, ....und Bilder mussten wir heimbringen, mit Worten allein ist dieser Tag nicht zu beschreiben!

Jemand kam auf die Idee, man könnte im St.Meinrad zu Mittag essen und dann statt Einsiedeln Pfäffikon als Ziel wählen. Dafür hätten wir aber früher starten müssen, und so heben wir uns diese Wanderung für ein nächstes Mal auf.

Ausser uns waren einige Langläufer unterwegs, aber der meiste Schnee neben den Wegen war absolut unberührt, sowas hab ich ewig nicht mehr gesehen! Irgendwann begegnete uns ein Bernhardiner, der natürlich erstmal so richtig geknuddelt wurde, nur leider war er fotoscheu. Da auch die schönsten Wanderungen irgendwann am Ziel enden, konnten wir es nicht vermeiden, schliesslich in der Nähe vom Sihlsee anzukommen. Der lag unter einer Eis- und Schneedecke und funkelte in der Sonne, dekoriert von der Bergkulisse. Was für ein Wintertraum!!!

In Einsiedeln besuchten wir noch die Pferde vom Kloster, ich war noch nie dort und bin sowieso kein Pferdefan, aber dort sass auch ein Golden Retriever, der sich über Streicheleinheiten freute. So kamen alle auf ihre Kosten. Mit Kaffee und Kuchen und einer gesunden, von der Sonne gezauberten Farbe im Gesicht, beendeten wir diesen unvergesslich schönen Tag.



 
  • Tipp der Wandersite: 

  • Wer Zeit hat, kann um 16.30 Uhr in der Klosterkirche dem Salve Regina der Mönche zuhören oder auf dem Rückweg zum Bahnhof Einsiedeln den Weg über das Diorama nehmen - dort ist ganzjährig "die grösste Krippe der Welt" zu bewundern.
Kloster Einsiedeln

Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
  • Sommer- und Winterwanderkarte Einsiedeln, Fr. 5.-: Einsiedeln Tourismus
  • 1:50'000 Wanderkarte Blatt 236T Lachen, bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
  • "Snowtrailmaps" 1:50'000: wasserdichte Winterwander- Schneeschuh- und Tourenkarten, inkl. Schlittelwege und Langlaufloipen, bei www.snowtrailmaps.ch
  • Digitale Karten:
  • "Wandern mit dem GA und dem Halbtaxabonnement - Winterwanderungen", Karin Breyer, bei Amazon.de
  • "Wandern mit dem GA und dem Halbtaxabonnement - Winterwanderungen 2", Karin Breyer, bei Amazon.de
  • "Abenteuer Winter"; 21 Touren und Ausflüge für Familien und Abeneuerlustige, Werd-Verlag, bei Amazon.de
  • "Pfade in Weiss", Winterwandern, Schlitteln, Schneeschuhlaufen in den Schweizer Bergen, Amazon.de
  • "Wandern und Geniessen im Winter, die schönsten Schneeschuh- und Winterwander-Weekends in der Schweiz mit Berghotel-Komfort, AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Auf Pilgerspuren unterwegs", 20 Wanderungen zu Wallfahrtsorten in der Schweiz, Werd-Verlag
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Winterwanderungen
zur Titelseite