zur Titelseite
alle Winterwanderungen
W62
Winterwanderung
Saastal VS
Karte -Webcamera Saas Fee
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Saas Fee, Hannig, Alpenblick, Hohnegg
An- und Rückreise: Bahn nach Brig
Postauto nach Saas Fee Post -Fahrplan

 
 
 

 

Hannig ob Saas Fee

Hinweise:
Das Saastal  liegt mitten in den höchsten Bergen der Schweiz. Absolute Schneesicherheit, mildes, reizarmes, südliches Klima, einmalige Landschaften - so wird die "Perle der Alpen" gepriesen. Als Winterwander-Destination ist sie eher unbekannt; noch existieren weder Wegbeschreibungen noch separate Winterwegmarkierungen. Dabei gibt es genügend präparierte Winderwanderwege für eine ganze Woche, die sich dank der guten Busverbindungen bestens kombinieren lassen. Die folgende Wanderung war Teil einer Winter-Wanderwoche. 
  • Die Wege und ungefähren Zeiten ersieht man dem Pistenplan (online-interaktiv mit vielen Zusatzinformationen oder als Gratisprospekt)
  • Rund um Saas Fee sind die Winterwanderwege auf den gelben Sommerwegweisern mit Schneemännchen versehen. Allerdings sind die Wegzeiten im Winter länger - je nach Schneebeschaffenheit muss pro Stunde 5 - 15 Minuten dazugerechnet werden. 
  • Bei Lawinengefahr oder Neuschneefällen können Wege gesperrt sein. Infos erhalten Sie in den Tourismusbüros oder auf dem interaktiven Pistenplan unter "aktuell"
  • Nach Wärmeperioden können die Wege vereist sein. Schuhkrallen sind nützlich
  • Wo Loipen und Pisten mitbenützt werden dürfen, wird auf gegenseitige Rücksicht gezählt. Hunde sind an kurzer Leine zu halten
  • Die Hannig-Wanderung eignet sich gut als Alternative zum Skifahren, wenn es in der Höhe stürmt und schneit 
  • Bei schönem Wetter traumhafte Aussicht auf das Allalinhorn und die Gletscherwelt von Saas Fee
  • Der Hannig-Wald gehört den Winterwanderern, Schlittlern und Langläufern - er ist mit einem verwirrenden Netz von präparierten Wegen und Loipen durchzogen
  • Abkürzungsmöglichkeiten: Fahrt mit der Gondelbahn, oder Schlittelfahrt statt Abstieg (Schlittelmiete bei der Bergstation)
  • Gewandert: Jan  2007
...


Wegweiser in Saas Fee



Blick auf Saas Fee,
rechts im Bild die Hannig

4h20, auf- und abwärts je 545 m
Aufstieg: Saas Fee Post 1797m - Wildi 1820m (20min) - Üssere Wald 1810m (10min) - Bärenfalle 1880m (5min) - Melchbode 1940m (20min) - Gipfel-Abzweigung (55min) - Hannig 2340m (30min)
Abstieg: Hannig 2340m - Abzweigung (25min) - Alpenblick/Haldenwald 2037m (20min) - Hohnegg (25min) - Talstation Hanniglift (15min) - Saas Fee Post 1797m (10min)

Aufstieg Saas Fee - Hannig, 2h20
Wegweiser: Üssere Wald, 1810mWer bei Saas Fee Post den Wegweiser studiert, muss wissen, dass es eine Hannigalp sowohl oberhalb Saas Fee (2h05) als auch oberhalb Grächen (5h30) gibt.
Richtung "Wildi/Hannig" gehts rechts am Tourismusbüro vorbei, dann nach links zum Polizeigebäude, wo ein unscheinbarer Pfeil unter einem Durchlass zwischen den Garageplätzen hindurch weist. Wer die Gondelbahn benützen will, findet die Talstation beim Hotel Allalin links - wir gehen nach rechts durch das Dorf zur Wildi (Kapelle) und weiter ebenaus zum Wegweiser Üssere Wald, wo sich die Wege teilen.

Links Richtung "Alpenblick" steigen wir rund 20 m aufwärts, kreuzen die Loipe nach rechts und wandern auf schönem Wanderweg, parallel zur Loipe, zum Punkt Bärenfalle. Der direkte Weg Richtung "Hannig" schneidet die Kurve und führt kurz steil bergauf zum oberen Weg. Wieder entlang der Loipe, aber immer auf separatem Weg, wandern wir nach links durch den Wald. Kurz vor dem Melchbode treffen wir auf die Schlittelspur - hier die Richtung halten.

Aussicht zum KreuzbodenBeim Melchbode haben wir die Wahl, rechts am Ruhebänklein vorbei auf die schmale separate Spur auszuweichen oder dem breiten Schlittelweg zu folgen. Weiter oben dasselbe Spiel nach links. In weiten Kurven und auf Abkürzungen, immer gut markiert, gewinnen wir an Höhe.

Der direkte steile Schlussanstieg ist gesperrt - auf ihm sausen die Schlittler hinunter. Für die Wanderer gibt es zwei sanftere Möglichkeiten. Besser gespurt ist der Weg rechts um den Hang herum (30min), kürzer ist jener links herum (25min). Es schneit, und so folgen wir dem längeren Weg. Er quert die Schlittelpiste und holt weit nach rechts aus. Regelmässig ansteigend, erreichen wir die Bergstation der Gondelbahn Hannig mit dem gemütlichen Bergrestaurant.


Blick
            über Saas Fee auf die Hannigalp (Mitte)Abstieg Hannig - Saas Fee, 2 h
Für den Abstieg ab Bergstation Hannig gibt es wiederum die längere und die kürzere Variante rechts und links vom Hang, wobei unser Aufstiegsweg (die ersten 100 m parallel zur Schlittelpiste) besser gespurt ist. Zurück bei der Gipfel-Abzweigung, wählen wir für den restlichen Abstieg eine andere Variante.

Wo der steile Schlittelhang in unser Strässchen einmündet, verlassen wir es in einer Spitzkehre nach rechts, bergab in den Wald. Der gespurte Weg trifft am Waldausgang mit der kürzeren Variante von der Hannig her zusammen. In gleicher Richtung weiter zu einer Hüttengruppe, wo der Weg nach links in den Wald zurückkurvt. Wir bleiben auf dem breiten gespurten Weg, der später ziemlich steil zum Café Alpenblick hinunterführt. Das Gasthaus steht einsam und romantisch im Wald; auf der Terrasse war offenbar der Lieblingsplatz des Dichters Carl Zuckmayer, zu dessen Ehren übrigens ein spezieller Weg gekennzeichnet ist. Es windet und schneit, gerne kehren wir hier ein.

Neben dem Alpenblick sind zwei Wege nach "Saas Fee" angegeben - wir folgen dem direkten Weg bergab, wählen auf  einem Bödeli (beinahe sind wir wieder beim Melchbode) die Abzweigung nach rechts und zweigen 2 Minuten später links ab, steil hinunter zur Hohnegg, einer weiteren Einkehrmöglichkeit.

Nach einem Stück auf dem Ortsrundweg (nach rechts) zweigt unter der Gondelbahn links der direkte Fussweg zur Talstation des Hannig-Lifts ab. Der Pfad wird bald steiler und ist gerne vereist. Zum Glück sind Handläufe angebracht, an denen wir das Ziel sicher erreichen. Zurück zum Ausgangspunkt folgen wir entweder dem Schild "Tourist Info" geradeaus oder gehen auf dem Strässchen nach links zum Hotel Allalin, wo wir heute morgen vorbeigekommen sind. Den gelben Wegweisern entlang erreichen wir Saas Fee Post.



 
Gasthäuser am Weg
  • Saas Fee: Hotel Allalin, Tel. 027 958 10 00
  • Saas Fee: Waldhotel Fletschhorn, Guide Michelin, Tel. 027 957 21 31 (10 Min.rechts von "Bärefalle")
  • Hannig: Bergrestaurant Hühnerstall Hannig, Tel. 027 957 14 19
  • Haldenwald: Café Alpenblick, Tel. 027 957 31 21
  • Saas Fee: Gastroliste
Links
Karten und Bücher
  • Wanderkarte 1:50'000 Blatt 284T, bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
  • Digitale Karten:
  • "Snowtrailmaps" 1:50'000: wasserdichte Winterwander- Schneeschuh- und Tourenkarten, inkl. Schlittelwege und Langlaufloipen, bei www.snowtrailmaps.ch
  • "Küche zwischen Berg und Tal", Geschichten und Rezepte aus dem Waldhotel Fletschhorn in Saas Fee, bei Amazon.de
  • "Wandern mit dem GA und dem Halbtaxabonnement - Winterwanderungen", Karin Breyer, bei Amazon.de
  • "Wandern mit dem GA und dem Halbtaxabonnement - Winterwanderungen 2", Karin Breyer, bei Amazon.de
  • "Abenteuer Winter"; 21 Touren und Ausflüge für Familien und Abeneuerlustige, Werd-Verlag, bei Amazon.de
  • "Pfade in Weiss", Winterwandern, Schlitteln, Schneeschuhlaufen in den Schweizer Bergen, Amazon.de
  • "Wandern und Geniessen im Winter, die schönsten Schneeschuh- und Winterwander-Weekends in der Schweiz mit Berghotel-Komfort, AT-Verlag, bei Amazon.de
Weitere Winterwanderungen im Saastal

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Winterwanderungen
zur Titelseite