zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 653a
Tageswanderung 
Region Zürichsee
Webcam Pfäffikon / Zürichsee
Schwierigkeit: leicht
Einkehrmöglichkeit: Horgen, Wädenswil, Richterswil
Anreise: Bahn nach Horgen oder Wädenswil
Rückreise: Bahn ab Richterswil -(Fahrplan)
Wanderlandkarte
zur Detailkarte  (gezeichnet mit SchweizMobil Plus) 

Zürichsee-Uferweg Horgen - Wädenswil - Richterswil

Der Seeuferweg zwischen Wädenswil Giessen und Richterswil wurde Ende 2012 eingeweiht und kostete gut investierte 7,6 Millionen Franken. Noch ist er nicht markiert (Jan.2013)
Steg am Zürichsee

Seeuferweg Horgen - Wädenswil

2h30, auf- und abwärts je 70m
Horgen 408m - Autofähre
- Käpfnach (0.30h) - Seerestaurant Meilibach - Seeguet / Erich's Strandkiosk - Tagungszentrum Schloss Au - Halbinsel Au Schiffstation (1 h) - Station Au (15min) - Wädenswil Bahn/Schiffstation 408m (0.45h)

In Horgen benützen wir die Unterführung zum Schiffsteg und wandern 5 Minuten dem Seeufer entlang zur Sust, wo die Güter früher von den Saumtieren abgeladen und auf die Schiffe nach Zürich verladen wurden (und umgekehrt). Heute dient die Sust als Ortsmuseum. Bis zum Strandbad Käpfnach gehts auf geteerten Spazierwegen dem See entlang, vorbei an der Verladestation der Autofähre. In Käpfnach beginnt ein schöner Naturweg; er führt neben der Bahnlinie direkt dem Ufer entlang - ein attraktiver Abschnitt auch für Bahnfahrer. Eine Viertelstunde später passieren wir das Seerestaurant Meilibach; der Uferweg verläuft teilweise auf Brettern über dem Schilf. Bänke und Badeplätze laden zur Rast ein.

Nach einem fünfminütigen Teerweg durch Schilfgebiet kommen wir zur Halbinsel Au; hier könnte man geradeaus dem Geleise entlang zur Bahnstation Au gelangen - schöner ist, die Halbinsel zu umwandern. Wir drehen nach links und folgen alles dem Seeufer durch die Parklandschaft des Schlossparks. Bänke und Picknickplätze stehen zur freien Verfügung; Kinder werden sich über die kleinen Höhlen freuen. Bei der Schiffstation Halbinsel Au gehen wir treppaufwärts zum schön gelegenen Landgasthof Halbinsel Au. Auf der andern Seite des kleinen Hügels gedeihen Reben, durch die wir treppabwärts zur Bahnstation Au absteigen.

Bald sind wir wieder am Seeufer. Abwechselnd auf Hart- und Naturbelag, an Strandbädern vorbei, wandern wir dem See entlang nach Wädenswil.

 
Horgen Sust
Horgen Sust
Seeuferweg Horgen - Käpfnach
Seeufer Horgen - Käpfnach

Höhlen
                  auf der Halbinsel Au
Höhlen auf der Halbinsel Au
Schloss
                  Au
Tagungszentrum Schloss Au

Schiffstation Wädenswil
Wädenswil


Seeuferweg Wädenswil - Richterswil

Der neue Seeuferweg Wädenswil - Richterswil

1h10, auf- und abwärts je 20m, 4,3 km
Wädenswil 408m - Halbinsel Giessen (10min) - Mülenen - Hornareal - Richterswil Bahn/Schiffstation 408m (1 h)

Beim Bahnhof Wädenswil gehen wir zur Seeseite, wandern am Hafen vorbei und unterqueren die Geleise zur Seestrasse. Die erste Viertelstunde auf dem Trottoir der Strasse entlang ist wenig attraktiv (für 2014/15 ist auch hier ein Steg am Seeufer geplant - im Moment gibt es erst nur die Strassen/Gleisüberführung zu einem Badeplätzchen, aber von dort noch keine Fortsetzung).Wir folgen also der Seetrasse und schwenken nach der Bushaltestelle "Giessen" nach links über die Geleise (Barriere) zum neuen Seeuferweg.

luftiger
              Aussichtsbank über dem SeeuferDie alten Fabrikgebäude auf der Halbinsel Giessen werden zur Zeit in attraktive Wohnungen mit Seeanstoss umgebaut. Für die Wanderer hat man zuvorderst am See Platz für einen Uferweg ausgeschieden, ihm entlang umwandern wir die Halbinsel. Nach dem Bootshaus führt der Weg zwischen Bahngeleise und See auf gepresstem Naturweg dem See entlang. Holzstege und schöne Uferverbauungen wechseln ab mit luftigen Aussichtsbänken, Picknick- und Liegeplätzchen.

Im Bereich Mülenen führen die Stege direkt über dem Wasser - mit nur einseitigem Geländer; ästhetisch sehr schön und breit genug, doch für trottifahrende oder übermütige Kinder scheint mir dieser Abschnitt gefährlich. Bei gutem Wetter geniesst man eine traumhafte Sicht über den See in die Berge.

Schiffstation in RichterswilNach der ARA (Kläranlage) unterqueren wir die Bahngeleise und kommen an einem schlossartigen Gebäude vorbei; es ist das denkmalgeschützte ehemalige Ritterhaus Mülenen und stammt aus dem 13.Jahrhundert. Nach dem Überqueren der Geleise, beim Parkeingang zum Hornareal, lohnt sich der kleine Umweg durch das Parkgelände. Spielplatz, WC-Anlage und lauschige Plätze am Seeufer laden zur Pause. Hier müsste man einmal in der Jugendherberge Richterswil übernachten, welche mitten im Park steht.

Dem See entlang führt der Weg durch eine Allee zur Schiffstation, wo sich die Unterführung zur Bahnstation Richterswil befindet. Im Sommer empfiehlt sich der Abschluss der Wanderung im Strandbad Richterswil nebenan.
 

Uferweg mit Aussichtsturm

Seeuferweg

Picknick-/Badeplatz Mülenen

Ritterhaus Mülenen
Hornareal in
                      Richterswil
Hornareal in Richterswil


nach oben
  Zusatzvariante zum Abschluss: Richterswil - Schindellegi (Zürichsee-Rundweg)
Karte Wanderland mit
              eingezeichneter Route1.40 h, aufwärts 370m, abwärts 30m
Richterswil Bahn/Schiffstation 408m - Schwalbenboden 525m (20min) - Sportplatz Erlen 605m (30min) - Aesch (30min) - Schindellegi (20min)

Beim Bahnhof in Richterswil folgen wir den Pfeilen "Schindellegi Nr.84". Nach dem Unterqueren der Fahrstrasse schlängelt sich die Route durch den alten Teil von Richterswil (Schlossbrunnenweg) und zweigt links ab zum Pilgerweg. Nun sind wir eingefädelt! Hangaufwärts führt der Pilgerweg ziemlich steil durch die Häuserlandschaft. Es lohnt sich, ab und zu zurückzuschauen; immer besser wird die Aussicht auf See und Berge. Am oberen Dorfrand Schwalbenboden, nun auf Naturwegen, ist eine direkte Variante zum "Etzel Kulm" angegeben. Die Nummer 84, der wir heute ein Stück weit folgen, hat den Etzel ebenfalls zum Ziel, leitet aber via "Schindellegi".

Wir kreuzen ein Wäldchen, unterqueren die Autobahn und kreuzen bei Alenbach die Bahnlinie. Dem Junkerweg folgen wir nur 3 Minuten, dann wechseln wir halbrechts auf den unscheinbaren Wiesenpfad. Wunderschön ist der Blick zurück über den See! Spätestens ab jetzt ist Aufmerksamkeit gefordert; die Markierungen sind teils kaum zu sehen, auch Pfeile sind rar. Wo die neue Erlensiedlung beginnt, führt die Route halblinks zwischen den Häusern hinauf. Oben kreuzen wir die Erlenstrasse, schlängeln durch die Häuser zu einer aussichtsreiche Feuerstelle in einem Buchsgarten, von wo wir auf den Sportplatz Erlen hinunter sehen.

Der schmale Pfad führt uns durch die Wiese hangabwärts zum Wegweiser Sportplatz Erlen. Weiter Richtung "Schindellegi", an den Fussbaldfeldern vorbei ins Moos. Achtung: Mitten im Wiesenboden zweigt unsere Route unscheinbar rechts ab, den Hang hinauf. Oben beim Bauernhaus Schmalzgrueb treffen wir auf ein Teersträssen, dem wir bis zum nächsten Bauernhaus folgen. Auch dort zweigt wieder unverhofft ein Weg ab, der aufwärts durch die Wiese führt.

Dann gelangen wir zu den Wohnblöcken von Aesch; die Markierung findet man auf einem Abflussrohr am Haus, wo wir nach rechts queren und zur Fahrstrasse hinauf gelangen (Busshaltestelle Schindellegi Aesch). Ihr folgen wir 100m nach rechts; der Wanderweg Richtung "Schindellegi" zweigt links ab; der aussichtsreiche Teerweg quert den Hang durch landwirtschaftliches Gebiet. Nach 10 Minuten treffen wir auf einen Naturweg, dem wir hangaufwärts nach Schindellegi folgen. Zuverlässig werden wir durch ein neues Wohnquartier zur Bahnstation Schindellegi gelotst.
(gewandert Jan.2013)

Dorfkern Richterswil, Schlossbrunnen
Dorfkern Richterswil

Richterswil Schwalbenboden
Richterswil Schwalbenboden
oberhalb Altenbach
oberhalb Altenbach
Schindellegi
unterhalb Schnidellegi


nach oben
  Zürichsee-Rundweg

Zürichsee-Rundweg auf
                        Wanderland-KarteDen Zürichsee kann man jetzt komplett umwandern. Der Weg ist mit Nr.84 markiert.
"Der Zürichsee-Rundweg zeigt die vielseitige Region von ihren besten Seiten. Entlang des Weges gibt es historische Städtchen und Dörfer, Schlossparks und Villenquartiere, aber auch intakte Uferlandschaften, ausgedehnte Wälder und wilde Tobel zu entdecken. Auf seinen zehn Etappen bietet der Zürichsee-Weg weiteren Genuss: Etliche Restaurants, von einfachen Landbeizen bis zu Feinschmeckerlokalen, sowie erstklassige Weinkellereien liegen buchstäblich am Wegrand."

  • Etappe 1 Zürich–Adliswil (Sihluferweg)
  • Etappe 2 Adliswil–Horgen (Sihluferweg, Seerücken)
  • Etappe 3 Horgen–Wädenswil–Richterswil (Seeuferweg)
  • Etappe 4 Richterswil–Pfäffikon SZ (über den Etzel)
  • Etappe 5 Pfäffikon–Schmerikon (Buechberg und Jakobsweg)
  • Etappe 6 Schmerikon–Rapperswil (Seeuferweg)
  • Etappe 7 Rapperswil–Stäfa (Zürcher Panoramaweg)
  • Etappe 8 Stäfa–Meilen (Zürcher Panoramaweg)
  • Etappe 9 Meilen–Küsnacht (Zürcher Panoramaweg)
  • Etappe 10 Küsnacht –Zürich  (Zürcher Panoramaweg)

Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
  • Wanderkarte 1:25'000 Kt.Zürich, Blatt 5: Zürichsee (mit spezieller Markierung der Hartbelag-Strecken); bei https://www.wandern-zh.ch
  • Digitale Karten:
  • "Zürichsee-Rundweg", 124 km Naturlandschaften und Dorfkerne, Karte und Booklet, bei Amazon.de
  • "Rund um den Zürichsee", Rother Wanderführer, bei Amazon.de
  • "Rund um den Zürichsee", Rother Wanderführer, bei Amazon.de
  • "Züri - Winterthur Nachmittags-Ausflüge", Ralph Bernet, bei Amazon.de
  • "52x Zürich", Freizeitkarte mit Tipps für die Region Zürich, zweisprachig de + en, Gratis-Download: http://www.zuerich.com
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben