zur Titelseite
alle Winterwanderungen
W16
Winterwanderung
Churwalden
Webcam Lenzerheide
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Parpan, Tschuggen, Churer Joch
Anreise: Bahn nach Chur, mit Postauto Richtung "Lenzerheide" nach Parpan Post -(Fahrplan)
Rückreise: Postauto Parpan - Chur
Wanderlandkarte (gepunktet die
                  Kurzvariante)
zur Detailkarte,
gezeichnet mit SchweizMobilPlus

Parpan - Churer Joch - Parpan

  • Sonnige, aussichtsreiche Winterwanderung; Teersträsschen bis Foppa, im Winter gepfadet oder gewalzt
  • Schneekrallen mitnehmen (während der Schneeschmelze sind die Strässchen oft vereist)
  • Für den separaten Schlittelweg Tschuggen - Parpan kann man im Restaurant Tschugga (Tel. 081 382 15 53)  einen Schlitten mieten
  • Unbedingt Zustandsbericht im Winterwanderweg-Plan konsultieren! Nach Schneefällen oder bei Lawinengefahr können Teilstrecken gesperrt sein
  • Kurzvariante Winter-Rundweg Nr.207 Mittelberg - Parpan, 2h (ist praktisch immer möglich)
Gewandert: Februar 2001 und 2017
Churer Joch, Feb 2017
Churer Joch

4h, aufwärts 530m, abwärts 530m
Parpan 1493m - Tschuggen 1630m (40min) - Innerberg 1672m (15min) - Bergbeizli Oberberg 1708m (10min) - Foppa 1753m (30min) - Churer Joch 2020m (50min) - Foppa 1726m (30min) - Bergbeizli Oberberg 1708m - Innerberg 1672m (25min) - Tschuggen 1630m - Parpan 1493m (40min)

Im Informationsbüro neben der Bushaltestelle Parpan Post liegt die Winterwander-Panoramakarte auf, gleichzeitig kann man im Lädeli das Picknick ergänzen. Zunächst folgen wir der Oberbergstrasse. Das Trottoir (Naturbelag!) ist nach den sonnigen Tagen vereist, bereits montieren wir unsere Schuhkrallen. Links sehen wir die Talstation des Übungslifts (von dort her würden wir zurückommen, wenn wir den Rundweg 207 wählten). Weiter geradeaus bis Dorfende am Heimberg-Hang; unser hier aperes Strässchen quert den separaten Schlittelweg und kurvt bergauf zur Bergstation des Übungslifts, am Kuonrigenhuus vorbei. Nach der Kurve oberhalb des Stallgebäudes können wir auf gewalzer Piste direkt zum Weiler Tschuggen aufsteigen oder die letzte Kurve auswandern.

Nach Tschuggen beginnt der Weg über die aussichtsreiche Hochebene, der Flanke des Parpaner Schwarzhorns entlang. Beim Ruhebänklein von Innerberg zweigt der Winter-Rundweg Nr.207 links ab (falls die Route aufs Joch gesperrt ist, könnte man sie als Kurz-Variante wählen). Wir halten die Richtung, kommen am gemütlichen  Bergbeizli Oberberg vorbei und treffen bei Foppa mit der Route von Churwalden herauf zusammen. Eine Tafel zeigt an, dass das Bergrestaurant Jochal offen ist.

Churer Joch;
                  Aussicht Richtung Chur; Bild: Ursi A.Unser Weg beginnt nun zu steigen, und bald sehen wir weit oben das Gebäude des Restaurants. In gut angelegten Kurven steigen wir auf dem gewalzten Weg zum Pass hinauf und schauen den Tourenfahrern zu, die im Tiefschnee elegante Kurven ziehen. Oben auf dem Churer Joch geniesst man eine tolle Sicht aufs Churer Rheintal, den Dreibündenstein und all die Berge rund um Parpan und Lenzerheide. Im gemütlichen Bergrestaurant Jochalp kann man sich erholen und bei sonnigem Wetter draussen die Aussicht geniessen, zusammen mit den Skifahrern von Tschiertschen. Wer ein paar Meter aufsteigt, sieht direkt nach Chur hinunter.

Für den Rückweg gibt es je nach Wegzustand viele Möglichkeiten. Eine davon ist der schattige Abstieg via Hühnerköpfe nach Tschiertschen; heute war er nicht gespurt. Wir wandern auf gleichem Weg zurück und ignorieren bei Foppa die Abzweigung "Churwalden1220m" (Sommerpfeil 1h30 via Büel und Vargan). Zu schön ist der Weg durch die sonnige Hochebene! Bei der Verzweigung Innerberg wissen wir, dass der Höhenweg bald zu Ende sein wird, und so testen wir gleich noch den Rundweg Nr.207 aus, der aber ein ziemlicher Umweg sein wird (eine halbe Stunde länger, siehe unten).
Der direkte Weg führt wie auf dem Hinweg via Tschuggen nach Parpan.

Blick auf Parpan, rechts das Skiübungsgelände
oberhalb Parpan
Bergbeizli
                  Oberberg ob Parpan
Bergbeizli Oberberg
Verzweigung Foppa: geradeaus zum Churer Joch
Verzweigung Foppa
Aufstieg zum
                  Churer Joch
Aufstieg zum Churer Joch
Abstieg vom Churer Joch,
                  Blick aufs Stäzerhorn
Blick zum Stäzerhorn
Verzweigung
                  Innerberg ob Parpan
Verzweigung Innerberg



Winter-Rundwanderung Nr.207: Parpan - Tschuggen - Mittelberg - Parpan


2h, aufwärts 190m, abwärts 190m

Parpan 1493m - Tschuggen 1630m (40min) - Innerberg 1672m (15min) - Loipe - Mittelberg 1512m (25min) - Underen Tschuggen 1497m (20min) - Parpan 1493m (20min)

Falls der Weg aufs Churer Joch gesperrt oder zu anstrengend ist, gibt es den mit Nr.207 markierten Winter-Rundweg. Dabei folgt man obiger Route bis zur Verzweigung Innerberg. Dort verlässt man die Churer-Joch-Route und zweigt links ab Richtung "Mittelberg". Der Abstieg durch ein Waldstück ist kurz recht steil, dann geht es durch offenes Gebiet, an alten Ställen entlang dem Hang entlang, bis wir  abwärts zu einer nächsten Geländestufe gelangen. Hier treffen wir auf die Loipe von Parpan her, der wir nun folgen (Spitzkehre nach links); fünf Minuten später sind wir am Wegweiser Mittelberg, von wo im Sommer ein Weg nach "Churwalden" hinunterführt.

Wir halten die Richtung und benützen die Piste für eine Viertelstunde zusammen mit den Langläufern. Beim Bauernhaus Underen Tschuggen endet der gewalzte Weg. Für die nächste Viertelstunde laufen wir auf der heute aperen Mittelbergstrasse, bis wir unten am Heimberg-Übungslift wieder auf die Oberbergstrasse treffen. Fünf Minuten später sind wir zurück bei der Bushaltestelle Parpan Post.
Wegweiser Innerberg, Feb
                  2017
Wegweiser Innerberg
alte Ställe am Rundweg
                  207
Ställe am Rundweg 207
Ruhebank beim Abstieg zur
                  Loipe
Abstieg zur Loipe
Loipe und Wanderweg
Loipe und Wanderweg
Mittelbergstrasse;
                  die Runde ist geschlossen
zurück in Parpan
 
Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
  • Winterwanderweg-Panoramakarte Lenzerheide - Parpan - Arosa, liegt an Bergbahnstationen und Tourismusbüros auf
  • "Snowtrailmaps" 1:50'000: wasserdichte Winterwander- Schneeschuh- und Tourenkarten, inkl. Schlittelwege und Langlaufloipen, bei www.snowtrailmaps.ch
  • Digitale Schweizerkarte: http://map.wanderland.ch, Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten und ÖV-Haltestellen
  • "Winterwandern in Graubünden", T.Lampert, Terra Grischuna, bei Amazon.de
  • "Wandern mit dem GA und dem Halbtaxabonnement - Winterwanderungen", Karin Breyer, bei Amazon.de
  • "Wandern mit dem GA und dem Halbtaxabonnement - Winterwanderungen 2", Karin Breyer, bei Amazon.de
  • "Abenteuer Winter"; 21 Touren und Ausflüge für Familien und Abeneuerlustige, Werd-Verlag, bei Amazon.de
  • "Pfade in Weiss", Winterwandern, Schlitteln, Schneeschuhlaufen in den Schweizer Bergen, Amazon.de
  • "Wandern und Geniessen im Winter, die schönsten Schneeschuh- und Winterwander-Weekends in der Schweiz mit Berghotel-Komfort, AT-Verlag, bei Amazon.de
Wanderungen in der Gegend
  • Parpan - Tschugga - Foppa - Churer Joch und retour; Wanderkolumne Thomas Widmer, 3h30, Tagesanzeiger vom 4.2.2010
  • Panoramaweg Lenzerheide: Valbella Post - Spoina - Tgantieni (Mittelstation Scalottasl-Lift) - Sporz - Lenzerheide: Winterwanderung Nr.03
  • Rundwanderung Lenzerheide - St.Cassian - Lantsch - Lenzerheide, Winterwanderung Nr.102
  • Arosa - Prätschli - Weisshorn, 4 h, Winterwanderung Nr.6
  • Arosa - Hörnlihütte, Winterwanderung Nr.7
  • Heidi und Gigi Weg, 6h: Wanderung Prätschli Arosa - Hörnlihütte / Lifttransfer / Talstation Mottalift - Lenzerheide Rothornbahn (Winterwandererpass)
    • Seite Arosa: Arosa Prätschli 1908m - Brüggerstube - Alpenblick - Hörnlihütte 2511m, 3h30, aufwärts 720m, abwärts 130m: http://alpregio.outdooractive.com
    • Seite Lenzerheide (Lifttransfer Hörnlihütte - Urdenfüggli - Motta): Talstation Mottalift 1990m - Scharmoin, Mittelstation Rothornbahn - Talstation Rothornbahn 1513m, 2h, abwärts 520m: Panoramakarte

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Winterwanderungen
zur Titelseite