zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 951
Tageswanderung 
Region Vals
Karte  Webcam Vals
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Vals, Zervreila, Peiltal
Anreise:
  • Bahn nach Ilanz, Postauto nach Vals Post  (Bahn- und Busfahrplan)
  • Gondelbahn Vals Valé - Gadastatt - Fahrplan vorher konsultieren - fährt nur Mittwoch bis Sonntag (Stand 2015)
Rückreise: Postauto Zervreila  - Vals - Ilanz (kein Alpinzuschlag!)

 
 
 

 

Vals - Zervreila

Berghaus Zervreila

Höhenweg Gadastatt - Zervreila

Hinweise: .
  • Tipp zum Abschluss: In Vals gibt es das berühmte Thermalbad von Zumthor - Reservation erforderlich (CHF 80.- Eintrittspreis)
  • Gewandert: Juli 2008.
    Variante Winterwanderung:

    2h10, aufwärts 230m, abwärts 180m
    Fussweg zur Gondelbahn: Vals Post 1248m - Vals Valé (15min) - Vals Gondelbahn-Talstation 1280m (10min)
    Wanderung: Bergstation Gadastatt 1817m - Picknickplatz 1830m (30min) - Frunt 1990m (45min) -  Staudamm 1870m - Restaurant Zervreila 1850m (30min)

    Die Wanderung beginnen wir bei der Postautohaltestelle Vals Post. Wegen Hochwassergefahr hat man den Valser Rhein in neue höhere Mauern eingefasst. Die Brücken, die darüber führen, können entweder gekippt oder erhöht werden. Es lohnt sich also, Richtung "Talstation" dem Dammweg (Naturweg) entlang zu wandern. Vals hat aber auch einen schönen alten Dorfkern mit Walserhäusern, Brunnen und Kirche, die zu besichtigen es sich ebenfalls lohnt. Die Dorfstrasse und der Dammweg treffen bei der Brücke in Valé wieder zusammen. Nun zum Dorfende und über die Brücke zur Talstation der Gondelbahn. Achtung - wer Abfahrtszeit verpasst, wartet hier mindestens eine Stunde - ohne Restaurant in der Nähe.

    Nach einer Stärkung im Bergrestaurant Gadastatt beginnt die Wanderung mit einem weichen, bequemen Wiesenweg dem Hang entlang - Abzweigungen talabwärts nicht beachten. Nach einem Waldstück, wo es leicht bergauf geht, entdeckt man unter einem Felsen trockenes Feuerholz, das für den Picknickplatz am Waldrand bereitsteht. Schöne Sicht ins Tal!

    Der Weg wird schmaler und teils felsdurchsetzt und führt zu einer Aussichtsbank, dem Ampervreilhorn auf der andern Talseite gegenüber. Was nun folgt, ist eine traumhafte Moorlandschaft mit reicher Alpenflora. Holzstege und Steinplatten erleichtern den Gang durch das teils sumpfige Gelände. Rechts oben soll sich eine Kristallhöhle befinden. Im leichten Auf und Ab, auf teils holprigem Pfad, wandern wir weiter dem Hang entlang. Wollgras, Erika, Heidelbeerbüsche und Alpenblumen säumen den Weg, Bächlein werden gequert. An den schönsten Aussichtsspunkten locken Bänke zum Ausruhen.

    Nach einer Trockenmauer wird der Weg breiter und steigt leicht an zur Alp Frunt, wo sich alte steingedeckte Walserhäuser und eine hübsche kleine Kapelle befinden.

    Der steinige Feldweg führt in einem Bogen zu den Felsen, dann steil und ruppig zum Zervreilasee hinunter. Über den Staudamm gelangen wir zum Fahrsträsschen, auf dem wir in fünf Minuten das Berghaus Zervreila erreichen.

    Zum Abschluss gibt es 3 verschiedene Varianten, nach Vals (1248m) zurückzukehren:


    Restaurant Gadastatt

    Blick auf Gadastatt und Vals

    traumhafte Moorlandschaft

    Wollgras, Erika, Heidelbeeren

    Abstieg Frunt - Zervreila-Staudamm


    zur Titelseite

    Aufstieg Vals - Zervreila auf dem alten Zervreilaweg

    3h15, aufwärts 640m, abwärts 40 m
    Vals Post 1248m - Vals Valé (15min) - Peilerrank 1420m (30min) - Kippe 1733m (1h15) - Calvari 1815m (35min) - Restaurant Zervreila 1850m (40min)

    Die Wanderung von Vals Post bis Valé ist gleich wie oben.  Nach der Brücke folgen wir der Strasse Richtung "Zerfreila". Fünf Minuten später zweigt links ein schmaler Pfad ab, dem wir folgen. Im Wald entpuppt er sich als gut angelegter alter Saumweg. Er kreuzt zweimal das Fahrsträsschen, beim zweiten Mal oberhalb der Haltestelle "Peilerrank". Hier gibt es zwei Wanderwege nach "Zerfreila" - der untere folgt mehrheitlich der Fahrstrasse. Wir wählen den alten Zervreilaweg via "Kippe".

    Durch lichten Wald gehts weiter bergauf - bei der nächsten Verzweigung ebenfalls die Richtung halten. Der ruppige Weg mit Wurzeln und hohen Steintritten erfordert konzentriertes Gehen. Bereits sind die ersten Heidelbeeren reif. Teilweise wandern wir nah am Abgrund und erhaschen einen Blicke ins wilde Tobel. Wir kommen an einem riesigen gelben Schwefelfelsen vorbei und erreichen schliesslich den Wegweiser zur "Kippe". Statt Richtung "Zerfreila" weiterzugehen, machen wir einen Schwenker nach links und kommen nach 2 Minuten in eine schöne Waldlichtung mit zwei Feuerstellen.

    Zurück beim Wegweiser, gehts weiter bergauf Richtung "Zerfreila". Den grössten Teil der Steigung haben wir hinter uns, doch ist der Weg weiterhin felsdurchsetzt und wurzlig. Riesige Farne säumen den Weg. Ein Biker überholt uns, sein Bike stossend und tragend. Beim "Warme Chrache" befindet eine Höhle - aus dieser und anderen Spalten steigt deutlich kalte (im Winter warme) Luft aus dem Erdinnern an die Oberfläche. Der Höhenkurve entlang erreichen wir die Wegkapelle Calvari.

    Mehr oder weniger der Höhenkurve entlang quert der Weg durch mehrere Waldpartien und aussichtsreiche Weiden, quert einige Bäche und macht bei der vierten Waldlichtung nach der Brücke einen Knick nach links. Steil führt der Pfad gut 5 Minuten hangaufwärts. Oben drehen wir nach rechts direkt in den Parkplatz des Restaurants Zervreila.
     

    Schwefelfelsen

    Picknickplatz Kippe

    alter Zervreilaweg

    aussichtsreiche Waldlichtung

    Tipp für 2-Tageswanderung:

    1. Tag: Aufstieg Vals - Zervreila, entweder auf dem Höhenweg (2h10) oder dem alten Zervreilaweg (3h15)
    2. Tag: 3-Seen-Wanderung; Beschreibung: Tageswanderung Nr.518


    Gasthäuser
    • Bergstation Gadastatt: Bergrestaurant Gadastatt, Tel. 081 935 14 74
    • Rest. Zervreila, Tel. 081 935 11 66. Fünf Minuten unterhalb Zervreila-Staudamm. Spezialität: Heidelbeerkuchen; Touristenlager
    • Vals: Hotel Alpina, Tel. 081 920 70 40 (im Dorfzentrum)
    • Vals: Hotel Glenner, Tel. 081 935 11 15 (im Dorfzentrum)
    • Vals: Rest.Edelweiss, Tel. 081 935 11 33 (im Dorfzentrum), preiswerte Zimmer
    • Vals: Wellnesshotel Rovanada, Tel. 081 935 13 03 (gegenüber Therme), gute Küche
    • Gastroliste: http://www.vals.ch, Tel. 081 920 70 70
    Links
    Karten und Bücher
    • 1:50'000 Wanderkarte 257 T Safiental, bei Schweizer Wanderwege
    • 1:60'000 Surselva, Kümmerli+Frey, bei-Amazon.de
    • Vals  Online-Panoramakarte mit Wanderwegen
    • Digitale Karten:
    • "Das Grosse Wanderbuch Graubünden", David Coulin, AT-Verlag, bei Amazon.de
    • "Wanderwege zu Badewelten", Wanderungen zu 22 Thermal- und Erlebnisbädern in der ganzen Schweiz, Amazon.de
    Wanderungen in der Gegend

    Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
    alle Tageswanderungen
    zur Titelseite
    nach oben