zur Titelseite
alle Winterwanderungen
W94
Winterwanderung
Zürich
Webcam HüttnerseeWebcam Hüttnersee      Karte Hirzel zur Detailkarte (gezeichnet mit SchweizMobil Plus)
Schwierigkeit: a) Hirzel bis Samstagern: leicht (eventuell vereiste Strässchen)
b) Samstagern bis Richterswil: Im Mülitobel schmaler Waldpfad, der vereist sein kann (ohne Schneekrallen allenfalls bereits in Samstagern den Zug besteigen)
Einkehrmöglichkeit: Hirzel Sprüermüli, Schönenberg, Samstagern, Sternen, Richterswil
Anreise:
Bahn nach Horgen
Postauto Horgen - Hirzel Kath.Kirche   (Fahrplan).
Rückreise: Bahn ab Richterswil (oder Samstagern)

Hirzel - Schönenberg - Hüttnersee - Samstagern - Richterswil

  • Aussichtsreiche Höhenwanderung in der lieblichen Hügellandschaft des Hirzels
  • Dieser Wandertipp ist zwar als Sommerwanderweg markiert, wird aber im Winter gepfadet oder von den Einheimischen als Schulweg oder Hundespazierweg gespurt
  • Gepfadete Feldsträsschen neigen zur Vereisung - Schuhkrallen empfehlenswert!
  • Abgekürzte Variante: Hirzel - Samstagern, 2h35
Gewandert: Feb.2013
Sprüermüli
Wirtschaft Spreuermühle


Billett:

3h20, aufwärts 190m, abwärts 470m
Hirzel 690m - Sprüermüli 634m (15min) - Bächenmoos 650m - Müsli - Hinterbergmoos - Stollen 707m (45min) - Schönenberg 714m (15min, Bushaltestelle) - Laubegg 752m - Seeli am Hüttnersee 675m (50min) - Samstagern 628m (30min, Bahnstation) - Sternen 590m - Richterswil 408m (45min)

Von der Haltestelle "Hirzel Kath.Kirche" gehen wir150m südwärts der Strasse entlang. In der Kurve zweigt ein Trampelpfad rechts ab; der gelbe Wegweiser Wegweiser
            Sprümüli befindet sich neben der Hecke. Nach dem Kreuzen eines Quartiersträsschens führen die Trampelspuren schräg durch die Wiese, einem alten Bauernhaus zu. Dort quert man vorsichtig die Hauptstrasse und folgt dem Feldsträsschen zur Sprüermüli mit der historischen Wirtschaft Spreuermühle.

Nach der (empfohlenen) Einkehr in der kachelofen-geheizten Gaststube wandern wir weiter Richtung "Schöneneberg". Auf gepfadeten Feldsträsschen gehts am Hof Bächenmoos vorbei zur Bushaltestelle Müsli, wo wir die Strasse queren und ins Golfgelände von Hinterbergmoos gelangen. Im Winter werden hier Langlaufloipen und Wanderwege gespurt; man wähnt sich in einem Winterkurort. Wir halten immer die Richtung, queren den Chrebsbach und steigen auf Trampelpfaden am Schopf vorbei zum Hintere Stollen auf.

Nun 10 Minuten der schneebedeckten Strasse entlang, rechtwinklig den Weiler Stollen streifend. Links zweigt ein Trampelpfad aufwärts Richtung "Schönenberg" ab. Am Gegenhang tummeln sich Schulklassen beim Schlitteln; kurz öffnet sich der Blick zum Zürichsee. Auf Quartiersträsschen durchqueren wir das Dorf Schönenberg, am Restaurant Rössli und der Kirche vorbei (bei unserer Montagswanderung war das Rössli zu, dafür entdeckten wir zwei Minuten später einen Volg-Laden in 50m-Distanz).

Unser nächstes Ziel ist "Seeli/Samstagern". Nachdem wir das Dorf auf Nebenwegen durchquert haben, gehts Richtung "Seeli" ebenaus dem Hang entlang, vor uns der Etzel und den Gottschalkenberg. Schliesslich führt ein schneegeräumtes Strässchen zur Laubegg hinauf, von wo man bei sichtigem Wetter wohl über den ganzen Zürichsee bis in die Berge sieht. Zu unseren Füssen liegt der Hüttnersee.

Ein kurzer Schlittelweg führt abwärts zum Weiler Seeli (im Selbstbedienungskiosk haben wir ein super Früchtebrot erstanden). Wer Lust hat, kann einen Abstecher einfügen und den Spuren zum Seeufer folgen. Der markierte Weg hingegen führt dem Strässchen entlang zum Parkplatz. Bei Einmündung in die Fahrstrasse machen wir eine Spitzkehre nach links. Nach den Häusern von Bellen queren wir die Fahrstrasse und wandern -
immer die Richtung haltend - durch landwirtschaftliches Gebiet zur Bahnstation Samstagern. Die Bahnunterhaltsgebäude kann nicht unterquert werden, man muss in einem Bogen nach links zum Bahnübergang ausholen.

Bei der Bahnstation Samstagern könnten wir die Wanderung abbrechen, entweder den Zug nach Wädenswil oder den Bus nach Richterswil besteigen. Der Abstieg nach Richterswil durch das lauschige Mülitobel ist bei guten Bedingungen oder entsprechender Ausrüstung (Schneekrallen) ein schöner Abschluss.

Zunächst gehts auf gepfadetem Weg zur nächsten Bahnkurve hinunter, wo man das Geleise linkerhand unterquert. Den Stausee könnte man rechts umwandern; doch der markierte Weg führt über die Brücke zum Wegweiser Sternen, wo zwei Varianten nach "Richterswil" angegeben sind. 200m nach rechts befindet sich der Einstieg ins Mülitobel.

Der gut gespurte Pfad kurvt zum Mülibach hinunter und folgt seinem Lauf, mehrmals das Ufer wechselnd. Im Sommer könnte man hier gut picknicken und bräteln. Stellenweise ist der Weg vereist; wir sind froh um unsere Schneekrallen. Hoch über dem Tobel spannt sich die Autobahnbrücke, doch hier unten hört man nur das Rauschen des Wassers.

Bald sind wir am Dorfrand von Richterswil angelangt; eine Weile gehts noch dem Mülibach entlang, dann quert man bei der Kerag die Fahrstrasse und wird auf Quartierstrassen durch den hübschen alten Dorfkern gelotst. Nach dem Umwandern des Gemeindehauses erreichen wir die Bahnunterführung von Richterswil.


Wirtschaft Spreuermühle, Gaststube mit
                    Kachelofen
Gaststube Spreuermühle
Bächenmoos
Hinterbergmoos im Nebel
Kirche
                    Schönenberg
Kirche Schönenberg
Hüttnerseeli
Blick auf das Hüttnerseeli
Mülitobel
lauschiges Mülitobel


alle Winterwanderungen
zur Titelseite

Gasthäuser


  • Hirzel Sprüermüli: Wirtschaft Spreuermühle, Tel. 044 729 91 37oder 079 760 64 08, Mi/Do geschl.; ehemalige Herberge (1408) für die Pilger auf dem Weg von Zürich nach Einsiedeln
  • Schönenberg: Rest. Rössli, Tel. 044 788 12 73, Mo/Di geschl.; Terrasse
  • Hüttnersee: Restaurant Strandbad Hüttnersee, Tel. 044 784 10 82
  • Samstagern: Rest.Bahnhof, Tel. 043 888 94 93
Links
Wanderungen in der Gegend
Karten und Bücher
  • Wanderkarte 1:25'000 Kt.Zürich, Blatt 4 (mit spezieller Markierung der Hartbelag-Strecken); am Kiosk oder bei https://www.wandern-zh.ch
  • Wanderkarte mit eingetragenen Asphaltstrecken 1:25'000 Kt.Zürich, Blatt 4: Albis und Knonaueramt, am Kiosk erhältlich
  • "Snowtrailmaps" 1:50'000: wasserdichte Winterwander- Schneeschuh- und Tourenkarten, inkl. Schlittelwege und Langlaufloipen, bei www.snowtrailmaps.ch
  • Digitale Karten:
  • "Wandern mit dem GA und dem Halbtaxabonnement - Winterwanderungen", Karin Breyer, bei Amazon.de
  • "Wandern mit dem GA und dem Halbtaxabonnement - Winterwanderungen 2", Karin Breyer, bei Amazon.de
  • "Abenteuer Winter"; 21 Touren und Ausflüge für Familien und Abeneuerlustige, Werd-Verlag, bei Amazon.de
  • "Pfade in Weiss", Winterwandern, Schlitteln, Schneeschuhlaufen in den Schweizer Bergen, Amazon.de
  • "Wandern und Geniessen im Winter, die schönsten Schneeschuh- und Winterwander-Weekends in der Schweiz mit Berghotel-Komfort, AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Zu Fuss die Region Zürich erleben", 45 entdeckungsreiche Genusswanderungen, http://www.buchhaus.ch
  • "Rund um den Zürichsee", Rother Wanderführer, bei Amazon.de
  • "Zürichsee-Rundweg", 124 km Naturlandschaften und Dorfkerne, Karte und Booklet, bei Amazon.de
  • "52x Zürich", Freizeitkarte mit Tipps für die Region Zürich, zweisprachig de + en, Gratis-Download: http://www.zuerich.com

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Winterwanderungen
zur Titelseite