zur Titelseite
alle 2-Tageswanderungen
Nr. 210
2-Tageswanderung 
Region Zentralschweiz
Karte mit eingezeichneter Route Webcam Giswil
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Stalden, Chäseren, Stäldili, Flühli
Übernachtung: Berghotel Langis
Anreise: Bahn nach Sarnen, Postauto Richtung Langis nach Stalden Post
Rückreise: Postauto Flühli - Schüpfheim
(oder im Juli/August über die Panoramastrasse via Sörenberg nach Giswil/Sarnen)-Fahrplan

Sarnen/Stalden - Glaubenberg - Langis - Sewlisee - Flühli LU


Hinweis: Höhepunkte dieses Übergangs vom Sarnersee ins Entlebuch: viele blumenreiche Hochmoorlandschaften auf beiden Seiten, Naturschutzgebiete und ein schöner Natursee. Glaubenberg ist im Winter als Langlaufparadies bekannt. Für den Aufstieg gibt es Varianten für verschieden trainierte Wanderer:

Sewlisee

Aufstiegs-Varianten


1. Tag: 5 h, aufwärts 1040m, abwärts 360m
Route: Stalden 791m - Arbensäge 1025m (40min) - Weidli 1070m (15min) - Staldimatt 1200m - (30min) Chäseren 1538m (1h20) - Jänzi 1737m (35min) - Egg 1611m (30min) - Schwendi-Kaltbad 1440m (1 h) - Langis 1432 m (10min)


In Stalden lohnt sich der Besuch der Kirche bei der Postautohaltestelle.


Ab Arbensäge, einer alten Mühle, folgen wir dem Wegweiser "Jänzi". Leider ist der in der Karte eingezeichnete Weg dem Waldrand entlang nicht mehr passierbar, da die Umzäunung einer Pferdekoppel so gebaut wurde, dass für einen Trampelpfad zwischen Hag und Waldrand kein Platz mehr bleibt. Schade! Wir umgehen den Pferdehof auf einem Teersträsschen in einer langgezogenen Rechtskurve und kommen via Arben zum Weidli hinauf, wo sich der Weg verzweigt (siehe auch Variante b). Wir wollen nach Jänzi und folgen den etwas verblichenen Markierungen direkt bergauf durch die Wiesen; steil gehts dann zur Staldimatt hoch.


Ab Staldimatt ist an den Wegen nichts mehr auszusetzen. Wir wandern durch Kuhweiden steil bergauf, durchqueren ein Waldstück und folgen dem Weg halblinks zu einem ersten ausgedehnten Hochmoor. Es würde sich lohnen, barfuss zu gehen. Gut auf die Markierungspfosten achten! Weitere Waldlichtungen mit Hochmooren folgen. Bei der schön gelegenen Alp Chäseren geniessen wir ein Glas kühle Milch.

Noch 200 Höhenmeter durch Wiesen und Wald bergauf, und wir befinden uns auf Jänzi, dem höchsten Punkt des heutigen Tages. Grandioser Rundblick vom Pilatus über den Vierwaldstätter- und Sarnersee bis in die Berner Alpen. Nun folgt ein genussvoller Abstieg auf einem kürzlich sanierten Weg von seltener Schönheit: abwechslungsreich, durch Moorwiesen und lichten Wald voller Heidelbeerstauden, teilweise auf Holzpfählen, teils federnd wie auf einem Teppich, dann vorsichtig über die vielen Wurzeln steigend, wandern wir bergab.
Unvermittelt taucht die Egghütte auf, eine Schutzhütte mit Cheminée und Nachtlager.

Beim Waldausgang steht ein Brunnen mit Quellwasser. Die letzten 30 Minuten bergab und dann dem Bach entlang  sind ein eigentliches Kinderparadies: unzählige Brücklein, Picknickplätze, Feuerstellen gibt es hier - viele Familien haben sich für den Nachmittag häuslich eingerichtet. Beim Bergrestaurant Schwendi-Kaltbad herrscht reger Betrieb, und es wäre schade, hier nicht einzukehren. Berühmt sind die Älplermagronen und das Fleisch vom Holzgrill. Auf einem alten Saumpfad erreichen wir Langis an der Glaubenberg-Passstrasse.


2. Tag: 4h40, aufwärts 360m, abwärts 910m
Route: Langis 1432m - Glaubenbergpass  1502m (30min) - Seewenegg 1749m - Ober Sewen 1717m (1 h) - Restaurant Stäldili 1373m (1h10) - Holzhackwald - Eggli - Schwefelquelle 1020m - Chragen 1002m (1h20) - Schwandalp 1006m - Flühli 884m (40min)


Für die ersten 2 km des heutigen Tages müssen wir mit der Glaubenberg-Passstrasse, die als Töffstrecke beliebt ist, vorlieb nehmen. Wir kommen bei einer Armee-Unterkunft vorbei und erfahren, dass unser Zielgebiet wegen Schiessbetrieb gesperrt ist. Man versichert uns jedoch, den Weg freizuhalten. So werden wir von einem Wachposten zum andern weiter gemeldet, bis wir das Gebiet verlassen haben. Kurz vor der Glaubenberg-Passhöhe kann man links vom Bauernhaus die alte Saumstrecke als Abkürzung benützen. Ca. 250 m nach der Einmündung in das Strässchen zur Seewenegg zweigt rechts über die Weiden eine weitere Abkürzung ab. Wir müssen aus Sicherheitsgründen auf dem Strässchen bleiben, das bis zur Einmündung der Abkürzung geteert ist. 10 Minuten später stehen wir auf der Sewenegg und geniessen die schöne Aussicht ins Entlebuch mit der imposanten Schrattenflue.

Nun wandern wir rechts dem Hang entlang nach Ober Sewen, einem wunderschönen Punkt mit Kapelle und Blick auf den idyllischen Sewensee (Badeverbot, Naturschutzgebiet) und den Schneebergen im Hintergrund. Es folgt ein schöner Bergpfad bergab; gut auf die Markierungen achten!


Auf Kies- und Waldwegen gelangen wir zur Alpwirtschaft Stäldili, mit erstaunlich vielseitiger Küche, wo wir uns stärken können.

Kurz nach dem Restaurant zweigt rechts der Weg ab zum Chragen, unserem nächsten Ziel. 250 m später wählen wir die Route links via Eggli/Chessiloch; sie ist kürzer und schattig, aber steil und wild und ist abwärts nur bei trockenem Wetter und nicht für kleinere Kinder zu empfehlen. Rechts sehen wir die wilde Schlucht vom Seebenbach mit dem berühmten Chessiloch. Nach der Hängebrücke lohnt sich ein 10-minütiger Abstecher zu diesem imposanten Wasserfall.

Nun kommen wir zur Schwefelquelle, ein gemütlicher Picknickplatz am Glasereipfad. Tafeln beschreiben, wie hier früher Glas geschmolzen wurde. Beim Chragen stehen Reste eines Schmelzofens. Kurze Zeit später zeigt ein Wegweiser zwei Varianten nach Flühli:


Unter schattigen Kastanienbäumen im Gartenrestaurant des "Kurhaus Flühli" lässt sich gemütlich aufs Postauto warten.

Gewandert: Juni 2002.


Gasthäuser
  • Stalden: Hotel Schwanderhof, Tel. 041 666 59 69, evtl. geschlossen?
  • Schwendi-Kaltbad, Restaurant, Tel. 041 675 21 41, Touristenlager, Mo geschl.
  • Langis: Berghotel Langis, Tel. 041 675 10 68
  • Stäldeli: Alpwirtschaft Stäldeli, Tel. 041 488 11 92 (Zimmer und Lager)
  • Flühli: Rest.Stutz, Alte Gemeindestrasse 5, Tel. 041 488 11 52
  • Gastroliste Biosphäre Entlebuch
Links
Karten und Bücher
  • 1:50'000 Blatt 245 T Stans
  • 1:25'000 Sörenberg-Flühli
  • Online-Panoramakarte Sarnersee - Lungernsee - Brünig
  • Digitale Karten:
  • "Gratwegs ins Entlebuch, Wanderungen im ersten Biosphärenreservat der Schweiz", Rotpunktverlag, aktualisiert im Wanderweb.ch (Amazon.de).
  • "Wanderungen zu historischen Berghotels - 22 Touren auf den Spuren alpiner Pioniere", 2010, beim Amazon.de
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle 2-Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben