zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 723a
Tageswanderung Bern
Webcam NiedermuhlernWebcam Niedermuhlern
Schwierigkeit: Sportlich
Einkehrmöglichkeit: Bütschelegg, Rüeggisberg
Anreise: Bahn und Postauto nach Zimmerwald Kirche-(Fahrplan)
Rückreise: Postauto ab Rüeggisberg Post
Wanderlandkarte
zur Detailkarte SchweizMobilPlus
mit eingezeichneter Route

Aussichtspunkt BütscheleggZimmerwald - Aussichtspunkt Bütschelegg - Rüeggisberg

Gewandert: Januar 2020

3h40, aufwärts 460m, abwärts 370m
Zimmerwald Kirche - Satelliten-Beobachtungsstation - Picknickplatz Weidli 910m (30min) - Obermuhlern 860m - Käserei Niedermuhlern 829m (30min) - Ratteholz - Restaurant Bütschelegg 1032m (50min) - Aussichtpunkt Bütschelegg 1055m - Oberbütschel 924m (30min) - Taanwald 956m (20min) - Mättiwil - Rüeggisberg (45min) - Klosterruine - Rüeggisberg Post 930m (15min)

Bereits beim Aussteigen an der Haltestelle Zimmerwald Kirche sehen wir etwas oberhalb die Satellitenschüsseln - unser erstes Ziel. Auf der Strasse gehen wir an der sehenswerten alten Kirche vorbei zum 200m entfernten Wegweiser, von wo wir rechtwinklig aufsteigen. Auf dem aussichtsreichen Wiesenhügel treffen wir auf die Satelliten-Beobachtungsstation der Uni Bern. Halbrechts an behäbigen alten Bauernhäusern des Waldhofs vorbei führt unser Weg dem Waldrand entlang, bis wir bei Allmend auf den Jakobsweg treffen (ihm werden wir bis nach Niedermuhlern folgen). Unterwegs informative Tafeln des Längenberger Bauernlehrpfads!

Wir drehen beim Wegweiser nach links, weiter dem Waldrand entlang. Wo der Wald  endet, befindet sich die Feuerstelle Weidli am sonnigen Waldrand. Durch landwirtschaftliches Gebiet, mit Blick in die Berge, gelangen wir nach Obermuhlern. Richtung "Bütschelegg" wandern wir über einen kleinen Hügel nach Niedermuhlern. Dort treffen sich 3 Strässchen; der Wanderwegweiser befindet sich links der Käserei. Falls sie offen ist, kann man im Chäsi-Lädeli Milchprodukte und allerhand Leckereien inklusive Kaffee erstehen. Etwas weiter vorne, nach der Haltestelle Niedermuhlern Baumgärtli, macht unsere Route zweimal einen Knick und führt als schmales Strässchen zum Waldrand hinauf. Oben verlassen wir den Jakobsweg (er führt via Restaurant Gschneit und Tavel-Gedenkstätte in den Taanwald, wo wir ihn wieder treffen werden).

Unser Mittagsziel ist die Bütschelegg, der wir nun zustreben. Das Ratteholz, wie der Wald genannt wird, ist durchsetzt mit Wegen; es gilt gut auf die Markierungen und Pfeile zu achten. In der kalten Jahreszeit sollte der moosige Nordhang schneefrei sein, ansonsten wären Schuhkrallen nützlich. Teils ruppig und an zwei kurzen Stellen ziemlich steil geht's waldaufwärts, immer Richtung "Bütschelegg". Wo wir aus dem Wald kommen, haben wir das Aussichtsrestaurant Bütschelegg erreicht. Die gastfreundliche, flinke Bedienung wird weitherum geschätzt. Nach der Rast lohnt sich der Abstecher zum Aussichtspunkt (5min). Bei schönem Wetter ist das ganze Panorama vom Jura über die Alpen bis zum Gantrisch zu sehen.

Zurück beim Restaurant Bütschelegg, folgen wir kurz dem Fahrsträsschen. Bei der Aussichtsbank nach dem Wäldchen zweigt der Wanderweg rechts ab. Links vom Weidezaun führt ein ziemlich steiler Wiesenpfad nach Oberbütschel hinunter - wem es zu steil ist, der kann die Kurve auf dem Strässchen auswandern. Unten beim Bauernhof kreuzen wir die Strasse und wandern schräg abwärts zur Postautohaltestelle Oberbütschel.

Die Wanderroute folgt für 2 Minuten der Fahrstrasse - in der Nebensaison kann auf die Wiese ausgewichen werden. Dann links zum Bächlein hinunter und aufwärts zum Waldrand. Posten es "Entschleunigungs-Rundwegs Gantrisch"! Entspannt gehen wir halbrechts aufwärts zum Wegweiser Taanwald, wo wir zusammen mit den Jakobspilgern und den Alpenpanorama-Trekkern Richtung "Rüeggisberg" zielen. Weiter oben, nach einer Rechtskurve kommen wir aus dem Wald. Auch hier lohnt sich eine Pause, die Aussicht auf das Alpenpanorame ist überwältigend.

Durch Wiesland geht's abwärts zum Weiler Mättiwil. Dort kurz nach rechts, an der Postautohaltestelle vorbei und nach dem Bauernhaus links abwärts. Der Wanderpfeil ebenaus nach rechts. Ein schöner Wiesenweg führt durch landwirtschaftliches Gebiet zu den ersten Häusern von Rüeggisberg. Wir bestaunen die alten Bernerhäuser mit ihren runden Giebeln. Vorbei an der Postautohaltestelle Rüeggisberg Post, kommen wir zur hübschen Kirche mit dem aussichtsreich gelegenen Friedhof.
Der stolze alte Gasthof Bären gegenüber der Kirche ist leider kein Restaurant mehr; daneben aber befindet sich das Dorflädeli mit einem kleinen Bistro.

Unbedingt lohnenswert ist der Abstecher zur 5 Minuten entfernten Klosterruine (wird 2020 restauriert). Das ehemalige Cluniazenserkloster stammt aus dem 11. Jahrhundert und gilt als ein Kraftort. Im kleinen Park gibt es Ruhebänke mit Aussicht.

Satelliten-Beobachtungsstation Zimmerwald
Satelliten-Beobachtungsstation
steiniger Aufstieg im Ratteholz ob
                  Niedermuhlern
Aufstieg im Ratteholz
Alpenpanorama nach dem Wäldchen auf
                  der Bütschelegg
Bütschelegg, Alpenpanorama
Mättiwil bei Rüeggisberg
Mättiwil
schöne alte Bernerhäuser
                  und Kirche in Rüeggisberg
Rüeggisberg
Klosterruine Rüeggisberg, 2020 in
                  Restaurantion
Klosterruine Rüeggisberg 2020

Gasthäuser
Restaurant
                          Bütschelegg
  • Bütschelegg: Aussichtsrest.Bütschelegg, Tel. 031 809 03 24
  • Gschneit - Oberbütschel: Rest. Sternen, Tel. 031 809 03 53, nicht direkt am Weg
  • Rüeggisberg: initiatives Dorflädeli mit kleinem Café, Tel. 031 809 03 12, oberhalb der Kirche: https://www.üsedorfmärit.ch
Links
Wanderungen 
in der Gegend
Karten und Bücher

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben