zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 726
Tageswanderung 
Berner Oberland
Karte; -Webcam Grimsel Hospiz
Schwierigkeit: sportlich - Trittfestigkeit nötig
Einkehrmöglichkeit: Handeck
An- und Rückreise: Bahn nach Meiringen, Postauto Meiringen - Handegg Hotel

 
 
 

 

Handegg am Grimselpass - Gelmersee

Nach einem Stück auf dem alten Grimselpass-Saumpfad folgt eine landschaftlich sehr schöne, aber nicht ganz unproblematische Wanderung zum Gelmersee; wer nicht trittfest ist oder Angst hat, wenn es auf der einen Seite steil bergab geht, löst besser ein Retourbillett. Die Fahrt an sich ist eine Reise wert - es sind offene Wagen mit einem Haltebügel, wo man sich ein wenig wie an der Chilbi fühlt. Die frühere Kraftwerkbahn ist seit 2001 für das Publikum geöffnet - mit 106% ist sie die steilste Standseilbahn der Welt.
Gewandert: Juli 06
  • Abkürzungsmöglichkeit: Mit Postauto bis "Handegg Kunzentännlein"
  • Zusatz-Wanderung für trittfeste Wanderer: Seerundweg 1h45

  • 2h10, aufwärts 480m, abwärts 20m
    Route: Handegg 1401m - Chüenzentennlen 1575m (50min) - Kunzentännlein Postautohaltestelle 1596m (10min) - Gelmersee 1860m (50min) - Bergstation Gelmerbahn (10min);
    Talstation Gelmerbahn - Hängebrücke - Handegg (10min)

    Neben der Postautohaltestelle Handegg Hotel führt ein schmaler Wiesenpfad parallel zur Strasse in eine reich überwachsene Naturlandschaft. Der Weg schlängelt sich zwischen Heidelbeer- und Erlenbüschen hindurch, quert ein trockenes Bachbett und trifft nach einer Viertelstunde auf einen eingezäunten Picknickplatz mit Feuerstelle. Wir befinden uns auf der Sbrinz-Route, auf der früher die Säumer ihre Güter über den Grimselpass und Griespass nach Italien transportierten.

    Ziemlich ruppig steigt nun der steinige Pfad an. Glatte Gletscherschliff-Felsen sind zu bewundern. An einer Stelle führt der Weg über Steintreppen, welche die Säumer in die "hälen Platten" gehauen hatten. Das Tal verengt sich, auf der Gegenseite sind die Autos in einem Tunnel verschwunden. An der engsten Stelle der wilden Schlucht wird man aufgefordert, sein Echo auszuprobieren - es ist dies eine der Erlebnispfosten des Kristallwegs zwischen Grimsel Hospiz  und Handegg. Durch ein Wäldchen und über eine alte Brücke gelangen wir zur Verzweigung Chüenzentennlen. Hier verlassen wir die Grimselpassroute und queren zur Postautohaltestelle "Handegg Kunzentännlein".

    Nach Überqueren der Passstrasse finden wir die Fortsetzung des Weges Richtung "Gelmersee". Auf Steintreppen und Platten überwinden wir eine erste Geländestufe. Die idyllische Moorlandschaft mit einem kleinen Fischersee ist bald durchschritten.

    GelmerseeBis zuoberst dominieren nun Stein- und Felsentreppen den Wegverlauf. Der Weg ist teilweise kühn angelegt und bestens ins steile Gelände zwischen Legföhren und glatten Felsen eingepasst. Der Aufstieg ist anstrengend, aber gut zu bewältigen. Im Abstieg sollte man trittfest sein, ein Stolpern wäre fatal - ein paarmal geht es auf der einen Seite steil in die Tiefe. Fixe Seile entschärfen die heikelsten Stellen.
    Unvermittelt erreicht man den höchsten Punkt und steht bewundernd am tiefblauen Gelmersee.
     

    Der direkte Weg zur "Gelmerbahn" führt über den Staudamm. Am Ende der Staumauer gehen wir 100 m dem See entlang bis zum Wegweiser - in 1 Minute erreicht man von dort aus die Bergstation der Gelmerbahn.

    Nach der abenteuerlichen Fahrt mit der offenen Standseilbahn folgt ein letzter Höhepunkt: die neue Hängebrücke, welche die Aare und die Strasse überspannt und den Anschluss zum Wanderweg auf der andern Talseite sicherstellt. Dort spaziert man dann ebenen Weges direkt in den Garten des Hotels Handeck - wer nicht genug hat, kann stattdessen auf dem Grimsel-Saumpfad Richtung Aareschlucht / Meiringen weiterwandern.
     

    Säumerstein ob Handegg

    magische Seenlandschaft

    Aufstieg zum Gelmersee

    Gelmersee-Staudamm

    Hängebrücke Handegg

    Gelmerbahn

    Zusatzvarianten:



     
    Gasthäuser
    • Grimselpassstrasse: Wanderhotel Handeck, Tel. 033 982 36 11, familienfreundliches Hotel, grosse Ruhewiese mit Spielplatz und Alpengarten

    Links

    Karten und Bücher
    Wanderungen in der Gegend

    Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
    alle Tageswanderungen
    zur Titelseite
    nach oben