zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 508a
Tageswanderung Glarus
Webcam Näfels
Schwierigkeit: heikel, morastig
Einkehrmöglichkeit: Näfels, Obersee, Aeschen
An- und Rückreise: Bahn über Ziegelbrücke nach Station Näfels-Mollis  -(Fahrplan)
Wanderland-Karte
Detailkarte,
gezeichnet mit SchweizMobil Plus

Rundwanderung Näfels - Boggenberg - Obersee - Näfels

  • Viele Autofahrer kennen den Obersee oberhalb Näfels - hier eine Beschreibung, wie man ihn auch zu Fuss erreichen kann
  • Höhepunkte: der meditative Kreuzweg; Hochmoor und Aussicht auf dem Näfelser Berg, der Obersee, die moosigen Waldwege
  • Abkürzungsmöglichkeit: Aufstieg direkt zum Obersee (ohne Boggenberg)
  • Hartbelag: je 10 - 15 Min. durch Näfels sowie am Näfelser Berg
  • Ideal für gemischt Wandertüchtige: Die Gemütlichen fahren mit dem dem Alpentaxi zum Obersee und wandern um den See herum; Treffpunkt im Hotel Obersee.
  • Rückmeldungen
  • Zusatzvariante: Seerundweg Obersee
  • Gewandert: Okt. 2011
Näfels, Plattenwald


5h10, auf- und abwärts je 860m
Näfels Bahnhof 438m - Büel - Rautibrugg 445m - Unter Brand 683m (50min) - Haslensee - Bränden - Brandenbrücke 952m (50min) - Eggberg 1080m - Boggenmoor 1277m (1h10) - Boggenberg, Näfelser Berg 1153m - Niderseewald 1122m - Obersee 992m (45min) - Äschen 888m (20min) - Ebnetwald - Brandhüttli 761m - Unter Brand 683m (40min) - Rautibrugg - Näfels Bahnhof 438m (35min)

Vom Bahnhof Näfels-Mollis gehen wir 100m Richtung Dorf. Bei der Strassenkreuzung führt der Wanderweg nach rechts zum Bächlein, dann zur schönen Kirche und zur Hauptstrasse. Wir folgen kurz der Strasse zum Obersee, wandern dann dem Rautibach entlang zur Rautibrugg, dort nochmals 100m auf der Obersee-Strasse. Kaum fassbar, dass im steilen Plattenwald vor uns ein Weg hinaufführt.

eindrücklicher
            Kreuzweg der Franziskaner von Näfels zur 700-Jahrfeier der
            EidgenossenschaftBeim Brunnen zweigt rechts der Wanderweg ab. Steil gehts aufwärts durch die Wiese in den Wald. Nachdem wir das Strässchen 2x gekreuzt haben, beginnt der meditative Kreuzweg der Franziskaner Mönche von Näfels zur 700-Jahrfeier der Eidgenossenschaft. Der Weg selbst ist offensichtlich ein uralter Saumweg, recht breit, mit moosigen Trockenmauern eingefasst. In gut angelegten Kurven erreichen wir den Wasserfall und die Bogenbrücke der Oberseestrasse, die wir unterqueren. 5 Minuten oberhalb der Brücke teilt sich der Wanderweg.


Wir wählen den Umweg via "Boggenberg" (2h45 bis Obersee). Zunächst ist dieser Weg wild und felsübersät, quert nach ein paar Kurven den Hang nach rechts und wird breiter. Wir kommen an einem eigenartigen bemoosten Plattenbau (mit Höhle) vorbei, ein "Plattenbergbauer Jakob Franz Tschudi" hat hier 1856 sein Leben verloren. Wir treffen nochmals auf die Oberseestrasse, die wir nach links kreuzen. Rechts vom Haslensee gehts aufwärts; über die Waldlichtung Bränden sehen wir ein paar Bergspitzen.

Weiter waldaufwärts. In der nächsten Waldlichtung weiden Kühe, und ebenaus gehts zu einem Strässchen (Wegweiser Brandenbrücke), dem wir rund 100m leicht abwärts um die Kurve folgen. Das aufsteigende Strässchen verlassen wir sofort nach rechts (Felstreppe), kreuzen es ein paarmal und folgen ihm die letzten fünf Minuten zum Bauernhof Eggberg hinauf. Gleichzeitig lassen wir den Wald hinter uns und geniessen die sonnige Anhöhe und die Aussicht.

Aussichtsbank
            Eggberg/NäfelserbergWir folgen dem Hangweg Richtung Schwändital; beim Wegpfosten beginnt der Aufstieg über die Moorwiesen. Von Pfosten zu Pfosten geführt, wandern wir auf federnden Wiesenspuren bergauf. Nach 10 Minuten treffen wir auf ein Aussichtsbänklein mit Tisch, ideal für einen Halt. Über dem Tal liegt Nebel, darüber klare Sicht auf die Berge. Die gemähten Moorwiesen sind bereits herbstlich gefärbt, ebenso die Birken und andere Laubbäume. Noch weiden die Kühe; unser Weg führt am rechten Rand der Weiden bergauf, führt durch ein paar Waldstücke und erreicht schliesslich die Boggenhöhi auf dem Boggenberg. Ebenaus gehts durch das unter Naturschutz stehende Hochmoor zum Wegweiser Boggenmoor (Richtung "Vorderthal" 4 h).

Unsere Route Richtung "Obersee" senkt sich durch Kuhweiden steil abwärts zum stattlichen Hof Boggenberg auf dem Näfelser Berg. Die nächste Viertelstunde bis zum Waldrand hinunter verläuft auf dem Teersträsschen; unterwegs werden wir auf freier Natur Zeugen einer Kalbsgeburt. Beim Niderseewald folgen wir dem Wanderwegweiser in den Wald;  nach 200m beim Holzerplatz zweigt der "Obersee"-Weg rechts ab. Durch den romantischen, felsdurchsetzten Wald voller Moos und Flechten wandern wir steil waldabwärts. Wer beim Kreuzen des Strässchens genug hat vom sorgfältigen Gehen, kann den Umweg über das Strässchen nehmen. Der Wanderweg folgt weiter der Falllinie, wird noch ruppiger und wilder und ist voller Heidelbeerstauden. Direkt neben dem Berghaus Obersee, am Fuss des Rautispitz, kommen wir aus dem Wald.


Nach einer Stärkung im Berghaus Obersee gehts 300m der Strasse entlang bis zur Kreuzung, dann nochmals 100m der Strasse entlang bis zur Kurve, wo der Wanderweg rechts abzweigt. Steil abwärts durch Wiese und Wald führt der Weg zum Schiessplatz der Glarner Jäger (Durchgangverbot bei Schiessbetrieb), wo man die Strasse kreuzt und durch den schönen Wald abwärts zum Gasthaus Äschen gelangt.

Unterhalb vom Gasthaus kreuzt man die Strasse erneut, gelangt in den Ebnetwald, wo man gut auf die Pfeile achten muss. Ein schmaler Pfad führt dem Waldhang entlang und schliesslich über Treppen zur Strasse hinunter. Sie wird gekreuzt, und nach einer Spitzkehre gehts parallel zur Strasse weiter, bis unser Weg sie erneut kreuzt; wir sind beim Brandhüttli angekommen, ein Unterstand und Aussichtspunkt. Direkt unter uns liegt der Talboden von Näfels, gegenüber der Glarner Fronalpstock. Weite Sicht über das St.Galler Rheintal.

Hier oben endet der Kreuzweg von heute morgen; ihm folgen wir nun bergab auf dem breiten Saumweg, abwechselnd durch lichten und dichten Wald. So erreichen wir den Wegweiser Unter Brand, wo sich die Rundwanderung schliesst. Auf dem bekannten Weg wandern wir abwärts via Bogenbrücke und Rautibrugg nach Näfels. Wer willt, kann auf der Hauptstrasse nach rechts zum Freulerpalast gehen und dort links abzweigen. Nun alles geradeaus, an Läden und Restaurants vorbei bis zum Bahnhof Näfels-Mollis.
 

Wasserfall und Bogenbrücke

Unter Brand

Boggenmoor

Näfelser Berg

Berghaus Obersee

Netstal, rechts Kerenzerberg


zur Titelseite
nach oben

Rückmeldungen:


"In der Zwischenzeit bin ich erneut ein paar Ihrer Wanderungen nachgelaufen, aber für die heutige muss ich Ihnen wieder mal danken: die Tour 508a (Näfels – Boggenberg – Obersee – Näfels) ist wirklich sensationell!!
Aufstieg im Laub;
                Bild: K.V., Okt.2013Obersee; Bild:
                K.V., Okt.2013Der Aufstieg von Näfels zum Boggenmoor ist anstrengend, und obwohl die Sonne (leider) nicht schien, lief mir der Schweiss in Bächen herunter. Wegen der dicken Laubschicht (siehe Bild) waren auch Steine und Wurzeln oft schlecht sichtbar, aber mir hat’s trotzdem irrsinnig gut gefallen. Ein Highlight war der Abstieg vom Niderseewald zum Obersee; dieser Abschnitt hat schon fast etwas Mysthisches und war für meinen Geschmack viel zu rasch beendet. Leider war das Gasthaus am Obersee bereits im Winterschlaf, dafür konnte man die anwesenden Leute an einer Hand abzählen. Die Stille dort oben war schon fast beängstigend. Auch der Abstieg vom Obersee nach Näfels hat mir sehr gut gefallen, aber dort musste ich mich (vor allem auf dem Kreuzweg) sehr stark auf den Weg konzentrieren.
Vielen Dank nochmals für diese riesige Büetz, die Sie sich mit diesen Tourenbeschrieben aufhalsen! K.V:, Ende Okt.2013"

"Wir wanderten heute von Näfels zum Obersee. Wirklich ganz tolle Wanderung! Der Weg war super beschildert, respektive sehr regelmässig sind Markierungen angebracht. Diese sehen recht neu aus." Sabrina


Seerundweg Obersee

1 h, auf- und abwärts je 30m
Obersee 992m - Seerundweg, Lehrpfad - Prüglen 980m (20min) - Picknickplatz Niderseealp (30min) - Obersee 992m (5min)


Wir wählen den Weg im Gegenuhrzeigersinn. Unterhalb der Restaurant-Terrasse vom Hotel Obersee führt ein Weglein direkt dem See entlang. Wo es auf das Strässchen trifft, beginnt rechts bei der kunstvollen Holzskulptur der parallele Wanderweg und Lehrpfad (immer den gelben Markierungen folgen). Im leichten Auf und Ab führt der Wurzelpfad oberhalb der Uferstrasse dem lichten Waldhang entlang. Liebevoll gestaltete Lehrtafeln berichten über Flora und Fauna. Nach einem Brücklein findet man die Fortsetzung zehn Schritte hangaufwärts. Der Weg wird ruppiger, bald ist man rund 20 Höhenmeter oberhalb der Strasse. Gegen Ende des Sees senkt sich der Weg abwärts, kreuzt die Strasse und führt zur Holzbrücke mit dem Wegweiser Prüglen.


Der Seerundweg quert die Schwemmebene direkt dem Westufer entlang. Leider war für uns hier der Weg zu Ende; nach dem Hochwasser der letzten Tage liegt der Weg am Fuss des Rautispitz unter Wasser und ist nicht passierbar. Er sei aber kinderwagengängig, wird uns berichtet. Zurück beim Hotel Obersee, erkunden wir noch die Ostseite bei der Niderseealp, wo ein eingezäunter Aussichtsplatz zur Rast einlädt. Eindrücklich ist auch die Abrissstelle des Bergsturzes von 1948, die noch immer gut sichtbar ist.

 

Seerundweg

kunstvolle Holzskulptur

Lehrpfad + Seerundweg

Prüglen-Brücke, Bockmattli

Obersee, Bockmattli, Brünnelistock


Gasthäuser
  • Obersee: Berghotel Obersee, Tel. 055 612 10 73 offen Mai - Oktober (Juli/Aug: kein Ruhetag, sonst Mo geschl.), Zimmer + Lager
  • Aeschen-Obersee, 890m: Rest. Aeschen, Tel. 055 612 10 72, Zimmer
  • Näfels: Rest.Steinbock, Gerbi 4, Tel. 055 622 23 83 
  • Näfels: Café-Conditorei Müller, Bahnhofstrasse 11, Tel. 055 612 14 32 (Glarner Pasteten)
  • Näfels: Gastroliste
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben