zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 765
Tageswanderung 
Region Fricktal
Karte SwisstopoKarte mit eingezeichneter Route (Stand 2005)    -Webcam Wegenstetten
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Zuzgen, Zeiningen, Sonnenberg
Anreise: Bahn und Bus nach Zuzgen Oberdorf
Rückreise: Bahn ab Rheinfelden-Fahrplan

 
 
 

 

Fricktaler Höhenweg Teil 3: Zuzgen - Rheinfelden

 
Hinweise
Dieser Höhenweg kann ganzjährig gewandert werden, besonders schön ist er im Frühling, wenn all die Kirschbäume blühen. Auch im Winter, wenn Schnee liegt, sind die Wege dank Traktorspuren begehbar - allerdings empfiehlt es sich, wegen der Gleitgefahr Stöcke und Schuhkrallen mitzunehmen.

Der Fricktaler Höhenweg geht von Etzgen über Frick nach Rheinfelden und ist mit blauen Wegweisern und Rhomben lückenlos und perfekt markiert. Konditionsstarke Wanderer bewältigen den ganzen Weg (55 km) in 2 Tagen.

Höhepunkte der dritten Etappe sind der Aussichtsturm und die uralten Grenzsteine auf dem Sonnenberg - und eventuell ein Bad im Kurort Rheinfelden.

Asphaltiert sind je rund 10 Minuten vor Looberg, vor und nach Zeiningen und 15 Minuten vor Bahnhof Rheinfelden.
Gewandert: März 2002.

Wanderzeit 4h30, aufwärts 600m, abwärts 690m
Route: Zuzgen 370m - Looberg 509 m (50min) - Chriesiberg 533m (25min) - Zeiningen 340m (40min) - Sonnenberg 632m (1 h) - Galgen 449m (35min) - Rheinfelden 280m (1 h)

In Zuzgen steigen wir an der Kirche vorbei auf unmarkiertem Weg halbrechts bergauf. Nach einer Viertelstunde treffen wir auf den Wanderweg, der von Hellikon her zum Chriesiberg führt. Ihm folgen wir bis zur Teerstrasse. Dort verlassen wir die gelbe Route und gehen nach rechts zum Looberg, wo wir wieder auf den Fricktaler Höhenweg treffen.

Über offene Felder und Waldstücke gelangen wir zu Punkt 508, wo die gelben und die blauen Markierungen wieder zusammentreffen. Schöne Sicht nach Bad Säckingen und in den Schwarzwald! Beim Chriesiberg sehen wir einen Wildhasen ins das Dickicht hoppeln. 10 Minuten später treffen wir im Wald auf eine gedeckte Picknickstelle. Kurz nach dem Waldausgang weist ein Wegweiser überraschend nach rechts zu den Zeininger Weinbergen. Eine steile Strasse führt zur Post und ins Dorfzentrum von Zeinigen hinunter, wo wir Picknick einkaufen oder einkehren können.
Auf der andern Seite des Dorfes gehts wieder bergauf Richtung Sonnenberg. Bald sind wir im Wald und steigen gleichmässig in die Höhe. Auf schönem Gratweg, vorbei an alten Grenzsteinen (hier verlief früher die Grenze zwischen der Eidgenossenschaft und Österreich), wandern wir zum Sonnenberg, ein schöner Aussichtspunkt mit einem 90 Jahre alten Aussichtsturm. An Sonntagen ist der Kiosk offen; Bänke und Grill laden zur Rast ein.
Sonnenberg
Auf dem Abstiegsweg kommen wir an weiteren Picknickplätzen vorbei - offenbar ist der Sonnenberg ein beliebter Ausflugsberg. Ein markanter Punkt ist der Galgen, mit Ruhebänken und Sicht auf Magden. Hier macht der Weg eine Spitzkehre. Durch den sturmgeschädigten Wald gelangen wir zu einem Wegweiser, wo unser Weg die gelbe Route wieder verlässt. Wir wandern weiter durch den Wald, parrallel zur immer lärmigeren Autobahn, die wir nach dem Waldausgang überqueren. Die blauen Wegweiser führen uns durch ruhigere Quartiere direkt zum Bahnhof von Rheinfelden.

Tipp
Wer das Solbad besuchen möchte, geht nach der Autobahnüberquerung geradeaus zum "Kurzentrum" (oder Bus ab Bahnhof).


Gasthäuser
  • Zuzgen: Rest. Rössli, Tel. 061 871 04 48 
  • Zeiningen: Landgasthof Taube, Tel. 061 851 10 70, Sa + So geschl.
  • Sonnenberg: Imbiss-Kiosk am Sonntag
Links
Karten und Bücher

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben