zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 414
Tageswanderung 
Region Walensee
Webcam Walensee
Schwierigkeit: heikel wegen instabilem Gelände am Rietligufer
Einkehrmöglichkeit: Ziegelbrücke, Amden
Anreise: Bahn nach Ziegelbrücke
Rückreise: Bus ab Amden Dorf nach Ziegelbrücke  -Fahrplan
Wanderlandkarte
zur Detailkarte, gezeichnet mit SchweizMobilPlus

Ziegelbrücke Rittersberg - Schafbett - Amden

  • Geologisch interessante und aussichtsmässig prächtige Wanderung auf der Sonnenseite des Tals. Sie eignet sich gut als späte Herbstwanderung, zumal das Gebiet meist nebelfrei und nach Schneefällen rasch schneefrei ist
  • Gefährliche Stellen sind mit Stahlseilen gesichert. Ist man unsicher wegen der Schneeschmelze, empfiehlt es sich, den Weg wie beschrieben aufwärts zu wandern - so sind die heiklen Schattenstellen auf dem Aufstiegsweg
  • Vor der Tour zur Sicherheit anfragen, ob der Weg nicht gesperrt ist!

Gewandert: Mitte November 2001.

Rückmeldung:
  • "Der Weg istzur Zeit begehbar. Die durch den Rutsch verschütteten Abschnitte wurden wieder hergestellt. Allerdings vorerst provisorisch, da man davon ausgeht, dass weiteres Material nachrutschen könnte. Wir weisen daraufhin, dass der Weg bei lang anhaltenden Regenperioden schlecht zu begehen ist, vor allem weil der Erdboden dann sehr nass ist. Oktober 2017, Tourismus Amden:"

Amden und Mattstock
Blick vom Kerenzerberg


4h, aufwärts 760m, abwärts 200m
Route: Ziegelbrücke 423m - Lindenboden 520m (30min) - Abstecher Biberlichopf 566m - Lindenboden (30min) -
Eichholzberg - Rittersberg 780m (1h) - Tutz - Gufler 660m (25min) - Rietligufer 735m - Brand 877m - Schafbett 1010m (1h10) - Amden Brugg 890m (25min)

Beim Bahnhof Ziegelbrücke gehen wir zum Ausgang mit dem Kiosk/Laden und folgen beim Hauptwegweiser dem Pfeil nach links. Nach ca. 200m Trottoir überqueren wir die Geleise über eine Passerelle, am Denkmal des Linthkanal-Erbauers Konrad Escher vorbei. Der Wanderweg führt sofort steil bergauf, an wuchtigen Nagelfluh-Felsen vorbei. Auf einem kurzen Strassenstück kommen wir  "Lindenboden", wo der Wegweiser einen viertelstündigen Ausflug zum Aussichtspunkt "Biberlichopf" vorschlägt. Diese Zusatzschleife lohnt sich: nicht wegen der Aussicht, die von Bäumen und Sendeanlagen verstellt ist, sondern wegen der alten Bunker-Ruine aus dem 1. Weltkrieg: darunter liegt ein römischer Wachtturm aus der Zeit um Christi Geburt!

Zurück beim Lindenboden, wandern wir Richtung "Rittersberg". Ein steiles Natursträsschen führt aufwärts; im Wald folgen wir dem Pfad ins Wiesland; schöner Trampelpfad zum Bauernhaus hinauf. Nach links zum Nachbarhof und wieder nach rechts aufwärts mehrheitlich über Wiesenwege zum Eichholzberg. Auf gutem Weg erreichen wir die Hochebene Rittersberg. Schöne Aussicht auf Churfirsten und Walensee! Bei der Holzbeige am Waldrand finden wir einen idealen Platz zum Picknicken.

Wir nahmen damals das unmarkierte Teersträsschen (25min). Es quert den Hang zum Parkplatz Tutz und folgt dem abfallenden Strässchen bis zum Wegweiser Gufler am Fiderschenbach.

Hoch über der Flybach-Schlucht sieht man die imposante Abrissstelle des Erdrutsches vom Jahre1999 und die luftige Hängebrücke über dem Tobel (nicht für Wanderer zugelassen). Von unten her ist es kaum zu glauben, dass unser Weg hoch am Gegenhang durch die Felsen führen soll. Nach Regenfällen kann die Fortsetzung des Weges gesperrt sein (siehe Rückmeldung)! 

Der Wanderweg umgeht die Absturzstelle. Aufstieg im Waldhang zur Brücke beim Rietligufer, wo man auf die andere Seite des Flibachs gelangt. Steil gehts am Gegenhang waldaufwärts. Nach der Alp Brand folgt der interessanteste Teil der Wanderung. Auf Treppenstufen, die teils in Fels gehauen sind, gehts weiterhin steil bergauf. Stahlseile sichern die abschüssigen Stellen, und Schautafeln erklären die Entstehung der verschiedenen Felsarten.

Das letzte Stück vor dem "Schafbett" ist Wandervergnügen pur: Auf bequemem Höhenweg mit wunderbarer Aussicht gehts zum Picknickplatz Schafbett. Hier rasten wir auf einem der Holzbänke und geniessen die Wärme der Sonne.

Vom Picknickplatz Schafbett wandern wir auf dem Hohlweg Richtung Amden, kommen bei Aeschen vorbei, von wo eine Quartierstrasse zur Haltestelle "Amden Brugg" an der Hauptstrasse führt. Bus nach Ziegelbrücke.
Wer zu früh ist, wandert noch 300m auf der Strasse bergaufwärts, wo neben der Haltestelle "Amden Dorf" verschiedene Restaurants zum Einkehren einladen.

Bahnüberführung in Ziegelbrücke
Bahnhof Ziegelbrücke
Bunker-Ruine auf dem Biberlichopf
Biberlichopf
Amden, Leistchamm, Walensee
Blick auf Amden und Walensee

Flybach
                  oberhalb Weesen
instabiles Gelände
Gufler -
                  Brand - Amden gesperrt!
2014: Weg war gesperrt!


Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
  • Digitale Karte: https://map.wanderland.ch, Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten und ÖV-Haltestellen
  • "Wandern und entdecken: Amden - Weesen", 53 Sommer- und Winterwanderungen, Beerli-Kaufmann , bei Amazon.de
  • "Churfirsten - über die sieben Berge", schöner Bildband und Fundort für Geschichte und Geschichten, Emil Zopfi, bei Amazon.de
  • Broschüre Geoweg: Amden & Weesen Tourismus, Tel. +41 (0)58 228 28 30 oder Bahnhof Ziegelbrücke Tel. 055 610 11 31
  • "Geoland Ostschweiz - Voralpen - Graubünden", geologische Highlights mit Wanderungen und Ausflugstipps, Hochschulverlag, bei Amazon.de
  • "Orte des Staunens", 15 Wanderungen zu 55 kraftvollen Plätzen in der Ferienregion Heidiland Amazon.de
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben