zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 763
Tageswanderung 
Region Fricktal
Webcam Schupfart
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Mettau, Sennhütten, Frick
Anreise: Bahn nach Brugg, Postauto nach Mettau, Linde
Rückreise: Bahn ab Frick -Fahrplan
Wanderlandkarte
zur Detailkarte, gezeichnet mit SchweizMobilPlus

Fricktaler Höhenweg Teil 1: Mettau - Sennhütten - Frick

Gewandert: Februar 2003 und Oktober 2017


Wanderzeit 7h40, aufwärts 950m, abwärts 930m (mit Abkürzungsmöglichkeiten)
Route: Mettau Linde 352m - Rindelhof - Laubberg 648m (1h20min) - Bürersteig-Passhöhe 550m (40min) - Aussichtsturm Cheisacher 694m (1h10) - Sennhütten 634m (40min) - Abzw.Marchwald 625m (40min) - Solbacher - Schinberg 722m (40min) - Wettacker 614m (40min) - Frick 361m (1h50)

An der Kreuzung Mettau Linde folgen wir 50m der Strasse Richtung Oberhofen, wo uns die blauen Wegweiser und Rhomben links im Zickzack bergauf weisen. Nach einer halben Stunde treffen wir auf die gelben Markierungen und den Weg, der von Wil herauf führt. Nach einer scharfen Rechtskurve wandern wir um den Laubberg herum; schöner Weitblick. Der Bauernhof Rindelhof bietet hofeigene Produkte an. In einem grossen Hirschgehege werden zur Zeit über 100 Kirschbäume geschnitten. Der Aufstieg (10 Minuten) dem Kreuzweg entlang von der Grotte zum Laubberg ist der steilste des heutigen Tages. Oben locken Bänke und eine Kapelle zum Innehalten.

Auf schönen Wiesenpfaden wandern wir zum Bauerngut Lichthof, folgen dort 200 m der Güterstrasse und zweigen links ab in den Wald hinein. Beim Wegweiser "Bürerhorn" biegt halblinks ein schmaler Pfad ab, der uns zur Bürersteig Passhöhe bringt, einer Postautohaltestelle mitten im Wald (hier könnte man die Wanderung unterbrechen).

Nun folgt ein längeres Wegstück im Wald; nach einer halben Stunde kommen wir zu einer Abzweigung.

Der Fricktaler Höhenweg hingegen macht eine Extraschleife zum "Aussichtspunkt Cheisacher" und schraubt sich in weiten Kehren 100 Höhenmeter weiter bergauf zum Waldrand (kleiner Picknickplatz). Falls sich der Abstecher zum Turm wegen schlechter Sicht nicht lohnt, kann man in 10min dem Waldrand entlang zum aussichtsreichen Picknickplatz gelangen - der Weg über den Turm führt in den Wald hinein und rund 30 Höhenmeter aufwärts. Nach wenigen Minuten stehen wir vor dem schönen Holzturm. Die Tritte sind nicht blickdicht und behagen wohl nicht allen Turmbesteigern. Oben auf der Aussichtsplattform geniesst man eine tolle Panoramasicht vom Jura bis in die Alpen. Der Wanderweg führt dem Grat entlang und senkt sich zum erwähnten Picknickplatz mit Feuerstelle. Auch von dort geniesst man eine schöne Aussicht. Und der geniale Klappbank ist auch trocken, wenn's vorher geregnet hat.

Nun machen wir eine Spitzkehre zum nahen Hauptwegweiser, drehen dort nach rechts und wandern durch einsames Landwirtschaftsgebiet schräg abwärts. Bald treffen wieder mit der gelb markierte Route zusammen. Nun scharf rechts in den Dimmiswald hinein. Bevor er abwärts aus dem Wald führt, kommen wir an einer gedeckten Picknickhütte vorbei - Gelegenheit zum Picknicken gibt es genügend auf unserem Weg. Wir aber wollen bei den Sennhütten verpflegen, das wir jetzt anpeilen. Nach Querung einer Strasse halten wir die Richtung und folgen dem Flursträsschen waldaufwärts. Bald schon erreichen wir den kleinen Weiler. Zwischen den Bäumen erblicken wir den Cheisacherturm und staunen, wie weit man zu Fuss in so kurzer Zeit kommt. Im gemütlichen Sennhütte-Stübli gibt es Suppe und Kuchen, draussen wird grilliert, im Freien locken sonnige und schattige Essplätze.

Es folgt ein längeres Wegstück durch den schattigen Marchwald.

Der Fricktaler Höhenweg aber macht eine Schleife zum 722m hohen Schinberg, an der Verzweigung Solbacher vorbei. Schmale Pfade führen teils durch Naturschutzgebiet oder wurzligen Wald. Oben auf dem Schinberg Aussichtsbänke und toller Blick zum Rhein hinunter. Der Abstieg durch den Wald ist ziemlich steil, aber auf guten Pfaden. Dem blauen Pfeilen folgen! ("Ittental" wäre falsch). Unten kommen wir aus dem Wald und queren landwirtschaftliches Gebiet. Kurz vor der Waldhütte Wettacher (Picknickplatz) treffen alle Wege wieder zusammen.

Wir gelangen nun auf die Südseite des Fricktals, wo die Autobahn unten im Tal nicht zu überhören ist. Über den Rebbergen von Hornussen blicken wir zum Golfplatzes von Frick hinunter. Noch vor den obersten Häusern von Frick lockt links ein schöner Aussichtsplatz. Der Weg senkt sich nach Frick hinunter, überquert die Autobahn und führt auf verschlungenen Strassen und Trottoirs durch das Städtchen. Zuverlässig und mit einigen Richtungswechseln werden wir von den blauen Wegweisern zum Bahnhof Frick gelotst.

Mettau, Blick zum Bürrerhorn
Mettau; Blick aufs Bürerhorn
Cheisacherturm
Cheisacherturm
Klappbank beim Picknickplatz Cheisacher, 2017
Klappbank Picknickplatz Cheisacher
Sennhütte-Stübli
Sennhütte-Stübli
Blick auf Frick, 2017
Blick auf Frick


Gasthäuser
  • Mettau: Rest. Linde, Hauptstr. 5, Tel. 062 875 12 71
  • Sennhütten ob Effingen: Sennhüttenstübli und Herberge, Tel. 062 876 13 67, Öffnungszeiten beachten; für Gruppen macht man evtl.Ausnahmen!
  • Frick: Hotel Platanenhof, Tel. 062 865 71 71 (beim Bahnhof)
  • Frick: Biergarten Rest.Bahnhof, Tel. 062 871 13 27
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben