zur Titelseite
alle 2-Tageswanderungen
Nr. 10
2-Tageswanderung 
Südbünden
Karte Webcam San Bernardino
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Sta Maria, Braggio
Übernachtung: Hotel La Cascata, Augio
Anreise: Bahn nach Bellinzona oder Chur, Postauto über Grono nach Sta. Maria in Calanca
Rückreise: Postauto ab Augio Paese nach Bellinzona oder Chur-Fahrplan

Santa Maria in Calanca, Bild Maria B.Zwei Wandertage im Calancatal

Hinweis: Stille Wege in einsamer, grossartiger Landschaft im italienischsprachigen Südbünden.
Bei Schnee- und Eisfreiheit ist die Wanderung bis weit in den Spätherbst möglich.
Gewandert: Ende Okt. 2000.


1. Tag, 4 h, aufwärts 800 h, abwärts 430m
Route: Santa Maria 955m - Bald 1200m - Pian di Scignan 1513m - Sant Antoni de Bolada 1674m - Polagé 1417m - Refontana 1350m - Braggio 1320m

Es empfiehlt sich, nach Ankunft in Sta Maria den Wehrturm und die Kirche mit der berühmten Renaissance-Kassettendecke zu besichtigen. Sich stärken (und übernachten) kann man im Albergo Bellavista gleich neben der Pfarrkirche.

Wir wählen den Wegweiser "Braggio" und steigen auf schönen Abkürzungen zuerst durch das Dorf, dann auf einem Hohlweg zu den obersten Ferienhäusern. Kastanien, Birken und Haselstauden säumen unsern Weg. Dann wandern wir durch hohe Farnfelder, wo uns markierte Pfosten den Weg weisen. Bevor wir in den Wald eintauchen, lohnt sich ein Blick zurück. Der Waldboden ist im Herbst voller gelber Tannen- und Arvennadeln, die den Weg in einen weichen Teppich verwandeln. Auf gutem Weg gehts aufwärts zum höchsten Punkt des heutigen Tages, wo wir beim schönen Aussichtspunkt Sant Antoni de Bolada einen idealen Picknickplatz finden. (Hinweis für umgekehrt Wandernde: der Wegweiser befindet sich rechts von der Ruine).

Ohne gross an Höhe zu verlieren, wandern wir der Flanke des P.Renten entlang. Ab und zu senkt sich der Hang auf der einen Seite recht steil ins Tal hinunter, sodass man besser nicht stolpert! Gemächlich gehts dann bergab, immer Richtung Braggio, an Refontana vorbei bis zur Bergstation der kleinen Seilbahn von Braggio (Ristorante Valmeira und Agrotourismo).

Wer will, kann in zusätzlichen 40 Minuten auf gutem Zickzackweg nach Arvigo 818m hinunterwandern. Der Abstieg nach Selma sei wegen seiner Ausgesetztheit nicht zu empfehlen.

Mit Seilbahn nach Arvigo, mit Postauto nach Augio.


2. Tag, 4h30, aufwärts und abwärts 950m (mit leichtem Gepäck)
Route: Augio 1034m - Rossa/Biez 1094m - A. de Remja 1779m - A. de Cascinarsa 1750m - A. de Naucal 1804m - Scorsö 1740m - Scandalesc 1319m - Sta Domenica 1035m - Augio 1034m

Rundwanderung ab Augio (ein Teil des Gepäcks können wir heute im Hotel lassen):

Dem Bachufer entlang oder durch das Dorf, dann auf der Fahrstrasse (oder mit Postauto) wandern wir die ersten 20 Minuten an Rossa vorbei talaufwärts. Von weitem sehen wir links oben die beiden Kapellen thronen.

Ein Wegweiser weist ausgangs Rossa links im Zickzack an den Kapellen vorbei bergauf. Wo wir die Fahrstrasse kreuzen, ist die Markierung am Boden sichtbar. Mit grossen Maschinen werden Forststrassen durch den Wald gebaut - glücklicherweise zum grossen Teil auf neuer Strecke, sodass die Wanderwege kaum tangiert sind. Markierungen auf Steinen und improvisierten Wegweisern führen uns aufwärts - entweder direkt zur A. Stabiorel oder zuerst zur Alpe de Remia. Es lohnt sich, den Umweg über die A.de Remia zu wählen: hier wurden ein paar Alphütten zu einer komfortablen Ferienbleibe (mit Heisswasserboiler, Sauna und Pizzaofen) umgebaut. Wenn's Platz hat, kann darin übernachtet werden. Bei unserem Besuch luden uns zwei freundliche Jäger zu einer Besichtigung und einem Coca Cola ein.

Nun folgt der gemütliche Teil der Wanderung mit schöner Aussicht. Im Tal gegenüber sieht man die Buffalorahütte am "Sentiero alto Calanca", übrigens ein anspruchsvoller Höhenweg von San Bernardino nach Sta Maria. Unser Weg führt uns der Höhenkurve entlang von Alp zu Alp, über Weiden und durch lichten Lärchenwald Richtung Süden. Auf der A. de Naucal werden jeweils 200 Geissen gesömmert und deren Milch zum begehrten Käse verarbeitet.

Variante: Bei der A. Scorso könnten wir nach Rossa absteigen (Postauto, Gasthäuser).
Wir aber wählen von der Alp Scorso den schönen, gut angelegten Zickzackweg über Scandalesc nach Sta Domenica (Postautohaltestelle) hinunter. Am rechten Ufer entlang führt ein stiller Weg nach Augio zurück, wo wir im Hotel unser Gepäck abholen.

Rückmeldung:



Gasthäuser
  • Braggio: Agrotourismo, Zimmer- und Ferienhausvermietung (auf Wunsch mit Verpflegung), Gruppenraum, Tel.091 828 13 34
  • Braggio: Ristorante Valmeira, Tel. 091 828 13 10
  • Sta Maria: Ristorante della Torre, Tel. 091 827 11 49
  • Sta Maria: Rist. e bar Molera, Tel. 091 828 14 28
  • Augio: Hotel La Cascata, Tel. 091 828 13 12, Fax 091 828 13 12
  • Alp Remia: Rifugio Remia, offene Selbstversorgerhütte, 6 Lager mit Wolldecken, nebenan Stall ohne Decken
  • Grono: Hotel Calancasca Dino Tognola, Tel. 091 827 12 53, Di geschl.
  • Grono: Rist.della Pace, Tel. 091 827 11 46
  • Grono: Rist.Vecchia Birreria, via Cantonale, Tel.091 827 31 59
  • Landarenca: Osteria Landarenca, Tel. 078 617 45 22
  • Rossa: Albergo Valbella, Nähe Brücke, Tel. 091 828 11 16 (Zimmer)
  • Rossa: Ristorante Passetto, Dorfmitte, Tel. 091 828 12 10
  • Rossa: Ristorante Alpino, bei der Kirche, Tel. 091 828 11 67
Links
Karten und Bücher
  • Wanderkarte 1:50'000 Blatt 267T San Bernardino,  bei http://www.swisstopo.ch
  • 1:60'000 Hinterrheintäler Kümmerly+Frey, bei Amazon.de
  • Digitale Karten:
  • "Val Calanca", Fantacci/Hintermeister, Rotpunktverlag: 21 Wanderungen in einem ursprünglichen Südalpental, bei Amazon.de
  • Sta Maria - Pian di Renten - Selma, in "Magisches Graubünden", AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Die 100 schönsten Hüttenziele der Schweizer Alpen", mit Capanna Buffalora, bei Amazon.de
  • "Das Grosse Wanderbuch Graubünden", David Coulin, AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Auf Pilgerspuren unterwegs", 20 Wanderungen zu Wallfahrtsorten in der Schweiz (Arvigo - Braggio - Sta Maria), Amazon.de
  • "Calanca: Verlassene Orte in einem Alpental / Luoghi abbandonati in una valle alpina", Bildband von O.Gemperle, bei Amazon.de
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle 2-Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben