zur Titelseite
alle 2-Tageswanderungen
Nr. 200
2-Tageswanderung 
Region Engelberg
Webcam Brunni - Engelberg, 1600m
Schwierigkeit: sportlich, bei Nässe heikle Stellen
Einkehrmöglichkeit: Engelberg, Ristis, Brunnihütte, Oberfeld, Bannalp, Haghütte, Alp Widderen, Gitschenen
Übernachtung: Bannalp 
Anreise: Bahn nach Engelberg 
Rückreise: Seilbahn Gitschenen - St.Jakob, Postauto St.Jakob - Flüeleni-Fahrplan

Engelberg - Bannalp - Gitschenen

Hinweise:
  • Die Wege sind meist schmal und wild, die Aussicht phänomenal.
  •  
  • Diese 2-Tagestour unternahmen wir vor der Homepage-Zeit (1998); Für den 1.Tag liegt unterdessen eine umgekehrte Wegbeschreibung vor.Für den zweiten Teil hat im Sep.2012 Luis-Miguel eine Beschreibung eingesandt; vielen Dank!
zur Detailkarte  
(gezeichnet mit SchweizMobil Plus)


Wegweiser
          EngelbergVom Bahnhof Engelberg in 10 Minuten am Verkehrsbüro vorbei (hier erhalten Sie Panorama- und Wanderkarten sowie den Gratisprospekt "Walenpfad") schlendern wir durch das Dorf zur Klostermatte, wo sich die Talstation der neuen Brunni-Luftseilbahn befindet. Bergfahrt nach Ristis (Restaurant Ristis, Tel. 041 637 14 83)
1. Tag:

4h20,  aufwärts 670m, abwärts 560m
Route: Ristis 1600m - Brunnihütte 1860m (45min) - Rosenbold 1863m - Walenalp 1671m - Walegg 1943m -  Alp Oberfeld 1861m - Urnerstaffel 1690m (oder Bannalpsee 1620m)

Nach der Fahrt mit der Brunnibahn von Engelberg nach Ristis (Kinderspielplatz) können Unentwegte noch eine Fahrt mit der Rodelbahn anhängen.
Der markierte Aufstieg zur Brunnihütte erfolgt entweder links herum (70 Min.) oder rechts herum (90 Minuten) - oder mit der Sesselbahn (Ersparnis


2.Tag:
4h15, aufwärts 560m, abwärts 640m
Urnerstafel 1690m (oder Bannalpsee 1620m) - Chrüzhütte (15 - 20min) - Haghütte 1510m (1 Std.) - Bergstation Privatseilbahn 1640m - Alp Widderen 1711m (35min) - Sinsgäuer Schonegg 1924m (50min) - Sulztaler Schonegg 1600m (45min) - Gitschenen 1550m (45min)

Aufstieg vom Urnerstafel oder dem Bannalpsee zur Chrützhütte. Von der Bergstation Chrüzhütte (wo man auch übernachten könnte) bis zur Haghütte ist bei Nässe der Weg heikel. Der Lehmboden verlangt gute Trittsicherheit.

In der Haghütte kann man sich mit feinen Spezialitäten der Alpkäserei verwöhnen lassen. Am Ende der privaten Seilbahn (von Oberrickenbach her) den blau-weissen Markierungen bis zum Viehgatter folgen. Nach dem Gatter nach rechts Richtung Alp Widderen. Hier kann man sich wieder verpflegen und sogar Übernachten. Die letzten Meter bis zur Sinsgäuer Alp sind wieder morastig und bei nassem Wetter sicher eine Kunstübung.

Der Abstieg ist am Anfang recht steil und ruppig. Die Aussicht aber grandios. In Gitschenen kann man einkehren und die beliebte Hochzeitskapelle besuchen.
Ab Gitschenen nehmen wir die Seilbahn nach St.Jakob, von wo ein Postauto nach Flüelen fährt.Infos von Luis-Miguel, Sep.2012 - vielen Dank!

Rückmeldung: Paul K., Juli 05"Das Restaurant auf Gitschenen kann man wirklich empfehlen, wir haben einen "Gitschenen-Teller" bestellt, der war so schön, reichhaltig und gross, dass wir zu zweit etwas Mühe hatten, den zu vertilgen."
 

Bannalp mit Urnerstaffel

Bannalp Chrüzhütte

Gasthaus Gitschenen

Seilbahn Gitschenen - St.Jakob


 
Umgekehrte Wegbeschreibung Tag 1:  Bannalp - Walenalp - Brunnihütte / Engelberg:
  • Fahrt mit der Seilbahn von Oberrickenbach zur Chrüzhütte

4 h,  aufwärts 560m, abwärts 670m

Route: Bannalp/Chrüzhütte 1713m - Urnerstaffel 1690m (10min) -  Alp Oberfeld 1861m (50min) - Walegg 1943m (45min) - Walenalp 1671m (30min) - Rosenbold 1863m - (50min) - Brunnihütte 1860m (15min) - Ristis 1600m (40min)

Von der Bergstation gehts nach links, an der Chrüzhütte vorbei, zum Berghaus Urnerstaffel. Der Weg steigt auf der andern Talseite über dem Bannalpsee zuerst gemächlich, dann steiler bergan. Nach einer knappen Stunde sind wir auf der Ziegenalp Oberfeld, ein sympathisches Bergbeizli mit eigenen Produkten wie Ziegenmilch, Ziegenkäse, Fleischprodukten, Joghurts. Den seltenen Pfauenziegen begegnen wir auf unserem Weiterweg, mitten im spektakulären Walengraben. Starke Seile auf der Talseite sichern den Weg im steilen Hang.

Auf der Walegg bietet sich eine Wiese als luftiger Picknick- und Aussichtsplatz an. Auf gut angelegtem Weg steigen wir zur Walenalp hinunter, wo eine Feuerstelle inklusive Holz benützt werden kann - nebenan in der Walenalp-Schutzhütte könnte bei kaltem Wetter Tee gekocht werden. Wir befinden uns nun hoch über dem Engelberger Tal. Nach einem kurzen Stück Weg ebenaus folgen wir dem Wegweiser "Rosenbold/Brunni" (der frühere obere Weg via Spissegg/Lochbalm ist noch vorhanden, wird aber nicht mehr unterhalten). Unser Weg führt um den Hang herum zum Zimmerblätz und steigt durch lichten Wald nochmals an. Eine reiche Alpenflora und viele Alpenrosen sind zu sehen. Aussichtsreicher Höhenweg zur Alp Rosenbold

Variante: Ab Rosenbold könnten wir in 50 Minuten via "Hütismatt" direkt nach Ristis absteigen.
Der Höhenkurve entlang erreichen wir die Brunnihütte; nebenan liegt ein kleiner See, der Härzlisee, der mit einer Besonderheit aufwartet: rund um den See sind Seile gespannt, zwischen denen man barfuss auf Naturmaterialien wie Moor, Kies, Holzschnitzel und Steinen watet - abwechselnd im Wasser und am Ufer; eine Super-Idee, die rege befolgt wird. Wem's nicht zu kalt ist, darf auch ein Bad nehmen. Einkehrmöglichkeit im Seebeizli oder in der Brunnihütte.

Wer genug gewandert ist, kann bei der Brunnihütte die Sesselbahn besteigen. Der schmale Fussweg führt in der (nicht sehr steilen) Falllinie neben der Sesselbahn direkt nach Ristis hinunter.

Gemütliche Variante Brunnihütte - Ristis:  1h20 dauert der breite Brunni-Pfad via Holzghirni, ein Erlebnispfad mit Schautafeln "durch den Lebensraum im Gebirge".
In Ristis können Unentwegte noch eine Fahrt mit der Rodelbahn anhängen oder den Tag im Restaurant ausklingen lassen.
Die Bergstation der Brunni-Seilbahn befindet sich hinter dem Restaurant.
Bequem schweben wir ins Tal hinunter und schlendern rechts durch das Dorf zum Bahnhof von Engelberg.
Gasthäuser
  • Engelberg: Hotel Engelberg**, Dorfstr. 14, Tel. 041 639 79 79
  • Bergstation Ristis: Restaurant Ristis, Tel. 041 637 14 83
  • Brunnihütte: Brunnihütte, Tel. 041 637 37 32
  • Walenalphütte, eine meist unbewartete offene Notunterkunft mit Kochgelegenheit
  • Walalp Oberfeld: Alpwirtschaft Oberfeld, Tel. 041 628 29 22 oder 079 459 14 48 (Massenlager für 20 Personen, Alpsuite)
    • "Die schönsten Alpwirtschaften der Schweiz" AT-Verlag, bei Amazon.de
  • Bannalpsee: Berggasthaus Bannalpsee, Tel. 041 628 15 56, Zimmer und Lager am Bannalpsee, 20 Min. unterhalb vom Weg (oder Seilbahn Oberrickenbach - Bannalpsee)
  • Bannalp: Berggasthaus Urnerstaffel, Tel. 041 628 15 75
  • Bannalp-Chrüzhütte: Chrüzhütte, Tel. 041 628 23 09 oder 079 243 55 22 (Massenlager für Selbstkocher), siehe 2.Tag
  • Haghütte: Alp Haghütte, Alpbeizli und Alpkäserei, Tel. 079 311 32 63 
  • Alp Widderen: Alpwirtschaft und Übernachtungsmöglichkeit
  • Gitschenen: Gasthaus Gitschenen, Tel. 041 878 11 58, Doppel- und Mehrbettzimmer
  • Isenthal: Naturfreundehütte St.Jakob (nur für Selbstbewirtschafter)
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle 2-Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben